Carsten will ne Spange

Members
  • Gesamte Inhalte

    34
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Carsten will ne Spange hat zuletzt am 20. Mai 2016 gewonnen

Carsten will ne Spange hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

11 Good

Über Carsten will ne Spange

  • Rang
    Kieferknacker
  • Geburtstag

Profile Information

  • Gender
    Male

Converted

  • Wohnort
    NRW
  • OP-Termin
    hoffentlich keiner

Letzte Besucher des Profils

3.065 Profilaufrufe
  1. Lass dich nicht von Menschen, denen jede Empathie fremd ist (ausser der, die sie für sich selbst fordern) entmutigen ... Wenn man das hier alles liest, dann kommt man schnell zu einem ziemlich klaren Bild darüber, was hier abgelaufen ist und wie manche hier ihre Welt sehen. Du solltest dir das bitte nicht zu Herzen nehmen ... Sicher hast du gerade andere Sorgen ...
  2. So - Zahnspange unten ist nun auch drin. :) Ich kann an keinem Spiegel vorbei, ohne komische Grimassen zu schneiden und fühle mich 20 Jahre jünger ... Ganz schön freaky ... :D 

  3. Hallo Du solltest unbedingt so schnell wie möglich einen Termin machen .... Das ist so sicher nicht in Ordnung. Zur Not muss das Band halt noch mal raus und neu geklebt werden . LG Carsten
  4. Auaaaaaaaaaa - Separiergummis sind ein A++++ :D 

  5. Vor allem ist es bei Dir nur halb so schlimm, wie beim Cruise ...
  6. Jieeeeehaaaaa :D 

    Ich bekomme meine feste Spange unten nun unerwartet schon am 11.05.2016 ... :D:D:D

  7. Carsten hat ne Spange ... :)

  8. Dein Einleitungsbeitrag klingt für mich sehr vertraut ... Ich habe auch lange nicht begriffen, was genau los ist und werde mich wohl mit 43 für eine feste Spange entscheiden ...
  9. Ich habe gelesen, daß gesetzliche Krankenkassen die Behandlung eines offen Bisses über 4 mm bezuschussen. Aber wie misst man das ??? Zählt da nur die vertikale Komponennte, oder wird einfach der Abstand der Zahnkanten zugrunde gelegt .... ???
  10. Ich kann das alles sehr gut nachvollziehen ... Ich bin auch 42 und meine erste feste Spange mit 17 war irgendwie mal gar kein Erfolg. Seitdem suche ich mehr oder weniger den Moment, wieder mit einer Behandlung zu beginnen, wobei ich hoffe (aber nicht sicher weiss), daß es bei mir ohne OP geht ... Ich wäre für mich sofort bereit, mich auf das "Abenteuer Spange" einzulassen. Aber wie du schon sagst kommt dann das Umfeld ins Spiel... Ich habe im Freundeskreis einige Leute, denen das glaube ich komplett egal wäre. Andere sind vermutlich wirklich überfordert damit, daß sich jemand mit 42 für eine Zahnspange interessiert. Dann sind da noch die Sprücheklopfer, die spotten, labern und Witze reissen ... Zu denen gehört dummerweise mein Chef. Ich habe neben meinem eher technischen Job täglich Kundenkontakt in einem Ladengeschäft. Manchmal kommen auch mal Erwachsene mit Zahnspange. Bisher war das für ihn dann immer ein Anlass das ins Lächerliche zu ziehen. Von meinem Vorhaben weiss er noch nichts und ich finde es nun wirklich kompliziert damit umzugehen. Soll ich das ankündigen, einfach machen, als Plan in den Raum stellen ??? Keine Ahnung ... Mein Bekanntenkreis hat zu 95% entspannt reagiert ... Wenige fanden es komplett absurd, die allermeisten waren neutral interessiert aber skeptisch, eine Hand voll unterstützen den Plan und drängen mich nun fast dazu. Ein Gespräch wirklich abgelehnt hat eigentlich niemand, man merkt aber, daß einigen das Thema unangenehm ist und ich nehme dann auch Rücksicht. Es gibt aber mindestens zwei Leute, denen ich mich sehr weitgehend anvertraut habe. Trotzdem bin ich selber mehr als unsicher. Manchmal denke ich, ich sollte den Plan aufgeben. Doch dann passieren wieder Dinge, die mich davon abhalten ... Das muss gar nicht viel sein. Ich höre, sehe, lese irgendwas oder treffe jemanden mit Spange und denke wieder über alles nach - ich komme immer zu dem Schluss, daß ich mich für die Zahnspange entscheiden sollte ... Leider gibt es so etwas auch umgekehrt - Dinge passieren, die mich völlig desillusionieren und runterziehen ... Das Problem ist einfach: ICH komme mit der Spange klar. Wenn ich alleine bin, beim Einkaufen und sonstigen Tagesgeschäften und unter guten Freunden ... Es gibt aber auch Situationen, wo es schwieriger ist ... Im Job, weil ich die Akzeptanz bei Kunden und Chef so gar nicht einschätzen kann, beim Rausgehen, wo ich Bedenken hätte sofort nur noch "der mit der Spange" zu sein .. Und ja - die Familie spielt auch noch rein ... Mein Vater ist ein lieber Mensch, aber recht unflexibel darin, Dinge zu bewerten, die nicht schon tausendfach von anderen für gut befunden wurden. Eine Zahnspange mit 42 gehört mit Sicherheit zu den Dingen, die ihn überfordern und die er nicht verstehen wird .. So etwas gab es im näheren Umfeld noch nie ... Es kam schon von einem, der sich wirklich interessiert hat der Satz: "Lass doch eine unsichtbare machen, dann merkt das kein Mensch ... " Aber da wird es dann kompliziert. ICH WILL DAS MAN ES MERKT !!! Klingt komisch - ist aber so ... Meine erste Spange war mir total peinlich, sie hat mir mit Sicherheit einiges an jugendlichem Selbstvertrauen geraubt und es war ein grandioser Misserfolg - vielleicht auch, weil ich nicht dahinter stand und das als Makel empfunden habe ... Wenn ich mich jetzt wieder dazu entschliesse, dann will ich voll dahinterstehen können, die Spange nicht verschweigen und nicht verbergen müssen. Ich würde mich glaube ich tatsächlich wieder für ganz normale Metallbracketts entscheiden. Das ist dann einfach ein sichtbares Zeichen für meine Entscheidung. Man sieht es, wer will kann mich ansprechen ... Ich habe keine Lust mehr, verstecken zu spielen. Vielleicht wäre auch Keramik eine Option. Aber ich glaube, dass ich mit einer Lingualspange sowieso deutlich weniger zurechtkäme. Bisher habe ich gute Erfahrungen damit gemacht, Leute einfach mit dem Thema zu konfrontieren. Warum also dann nicht auch mit der Spange selbst ??? Es gibt aber halt leider auch die eher unkalkulierbaren und negativen Seiten dabei, die immer wieder mal wie ein Bremsklotz wirken ... Sei lieb gegrüsst Carsten
  11. Da kann ich mich euch nur anschliessen ... Ich hatte ebenfalls vor 25 Jahren eine feste Spange von meinem Zahnarzt. Resultat: ewig lange behandelt, Ergebnis kaum der Rede wert, kaum Kommunikation über die Behandlung, die Probleme sind immer noch da, Retainer gabs keine, Bracketts waren zum Teil so schlecht geklebt, dass zwei Zähne trotz putzen unter den Bracketts nachher kaputt waren ... Heute macht er glaub ich so was kaum noch oder auch gar nicht mehr, was sicher das Beste wäre. Seine Tochter ist inzwischen mit in der Praxis. Die ist eine super Zahnärztin, von der ich nur gutes sagen kann ... Ohne die Vorgeschichte näher zu kennen, erkannte sie sowohl das Problem und auch die Ursache der (leichten) Schäden und empfahl mir aus ihrer Sicht dringend, noch mal einen KFO aufzusuchen ... Nein - ich habe ihr dann NICHT gesagt, wer das alles so verbockt hat ...
  12. Ich wäre froh, wenn ich schon so weit wäre wie du ... Ich bin jetzt 40 und will schon seit Jahren wieder eine Spange, aber der "innere Schweinehund" ist manchmal ein mächtiger Wolf ... Aber ich arbeite daran ... Einfach nicht den Mut verlieren ...
  13. Müsste wohl, würde gern, trau mich nicht ...

  14. Von mir aus in die Niederlande sinds nur 40 km ...
  15. Habe irgendwo im Netz gesehen, dass eine Spange in Holland für Erwachsene ca. 2000 € durchschnittlich kosten soll ... Das scheint ein Schnäppchen. Es kann aber sein, dass das nur ein Eigenanteil ist und niederländische Versicherungen sich auch bei Erwachsenen beteiligen ... Ich finde den Artikel irgendwie nicht wieder und kann es deshalb nicht mehr klären. Kennt sich wer mit Holland aus ??? Das wäre kein weiter Weg für mich und die Behandlung sollte ja wohl auch da unsere Standards haben ... Ich hätte kein Problem mit einem "Slotjesbeugel" aus Holland Aber den Preis bezweifele ich irgendwie ...