Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch   

  1. Letzte Stunde
  2. Wenn man Glück hat, ist der Heizkörper nicht weit weg. Ich konnte den selbst regeln. Klappt aber nur, wenn nicht ein "heißblütiger" Bettnachbar näher dran ist. Und wie Jessa schrieb: Das meiste braucht man sowieso nicht, weil man kaputt ist. Konnte ich mir nach 2 anderen OPs, wo ich mich im Krankenhaus richtig gelangweilt habe, auch nicht vorstellen, war aber tatsächlich so. Die blutende, verstopfte Nase war als Beschäftigungstherapie vollkommen ausreichend. Und für danach ist natürlich der Pürierstab das Wichtigste. Damit kann man sogar Apfelstrudel essen.
  3. Ja das wichtigste waren bei mir auch die Wattestäbchen!! und Bepanten Salbe (gabs im KH) Sonst Pack ganz entspannt gemütliche Kleidung ein. Ich hatte noch eine dicke Wolldecke mit, weil ich immer etwas friere Das meiste braucht man eh nicht, weil man einfach kaputt ist. Lg und alles Gute!
  4. Heute
  5. Hallo Schranktür, ich trage eine innenliegende Spange! Ich habe nicht gelispelt, obwohl man mir sagte das es in den ersten paar Tagen sehr wahrscheinlich ist. Falls du lispeln solltest wird das nach wenigen Tagen verschwinden.
  6. Nein. Ich denke, das hängt stark vom Arzt ab. Der erste KFO wollte ohne unterzeichnete private Zuzahlungsvereinbarung gar nichts machen, nicht mal Abdrücke. Die Kieferchirurgen waren da immer ganz unproblematisch und haben munter Abdrücke gemacht, z.T. sogar mehrere. Hab mir meine Abdrücke dann auch vom Kieferchrirurgen geben lassen, als er sie ausgewertet hatte und bin damit zu anderen KFOs und KFCs gegangen, die das zum Anschauen praktisch fanden, aber bei Bedarf selbst Abdrücke gemacht und für die OP Entscheidung zersägt haben.
  7. Gestern
  8. musstest du etwas für die Abdrücke bezahlen?
  9. Bei mir hatte der KFO noch gar keine Abdrücke gemacht gehabt, als er mich zum KFC geschickt hatte. Der KFC fand das nicht so toll, hat aber dann halt einfach selbst welche gemacht, diese dann im Nachgang ausgewertet und einen Brief an den KFO erstellt. Besser ist es natürlich, wenn er den Patienten und die Abdrücke gleichzeitig da hat. Aber es geht auch so.
  10. So unterschiedlich können Ärzte sein. Meiner wollte einen aktuellen Gipsabdruck sehen. Die gucken sich beides an also die Kieferstellung im Mund und Gipsabdruck. Man sieht eine Fehlstellung anhand des Gipsabdruck nochmals besser/anders. So wurde mir das jedenfalls mal erklärt. Aber NadineSchnacki hat schon recht damit das du beim KFC mal anrufen und nachfragen solltest.
  11. Ich habe morgen das Vorgespräch im Krankenhaus (Narkosearzt) und schreibe mir gerade eine Liste mit Fragen auf. Was habt ihr so gefragt ? Nicht, dass ich irgendwas vergesse Danke schon einmal.
  12. Das mag schon sein. Aber wenn die eine Firma 10x so teure Bögen herstellt, allerdings ohne konkrete Vorteile, dann würde diese Firma ja hops gehen. Man würde sich ja auch keinen VW kaufen, der 10x so teuer ist wie ein BMW, aber nicht mehr kann und nicht besser aussieht, oder? Was ich sagen will: Betriebswirtschaftliche Unterschiede sind schön und gut, aber für den Absatz und den Erfolg zählen v.a. die technischen. @Lisa Plenske, Wie viel haben denn die Bögen bei dir grob gekostet?
  13. Ich weiss nicht, wieviel Platz bei meiner Tochter gefehlt hat, aber die Zähne hatten keinen Platz zum Durchbruch. Jetzt kommt ein Zahn nach dem andern.
  14. Hallo glyzinie Ja, die Lücke wird nach der Behandlung mit der Spange mit Implantaten versorgt. Hallo Schranktür Meinst du ist zu spät? Du kannst dich doch sicher noch für die gewöhnliche Spange entscheiden? Liebe Grüsse
  15. Ruf da doch an und frag nach... Er guckt doch eh in deinen Mund wie gesagt, ich brauchte die Abdrücke nicht. Lg
  16. ..die CD mit den Röntgenbilder hätte ich ja,nur die Abdrücke nicht Aber Fotos davon hab ich gemacht,vielleicht geht das auch?
  17. Da steckt viel Geheimniskrämerei der Hersteller dahinter. Jeder proklamiert für sich den besten Werkstoff zu haben, im Prinzip sind das aber alles Formgedächtnislegierungen, die idealerweise bei Mundtemperatur ihre Rückstellkraft möglichst genau halten - und damit keine Spannungsspitzen wie beim Stahlbogen entwickeln. Dadurch ist der Druck auf die Zähne konstant, aber viel geringer, was zu weniger Belastung führt und die Zahnbewegung beschleunigt. Und für den Patienten merkbar nicht zu Fastenkuren nach Bogenwechseln wird.
  18. Platz für 4 Zähne ist nee ganze Menge. Bei mir wurden in der Jugend die 2er gezogen um den OK auszuformen. Mein Chirurg hat sich sehr darüber geärgert. War seiner Zeit leider eine komplette Fehlbehandlung. Jetzt wurde gedehnt und der fehlende Platz chirurgisch geschaffen. 9mm wurde bei mir verbreitert. Mit meiner Lücke zwischen den 1er´n und etwas Platz an der ein oder anderen Stelle sollen später die 2er beide wieder implantiert werden. Für 4 Zähne ist die Angabe von 20mm somit ganrnicht so unrealistisch.
  19. Hallo bin nun fünf Wochen Post op leider hat sich mit der taubheit nichts getan KC und KFO meinten abwarten.... Leider traue ich dem ganzen Braten nicht und denke das ich bei diesem KFC nicht meine BImax durchführen werde weil ich kein Vertrauen habe. Kann jemand gute KFC im Ruhrgebiet oder 100 KM UMKREIS empfehlen ? Vielen Dank.
  20. Also ich brauchte zu dem KC Termin nix mitbringen. Meine KFO hat per mail die Fotos und Röntgenbilder hingeschickt und das wars dann.
  21. Doof, aber ich befürchte fast dir wird nichts anderes übrig bleiben als den KC Termin zu verschieben
  22. Ich habe diese Liste erhalten. Nehme aber noch spritzen mit.
  23. Was kam bei diesem Termin eigentlich raus?
  24. Nachdem ich auch gerätselt habe, was ich benötige, wollte ich meine Erfahrungen mal kurz weitergeben. So viel habe ich nämlich nicht gebraucht, aber ein paar Sachen waren hilfreich: Was ich benötigt habe: Handspiegel (war definitiv das Beste, was ich dabei haben konnte) Wattestäbchen (gab's zwar auch im Krankenhaus, aber nicht in der Menge, die ich benötigt hätte) Kleenex-Tücher (sind definitiv sinnvoll, wobei es die auch im Krankenhaus gab, wenn man die richtige Schwester gefragt hatte) Handy & ausreichend MP3s Trockenshampoo (danke Zugang konnte ich die ganze Zeit nicht duschen) und mit OP und der Kühlmaske waren die Haare doch ordentlich in Mitleidenschaft gezogen Sweatjacke (kann man sich mal über das OP-Hemd ziehen, solange man das noch an hat) weiche, kleinere Zahnbürste (z.B: TePe Compact Tuft oder eine weiche Zahnbürste für Parodontose - nutze ich jetzt noch gerne mit Splint, solange ich so oft putze und das Zahnfleisch schonen möchte) Zahnpasta (ich habe sie definitiv nicht nur vor der OP benötigt!) Handyladegerät (ggf. wäre ein Verlängerungskabel hilfreich gewesen) Jogging-Kleidung Fotos vom eingeräumten Schrank (so konnte ich am ersten Abend zeigen, was man mir bringen soll, als ich vor lauter Kabeln noch nicht aufstehen konnte) Ohropax Was ich benötigt habe, aber vom Krankenhaus bekommen habe: Kleenex-Tücher (siehe oben) Nasenspray & Bepanthen Salbe Chlorhexamed Fresurbin (musste man aber nachfragen - eigentlich gab es Suppen) Feuchte Waschtücher (auf Nachfrage) Handtücher & Fön (da war ich etwas überrascht...) Müllbeutel am Bett Was ich definitiv nicht gebraucht habe: Selbstverpflegung (hatte ich aber auch nicht dabei, die Klinik soll sich ja drum kümmern, dass ich satt und fit werde - die Suppen waren übrigens erstaunlich lecker :-)) T-Shirts / Schlafanzug mit Knöpfen (ein nicht ganz enger Ausschnitt schadet nicht, aber ich konnte alles problemlos über meinen Kopf ziehen, wenn ich es mit den Händen leicht spreizt habe) Bücher oder TV (dazu war ich einfach zu schlapp) Latz oder Tuch als Latz (ein Kleenex-Tuch zum Abwischen des Munds war ausreichend - allerdings durfte ich ohne Splint essen, wobei auch Flüssigkeiten mit Splint ohne Sauerei gingen - Sauerei hat eigentlich nur immer meine blutende Nase gemacht ) Schal (wäre nur blutig geworden, hatte eine Gesichtskühlmaske, die nicht bis zum Hals ging) Nackenhörnchen (hab mir vom Krankenhaus ein zweites kleines Kissen geben lassen) Nasenpflaster zum besseren Atmen sind ggf. noch sinnvoll, allerdings weiß ich nicht, ob man die anwenden darf. Ich hab sie dann zuhause genommen, aber recht weit oben auf den knöchernen Teil geklebt zur Sicherheit. Damit ging das Atmen dann deutlich besser. Nasentropfen haben anfangs nur bedingt geholfen.
  25. Vielen Dank für eure Antworten. @Jessa es war so viel Info bei dem Aufklärungsgespräch, da hab ich das mit den 2cm bestimmt falsch verstanden. Es fehlen im OK 2 cm an Platz, aber dann wird sicher nicht alles über die GNE erreicht werden können. Die KFO möchte nur wenn es gar nicht anders geht Zähne ziehen. Wir sind super froh über unsere tolle Kinderzahnärztin, die für die zeitige Behandlung war und uns sehr bei der Suche nach dem KFO geholfen hat. @Bulli es fehlt wohl für 4 Zähne der Platz, aber ich werde am Mittwoch nochmal die KFO löchern, wie stark geweitet werden soll. Jetzt wo du es sagst, die scheint schon öfter schlecht Luft durch die Nase zu bekommen. Ich hoffe doch sehr, dass eine Bimax OP erspart bleibt, sowas ist mir für die reinste Horrorvorstellung. Mir persönlich ist diese Asymetrie äußerlich nie aufgefallen. Aber welches Gesicht ist auch 100% symmetrisch. Gut finde ich, dass die Maus auch mit in die Aufklärung einbezogen wurde und keine Abfertigung stattfand. Blöd nur, wenn einem die Fragen erst später einfallen. Bin auf jeden Fall beruhigt, dass der Bogen keinen Brechreiz auslöst und allgemein doch gut vertragen wird.
  26. Du meinst eine Propofol Narkose, die ist angenehm und verfliegt sehr schnell. Darf aber nur bei einer kurzen Op Dauer < 1h angewendet werden.
  27. ..tja,heute war dann auch der Brief der KK in der Post.. Es heisst darin,dass sich die Bearbeitung verzögert,da eine fachärztliche Meinung eingeholt werden muss.. Blöd ist nur,dass der Gutachter die Abdrücke angefordert hat und ich im März den Beratungstermin beim zweitem KC habe..,da bräuchte ich die Beisserchen ja wieder...
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen