Keramik oder Metall ? - Bitte helft mir

25 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · Beitrag melden

Hallo ihr :)

Habe nun die letzte Zeit viel im Forum gelesen auch viel erfaren rund um Separiergummis, Bänder, wie die Mitmenschen so reagieren, dass man/frau nicht alleine ist und hier total hilfreich kommunziert wird. Nächste Woche bekomme ich ganz normale Brackets ok und uk. Habe ganz selbstverständlich (schien mir zumindest) Metallbrackets gewählt weil günstiger und man siehts ja eh etc.

Nun hadere ich aber gewaltig ob ich oben nicht doch Keramik nehmen soll, denn ich sehe viel Leute gebe auch Workshops und soweiter, werde Lehrer blablabla...

Es wäre total toll, wenn ich ein paar Anregungen zu meiner Entscheidung bekommen könnte, habe dazu im Forum auch schon diverse Meinungen gelesen, aber ein paar weitere direkt, darüber würde ich mich freuen und es würde mir das ganze erleichtern. Vielleicht denken einige auc, was macht der sich so rum, aber es spukt halt im Kopf rum ob ich das mit so ner Metallschneekette oben durchhalte und scheinbar bin ich doch nicht ganz frei von der Wahrnehmung meiner Person durch andere, hmmm. Schreibt mir doch bitte bald & zahlreich ;)

Z.B. ob ihr es bereut Metall genommen zu haben oder ob es gar nicht nötig gewesen wäre mit durchsichtigen Brackets etc.

Grußi

Tilman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Geschrieben · Beitrag melden

Hallo,

ich hab im ok keramik am anfang war ich froh, dass man sie von weitem nicht sieht. mittlerweile würde ich aber auch normale brackets aus metall nehmen, da sich durchgewegs positive Erfahrungen gemacht hab.

Metall ist halt um einiges günstiger.

Hast du dir schon überlegt selbstlegierende brackets zu nehmen? Find ich optisch sehr ansprechend.

lg bianka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Hi Bianka,

ja, echt würdest du heute auch Metall nehmen? Bin da echt im Zwist mit mir, da die eine Seite denkt wen schon Mut zur Spange dann richtig, die andere naja, wenn man das immer gleich sieht und dann halt die 300 Euro, zumindest sind das ein Kurzurlaub oder andere schöne Dinge im Vergleich. Was kosten denn so selbstligierende Brackets mehr?

LG Tilman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Hallo Tilman,

ich habe selbsligierende Metall-Brackets (Damon 2) im Unter- und Oberkiefer und ich würd's immer wieder tun. Ich komme auch mit vielen Leuten zusammen, aber ich find, wenn man so ne Behandlung schon macht, dann sollte man auch dazu stehn.

Was meine selbstligierenden Brackets mehr gekostet haben, kann ich Dir gar nicht genau sagen, aber es dürfte auch etwa der von Dir ins Spiel gebrachte Betrag sein.

Ich würde das Geld auf jeden Fall lieber für selbstligierende Brackets ausgeben als für Keramik-Brackets!

Viele Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

hallo,

meine brackets bekomme ich in 2 wochen und für mich steht ganz klar fest, dass ich keramikbrackets haben möchte, d.h. zumindest im sichtbaren bereich!! - schon allein wegen der arbeit - muß man ja nicht gleich 10 kilometer gegen den wind sehen, dass ich brackets habe - ich muss dazu sagen, dass ich noch nie eine feste spange hatte -

meine kfo sagt, dass die metallbrackets auf jeden fall besser wären!!

aber sie konnte mich nicht dazu überreden:mrgreen:

lg, tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Hallo Tilman,

Nächste Woche bekomme ich ganz normale Brackets ok und uk. Habe ganz selbstverständlich (schien mir zumindest) Metallbrackets gewählt weil günstiger und man siehts ja eh etc.

Nun hadere ich aber gewaltig ob ich oben nicht doch Keramik nehmen soll, denn ich sehe viel Leute gebe auch Workshops und soweiter, werde Lehrer blablabla...

Also ich habe mit genau derselben Begründung (d. h. vor allem: ich habe in den Keramikbrackets keinen Vorteil gesehen: Man sieht's trotzdem, es ist nur teurer und anfälliger) Metallbrackets gewählt und habe damit Vorträge gehalten, vor Konferenzpostern gestanden und hab' mit der GNE auch in einem Uni-Kurs den Übungsleiter abgegeben. Und ich bin nie von mir fremden Leuten drauf angesprochen worden und habe auch nicht gemerkt, daß mein Gegenüber irgendwie auf die Spange reagiert hätte. Daher würde ich - von meiner Seite - absolute Entwarnung geben.

Viele Grüße

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Ich habe seit knapp einem Jahr selbstligierende Metallbrackets und die Entscheidung bisher nicht bereut.

Anfangs wollte ich eine möglichst wenig sichtbare Spange. Nach vier Beratungen war für mich klar, dass es eine fixe Spange mit Keramikbrackets in der OK-Front wird. Nachdem mir aber meine KFO (welche mich nicht beraten hatte, das hat ein Kollege von ihr gemacht) von den Keramikbrackets abgeraten hatte (brechen gelegentlich, sind größer und reizen die Schleimhaut stärker, lassen sich nur schwer lösen), habe ich mich doch für die 200 Euro günstigere Variante ohne Keramikbrackets entschieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Vielen Dank für die schnellen Antworten ;)

Nach einer etwas schlaflosen Nacht (Separiergummis drücken stark) bin ich danke euch etwas schlauer. Wenn Keramik wirklich so anfällig ist und es eh trotzdem wahrgenommen wird werde ich mich wohl zu normalen Brackets oder halt selbstligierenden Speed-Brackets entscheiden (die beiden hat meine Kfo als Standardauswahl, Keramik hätte sie sogar bestellen müssen), habe ja noch eine weitere Woche, um mir den Kopf darüber ein bischen zu zerbrechen.

Nochmals danke und bis bald...

LG

Tilman

P.S. @Kristian: Das mit Konferenzen & Uni & keine Probleme mit Spange ist natürlich Musik in meinen Ohren ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Hallo Tilman,

ich habe im OK von Eckzahn zu Eckzahn Keramikbrackets, ansonsten überall Metall. Ich bin total zufrieden, es ist bisher noch kein einziges Bracket abgegangen (weder Metall noch Keramik) und ich finde schon, dass es (v.a. von ferne) wenige auffällig ist als Metallbrackets. Bei mir war der Aufpreis auch nicht sooo hoch, da ich auch für die Metallbrackets etwas zahlen musste, weil dies nickelfreie Minibrackets sind.

Die Variante Eckzahn-Eckzahn ist auch nicht sooo arg teuer (6 x 17€ = 102€ bei meinem KFO)

Viel Glück bei der Entscheidung.

LG, Johanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Hallo an alle,

so jetzt bin ich wieder etwas schlauer und habe mich entschieden. Habe noch eine weitere Kfo befragt und siehe da, es kam die Lösung. Sie macht das alles ca. 30% günstiger als die andere, da hab ich den Termin jetzt abgeblasen, die waren zwar verwundert aber ich spare über 500 Euro! :)

Ich bekomme jetzt Minibrackets für den Preis von normalen, die sind angeblich kleiner und besser, haben zwar auch Ligaturen aber was solls. Und zwar gleich am Montag um 9.00 Uhr. Sie hat auch gemeint was das denn soll die Separiergummis so lange drin zu lassen, das wäre Quatsch, die würden nur verrutschen und zu Entzündungen führen.

Jetzt freue ich mich sogar ein bischen , denn kleiner, günstiger, was will man mehr? Und vielleicht mach ichs ja wie du Johanna und einfach ein paar durchsichtige auf die ok- Front. Bin zwar immer noch ein bischen aufgeregt und gespannt wie das wird, aber dat wird schon werden...

Vielen lieben Dank für eure hilfreichen Tipps :)

Liebe Grüße

Tilman

@Johanna: Du hast ja solche Minibarckets, sind die einfach nur kleiner oder wie sind die denn, hast du Photos? Das wäre schön.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Hallo Tilman,

das klingt ja cool. Und dann geht's ja jetzt echt prompt los. Ich hab mich gerade nochmal genau im Spiegel angeschaut ... ja, die silbernen Minibrackets im UK sind tatsächlich kleiner als die Keramikbrackets im OK. Bilder findest du in meiner Zahnspangengeschichte: http://www.progenica.net/forum/showthread.php?t=1560&page=4

Ich hoffe, man kann genug erkennen. Falls du das Bild noch in einer besseren Auflösung sehen willst, dann schreib mir einfach deine emailadresse in einer PM und ich schick dir eins zu.

Na, dann genieß noch das Bracketfreie Wochenende und viel Glück am Montag,

Johanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Hallo Tilman !

Du hast Dich ja schon entschieden, aber ich wollte auch nochmal sagen, ich habe selbstlegierende Metallbrackets und es noch keinen Tag bereut.

Irgendwas sieht man sowieso immer und wenn es die Bögen sind, die ja mit der Behandlung auch immer dicker werden.

Außerdem muß man ja auch oft irgendwelche Gummis spannen oder bekommt Drahtverblockungen, die man dann auch sieht, da kommt es auf die Brackets auch nicht mehr an.

Wenn man unbedingt möchte, daß man gar nichts sieht, dann muß man es lingual machen.

Und ausserdem, wie ja auch schon von vielen anderen geschrieben wurde, reagiert die Umwelt sowieso nicht drauf , oder wenn dann positiv. So jedenfalls meine Erfahrung nach einem Jahr.

Viel Grlück weiterhin

lG

Jasna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Also ich muss hier mal für dier keramikbrackets sprechen, ich hatte alle brackets aus keramik nur diese ringe an den Backenzähnen waren aus metall hatte die spange jetzt 14 monate, und gar kein problem mit den brackets keines ist abgebrochen oder der gleichen, und ich finde klar sieht man es das man eine spange hat aber viele leute sagen mir das es eben unauffällig ist und nicht gleich so prominent im gesicht ist und erst auf den zweiten blick auffällt, und ich habe den vergelich weil von 15 - 18 hatte ich ja schon mal das ganz normale kassenübliche modell und finde das die kermaikbrackets den anderen um nichts nachsteht, verfärbt haben sie sich auch nicht nur die durchsichtigen bänder wurden durch tomatensoße curry etwas gelblich aber die werden ja ständig gewechselt.

Liebe grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Hallo ihr Alle,

Tilmann, Du hast Dich ja jetzt schon entschieden, und wahrscheinlich die beste Alternative gewählt...

Vielleicht sollte man aber mal einen kompletten Überblick über dieses Thema zusammenstellen? Ich versuche mal einen kleinen Start.

Als erstes die Frage an alle Träger von zahnfarbenen Brackets: Seid ihr sicher, daß es Keramikbrackets sind? Es gibt ja auch die Variante aus Kunststoff. Diese trage ich im OK von Eckzahn zu Eckzahn.

Keramikbrackets sollen eher dazu neigen zu brechen und könnten, da sie härter als der Zahnschmelz sind, diesen verletzten.

Kunststoff- und Keramikbrackets sind in der Tat etwas größer als Metallbrackets (ich würde mittlerweile selber auch auf die Kunststoffvariante verzichten und alles aus Metall nehmen).

Jetzt zu selbstlegierenden Brackets (oder "Speed-Brackets"). So, habe wirklich viel dazu gelesen und wenn ich irgendwelche Quellen übersehen habe, dann gebt mir bitte bescheid. Der Vorteil dieser Brackets soll de facto nicht vorhanden sein! Speed bezieht sich nämlich keinesfalls auf eine Verkürzung der Behandlungsdauer, sondern nur auf die Zeit, die der KFO zum Einspannen der Drähte benötigt. Bei einem geübten KFO sollte dies allerdings nicht lange dauern...

Für uns arme Spangengeplagten scheinen die selbstlegierenden Brackets tatsächlich einen höheren Tragekomfort darzustellen. Das hört sich gut an. Hätte jeder gerne, aber für 50 Euro Aufpreis pro Bracket (und wie gesagt, keine kürzere Behandlung) für Selbstzahler nicht wirklich umsetzbar. Und dirrekte Vergleiche gibt es nicht, wer trägt schon beide Varianten im Mund?

Zu Mini-Brackets weiß ich leider nicht viel. Wieviel kleiner sind sie? leisten sie das, was "große" leisten?

Ganz ehrlich, vieles ist doch einfach nur Geldmache, oder? Habe das ja auch mir mir machen lassen, aber die Brackets sind nun wiklich das, was mich am allerwenigsten stört. Also, laßt Euch nicht verrückt machen und freut euch auf gerade Zähne!

LG, maultrommel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Hallo Maultrommel,

ich muss Dir in einer Hinsicht widersprechen:

Es wird zumindest von vielen KFOs behauptet, dass die selbstligierenden Brackets (in meinem Fall DAMON2) schon die Behandlungszeit verkürzen. Die Begründung ist, dass bei diesen Brackets zwischen Brracket und Bogen weniger Reibungskräfte wirken als bei Gummi- oder Draht-Liguren und daher die Korrektur-Kräfte besser und dadurch auch schneller wirken würden.

In wieweit das tatsächlich wissenschaftlich nachzuweisen ist kann ich natürlich auch nicht sagen, aber zumindest wird mit dieser Begründung recht intensiv geworben!

Viele Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Die selbstlegierenden Brackets sollen auch schonender zu Werke gehen ( also weniger Schmerzen ) und sollen besser sauber zu halten sein , lt Aussage meines KFO`s.

einen direkten Vergleich hab ich natürlich auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Hallo,

die schnellere oder bessere Wirkung der verbesserten, kleineren und/oder selbstligierenden Brackets kann und will ich nicht beurteilen. Rein logisch gedacht kann ich mir nicht vorstellen, daß irgendeines der Außensysteme in diesem Punkt besser abschneidet?! Denn aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß eigentlich beim Putzen nur eine Sache stört - der Bogen! Und der ist überall vorhanden...

Interessanterweise liegt er im Lauf der Behandlung mal an einem Zahn mehr und dann wieder weniger an - da kann ich einen Unterschied erkennen, weil ein größerer Zwischenraum wesentlich einfacher zu reinigen ist! Was ja eigentlich dem Wunsch der meisten, eine möglichst schlanke und unauffällige Spange zu haben diametral entgegengesetzt ist!

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Hallo ,

Stiftung Warentest hat die Wirkung der verschiedenen Bräckets getestet.

Unter dem Titel : Bräckets und Drähte :Medizinisch sinnvoll oder Luxus

Ich kann mich erinnern das ich in einer medizinischen Fachzeitschrift ( bei meiner HNO ) die Ergebnisse dieses Tests gelesen habe . Und mich in meiner Wahl ( Bräckets) bestätigt gefühlt habe.

Ich selber habe die üblichen Kassenbräckets getragen , ich war während der Tragezeit zufrieden damit .

Es wurde bei diesem Test auch die optische Seite getestet und da haben natürlich die weniger auffälligen Bräckets besser abgeschlossen ( aber nur bei der Optik ).

Leider habe ich diesen Test hier nicht schwarz auf weiß liegen , man muß ihn wohl bestellen , aber für unser Forum wäre es eine interessante Bereicherung.

http://www.stiftung-warentest.de/online/gesundheit_kosmetik/test/1390192/1390192/1387335.html

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Hallo Thomas, Hallo an alle Anderen,

Das ist ja genau die Frage… Sind selbstlegierende Brackets wirklich schneller, besser, leichter zu reinigen? Oder wird das nur von KFOs behauptet? Wie gesagt, ich trage auch Kunststoffbrackets im OK. Ich finde es auch absolut richtig, die vorhandenen Systeme weiterzuentwickeln. Vor allen Dingen in Sachen Tragekomfort. Wir werden nun wirklich mit so viel Mist “gequält”: Drähte, Gummis; Gaumenbögen, Zähne-ziehen, GNEs, Schrauben und Bögen, etc. und alles an den unmöglichsten Stellen! Ja, man gewöhnt sich daran, aber die ein oder andere wunde Stelle hat man doch fast ständig. Da sind schöne, glatte Brackets sicher eine gute Lösung. Nur das “Geldrausschlagen” stört mich halt.

Ich zahle meine komplette Behandlung selber und einer der KFOs, die ich während meiner Entscheidungsphase aufgesucht habe, wollte mir das teuerste vom teuersten andrehen (inclusive zahnfarbener Drähte...). Hat sogar indirekt behauptet , daß bei meinen großen Zähnen nur mit selbslegierenden Brackets gearbeitet werden kann…!:mad: (Vielleicht bin ich daher ein wenig vorbelastet)

Ich glaube, daß es im Endeffekt keine großen Unterschiede macht welche Farbe, Größe, oder welches System wir tragen. Hauptsache wir selber fühlen uns wohl und zeigen der Welt unser Lächeln! :mrgreen:

LG, maultrommel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

@Jessi, du sagtest:

Irgendwas sieht man sowieso immer und wenn es die Bögen sind, die ja mit der Behandlung auch immer dicker werden.

Wie, die Bögen werden immer dicker:?: Das wusste ich auch noch nicht, also man lernt immer wieder dazu. Ähmm, wie dick ist denn ganz dick?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Wie, die Bögen werden immer dicker:?: Das wusste ich auch noch nicht, also man lernt immer wieder dazu. Ähmm, wie dick ist denn ganz dick?

Na ja, so wild ist es auch nicht. Anfangs hatte ich so einen ganz dünnen thermoelastischen Bogen und am Schluß die Stahlbögen sind halt etwas dicker . Ich häng hier nochmal mein Bild an, wie es momentan in meinem Mund aussieht. Im OK der Stahlbogen und unten hab ich noch Pins bekommen und muß ein Gummi einhängen. Nur mal so zur Verdeutlichung, daß man öfters was sieht, da nutzen auch keine Keramikbrackets etwas. Oder im OK hatte ich auch eine Zeit diese Drahtverblockung zusätzlich, auch ziemlich gut sichtbar. Aber man macht sich eigentlich nur im Vorfeld gedanken, wenn die brackets erstmal drin sind und man merkt, das es nicht schlimm ist, weil kaum einer darauf reagiert, oder wenn positiv, dann ist es einem sowieso ziemlich Wurscht, was man alles für schöne Foltereien in den Mund bekommt ;)

post-407-130132800952_thumb.jpg

post-407-130132800956_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Hallo,

ich kann Jassi nur Recht geben...

Nur mal so zur Verdeutlichung, daß man öfters was sieht, da nutzen auch keine Keramikbrackets etwas.

...denn obwohl ich selbst im sichtbaren Bereich des OK Kunststoff-Brackets habe und mit diesen auch sehr zufrieden bin, ist inzwischen der Bogen so dick geworden (und noch ist das Ende der Fahnenstange nicht erreicht), daß das ganze jetzt von den Bracket unabhängig deutlich sichtbar ist! Aber eigentlich ist es eh egal, Hauptsache es bringt etwas :razz:

Liebe Grüße

P.S.: Die Details von Stiftung Warentest würden mich auch sehr interessieren - vor allem die Bewertung des reinen Wirkungsgrads!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Also, der angesprochene Test von Stiftung Warentest kostet 1,50 Euro. Einfach so weitergeben geht natürlich nicht, da handeln wir uns ärger ein...!

Es gab, meine ich, auch mal einen Fernsehbericht über KFO-Behandlungen bei Erwachsenen. Von Spiegel glaub ich. Weiß jemand darüber etwas? Ist glaube ich, 2006 oder 2005 gelaufen. kann nichts darüber finden...

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Hallihallo,

ich melde mich nun auch mal :)

Dank eurer Ratschläge, günstigem Angebot meiner Kfo und nem Quentchen Mut hab ich nun seit 1 Woche meine Spangen. Nach der wohl üblichen Eingewöhnungszeit und bis alle die ich kenne es bemerkt haben (99% positiv oder neutral) kann ich nur zu diesen Minibrackets raten, denn sie sind wirklich klein und recht günstig, wenn man es mit selbstligierenden Brackets, Keramik oder Kunststoff vergleicht. Meine Kfo hätte mir auch Kunststoff in den OK gemacht, meinte aber es würde dann 6 Monate länger dauern, da die Kraft nicht so gut übertragen werde. Scheinbar sind Metallbrackets halt doch am effizientesten. Uh, dass die Bögen dicker werden hatte ich auch ganz vergessen, da es schon so lange her ist, dass ich als Kind das Kassenmodell hatte. Die Marke/Hersteller der Minibrackets ist American orthodontics, falls jemand von euch was damit anfangen kann. Wünsch euch allen viel Erfolg auf dem Weg zu geraden Zähnen und ich hänge mal ein Bild an, damit man/frau sich ein Bild von den Minibrackets machen kann...

LG

Tilman

post-1442-130132800962_thumb.jpg

post-1442-130132800974_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Beitrag melden

Habe seit einer Woche Keramik im OK. Die OK-Achterbahn bei mir ist nur von Dichtem zu sehen. Meine Umwelt findet es echt gut. Bin darauf angesprochen worden, wie unsichtbar es doch ist. (...so gar nicht wie eine Zahnspange).

Habe auch so weiße Drähte (keine Gummies) um die Keramiks und somit verfärbt sich wohl nichts - habe ich gelesen. Erfahrungen werde ich erst sammeln müssen (hoffe nur gute).

LG abra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden