Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch   

  1. Gestern
  2. @Anna_84 Ich finde Dein Kinn sehr schön und passend zum Gesicht, nicht zu klein oder zu groß. Wirklich ein super Ergebnis! Deine Zweifel kenne ich aber von mir. An manchen Tagen finde ich die Veränderung bei mir schon deutlich (fast zu stark) und an anderen Tagen überlege ich, ob es nicht ein wenig mehr hätte sein können. Es freut mich, dass Dein UK jetzt durch die Gummis richtig steht. Mir erging es ähnlich und daraufhin hat mein KFO das Gummitragen nur noch nachts angeordnet. Seitdem bemerke ich aber wieder kleine Verschiebungen, leider auch der Mittellinie um 1-2 Millimeter. Da braucht es eben doch konsequenter noch die Gummis bis sich der Körper komplett daran gewöhnt hat. Und diese verursachen dann halt die Muskel-/Gelenksprobleme. Ich drücke die Daumen, dass es bald beseer wird. LG Angel
  3. Du musst ALLES zahlen, obwohl du einen genehmigten Antrag hast?! Also auch die Bimax? Oder "nur" Kinn + Modell-OP? Generell ist meine Erfahrung: Bei niedergelassenen Ärzten zahlt man oft für Modell-OP, Kinn etc., während in Krankenhäusern genau das Gleiche "umsonst" gemacht wird. Wieso das so ist, weiß ich leider auch nicht. Als Laie weiß man das ja alles nicht so genau.. Blair: Vorsicht bei privaten Rechnungen, da sperrt sich die gesetzliche Krankenkasse. Das muss alles über die Versicherungskarte laufen, damit die Kasse sicher zahlt.. Anna: Und weil du im anderen Thread gefragt hast, hab deine Bilder gesehen: Finde dein Ergebnis sehr schön, und mir persönlich würde dein Kinn weiter vorne gar nicht gefallen. Für eine Frau ist das perfekt so, es wirkt weich/feminin, finde ich..
  4. Hab dir via PN zwei Namen von KFOs geschickt die ich kenne & für gut halte. LG Blair
  5. Nein hab keine Neuigkeiten. LG Blair
  6. Kieferchirurgie und dann Unterpunkt Bilder
  7. Wie komm.ich denn auf Bilder? danke
  8. Hmm dann muss ich dass auf altmodischer Art dir so beschreiben Du kannst auf Bilder gehen und dann auf „Frau Tessis Zahnspangen und Bimax Geschichte“ dass ist dann mein Bericht.
  9. Hallo Ok das hört sich ja nicht so gut an. Gute Besserung . Danke
  10. Zur Physio: Mir wurde auch gesagt, dass Physiotherapie erst nach 7. Woche nach OP empfohlen wird. Dadurch, dass ich nach ca. 2,5 Monaten nach OP Schmerzen im linken Kiefergelenk hatte/habe, bekomme ich nun Physio.
  11. Ja klar Schau mal hier
  12. Hallo @frautessi Oh ok. Hoffentlich legt sich das noch ? Hast du zufällig auch einen Erfahrungsbericht hier ins Forum geschrieben ?
  13. So, ich war da und habe Physiotherapie verschrieben bekommen. Ich bin seit ein paar Wochen dort in Behandlung und meine Schmerzen sind jetzt schon etwas weniger geworden.
  14. Hallo @KathrinLN mir geht es soweit ganz gut nur, dass ich ab und zu noch Kiefergelenk - Schmerzen habe und meine rechte untere Gesichtshälfte immer noch taub ist
  15. Huhu Vielen Dank für die Antwort und Herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP. Wie geht es dir heute fast 4 Monate nach OP? LG
  16. Hallo Meine Bimax Op ist jetzt knapp 3 Monate und mehr als 3 Wochen her. „Gegessen“ habe ich als ich einen Monat meinen Splint drin hatte immer Suppen durch eine Spritze und Kakao / Smoothie durch einen Strohhalm „getrunken“ Mein Arzt hat mir zum Beispiel keine Physio empfohlen. Liebe Grüße:)
  17. Hallo Käthe, hab lange nicht mehr hier rein geschaut, daher antworte ich jett erst: Es geht mir, jetzt nach ca. 3 Monaten nach Op wieder ganz gut. Der Unterkiefer konnte dank der Gummis etwas korrigiert werden. Die Schwellungen werden auch immer weniger. Es gibt noch taube Stellen, insbesondere am Kinn. Seit 2 Wochen habe ich Schmerzen im linken Kiefergelenk, welche sich bis ins Ohr hinziehen. Seitdem lasse ich mich auch behandeln beim Physiotherapeuten. Das hilft. Gott sei Dank kann ich wieder (fast) alles essen. Ich frage mich gerade nur, ob mein Kinn nicht "zu klein" bzw. zu wenig nach vorne gesetzt wurde?! Was meinst du?
  18. So, ich habe Rückmeldung von der KK bekommen: Sie übernimmt nichts von der Rechung. Ich könnte jetzt Widerspruch einlegen.. weiß ich aber noch nicht. Hast du Neuigkeiten Blair?
  19. Hallo Ihr Lieben Diesmal geht es nicht um mich sondern um meine Oma. Meine Oma hat letzte Woche Montag zwei Implantate bekommen. Nun guckt jetzt einer (siehe Bild heraus). Am Dienstag bekommt sie die Fäden gezogen. Soll sie bis Dienstag warten ? Oder soll sie sie morgen direkt beim Kieferchirurgen anrufen ? Ist das schlimm ? Liebe Grüße
  20. Hallo Buddy, also das mit der Schwangerschaft sehe ich jetzt auch nicht so problematisch. Mein KFO röntgt z.B. ganz selten. Es wurden bei mir bisher nur vor Beginn der Behandlung Röntgenbilder erstellt. Seitdem trage ich nun schon seit 2 Jahren die feste Spange und es wurde noch kein einziges Kontrollröntgen durchgeführt. Mein KFO verlässt sich erstmal auf optische Kontrollen und Fotos. Es würde dann erst wieder vor der OP zur OP-Planung geröntgt werden. Eine Schwangerschaft könnte also höchstens die Gesamtbehandlungsdauer nach hinten verlängern. Ich kenne einige Leute, die während einer laufenden KFO-Behandlung schwanger wurden und das war bei allen kein größeres Problem, außer dass es halt insgesamt etwas länger dauert. Also darüber würde ich mir keine Gedanken machen. Alles Gute. Und ich würde mir auch noch mehrere Meinungen einholen bei KFOs und auch bei KFCs. Grüßle, Cavallina
  21. Es ist nicht optimal, aber ich wurde während der Schwangerschaften einige male geröngt (wegen Unfällen) und es hiess, solange man die Schürze anhat passiert da nix.
  22. Letzte Woche
  23. Mein KFO meinte vor Beginn ist sollte während der Behandlungszeit nicht Schwanger werden. Es werden immer mal wieder Röntgenbilder angefertigt und das geht während einer Schwangerschaft nicht, weil die Strahlungsbelastung durchs Röntgen schlecht fürs Baby ist. So wurde mir das damals jedenfalls gesagt. LG Blair
  24. Hey Buddy! Ich verstehe deine Sorgen, aber wieso musst du deine Lebensplanung denn um 3 Jahre verschieben? Mit Zahnspange kann man doch genauso gut Kinder bekommen, wie ohne, oder? Ansonsten würde ich dir auch raten, dir noch eine Zweitmeinung einzuholen. Ich meine auch mal gelesen zu haben, dass manche Chirurgen auch nach dem Prinzip "surgery first" operieren und danach die Fehlstellung in Angriff genommen wird. Meiner Meinung nach ist es umgekehrt aber auf jeden Fall sinnvoller Liebe Grüße
  25. Weil Kiefer & Zähne erst in die Richtige Postion gemacht werden müssen. Das wird durch das tragen einer Zahnspange und Elastics (Gummizüge) erreicht. Erst wenn alles sitz wird der Kiefer operative (nach vorne oder nach hinten) verschoben. Der KFO macht also die Vorarbeit damit der Kieferchirurg später operieren kann. Dein KFO muss sein OK für die OP geben. Du kannst dir beim Oralchirurgen bezüglich OP ja oder nein eine Zweitmeinung einholen. Die kennen sich mit Zähnen und Kieferbeschwerden aus. Wenn du da einen Termin hast dann bring am besten auch aktuelle Röntgenbilder & Gibsabdruck mit. Das kannst dir normalerweise vom Arzt (Zahnarzt oder KFO) ausleihen. LG Blair
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen