Hallo lieber Progeniker/Progenikerin

bitte lies folgenden Thread: https://www.progenica.de/forum/topic/18138-das-ende-von-progenica/

 

Danke

Marco

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch   

  1. Letzte Stunde
  2. Es gibt Leute, bei denen wurde in der Jugend so extrem kompensiert, dass sie eine halbwegs normale Verzahnung haben, aber immer noch eine starke Kieferfehlstellung. Das wirkt sich fast immer negativ auf die Ästhetik aus. Bei denen verstehe ich es, wenn sie es aus rein ästhetischen Gründen machen.
  3. Heute
  4. Kurze Zwischeninfo: Ich melde mich morgen Abend zum aktuellen Stand der Dinge! Die letzten Tagen waren hektisch, evtl. gibt es eine Lösung
  5. Naja. Es gibt schon Menschen, die das rein aus ästhetischen Gründen sich unterziehen, weil 1-2mm vorliegen ohne Beschwerden... Jeder hat seine Meinung und, ob jemand "austeilt" oder nicht, kann dir ja egal sein. Investiere deine Kraft lieber in deine Behandlung und in anderen Dingen in dem Leben (gibt ja auch viele andere Dinge). Ich kenne jemand, der hat sich gegen die Operation entschieden und trägt nun eine Schiene nachts. Damit sind ihre Schmerzen weg. Also es geht alles, aber es muss individuell von Fall zu Fall einfach geschaut werden (selbst 12mm kann ja auch unterschiedlich ausfallen -bei dem einen ist es wirklich nur nach vorne, bei dem anderen muss es nich gekippt werden etc.) und Risiken und Nutzen insgesamt abgewogen werden.
  6. Und das ist bei allem doch das wichtigste... Bei dir gab es zwei Optionen, - ich zb habe nur die eine. Unzwar die BIMAX. Ob das Kinn tatsächlich korrigiert werden muss ist eine Sache die ich Gott sei dank selbst entscheiden kann, und auch werde. Da lasse ich mich auch nicht beeinflussen... Jeder entscheidet für sich , was für ihn das richtige ist. Longitude aber verteufelt hier alles, und stellt uns als "Trolle" hin die sich alle einen Bären aufbinden lassen, und sich Operieren lassen obwohl es nicht nötig ist. Wer tut sich sowas denn bitte freiwillig an?! Ich denke niemand hier trifft die Entscheidung zur OP leichtfertig.
  7. Das kann ja jeder für sich selbst entscheiden. Ich habe mich rein für die medizinische Notwendigkeit entschieden und auch nur das machen lassen und nicht mehr. Ich bin mit dem Ergebnis, wie mein Umfeld, komplett zufrieden.
  8. Das mag sein... Aber wenn ich mich solch einer Operation unterziehen, dann doch bitte mit dem besten Ergebnis- auch für die Ästhetik Die Krankenkassen zahlen ja nun wirklich diese Behandlung nicht bei jedem. Manche müssen ganz arg kämpfen, obwohl es vielleicht notwendig wäre. Ich will das alles auch gar nicht runter spielen. Es gibt viele Risiken die man nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte. Aber ich für meinen Teil kann und will so nicht weiter Leben. Also nehme ich die Risiken in Kauf. Das es sehr gute, und weniger gute Ärzte gibt ist unstreitig. Man muss sehr aufpassen, und alles hinterfragen, das sehe ich auch so. LG
  9. Gestern
  10. Ich habe in meinem Bericht stehen: Rechts: Bild einer anterioren Discusdislokation ohne Repositionsfähigkeit Links: Anteriore Subluxation Grad 1 mit Repositionsfähigkeit Was auch immer das heißen mag! LG Steffi
  11. Ich denke, dass beides wohl richtig ist. Oft werden Patienten, auch dort wo die Funktionalität eingeschränkt ist, überbehandelt. Das liest man immer wieder und leider gilt das auch für Chirurgen... da wird dann oft leider auch mehr gemacht, als eigentlich medizinisch notwenig ist. Deswegen sollte jeder sich wohl gut überlegen, was er machen lässt und was nicht und sich von mehreren Ärzten beraten lassen und ggf. auch unabhängige Gutachter mit einschalten, wenn man sich ganz unsicher ist. Das schließt zwar auch nicht aus, dass ggf. überbehandelt wird, aber die Chance ist geringer.
