Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch   

  1. Heute
  2. Der Kieferorthopäde wird sicherlich erstmal versuchen mit Hilfe der Gummis den Kiefer in die Richtige Position. Später, wenn dann die Mundöffnung passt kann man immer noch die Bögen zu dazu nehmen. Dein Kieferorthopäde wird das bestimmt hinbekommen
  3. Okay. Da helfen nur Gummsi um das wieder zurückzuziehen.
  4. Bei mir ist es auch so aber der Kontakt der 7er sollte lt. OP-Planung links und rechts nach der OP schon bestehen. Nun ist meine rechte Seite muskulär zu stark und verhindert den linken Kontakt. Bei den anderen Zähnen ist es aber geplant, dass die rausgezogen werden. Kommenden Mittwoch bin ich beim KFO - bin mal gespannt.
  5. Bei mir wird das auch so sein. Der Kiefer wird verschoben vom KFC und danach werden die hinteren Zähne aufeinader zugezogen mit Hilfe von Gummis (die Zähne müssen weiter raus) vom KFC. Der Kiefer wird aber in der OP so geschoben, dass es schon so optimal steht und passt.
  6. Schau mal, der erste Treffer, den google zeigt: https://www.aesthetische-medizin-koeln.de/krankschreibung-nach-schoenheits-op/
  7. Ha - meine Mutter hat mir auch mehrmals abgeraten mich operieren zu lassen. Ich habe mich von drei verschiedenen Ärzten beraten lassen und da alle der gleichen Meinung waren hab ich die OP machen lassen. Erfahrungsberichte findest Du jede Menge hier im Forum: https://www.progenica.de/forum/forum/19-op-erfahrungsberichte/ Viel Erfolg
  8. Ich hatte vor einem Monat meine UKVV. Seit dem habe ich einen Frühkontakt auf den 7ern rechts. Links fehlt bei den 7ern 1mm. Mein KFC hat mich heute zum KFO überwiesen mit der Massgabe auf dem linken 7er einen temporären Aufbau zu machen. Nun habe ich Bedenken, da sich meine Muskeln mit diesem Aufbau zunächst nicht an die ideale Bisslage gewöhnen können. Leider kamen die Bedenken erst nach dem Arztbesuch. Hat jemand auch so einen Lösungsvorschlag gehabt und wie ist das dann verlaufen?
  9. Ich hatte erst ein mal Physio. Ist also noch alles drin
  10. Zum Thema Fahrkostenerstattung: Ich habe eben erfahren, dass die Krankenkasse sämtliche Fahrkosten der Eltern in der ersten Woche übernimmt.
  11. Yeaaaahhh!!! Der Chirurg hat sich das Ganze noch mal angeschaut und ich "darf" bis Donnerstag dableiben, egal was passiert Heißt, meine Mutter holt mich dann ab am Donnerstag, dann am Nachmittag noch zu Physio und dann geht es ab zu ihr nach Hause bis Sonntag. Dann muss sie auch nicht Urlaub nehmen für Mittwoch, sondern kann danach vorbeikommen am Nachmittag Dienstag und Mittwoch kommt eine Bekannte und eine Freundin am Vormittag und Nachmittag vorbei und abends dann die Eltern. Freitag schauen wir, ob ich alleine bleiben kann mit "Handyverbindung" für den Notfall. Zu Not wird sie dann halt auch mal krank... *jaaa, weiß eigentlich macht man das nicht xD" Montag ist ja die Mutter die ganze Zeit da und abends, wenn sie geht, kommt eine Freundin. Zum Glück habe ich ein Einzelzimmer, da geht das alles. Da fühle ich mich doch schon echt besser. Wegen dem Splint wusste er schon Bescheid und wollte mich jetzt sowieso morgen sehen, um das noch mal anzupassen. Hoffentlich passt der jetzt noch. Puh; was für eine Aufregung... aber es klärt sich ja jetzt langsam alles. Und danke für Eure -Unterstützung!!!
  12. Mein KFO ist menschlich leider ..... ich sag mal naja. (weshalb ich ja auch im April wechseln will). Der KFO ist ja auch bei mir und damit 100 km entfernt von den Eltern. Wenn dort irgendwas passieren sollte, dann müsste ich bei Nachblutungen dort in ein normales Krankenhaus und wenn irgendwas anders ist mit tatütata 100 km nach Hause gefahren werden dort in die Klinik, weil die halt eine Kieferchirurgie haben/tagsüber dann zum Chirugen in seine Praxis. Freitag tagsüber wäre ich jetzt alleine, aber meine Mutter hat das Handy mit auf Arbeit und hat der Nachbarin Bescheid gegeben. Müsste so gehen. Sie muss jetzt nur noch mit der Arbeit klären, ob sie jetzt Urlaub nehmen kann oder, ob sie für den Tag kein Geld bekommt und muss noch mit ihrem Freund sprechen. Mehr weiß ich dann morgen... Diese Ungewissheit macht mich langsam verrückt. Dazu kommt ja auch noch, dass ich Freitag die Klammer verloren habe. Jetzt habe ich zwar eine Neue bekommen zum aktuellen Stand, aber sicherlich hat sich das in den 2 1/2 Tagen was verschoben und ich hoffe, dass der Splint dann noch passt. Allerdings noch mal beim KFC anrufen und fragen, ob die das noch mal anpassen können, weil ich die Spange verloren habe... nein, danke. Der will mich bestimmt schon gar nicht mehr sehen, wegen dem ganzen Theater.
  13. Hallo Potilla, auf Grund deiner Angststörung würde ich auf jeden Fall lieber eine Rundum Betreuung einplanen, schade, dass es im Krankenhaus nicht geht. Vielleicht kannst du auch mit Ärzten vor Ort etwas absprechen, zum Beispiel mit deinem KFO? Dann kannst du dich bei Fragen an sie wenden und musst nicht so weit fahren?
  14. Ach so. Termin für Blutabnahme und EKG habe ich am Dienstag, also morgen.
  15. Meine Mutter versucht jetzt Montag (da hat sie schon zum Glück) und zumindest noch Mittwoch und Donnerstag Urlaub zu bekommen, aber wahrscheinlich wird das ein Unbezahlter sein. Dienstag bin ich noch im Krankenhaus, da ist eine Freundin die ganze Zeit da. Mittwoch holt mich meine Mutter ab und dann sind wir bei mir zu Hause. Donnerstag würden wir dann fahren -vorher geht nicht, weil ich Donnerstag am Nachmittag noch Physio habe. Freitag wäre ich dann tagsüber alleine, da meine Mutter arbeiten muss, aber ich bin dann halt auch 100 km entfernt vom Chirugen... wenn dann was wäre. Sonntag Abend fährt sie mich dann heim. Mein Hausarzt versucht aber morgen noch mal mit dem Chirurgen zu sprechen, weil er von 2 Tagen KH auch überhaupt nichts hält, auch wegen der Kreislaufschwierigkeiten bei mir. Hatte schon einmal eine OP und deswegen hat er Vorerfahrungen. Kabel habe ich zum Glück überhaupt nicht, auch keine Drainagen. Bei der letzten OP hatte ich mir die aus der Panik heraus beim Aufwachen rausgezogen xD Das tat echt weh -allerdings war ich nach wirklich wach- und deswegen bekomme ich dieses Mal gar keine. Ist auch ganz gut. Die Narkose wird so eingestellt, dass ich ziemlich schnell wieder wach bin. Darf dann wohl mit Rollstuhl durch die Gegend fahren am Abend, aber spätestens am Dienstag morgen dann mit Freundin und Mutter. Das der Blutdruck steigt, ist bei mir kein Problem und führt nicht zu Blutungen Ich bin froh, wenn der Blutdruck hoch geht, weil dann ist er so, wie er sein sollte xD Rein theoretisch müsste ich immer Angst haben, damit der Blutdruck im Normalbereich ist lau der normalen Theorie. Stimmt bei mir leider aber überhaupt nicht. :/ Je mehr Angst/Aufregung, desto niedriger ist er ... Am montag ist bestimmt meine Mutter die als erstes weint Wir haben schon eine Wette laufen.
  16. Sich auf eigene Verantwortung -so kurz nach einer OP entlassen lassen- würde ich keinem empfehlen. Bei nicht geregelter Nachbetreuung erst recht nicht. @Potilla: Warum kannst Du nach der OP nicht für eine Woche zu Deinen Eltern? Hast Du Verwandte zu denen Du könntest? GlG Lisa P.
  17. Hi, du kannst einfach so einen Zettel unterschreiben und dich vorzeitig entlassen lassen, dann kannst du theoretisch alleine hinfahren wo du möchtest. Hab ich auch schon gemacht. Würde ich dir aber nicht empfehlen, wenn du so ängstlich bist. Bei Aufregung steigt der Puls/Blutdruck und es kann eine Nachblutung geben. Es gibt Ärzte, die führen eine Ukvv ambulant aus.
  18. Noch nicht. Habe noch die GNE drin, aber innenliegend ist geplant. Mittlerweile wäre mir allerdings eine sichtbare wahrscheinlich doch egal, ist aber nun wohl eh zu spät. Wenn ich anfange zu lispeln, muss ich wohl ausziehen, weil mein Partner dann durchdrehen würde. Hihi
  19. Super! Ich bekomme gerade echt eine Krise. Ich darf nach Entlassung nicht alleine sein (habe noch mal in der Praxis angerufen), aber die nachbetreuung ist nahtlos absolut nicht gesichert, aber er will mich trotzdem Mittwoch entlassen und so ein Fall hatte er noch nicht -.- Jetzt steht die OP insgesamt in Gefahr.
  20. Hi in die Runde, ich nehme an die meisten von Euch bekommen die OPs durch die KK bezahlt und somit ist die anschließende Krankschreibung auch geklärt, aber wie sieht das bei einer ästhetischen OP wie der Chin wing aus? Wird man zumindest für den Tag der OP und den stationären Tagen krank geschrieben oder muss man schon hierfür Urlaub nehmen ggü. den Arbeitgeber? toddler
  21. Gestern
  22. Hallo alle zusammen, ich habe am 03.04. meine Bimax aufgrund eines Kreuzbisses und Unterbisses. Davor war ich vier Jahre im UKE in Hamburg in Kieferorthopädischer Behandlung. Die OP wird Dr. Köhnke am UKE übernehmen. Ich hatte letzte Woche ein Vorgespräch mit ihm, wo er sich die Zeit genommen hat, um mir meine OP zu erklären. Ich habe ein gutes Gefühl bei ihm, er ist ein Experte in dem Feld der Kieferfehlstellungen. Trotzdem bin ich natürlich total aufgeregt. In der letzten Zeit ist es beinahe ein Hobby geworden, mich durch Blogs und Youtube-Channel über Kieferoperationen zu klicken Hoffe ich bin damit nicht die Einzige... Allen Mitstreitern alles Gute und allen Vorstreitern Danke, eure Geschichten machen mir Mut!
  23. @Nussknackerin ja, man merkt halt schon, dass sie sich etwas „einkräuselt“. Sie wollten den OK sogar etwas schwenken nach vorne, dh., man hätte noch mehr gesehen, was ich aber abgelehnt habe und was auch nicht notwendig war. Ich merke ja auch, dass es besser wird nur frage ich mich halt, wie lange das dauert. Das mit dem „fester“ nähen bei der ME habe ich mir auch schon überlegt und werde ich auch auf jeden Fall ansprechen falls es bis dahin immer noch nicht ganz weg ist. Es ist halt schon krass, was sich alles durch so eine OP verändert und was man alles einkalkulieren muss. @Jessa ja ich denke auch, dass ich einfach etwas geduldig sein muss. Die Muskeln wurden ja auch durchtrennt...
  24. "Nur, hier kam es rüber, als wäre die Entscheidung schon längst gefällt worden und es ginge nur darum, wie man es ihnen mitteilt." Ach so, ja, bemerke ich auch gerade Damit kenne ich mich nicht aus, weil ich meine Eltern von Anfang an mit einbezogen habe. Alleine schon wegen den Kosten und auch jetzt, weil meine Mutter vorher eine Patientenverfügung und eine Vorsorgevollmacht haben möchte.
  25. Ich warte jetzt erst einmal auf den Anruf und gucke, was meine Mutter bei diesem Chirurgen erreicht. Ist halt wirklich ein Nachteil, wenn man in einer Belegschaftsklinik operiert wird. Die wollen einen immer schnell draußen haben.
  26. Ich denke sehr wohl, dass es mit dem Alter zu tun hat, aber selbstverständlich mit der individuellen Situation/Beziehung. Natürlich machen sich Eltern Sorgen, aber ich bin trotzdem alt genug, meine eigenen Entscheidungen zu treffen. Das habe ich mich vielleicht mit 20 noch nicht getraut. Wüsste nicht, warum ich nicht mein Ding durchziehen sollte. Es geht ja schließlich nicht um die Hochzeit mit einem wildfremden Mann, sondern um eine medizinisch begründbare, sinnvolle Operation (sinnvoll, wenn man nach Abwägen selber zu diesem Schluss gekommen ist) Nichtsdestotrotz bin ich absolut einverstanden, dass die Eltern in die Planung mit einbezogen werden sollten, wenn man ein gutes Verhältnis untereinander hat. Und wenn man sich unsicher ist, sollte man sie selbstverständlich um Rat fragen. Nur, hier kam es rüber, als wäre die Entscheidung schon längst gefällt worden und es ginge nur darum, wie man es ihnen mitteilt. Und dann finde ich, dass man ruhig ehrlich sein kann, und sagen, dass man diese Entscheidung schon getroffen hat. Und, hier wären wir wieder beim Alter, fällt es vielleicht Leuten, die schon länger aus dem Nest sind, leichter (muss natürlich nicht immer so sein)
  27. Danke für deine Nachricht. Ja, ich glaube auch, dass das viel mit meiner Angst zu tun hat... Ich bekomme ja schon Angst, wenn es mir nachts mal wieder kreislaufmäßig richtig schlecht geht (habe das leider öfters, dass ich nachts plötzlich aufwache und der Kreislauf extrem niedrig ist und sich alles dreht und leider auch nicht wirklich Luft bekomme (Asthmaanfall kommt dann meist leider auch, wenn der Kreislauf runtergeht)... meine Mutter kennt schon die Anrufe nachts... allerdings ist das schon lange her, aber trotzdem Erfahrungen da und deswegen reagiere ich schon bei Schwindel panisch.. von Blut will ich da gar nicht reden :/ Das wird in der Klinik schon "lustig"... aber das habe ich da schon beim Vorgespräch in der Klinik gesagt (Belegschaftsklinik). Freunde habe ich hier vor Ort leider noch nicht. Eine Freundin/Bekannte muss am Mittwoch wieder zurückfahren, leider Ich glaube, für mich wäre es einfach sicherer, wenn jemand nachts da wäre... Sprachnotiz ist aber eine gute Idee, wenn es wirklich Mist werden sollte.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen