Pippilotta

Members
  • Gesamte Inhalte

    403
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

12 Good

Über Pippilotta

  • Rang
    Bracketselbstkleber-Wannabe
  • Geburtstag
  1. Hallo Martina, ich habe meine 2-jährige Behandlung mit Lingual hinter mir und kann daher sehr gut nachvollziehen, wie es Dir momentan ergeht! Für mich waren die ersten Wochen und Monate auch der Horror und ich konnte mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ich mich jemals daran gewöhnen kann! Aber man kann, auch Du, glaub mir. Versuch Dich auf das Ergebnis zu konzentrieren und vergiss nicht, warum Du Dir das alles antust. Glaub mir, irgendwann wirst Du stolz sein und rückblickend alles gar nicht mehr soo schlimm finden, auch wenn es in Deiner jetzigen Situation unglaublich klingt!! Es ist nunmal so, dass Du jetzt einen Fremdkörper im Mund hast und Du Dich daran erstmal gewöhnen musst! Hab Geduld, anders geht es nicht! Achso und für alle anderen, keine Panik davor, wenn die Brackets wieder entfernt werden. Ist zwar erstmal ein ungewöhnliches Gefühl, aber sprechen kann man direkt ganz normal! LG P.
  2. Bei mir war es ganz genauso. Habe auch eine linguale Zahnspange und nach kurzer Zeit haben mir alle gesagt, wie schlecht und schmal ich im Gesicht aussehe. Bei mir wurde allerdings nur 1 Zahn im OK entfernt und ich kann mir nicht vorstellen, dass es daran liegen kann, zumal mein Zahnbogen durch die Verschiebung eigentlich sogar etwas breiter geworden ist! Möglicherweise liegt es einfach daran, dass man anfangs nicht gut essen kann und schon minimaler Gewichtsverlust im Gesicht bemerkbar wird. Da ich eher schmal bin, fällt bei mir gleich jedes verlorene Kilo enorm auf... Vllt ist es bei Dir auch so!?
  3. Kann man sich eigentlich bei einem Retainer 100% sicher sein, dass sich lebenslang nichts mehr verschieben wird?
  4. Ja richtig, durch Gummis von oben nach unten! Trage sie schon ein paar Monate und bin noch nicht fertig damit! Der offene Biss war/ist allerdings auch nicht so drastisch ausgeprägt und mitlerweile fast geschlossen!
  5. ... auch möglich, aber merkwürdig, dass es dann nur hin und wieder auftritt und auch erst, nachdem ich die Spange ein Jahr trage! Denke mir nur, dass ja auch viel Druck auf den OK ausgeübt wurde und es vielleicht irgendwie daher kommt!? Aber was weiß man schon als "Laie"! Daher wäre es interessant zu wissen, ob sowas überhaupt möglich ist - sprich Entzündung des Kieferknochens oder Gesichtsnervs!
  6. Hallo Bracket, danke für Deine Antwort! Ob ich davon betroffen bin, weiß ich nicht, nur wurde letztes Jahr urplötzlich eine Gesichtshälfte taub... ich wurde zwar auf den Kopf gestellt um z.B. einen Schlaganfall ausschliessen zu können, nur wurde nie der Grund dafür gefunden. Das Taubheitsgefühl hielt auch "nur" ein paar Stunden an. Die Ärzte im KH schlossen "total" aus, dass es was mit der KFO-Behandlung zu tun haben kann. Nur kam dieses Gefühl vor Kurzem genauso unerwartet wieder, allerdings nur in der Mundpartie. Ging auch wieder nach ein paar Stunden weg. Gestern Abend schon wieder, hielt diesmal die ganze Nacht an. Dabei schwillt auch der Bereich über der Oberlippe an, fühlt sich zwischendurch an wie ein Knubbel innerlich. Wenn der Druck dann wieder weg ist, ist auch dieser Knubbel wieder weg. Ich habe keine Erklärung dafür, nur ist es zufälligerweise genau auf der Seite, wo mein Kreuzbiss und offener Biss behandelt wurde/wird... Ist schon sehr merkwürdig das Ganze!! LG Pippilotta
  7. Hallo zusammen! Weiß jemand, ob es möglich ist, dass sich der Kiefer oder der Gesichtsnerv während einer KFO-Behandlung (ich meine wirklich nur bei fester Zahnspange, unabhängig einer OP!!) entzünden kann (z.B. bei der Beseitigung eines einseitigen Kreuzbisses oder offenen Bisses!)? Und wenn ja, wie macht sich das bemerkbar? Muß das schmerzhaft sein oder kann sich sowas auch durch Taubheitsgefühle im Gesicht (Mundpartie) bemerkbar machen? Hat jemand Erfahrungen damit und/oder kann mir einer der Fachleute was dazu sagen?? Danke für Antworten & Gruß P.
  8. Heißt das, Du sprichst genau wie vor Deiner Spangenzeit mit Lingual?
  9. Hallo zusammen, dieses Thema ist schon öfter angesprochen wurden, habe aber keine richtige Antwort gefunden... falls ich nicht ordentlich recherchiert hab, bitte das Thema wieder löschen - SORRY! *grins* Also: Ist die lose Spange eigentlich in der Behandlungszeit mit eingeplant oder kommt sie anschließend? Danke für Antworten! LG P.
  10. Mich würd`s mal interessieren, wie das mit dem Sprechen ist, nachdem die Linguale entfernt wurde! Ist es sehr ungewohnt oder spricht es sich gleich wieder ganz normal? Das Ende meiner Spangenzeit steht auch schon bevor und ich hab ein bisschen Bammel davor, nicht mehr richtig sprechen zu können, weil ich mich so an die Brackets gewöhnt hab!
  11. Danke Johanna... Bei mir wurde keine OP durchgeführt, da laut meiner KFO in meinem Fall alles "nur" mit Spange "machbar" sei! Eigentlich war ich auch immer zufrieden, nur jetzt kurz vor Schluß kommen mir Zweifel, ob das alles so richtig ist, bzw. ob da noch was kommt!? Hab natürlich einen beachtlichen Betrag für die Behandlung mit lingualer Spange hingeblättert, da gehe ich von einem zufriedenstellenden Ergebnis aus! Naja, ich werde sie nächste Woche nochmal ansprechen... Andere Frage: Kann man Zähne denn mit einem Bogen so drehen/kippen/schieben, daß die Achse anschließend stimmt? Vielleicht kann mir auch einer der Fachmänner was dazu sagen! Im Anschluß soll ich auch noch lose Spangen für oben und unten bekommen - oder können die sowas sogar richten?? Lieben Dank!
  12. Ein verzweifeltes "Hallo" an alle.... ich stehe kurz vor Behandlungsende und bin langsam aber sicher ziemlich verunsichert! Seit Februar (oder März?) trage ich nun meine Abschlußbögen und kämpfe tagtäglich mit ein paar netten Gummis, die meinen seitlichen noch leicht offenen Biss schließen sollen! Mein Problem ist aber, dass eine Seite im OK (die gerade per Gummi nach unten gezogen werden soll... oder so ähnlich!) von der Achse her irgendwie schief steht. Ich hoffe, ihr könnt euch unter meiner Beschreibung etwas vorstellen!? Die Zähne stehen leicht in die falsche Richtung. Ich habe meiner KFO das bereits Anfang des Jahres gesagt und ihre Kollegin hat mir jedes Mal zugestimmt und gesagt, daß sie auch der Meinung ist. Meine KFO hat mir aber immer nur geraten, weiter die Gummis zu tragen. Nur denke ich, daß man mit den Gummis doch die Achse nicht ändern kann... könnte es nicht sein, daß ich dennoch einen weiteren Bogen benötige?? Mir kommt es so vor, als würde die komplette rechte Seite im OK nicht stimmen, sieht irgendwie etwas zu eng aus. Die Zähne an sich stehen schon gerade nebeneinander, nur eben nicht ganz in die richtige Richtung... sorry, aber ich hoffe, ich hab`s einigermassen gut erklären können! Hatte jemand schon so ein Problem? Freue mich über Antworten! LG P.
  13. In meiner Vewandtschaft wurd eine Junge (damals ungefähr gleiches Alter) ebenfalls mit fester Spange behandelt. Am Ende der Behandlung war der Kiefer extrem breit, was zunächst gar nicht zum restlichen Gesicht passte. Da er, genau wie Dein Sohn, noch im Wachstum war, hat es sich nach und nach wieder ausgeglichen und heute sieht es völlig normal aus! Ob es bei Deinem Sohn jetzt genau so ist, weiß ich leider auch nicht, aber Deine Schilderungen erinnerten mich jetzt spontan daran!
  14. Soweit ich weiß, sind das einfach nur die "letzten" Bögen, also die Schluß- oder eben Endbögen! Hab meine auch vor kurzem bekommen!