  12. Ich hab zufällig die Nachrichten mitbekommen. Es wird nicht kritisiert, dass zu viele gravierende Fehlstellungen behandelt werden, sondern kleinere Korrekturen der Zähne, welche keine wirklichen Auswirkungen auf die Funktionalität haben, weil die ohnehin schon gewährleistet war. Da geht es nicht um Patienten mit Fehlstellungen, die eine Behandlung beginnen, welche das Kauen, Atmen oder Schlucken beeinträchtigen. Du verwechselst da was.
  13. Der einzige Troll hier bist du !!! Ich Frage mich tatsächlich was du noch in diesem Forum suchst ? Lass die Leute doch machen was sie möchten?! Stattdessen spielst du dich hier als "Botschafter" auf, der die Weißheit mit Löffeln zu sich genommen hat. Ich freue mich auf alle Fälle auf den Moment wo meine Backenzähne endlich wieder Kontakt haben, und ich normal kauen kann Und auf die vielen anderen Dinge freue ich mich auch.
  14. Danke dir. Heute sind die Schmerzen schon etwas weniger und die rechte Seite ist nun auch etwas tauber. Also alles normal im Rahmen der Schwellung.
  15. Hi! Freut mich sehr das du alles gut überstanden hast und ich hoffe das es dir heute auch noch so gut geht!? An spätestens Tag 5 geht die Schwellung auch wieder zurück. Bei mir waren die Nerven auch erst mal beleidigt und alles war taub, das ging aber zügig wieder weg. Weiterhin gute Besserung dir! Lg
  16. Wieder typisch wie die ganzen Trolle wieder raus kommen und ihre Ahnungslosigkeit kund geben müssen. Wenn man im Forum hier ausführlich liest(und ich bin hier schon 6 Jahre, manche länger aber einige deutlich kürzer) Dann weiß man, dass die ganzen Geschichten von paar Wochen die von den Ärzten aufgebrummt werden, für den Otto-Normal verbraucher höchsten stimmen. Wer intensives Krafttraining betreibt und intensives Radfahren(nicht bloß gemütlich vor sich her den Verkehr hinten blockieren, ebenso kann man herum plantschen oder intensives schwimmen mit langem Unterwassertauchen, was denkste was für Kräfte auf deinen gebrochenen Kiefer dort wirken werden?), der muss deutlich länger warten bis er wieder Sport machen kann. Die Ärzte können ja nichtmal genau sagen was es heißt schwer zu heben. Auf meine Frage ob 18kg heben(wohlbemerkt, das sind bloß zwei Packungen Wasser aus dem Supermarkt) zu schwer sei, hat der Arzt bloß in die Luft geschaut.(Bevor wieder jeder denkt er wäre der Experte, ich war bei unterschiedlichen Ärzten zur Beratung). Wer die Nachrichten verfolgt hat, der weiß , dass die ganze Kieferorthopädie sehr mangehalft evidenzbasierend ist. Wie schon erwähnt, der Bundesrechnungshof hat das schon zum 3.mal kritisiert. Ergo sind viele Kieferoperationen bloß Schönheitsoperationen, eine Arthose oder abgekaute Kauflächen drohen nur in den wenigsten Fällen. Wer das Gegenteil behauptet, soll nochmal Nachrichten lesen, das heißt her mit den Studien(aber die werdet ihr nicht in ausreichender Zahl finden, damit es evidenzbasierend ist.)
  17. Hi! Im Endeffekt musst du das für dich entscheiden. Manchmal ist das vielleicht so und daran kann der KFO dann auch nichts ändern? Was sagt denn dein Bauchgefühl zu den Ärzten? Das einige gleichzeitig eine GNE bei der Bimax haben, ist ja auch nicht so selten. Ich kann deine Beweggründe zur OP absolut verstehen, bei mir lag die Optik auch im Vordergrund. Ich hatte eine OKVV, höherlegung und Kinnreduktion. Ich bin wahnsinnig glücklich das gemacht zu haben! Das Risiko von Zahnverlust ist immer gegeben, muss aber nicht sein. Lg
  18. Hallo Bei mir wurden die Zähne auch schon einmal gestrippt. Allerdings anschließend poliert und versiegelt. Hat er genau gesagt, warum er das dieses Mal nicht gemacht hat? Vielleicht einfach nachfragen? Kann ja auch sein, dass er es vergessen hat. Nachfragen würde ich auf jeden Fall mal .
  19. Hallo ich (15) bin nun seit 7 monaten in Kieferorthopädischer Behandlung und trage eine feste Zahnspange! dadurch das ich einen engstand im UK habe wurde 2 mal schon mit Schleifpapier gestrippt. Beide Male war es total unerwartet und ich würde nicht ausreichend darüber aufgeklärt. Danach wurde fluoriert. Es wurden im Uk ungefähr 4 Zähne gestrippt. Nun haben sie wie schon gesagt heute das 2. mal gestrippt und danach wurden die Zähne nicht poliert. Nun mache ich mir total sorgen( bin eine angstpatienten und habe andauernd Panik das meine Zähne kaputt gehen und Karies haben)! sollte ich morgen beim Kfo anrufen und nach dem polieren und glätten verlangen?? Habe Angst dass es nicht richtig durchgeführt wurde ahhhhh
  20. Bei ihm anscheinend nicht... Hatte explizit nach Kinnkorrektur im Rahmen der ME Entfernung gefragt.. Und da kam eben die Antwort das man das pauschal nicht sagen könnte, und es ca 2000 Euro werden. (Aber eher weniger ) In HH gibt es leider nicht sooo viele Chirurgen die diese OP durchführen, und auch noch einen guten Ruf genießen. Und noch weiter fahren ist nicht drin. LG
  21. Hallo Nadine, ich würde den Arzt dennoch vor allem auf die Kosten der Kinnplastik ansprechen. Die ist wirklich bei den meisten Ärzten dabei!! Lg
  22. Huhu Nein, ich bin nicht bei Dr. Kater. Bei mir ist es Dr.Wilck aus Hamburg. Das sind die Preise die ich vorab bekommen habe, als ich in einer Mail nachgefragt habe. Mein Termin bei ihm ist erst am 12.6. aber ich denke an den Preisen wird sich nicht viel ändern. Ein anderer Chirurge aus Hamburg bei dem ich einen Termin hatte, hatte ähnliche Preise . Scheint wohl doch weiter verbreitet zu sein. LG
  23. Liebe Nadine, ich weiß ja nicht bei welchem Arzt du bist, aber Kinnkorrektur sollte bei einer Bimax im Preis enthalten sein. 3D-Röntgen lassen sich auch nur noch einige Ärzte extra bezahlen. Ich habe bei zwei unterschiedlichen Ärzten nichts dafür bezahlt!. Das gleiche gilt für die Modell OP. Es gibt etliche Kieferchirurgen, für die es selbstverständlich ist, das die Modell OP Bestandteil der Behandlung ist, und nichts extra dafür berechnen. Kann es sein, das du bei Dr. Kater bist? Er ist ja bekannt für seine EXTRAS!!!
  24. Hallo Steffi, also bei mir waren vor der OP beide Kiefergelenke kaputt. Auf der einen Seite gar kein Diskus mehr, auf der anderen Seite verschobener Diskus. Bei der OP geht der Chirurg NICHT an die Gelenke, das vorab! Das Gelenk am Unterkiefer "befestigt" bei dem bei einer Bimax beide Seiten gebrochen werden, um den beweglichen Teil (und das ist nicht der mit den Gelenken) an den Oberkiefer anzupassen. Natürlich hat man durch eine andere Stellung des OK und des UK nach der OP auch einen anderen Biss und damit eine andere "Verzahnung" des Gelenks. Meine Gelenkschmerzen waren eigentlich nach der Klammer schon viel besser, und ich habe nach der OP erstmal noch größere Schwierigkeiten gehabt. Jetzt nach 3 Jahren werden die Beschwerden besser, die Gelenke spielen sich auf ihre neue Verzahnung ein (Köpfchen schleift sich entsprechend der Gelenkkugel ein) und auch die Muskelzüge, die extrem mit den Gelenken verbunden sind, sind nach der Verlagerungsstrecke mit ihrer neuen Aufgabe "einverstanden" LG
  25. Hm, was für Schäden liegen bei dir vor, Weichgewebe, Bänder, Diskus u/oä? Hier gab es schon Pat., die neben oder statt einer KieferOP (auch) am Kiefergelenk operiert wurden. Leider fallen mir im Moment die Namen nicht ein. - Doch, zB Lothlorine.
  26. Letzte Woche
  27. Bei mir ist der UK zu weit vorne. Eigentlich nicht.
  28. Mir wurde nur gesagt, dass Kontaktsportarten 6 Monaten verboten sind. Und ich insgesamt 2 Monate warten soll bevor ich mich auf das Fahrrad setze und so.
  29. Es dürfte dann auch keiner Auto fahren, weil es dabei immer wieder zu Unfällen kommt, aber dabei hat man komischerweise nicht so sehr Angst.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen