Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch   

  1. Letzte Stunde
  2. Sorry, aber eine Brücke statt einem Implantat, noch dazu von einem KFO angeraten, ist wirklich die billigste und primitivste Lösung, um eine nicht gelungene kfo Behandlung zu beenden bzw. zu versuchen, diese als beendet darzustellen ...
  3. Hallo, also ich weiss jetzt nicht, welche Fehlstellungen bei dir wie behandelt wurden. Aber wenn du scheibst, du hast auf einer Seite einen Früh- oder Vorkontakt, den du dir selber einschleifst - bitte wie - dann stimmt da einiges nicht. Du machst dir Gedanken um einen Eckzahn, der sich bewegt, aber nicht um eine zu hohe Brücke auf einer Seite?
  4. Heute
  5. Am 4.12 ist der Entnahmetermin bin sooo happy. Danach gibts eine lose Spange.
  6. Danke für die Antworten. Ja die Magensonde wird durch die Nase gelegt. Ich denke auch das es eine gute Alternative ist über die Sonde ernährt zu werden da man schneller wieder zu Kräften kommt, auch grade dann wenn man keine Reserven hat. Wie es sein wird weiß ich nicht, da muss ich halt durch in der Hoffnung das sie nicht allzu lang drinnen bleiben muss. Wann würde denn der katheter für die Blase gezogen liebe Irene?
  7. Ich bin zwar keine Medizinerin, aber ich dachte, eine Magensonde wird immer durch die Nase gelegt. Durch den Mund stelle ich mir es ehrlich gesagt noch unangenehmer vor, ich war froh, dass ich keine Drainagen hatte. Ich hatte auch nicht den Eindruck, dass die Magensonde bei mir zu Problemen mit der Luft geführt hat. Und das wichtigste: Ich habe nicht abgenommen!!! Und deshalb denke ich, auch wenn die Magensonde nicht angenehm ist, ist sie doch wichtig, um auf die nötige Kalorienzahl zu kommen und definitiv einfacher als sich mit Spritze oder Löffeln oder ... zu versuchen, Essen in den Mund zu bekommen. Liebe Grüße! Irene
  8. Hallo Ich bin neu hier, bin 38 männlich und habe mich nach langem hin und her für eine Kieferorthopädische Behandlung entschieden. Meine Zahnstellung ist für mich schon lange ein Thema, schon als Teenager hätte ich eine Behandlung gebraucht, aufgrund eines Kreuzbisses und vor allem eines Engstandes. Jedoch habe ich es immer abgelehnt. Nun, seit etwa 4 Jahren habe ich eine Zahnlücke links bei den Backenzähnen (Zahnverlust) und dadurch haben sich menie Zähnen verschoben (das heißt die Zähne im Oberkiefer haben sich im Ganzen noch weiter nach links verschoben, was die Mittellinie noch extremer verschoben hat, später soll ich 2 . Ich möchte meine Fehlstellungen nun korrigieren lassen; d.h. ich habe mich nun dazu überwunden. Ich haben auch schon eine Kieferorthopädin gefunden, die mir nach Röntgenbilder, Abdrücken usw. nun bis nächsten Freitag verschiedene Behandlungsmöglichkeiten vorschlägt. Zur Debatte stehen Invisalign, Keramikbrackets (Damon Clear) und Metallbrackets. Ich bin mir nicht sicher, meine KFO meinte, Invisalign würde bei mir eigentlich gut funktionieren, würde aber länger dauern als die feste Zahnspange, auch seien die Resultate etwas "unsicher". Was meint ihr? Für was würdet ihr euch entscheiden? Lieber Gruss Rickey
  9. Gestern
  10. Weißt du denn, ob die Sonde durch die Nase gelegt wird? Ich bin mit 61 kg reingegangen und wiege jetzt 54! ;( ich nehme auch schnell ab! War aber froh, dass ich am Tag nach der OP mit das Essen mit einer Spritze in den Mund spritzen konnte! Damit hat man ein gewisses Feingefühl für den OP Bereich bekommen!
  11. Hallo Zahnfee, zum einen gibt es eine Suchfunktion und die OP-Berichte, Du stellst ja keine in dem Sinne neue Frage. Du kannst Dir auch mal meinen OP-Bericht durchlesen. Ich hatte für fast 4 Tage eine Magensonde und eine ähnliche Ausganglage beim Gewicht. Ich habe die Magensonde zum Schluß gehasst, da ich davon ziemliche Halsschmerzen bekommen habe. Aber sie hat den Vorteil, dass man ohne größere Probleme genug Kalorien und Flüssigkeit zu sich nimmt. Und wenn man teilweise liest, wie schlecht es den Leuten nach der OP geht und gleichzeitig mitbekommt, wie wenig sie zu sich genommen hat, besteht für mich ein deutlicher Zusammenhang. Also: schön ist sie nicht, aber definitiv hilfreich wenn man halbwegs damit zurechtkommt. Alles Gute für die OP! Irene
  12. Lieben Dank für deine Antwort, Ich bekomme die Magensonde zur Ernährung. Ich bin 164 cm groß und wiege 54 kg, da ich leider auch sehr schnell abnehme hat der Arzt darauf bestanden das ich eine Magensonde bekomme. Ich habe nur etwas Angst schlecht luft zu bekommen und das ich damit nicht zurecht komme , da man sie merkt.
  13. Hallöchen, meine OP war am 24.10. Die magensonde nervt ist aber halb so wild! Ich denke, dass die dir wegen der Übelkeit gelegt wird und nicht weil sie dich dadurch ernähren oder? Die magensonde wurde am Abend der OP gezogen! Das verdrahten mit den Gummis merkst du fast gar nicht! Dein Gesicht ist schon etwas geschwollen und du traust dich erstmal gar nicht deinen Mund in irgendeiner Art und weise zu öffnen! Ich hatte kein einziges Mal das gefühl, dass die Schwester oder ich die Gummis mit der Schere hätten durchschneiden müssen, obwohl ich viel gehustet habe! Mach die deswegen keinen Kopf! Du bist so fertig nach der OP, dass du die ganze Zeit wegpennst!
  14. Hallo ihr Lieben, Ich trage seit Mai 2015 nun meine feste Zahnspange und am 22.11.17 bekomme auch ich eine Bimax Op. Gestern hatte ich mein Vorsgespräch mit dem Narkosearzt und dem Chirurgen, wo mir dann auch mitgeteilt wurde das ich eine Magensonde bekomme und zu allem Übel wird mein Mund verdrahtet aber nicht mit Draht sondern mit Gummis dazu bekomme ich auch eine Schere um diese durchzuschneiden. Das alles hört sich ganz schrecklich an. Hat jemand Erfahrungen mit dem verdrahten und der Magensonde? Ist es erträglich ? Ich Danke für jede Antwort und halte euch auf dem Laufenden. Lieben Gruß und bis bald.
  15. Liebe Piowa, ich wünsche Dir für Montag auch alles Gute und drücke fest die Daumen, dass diesmal alles so wird, wie es werden soll. LG Lana
  16. Hallo Piowa, das freut mich, dass deine Kinder gut versorgt sind und du dich da nicht zu sehr belasten musst. Ich denke es war wirklich gut, dass du bei deiner KFO warst und sie haben sich nun abgesprochen. Ich musste auch erst so ca 2 Wochen nach der Op zur KFO, bis dahin war der KFC für alles zuständig, dort war ich 2x pro Woche zur Kontrolle und er hat gesagt, wie die Gummis eingehängt werden sollen. Du hast jetzt schon ein gutes Gefühl dafür bekommen, ab wann es zu instabil wird und dein UK zurück wandert, achte da nach der Op weiterhin gut drauf. Die Gefahr besteht ja immer und jetzt hatten sie es sicher nur so locker gehandhabt, weil du eh nochmal operiert wirst. Wenn du irgendwie ein ungutes Gefühl mit den Gummis hast, so wie sie der KFC einhängen würde, dann würde ich an deiner Stelle trotzdem zur KFO und ihre Meinung einholen. Lieber einmal zu viel fragen als dann ein Rezidiv zu bekommen. Ich drücke dir ganz fest die Daumen für Montag und sende dir liebe Grüße
  17. Hallo Widderle, Super Erfahrungsbericht!! Das nimmt mir meine Angst! mir steht auch eine kieferorthopädische Behandlung in Verbindung mit einer kieferchirurgischen OP bevor. Mein Unterkiefer soll nach vorne verlagert werden. Ich komme aus München und würde gerne wissen bei welchen Ärzten und Chirurgen du genau warst. Die klingen in deinem Bericht sehr nett und kompetent. Suche noch nach einem kompetent KFO und KFC. danke
  18. Ist leider wieder aktuell, würde mich über Rückmeldungen freuen Neue Tiefziehschiene drückt auf zähne und verschiebt die Front nach innen
  19. https://heilmittelkatalog.de/index.php/verordnungsvordruck-166.html Aber nicht ohne Genehmigung der KK, außer die KK des Versicherten hat darauf verzichtet. Es gibt online auch den ganzen Katalog, da ist dies ebenfalls nachzulesen. Die Dame von der KZVB hat meine Kollegin mit Sicherheit nicht angelogen Edit: und sich ein ärztliches Rezept zu holen ist kein Betrug. Sogar die KZV weiss, dass eine CMD mit Nacken- und Schulterproblemen einhergeht... Auch das ist in der Heilmittelverordnung nachzulesen.
  20. Hey, Bei mir wurde ebenfalls der unterkiefer Knochen genommen um meinen Oberkiefer nach unten und nach vorne zu bringen. Ich habe vor meiner Operation auch nie davon gehört das man denn Unterkiefer Knochen nehmen kann. Liebe grüße
  21. Letzte Woche
  22. Hallo, mein Chirurg sagt, er werde meinen Oberkiefer nach unten bringen und mit Knochen aus dem Unterkiefer stabilisieren. Andere Chirurgen sagen, dass die Hüfte besser ist. Hat jemand von einem Chirurgen gehört, der Unterkieferknochen benutzt? Er sagt, es sei kortikaler und weniger unpassend als Hüftknochen. Vielen Dank
  23. Das heißt also, alle mit OP fallen unter die Regel außerhalb des Regelfalles? Das wäre ja gut. Und das entscheidet der Arzt und gibt es so auf der Verordnung an?
  24. Danke für die lieben Worte @Angelique.V Ich werde weiter berichten. Dir wünsche ich auf jeden Fall, daß der UK seinen "Widerstand" irgendwann aufgibt und du den Splint bis Weihnachten doch ablegen kannst. Liebe Grüße
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen