FrauHolle

Registrierte Benutzer - keine PN
  • Gesamte Inhalte

    262
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

FrauHolle hat zuletzt am 1. Januar gewonnen

FrauHolle hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

13 Good

Über FrauHolle

  • Rang
    Profil-Neurotiker
  • Geburtstag 22.10.1973

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.gesund-hilfe.de

Converted

  • Wohnort
    Hamburg
  • Beruf
    Gesundheitsberaterin
  1. Hallo, ich würde gerne mehr über deine behandlung bei Dr Risse erfahren. lg Mandoline

  2. Hallo Dagmar, meld dich mal bei mir bzgl. SV Jäger. Ich kann dir was dazu sagen. Du kannst sein Gutachten auch anfechten. LG FrauHolle sende email an postmaster@kfo-schaden.de oder dpfi28@aol.com
  3. Hallo Dagmar, bei mir läuft derzeit auch eine Gerichtsverhandlung. Dein SV Prof. Jäger ist jetzt Präsident des DGKFO. Da hättest du eh keine Chancen gehabt. Mein SV hatte auch die Behandlung als korrekt bei mir bestätigt, wogegen ich mich aber wehre. Man kann so ein Gutachten anfechten. Meld dich gern unter dianapfister@web.de. Schau auch mal hier rein: www.kfo-schaden.net Gruß Diana

  4. Hallo Fresita, dein Fall ähnelt etwas meinem. Ich befinde mich in einem Prozess. Gerne darfst du mich anschreiben unter postmaster@kfo-schaden.de oder auch siehe Signatur. Freue mich auf einen Erfahrungsaustausch. Grüße FrauHolle
  5. doppelt beantwortet - deshalb gelöscht
  6. Ich dachte ich hätte deine Beanstandungen bereits berücksichtigt. Da ich in meinem Profil nicht Arzt zu stehen habe, gehe ich eigentlich davon aus, dass sich jeder denken kann, dass ich keiner bin. Aber gut, ich kann das gerne immer dazu schreiben. Ich will aber zu bedenken geben, dass wenn ich jemanden rate, seine Fragen dem Arzt zu stellen, das Forum seinen Sinn verfehlt, weil dann er ja gleich all seine Fragen dem Arzt stellen kann und er braucht dann das Forum nicht. Wenn das so funktionieren würde, wären hier kaum Besucher auf der Seite. Muss man es erwähnen, den Arzt zu fragen? Das wird ja sowieso nötig sein, denn nur ein Arzt kann ihn ja behandeln. Meinungen, Ansichten und Erfahrungswerte sind in einem Forum meines Wissens rechtlich unbedenklich. Aber danke für deinen Hinweis;-)
  7. Hallo Markus, je nachdem wie deine Zahnwurzeln aussehen, kannst du evtl. eine Lückenöffnung anstreben. Dies machen aber nicht alle KFO`s. Einige werden sagen, das geht nicht. Falls deine Wurzeln doch schon sehr in Mitleidenschaft gezogen sind und andere Gegebenheiten eine kieferorthopädische Lückenöffnung nicht zulassen, ginge ggfs. auch eine chirurgische Lückenöffnung mittels Distraktion. Es gibt Chirurgen, die das machen. Um das Profil wieder in eine möglichst natürliche Form zu bringen ist es meiner Meinung nach empfehlenswert, die Lücken öffnen zu lassen, da der Zahnbogen in der sagittalen (Länge) eingebüßt hat, was sich oft nachteilig auf das Profil auswirkt. (Einfallen der Lippenpartie, Großnasenprofil, im Extremfall Vogelgesicht) Eine chirurgische Vorverlagerung beider ganzer Kieferhälften würde ich mit größter Vorsicht betrachten. Hier wird mehr verändert als man u.U. wünscht. Sicherlich ist hierbei auch der Platz für die Weisheitszähne zu beachten. Meld dich gerne bei weiteren Fragen. (postmaster@kfo-schaden.de) Grüße FrauHolle
  8. Hallo Ihr Lieben, da ich nicht wieß wie lange ich hier noch schreiben darf, schick ich euch schnell noch 2 Links, die den Geschädigten helfen sollen. www.akmg.de www.dpsb.de Hier wird euch ernstahft geholfen in euer schweren Situation. Hier werdet ihr ernst genommen. Alles Gute Eure Frau Holle
  9. Hallo Ihr Lieben, da ich nicht weiß wie lange ich hier noch schreiben darf, schick ich euch schnell noch 2 Links, die den Geschädigten helfen sollen. www.akmg.de www.dpsb.de Hier wird euch ernsthaft geholfen in euer schweren Situation. Hier werdet ihr ernst genommen. Alles Gute Eure Frau Holle
  10. Ich kenne deinen Fall nicht. Aber ich gebe dir doch zu Bedenken, dass eine einseitige Extraktion im Oberkiefer gefährlich ist langfristig gesehen. Es kann zu komplexen Störungen führen wie bei mir. Schau mal auf www.kfo-schaden.de rein. Grüße Frau Holle
  11. Folgende gesetzliche Richtlinien gelten. Dort findet man keine Unterscheidung in erwachsene und nicht erwachsene Personen: Richtlinien zur vertragszahnärztlichen Versorgung von gesetzlich versicherten Patienten nach § 28(2) und 29 SGB V vom 01.01.2002 für Kieferorthopädie Abschnitt B, Nr.1: „Zur vertragszahnärztlichen Versorgung gehört die kieferorthopädische Behandlung, wenn durch eine Kiefer- oder Zahnfehlstellung die Funktion - des Beißens, - des Kauens, - der Artikulation der Sprache oder eine andere Funktion, wie z.B. - die Nasenatmung, - der Mundschluss oder - die Gelenkfunktion, erheblich beeinträchtigt ist bzw. beeinträchtigt zu werden droht und wenn nach Abwägung aller zahnärztlich-therapeutischen Möglichkeiten durch kieferorthopädische Behandlung die Beeinträchtigung mit Aussicht auf Erfolg behoben werden kann." Demnach sind die KIG Einstufungen der Krankenkassen zur Entscheidung für oder gegen eine Kostenübernahme bei Erwachsenen eigentlich grob fahrlässig, da diese nur morphologische Zahnbeziehungen beschreiben - keine Krankheitsbilder! Mit dem Gesetzestext sollte man eigentlich auch eine Chance für die Übernahme der Kosten bekommen können. Ansonsten würde ich dies rechtlich einfordern! Gruß FrauHolle
  12. Wünsch dir auch ein Schönes Wochenende!
  13. Du willst ein Lob? Wofür? Wenn du das bei allen Threads so machen würdest, nämlich erst rechtlich abklopfen und dann schließen bzw. löschen, dann stört es auch niemanden. Ist ja interessant wie manch einer hier betitelt wird....Da fragt man sich wer sich von wem "verschört" fühlt.
  14. @HopeforSurgery Danke für deine ausführlichen Erklärungen. Das war sehr anschaulich und verständlich. Evtl. unterschätze ich auch das ganze und es geht hier wirklich alles aus rechtlichen Gründen so zu. Dann nehm ich meine Kritik auch zurück.
  15. Hallo Matteo, da magst du wohl recht haben.