Kosten der Spange ok?

21 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · Beitrag melden

Hallo,

ich hoffe dies ist das richtige Forum, ansonsten bitte verschieben. Zum Thema: Mit etwa 12-15 Jahren hatte ich schon mal mehrere lose Zahnspangen. Leider habe ich diese Behandlung nicht bis zum Ende durchgezogen. Heute bin ich 28 und meine Zähne haben sich im Laufe der Zeit leider wieder verschoben. Deshalb war ich letztens mal beim Kieferorthopäden und habe mich nach Behandlungsmethoden und Kosten erkundigt.

Für die diversen Fehlstellungen bräuchte ich im Ober- und Unterkiefer eine festsitzende Spange mit anschließender Retention (sonst nichts weiter, also keine OP, keine Zähne ziehen oder einsetzen o.ä.). Die Behandlungsdauer veranschlagte er mit ca. 1,5 Jahren.

Mit DAMON-Brackets sollte das ganze etwa 2.500 Euro pro Kiefer kosten (also etwa 5.000 Euro Gesamtkosten). Mit INCOGNITO-Lingualtechnik (keine standardisierten Brackets sondern individuell für jeden Zahn aus einer Goldlegierung) sollte es etwa 1.000 bis 1.500 Euro pro Kiefer mehr kosten als mit den DAMON-Brackets (also etwa 7.000 bis 8.000 Euro Gesamtkosten).

Was meint ihr zu den Preisen? Was hat der „Spaß“ bei euch gekostet?

Eigentlich war ich mit dem Arzt recht zufrieden. Sollte ich mir trotzdem noch eine Meinung bzw. ein Angebot einholen?

Danke für eure Antworten schon mal im Voraus!´

edit: habe deinen beitrag mal in die richtige sektion verschoben, viel spass bei progenica.net / sabrina25

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Geschrieben · Beitrag melden

Hallo Leon,

das kann schon hinkommen mit den Preisen. Bei mir zahlt die Krankenk. die Behandlung, weil bei mir eine OP ansteht. (außer Röntgenaufnahmen und Abdrücke) diese Kosten muß man selber tragen. Wenn es dir so wichtig ist und du finanziell in der Lage bist, solch eine Summe zu bezahlen, dann zieh das durch. Trotzdem würde ich an deiner Stelle noch weitere Angebote einholen, ich denke das die Preise von KFO zu KFO variieren. Viel Erfolg!

Grüße Annemarie:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

also der Kostenunterschied zwischen Damon und Lingualtechnik müsste stimmen

der war bei mir im gleichen Rahmen

wie es mit den gesamten Kosten aussieht weiß ich leider nicht da sich bei mir ,durch die OP, auch die KK beteiligt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Stimmt, die Kosten kommen so in etwa hin. ich denke da dürfte es bei den KFO's keine so großen Unterschiede geben. Ich weiß nur dass die Lingualtechnik nicht von der KK bezahlt wird. Ist bei mir zumindest so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Da ich schon längere Zeit über eine Zahnspange nachdenke und auch vor zwei Jahren schon mal bei einem (anderen) Kfo war, rief ich diesen heute noch mal an und fragte nach meiner Akte. Die Schwester meinte, in der Akte steht ein Kostenvoranschlag von 2.500 bis 3.000 Euro für beide(!) Kiefer bei Verwendung normaler Brackets. Der Preisunterschied von normalen zu keramischen Brackets ist zwar recht groß (2,90 zu 14,10 Euro pro Stück), macht aber am Ende nicht soo viel aus (ca. 300 Euro bei 28 Brackets). Lingualtechnik bietet dieser Kfo leider nicht an.

Wenn ich diese beiden Angebote vergleiche, stelle ich eine doch recht hohe Preisdifferenz fest. 3.000 Euro für Keramikbrackets stehen 5.000 Euro für DAMON-Brackets gegenüber. Die Brackets allein machen ja wohl kaum diesen Preisunterschied?!

Demzufolge werde ich mir auf jeden Fall noch weitere Preise für die Lingualtechnik (denn diese will ich auch haben) einholen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Da ich schon längere Zeit über eine Zahnspange nachdenke und auch vor zwei Jahren schon mal bei einem (anderen) Kfo war, rief ich diesen heute noch mal an und fragte nach meiner Akte. Die Schwester meinte, in der Akte steht ein Kostenvoranschlag von 2.500 bis 3.000 Euro für beide(!) Kiefer bei Verwendung normaler Brackets. Der Preisunterschied von normalen zu keramischen Brackets ist zwar recht groß (2,90 zu 14,10 Euro pro Stück), macht aber am Ende nicht soo viel aus (ca. 300 Euro bei 28 Brackets). Lingualtechnik bietet dieser Kfo leider nicht an.

Wenn ich diese beiden Angebote vergleiche, stelle ich eine doch recht hohe Preisdifferenz fest. 3.000 Euro für Keramikbrackets stehen 5.000 Euro für DAMON-Brackets gegenüber. Die Brackets allein machen ja wohl kaum diesen Preisunterschied?!

Demzufolge werde ich mir auf jeden Fall noch weitere Preise für die Lingualtechnik (denn diese will ich auch haben) einholen.

naja bei mir war es am anfang auch so, der eine kfo meinte 2000-3000 € und ich sagte zu danach wurden abdrücke usw gemacht und auf einmal meinte er es würde doch 5000-6000€ kosten, naja habe mir dann andere kfo's gesucht und für die lingualspange entschieden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

@ serkan

Was für eine Lingualspange hast du denn? Eine "normale" oder eine individuell angepasste wie bei incognito-Lingualtechnik? Hast du die Abdrücke usw. vom ersten Arzt dann mit zum nächsten genommen? Und wieviel hast du dann am Ende für alles bezahlt? Du bist doch auch über 18 und musst alles selbst bezahlen, oder nicht? Wie ging es denn so mit dem Sprechen und hattest du Probleme mit der Zunge?

Ich weiß, viele Fragen. Trotzdem Danke schon mal. Ihr wisst ja bestimmt alle noch wie viele Gedanken man sich so im Voraus macht :-?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

das mit den Abdrücken kann ich glaub auch beantworten

also bei mir wurden zuerst ganz normale Abdrücke gemacht

für die incognito Brackets braucht man aber andere, die wesentlich aufwändiger sind und diese werden dann wohl erst gemacht wenn du dir mit dem KFO einig bist dass er dich behandelt

wenn du andere Meinungen einholen willst müsstest du eigentlich das Anfangsmodell nehmen können

ich denk in dem Augenblick müsste es dir gehören weil es deine KK ja bezahlt hat

wenn du eine Behandlung begonnen hast ist der KFO verpflichtet die Modelle 3 Jahre(glaube ich) aufzubewahren und erst danach kannst du sie bekommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

@ serkan

Was für eine Lingualspange hast du denn? Eine "normale" oder eine individuell angepasste wie bei incognito-Lingualtechnik? Hast du die Abdrücke usw. vom ersten Arzt dann mit zum nächsten genommen? Und wieviel hast du dann am Ende für alles bezahlt? Du bist doch auch über 18 und musst alles selbst bezahlen, oder nicht? Wie ging es denn so mit dem Sprechen und hattest du Probleme mit der Zunge?

Ich weiß, viele Fragen. Trotzdem Danke schon mal. Ihr wisst ja bestimmt alle noch wie viele Gedanken man sich so im Voraus macht :-?

ja es ist eine incognito, ne ich habe beim anderen kfo neue abdrücke machen lassen da die anderen knapp 1 jahr alt waren, also ich muss für alles knapp 4000€ zahlen aber ich muss mich auch noch eine op machen lassen deswegen übernimmt die krankenkasse einen teil sonst will ich nicht wissen was es sonst kosten würde, mit dem sprechen ist es halt am anfang bissle komisch aber man gewöhnt sich dran und mit der zunge usw hatte ich garkeine probleme!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Hast du die alten losen noch. Ich sammel die nämlich. Siehe unter Norbert J Zahle 5-10E pro Stück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Hallo,

ich überlege nun schon seit ca einem Jahr was ich mit meinem Unterkiefer machen soll!

Der Kiefero. sagte es geht nur mit einer fest sitzenden Spange:-x

doch der optische Blick störrt mich!

Welche Vor- und Nachteile hat diese Spange?

Bezahlt diese Kosten die Krankenkasse, falls es bei jd. bezahlt wurde könnt ihr mir bescheid geben !

LG's

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Sry fürs Ausgraben des alten Threads - nur eine Frage:

Wenn man sich für die "unsichtbare" Lingualtechnik entscheidet, dann wird diese die KK so weit nch weiß nicht übernehmen (auch nicht bei einer medizinischen Indikation bzgl. einer Kieferfehlstellung mit geplanter KFO-OP hinterher).

Bei "normalen" äußeren Zahnspnagen wird wohl alles übernommen?

Was wird dann bei der Lingualtechnik nicht übernommen?

Nur nicht die Mehrkosten (also der Unterschiedsbetrag zw. normaler Spange und Innenspange), oder die gesmate Innenspange?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Hi Marco,

 

also meine Info ist diese, dass die Zahnspange bei über 18-jährigen generell garnicht übernommen wird. Nur die OP sofern eine nötig ist.

So hat es mir zumindest mein KFO erklärt und ich habe die Spange die ich Ende Februar bekomme, aus meiner eigenen Tasche bezahlt. Trotzdem habe ich von der KK eine Kostenzusage über ca. 3.100€ die aber glaub ich nur Behandlung und OP beinhalten.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Hallo Melli,

 

dass stimmt so aber nicht. Wenn es in Deutschland eine kombiniert kieferchirurgisch-kieferorthopädische Behandlung ist, wird auch bei über 18-jährigen die Kieferorthopädie von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen, in der "Kassengestell"-Variante, so dass bei den meisten noch Zusatzkosten wie für andere Brackets, thermoelastische Bögen, Versiegelungen, Retainer ... dazukommen. Meine Kostenzusage von der KK ist eindeutig für den kieferorthopädischen Teil (eben weil bei über 18-jährigen normalerweise die KFO nicht übernommen wird) und ist für fast € 3000, zusätzlich habe ich an meine KFO ca. €1700 für Zusatzleistungen bezahlt, sowie die 20% von den €3000, die ich nach erfolgreichem Abschluss der Behandlung von der KK wiederbekomme. Ich habe keine Ahnung, was die OP gekostet hat. Bist Du Dir sicher, dass Du wirklich die gesamte Spange und nicht nur die Zusatzkosten bezahlst?

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Jetzt wo du es sagst... Glaube es sind wirklich nur die Zusatzkosten! Hab für die Spange 1.400€ bezahlt (Speedbrackets OK + UK) und ca. 500 € kommen nochmal dazu, die ich nachher von der KK zurück bekomme! Des weiteren hab ich von der KK ne Kostenzusage über 3.100€ bekommen! Ist das rest der Spange + GNE??? Dann scheinst mir aber irgendwie zu günstig! Muss vielleicht mal fragen ob ich den Kostenplan einsehen kann, weiß nicht ob das so einfach geht aber ist ja eig mein gutes Recht?!

Hm weiß nicht, ich bin verwirrt und irritiert :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Hallo Melli,

 

ich würde sagen, die 3.100 € sind "nur" für den Rest der Spange. Du bist doch diejenige, die erst nach einiger Zeit nach Einsetzen der Spange eine GNE bekommt, oder? Da würde ich vermuten, dass es ein knochengestützer Distraktor wird. Bei mir war ja auch eine knochengestützte GNE geplant und da der damalige KC diese normalerweise ambulant macht, ich die OP aber im KH wollte, hätte ich den Distraktor erst selbst zahlen müssen und dann die Rechnung bei der KK einreichen müssen und wenn ich mich recht erinnere, wäre der Distraktor etwas über 1.000 € gewesen. Und dazu kommen noch die eigentlich OP-Kosten. Wie oben schon gesagt, ich habe keine Ahnung über die eigentlichen OP-Kosten, könnte es aber indirekt herausfinden, da ich als Wahlleistung ein Doppelzimmer hatte und auf der Rechnung für die Zusatzkosten auch mit Gebührenziffern aufgeführt ist, welche Prozeduren alle durchgeführt wurden.

 

Den Kostenplan und das kieferchirurgische Gutachter habe ich mir von meiner KH zuschicken lassen, das war bei mir einfacher als noch im Praxisbetrieb danach zu fragen. Ich koste meine KC aus so schon genug Zeit und Nerven, ich glaube, er wird ziemlich froh sein, wenn meine Behandlung abgeschlossen ist. Aber frag einfach mal beim KFO danach.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

ja genau, bekomme nach ca. 1 Jahr Spange die GNE.

 

Ich werd vielleicht wirklich mal meine KK fragen wegen dem Kostenplan, mein KFO ist da auch nicht so gesprächig irgendwie......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Mein Kostenvoranschlag für meine Bimax beläuft sich auf 23.500 euro!!! Kosten für KFO sind nochmal extra ( ca. 4000euro ) 80% übernimmt meine KK. Zusatzleistung wie Keramikbrackets etc. zahlt man selbst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Hey,

 

ich war im Dezember bei meinem KO und habe mit ihm besprochen, was an meinem Gebiss noch machbar ist und wozu er raten würde. Mir fehlt im UK rechts der Eckzahn in der Anlage, dem entsprechend habe ich eine Mittellinienverschiebung. Er würde mit einer Festen Spange eine Lücke im UK schaffen für ein Implantat und im OK den Überbiss richten. Für die Voruntersuchungen un das Einsetzen der Spange muss ich 1000,-€ aufbringen. Der Rest wird dann über einen Ratenvertrag von 4 Jahren gestreckt mit einer monatlichen Rate von 110-150,-€.

Im April habe ich die 1000,-€ zusammen, dann lasse ich die Voruntersuchungen machen und den Heil-und Kostenplan erstellen, dann weiß ich es genau. Das Implantat übernimmt hoffentlich zTeil die KK und einen Teil die ZZV.

 

Genaueres im April/Mai.

 

Gruß Ash

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Zu den Kosten kann ich nichts sagen, aber ich würde mal bei medikompass schauen. Da kann man seinen Behandlungswunsch eingeben und Ärzte können dann Gebote abgeben. Beim Preisvergleich kann man schon manchmal staunen über die Preisunterschiede...

Viele Grüße,

LDW

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Ashante welche Spange lässt du dir denn machen??? Das kommt mir wirklich sehr teuer vor, aber na gut....

 

Ich hab jetzt bei der KK per Mail angefragt ob sie mir den Kostenvoranschlag o. ä. was vom KFO kam schicken könnten, mal gespannt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden