Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Plattenentfernung nach 1,5 Jahren


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
15 Antworten in diesem Thema

#1 mayi

mayi

    Möchtegern-Kieferchirurg

  • Members
  • 527 Beiträge

Geschrieben 17 September 2008 - 08:42

Hallo ihr Lieben,

nun lass ich auch wieder mal was von mir hören :-)
Ich hatte gestern meine Plattentfernung.
Sie fand ambulant, aber unter Vollnarkose statt.
Das war nicht so schön, weil meine OP um 12 stattfinden sollte, ich aber erst um halb 2 drankam. Da ich keine Beruhigungstablette gekriegt hatte (weil ich laut Ärztin sonst nach der OP sonst nicht nach Hause gehen hätte können), war ich natürlich dementsprechend aufgeregt.
Ich hatte mit dem Arzt vorher ausgemacht, dass er die Schrauben im UK drinlassen kann, falls sie schon zu sehr eingewachsen sind.
So kam es dann leider auch: auf einer Seite waren die Schrauben schon zu sehr mit dem Knochen verwachsen; außerdem war bei der Bimax anscheinend schon der Schraubknopf kaputtgegangen. Wenn er sie trotzdem rausgenommen hätte, hätte er ein Loch in den Knochen bohren müssen und er meinte, das stünde in keinem Verhältnis.

Ich durfte nach der OP sofort wieder heim, d.h. nach ner halben Stunde im Aufwachraum.
Ich war erstaunlich fit - normalerweise schläft man ja nach ner Vollnarkose erst mal den ganzen Tag.
Die Schwellung ist wieder in etwa so wie bei der Bimax.
Die Stelle, an der die Schrauben nicht rausgegangen sind, tut am meisten weh und ist auch sehr geschwollen. Mein Mund geht nur so weit auf, dass ich mit einem kleinen Löffel essen kann - aber das kennen wir ja alles ;-)

Ich hoffe sehr, dass die Schwellung schnell wieder abklingt!!

Bilder stelle ich demnächst ein!


Liebe Grüße
Maria

Eingefügtes Bild

#2 relative

relative

    OP-Selbstdurchführer

  • Members
  • 1234 Beiträge

Geschrieben 17 September 2008 - 10:22

ambulant im OK?
erstmal gute erholung.

hmm. meine private zusatzversicherung meinte am telefon, sie übernehmen kosten nur, wenn die maßnahme nicht ambulant möglich ist.
bei bimax ist das kein problem, aber muss ich die plattenentfernung dann selbst zahlen wenn die gesetzliche ablehnt?
weiß das jemand? oder gilt, ob dioe plattenentfernung im entsprechenden krankenhaus nur stationär gemacht werden kann. (wenn ich mir den arzt aussuchen kann("chefarztbehandlung") und der das nur stationär macht, können die mir doch nicht mit der argumentation ablehnen, dass irgendwer anders das auch ambulant kann oder?)

sorry deinen thread mit versicherungskrempel zugemüllt zu haben :)
gutes abschwellen

#3 Rainer

Rainer

    Zahnarzt & Admin

  • Administrators
  • 1553 Beiträge

Geschrieben 17 September 2008 - 10:46

bei bimax ist das kein problem, aber muss ich die plattenentfernung dann selbst zahlen wenn die gesetzliche ablehnt?

beteiligt sich deine gesetzliche denn an den kosten für die bimax?
gruss, rainer

Eingefügtes Bild

#4 relative

relative

    OP-Selbstdurchführer

  • Members
  • 1234 Beiträge

Geschrieben 17 September 2008 - 10:49

beteiligt sich deine gesetzliche denn an den kosten für die bimax?


das ist noch unklar. bei der frage oben meinte ich den fall, dass sie das nicht macht.
dann würde die zusatzversicherung alle arztkosten übernehmen bei der bimax, nur den krankenhaustagesatz müsste ich bezahlen.
aber eben unter der vorraussetzung, dass die maßnahme nur stationär möglich ist. (sonst könnte man sich für jede behandlung einweisen lassen und die müssten bezahlen.)

aber wenn jetzt andere ärzte anfangen die plattenentfernung ambulant zu machen... hätten die dann n grund abzulehnen, obwohl das in meiner klinik immer stationär gemacht wird?

#5 Rainer

Rainer

    Zahnarzt & Admin

  • Administrators
  • 1553 Beiträge

Geschrieben 17 September 2008 - 10:55

das ist noch unklar. bei der frage oben meinte ich den fall, dass sie das nicht macht.

ahh, okay - jetzt hab auch ich's verstanden :)

letzendlich zählt für die versicherung die entscheidung des arztes, ob er das ambulant oder stationär machen will. wenn das in deiner klinik immer stationär gemacht wird (weil medizinisch eben nötig), ist das bei dir auch so - ob das anderswo anders gemacht wird, zählt (im zweifelsfall beim rechtsstreit) nicht.

davon abgesehen vermute ich, dass die versicherung die metallentfernung als medizinisch notwendigen eingriff in folge der bimax bezahlen MUSS - ob nun stationär oder ambulant. ob das die rechtsverdreher aber genauso sehen, weiß ich nicht.
gruss, rainer

Eingefügtes Bild

#6 Janet

Janet

    Plattenselbstausbauer

  • Members
  • 1411 Beiträge

Geschrieben 17 September 2008 - 14:13

hi maria,

warum hast du dich denn nach so langer zeit nun (doch?) zur plattenentnahme entschlossen?
ich bin ehrlich gesagt auch noch am überlegen - habe letztens seitliche fernröntgen von meinem kopf gesehen, und ehrlich gesagt, fand ich es nicht so prickelnd, dass die schrauben da in meine nebenhöhlen reinragen (so sah das für mich lain jedenfalls aus). ob das wirklich so gar keine probleme bereitet, kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, wenn ich mal wieder (wie oft) ne schöne fette nebenhöhlenentzündung habe ... hmpf ... naja, muss demnächst eh mal wieder zu meinem kc der wollte mich nach zahnspangenausbau ja nochmal sehen, dann werd ich den mal drauf anquatschen, was er speziell zu diesem problem meint.

ich wünsch dir ein schnelles abklingen der schmerzen und superschnelles abschwellen!

lg janet

p.s. hübsches photo übrigens ;-)
OP-Bericht Bimax am 14.06.07
UK-Brackets-Einbau 02.08.06
OK-Brackets-Einbau 13.09.06
Nur Ärzte können ihre Fehler begraben. (Aus China)

#7 mayi

mayi

    Möchtegern-Kieferchirurg

  • Members
  • 527 Beiträge

Geschrieben 17 September 2008 - 15:54

Hallo Janet,

ich hab mich dazu entschlossen, weil mir eine Platte im OK nach 1,5 Jahren immer noch etwas weh tat, wenn man hingekommen ist.
Da wollte ich einfach auf Nummer Sicher gehen.

Ich bereue es, dass ich sie nicht schon früher rausmachen hab lassen. Vielleicht wären dann auch noch alle Schrauben problemlos raus gegangen.

Prof. Paulus meint nach wie vor, man könne die Platten drinlassen. Nur wenn sie einen halt stören/sie weh tun, ist es besser, sie rauszumachen.

Ich muss auch sagen, dass ich nicht finde, dass die Plattenentfernung ein "Klacks" ist im Gegensatz zur Bimax (wie ja so viele hier sagen).
Natürlich ist es nicht so schlimm, aber ich empfinde es alle Mal schlimmer als eine Weisheitszahnentfernung...

Eingefügtes Bild

#8 Prinzessin81

Prinzessin81

    Kieferknacker

  • Members
  • 98 Beiträge

Geschrieben 17 September 2008 - 21:16

Hey Mayi,

ich wünsche dir frohes Abschwellen und dein neues Profilbild finde ich auch sehr schön! :)
Meine Platten möchte ich auch bald rausnehmen lassen, zwar habe ich so keine Schmerzen, aber sie stören mich einfach, z.B. beim Naseputzen, da spüre ich sie und am Kinn auch... angenehm finde ich das nicht, somit sollen sie raus.

Alles Gute weiterhin
LG,
Agnes

#9 schaer

schaer

    Kieferknacker

  • Members
  • 56 Beiträge

Geschrieben 18 September 2008 - 20:30

Hallo Maria

Glückwunsch und gutes Abschwellen!

Hast du starke Schwellungen?

Liebe Grüsse
Tobias

#10 naddel81

naddel81

    Separiergummiträger

  • Members
  • 16 Beiträge

Geschrieben 22 September 2008 - 08:19

Hallo Maria,
mir wurden meine Platten (4 im OK + 2 im UK) am 17.09. entfernt nach 9,5 Monaten. Genau wie bei Dir ambulant.
Zum Glück gabs bei mir keine Probleme. Lief alles gut. Trotzdem gings mir die ersten Tage gar nicht gut. Erst seit gestern gehts Berg auf.
Im Gegensatz zur Bimax hatte ich diesmal teilweise Schmerzen. Mir machen am meisten die Nähte zu schaffen.
Mittlerweile ist mein Gesicht schon richtig gut abgeschwollen.
Jetzt haben sich die Wangen nur ein wenig grün verfärbt.
Ich muß auch sagen, dass so ne Metallentfernung gar nicht so easy ist, wie ich davor hier gelesen hab.
Wünsche Dir gute Besserung !
LG Nadja

#11 mayi

mayi

    Möchtegern-Kieferchirurg

  • Members
  • 527 Beiträge

Geschrieben 22 September 2008 - 10:12

Hallo Naddel,

mir gings ähnlich wie dir: die ersten 3 Tage gar nicht gut, dann gings aber schnell bergauf. Ich hab immer noch kleine Pausbäckchen, hoffe dass die jetzt auch bald weg sind!

Ich finde auch, dass eine Plattenentfernung keine Lappalie ist. Die ersten Tage sind echt scheisse und wie du auch sagst, die Nähte stören schon sehr.
Zum Glück ist man ziemlich schnell wieder fit.
Ich fands aber trotzdem insgesamt auf jeden Fall unangenehmer als meine Weisheitszahnentfernung.
Aber so empfindet das eben jeder anders ;-)

Werde heute Abend mal Bilder einstellen.

Eingefügtes Bild

#12 tammy

tammy

    Profil-Neurotiker

  • Members
  • 281 Beiträge

Geschrieben 23 September 2008 - 09:04

Ich muss auch sagen, dass ich nicht finde, dass die Plattenentfernung ein "Klacks" ist im Gegensatz zur Bimax (wie ja so viele hier sagen).


Ich bin eine die das z.b. sagt. Für mich war die Plattenentfernung wirklich angenehm, und das obwohl es eine komplizierte Sache war, weil ich sie erst nach 2 Jahren hab raus machen lassen...

#13 mayi

mayi

    Möchtegern-Kieferchirurg

  • Members
  • 527 Beiträge

Geschrieben 08 October 2008 - 15:54

So, hier - verspätet - meine Bilder!

Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich die Plattenentfernung immer wieder machen würde, da man sich doch wieder sehr schnell erholt. Das einzig wirklich Störende sind die Nähte, die sich bei mir immer noch nicht alle aufgelöst haben. Außerdem tun die Narben weh, da sich an manchen Stellen dicke Knubbel gebildet haben.
Ist es bei euch auch so, dass ihr da, wo eigtl die Weisheitszähne sind und wo aufgeschnitten wurde, weniger "Platz" und ein ziemlich vernarbtes Gewebe habt? Finde das sehr unangenehm, da sich deshalb total leicht Essensreste dort festsetzen.

Das erste Bild ist vom ersten Tag nach der OP, das zweite vom dritten und das letzte Bild nach 6 Tagen.

Angehängte Dateien



Eingefügtes Bild

#14 angel1979

angel1979

    KFO-Süchtling

  • Members
  • 113 Beiträge

Geschrieben 08 October 2008 - 16:57

Hallo Mayi, das ging ja richtig fix bei Dir mit dem Abschwellen. :-)

Ist es bei euch auch so, dass ihr da, wo eigtl die Weisheitszähne sind und wo aufgeschnitten wurde, weniger "Platz" und ein ziemlich vernarbtes Gewebe habt? Finde das sehr unangenehm, da sich deshalb total leicht Essensreste dort festsetzen.


Also ich hatte ja bis jetzt noch keine richtigen Kiefer-OPs. Bei mir wurden nur vor Jahren schon alle 4 Weisheitszähne gezogen und einer davon musste rausoperiert werden, weil er waagerecht im Kiefer lag. An dieser Stelle habe ich auch genau das von Dir geschilderte Problem. Es ist wirklich echt nervig. :-(

Ist das bei Dir nur im Bereich der Weisheitszähne oder auch bei den anderen Nahtstellen von der Bimax?

LG Angel

#15 naddel81

naddel81

    Separiergummiträger

  • Members
  • 16 Beiträge

Geschrieben 09 October 2008 - 19:18

Hi Maria,
die Schwellung von Dir war fast genau wie bei mir. Nur meine Mundwinkel waren total eingerissen. Das tat echt gemein weh.
Meine Fäden wurden nach 11 Tagen gezogen. Hatte eigentlich selbstauflösende, aber irgendwie lösen die sich nie bei mir. War bei der ersten OP auch schon so.
Nach der Bimax hatte ich auch knubbelige Vernarbungen in der Backentasche die aber nun so gut wie weg sind. Trotzdem bleiben die Essensreste teilweise drin hängen.
Ist echt unangenehm.
Hast Du eigentlich taube Stellen seit Deiner Bimax ?
Wenn ja, merkst Du seit der Metallentfernung Besserung ?
LG
Nadja

#16 mayi

mayi

    Möchtegern-Kieferchirurg

  • Members
  • 527 Beiträge

Geschrieben 10 October 2008 - 11:48

@Angel:
Die Essensreste bleiben nur ganz hinten hängen, weil da eben so viel Knubbel und Vernarbungen sind :-(

@Naddel: Ich habe keine tauben Stellen von der OP (zumindest merke ich nichts). Ok, das Zahnfleisch am OK ist noch nicht wie vorher, aber ansonsten merke ich keinen Unterschied zu vorher...

Eingefügtes Bild




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0