Christl

Members
  • Gesamte Inhalte

    263
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Good

Über Christl

  • Rang
    Profil-Neurotiker
  • Geburtstag 24.10.1987

Converted

  • OP-Termin
    27.09.2007
  • Klinik
    Nürnberg
  1. Hi ihr... ich kann meinen KFC nur empfehlen. Dr. L. aus Nürnberg=) Bei mir wurde damals die UK-VV mit einer Kinnreduktion duchgeführt. Könnt ihr auch in meinem OP-Bericht nachlesen... Lg, Christl
  2. Hi Ihr... Oje Sandra, ich kann dich gut verstehen. Bei mir sahs vor nem halben Jahr auch so aus, als ob ein Zahn behandelt werden müsste. Frage an Rainer:) Mein Zahnarzt meinte damals, dass der Zahn wurzelbehandelt werden müsste (Schmerzen und Röntgenaufnahme). Er meinte damals aber, dass er lieber noch ein paar Tage abwarten möchte, ob die Schmerzen stärker würden (war damals nur, wenn ich den Zahn direkt belastet habe). Wenn sie stärker werden würden, sollte ich sofort wieder kommen, damit er ihn behandeln kann. Er meinte wenn ich Glück hätte, würde er sich wieder beruhigen. Hab den Zahn seit dem eig. nicht mehr wirklich benutzt und jetzt ist er auch nicht mehr druckempfindlich. Kann ich meinen Zahn nun behalten, oder hab ichs nur aufgeschoben? Hab schon ganz schön Bammel, da ich nächste Woche wieder nen Termin beim Doc. hab. Zitter jetzt schon vor der Röntgenaufnahme... LG, die Christl
  3. hi q-tip, ich hatte keine lose spange zu den retainern, sondern "adaptoren". sehen ähnlich aus wie so tiefziehschienen, nur dass sie auf der kauseite offen sind. trag die dinger jetzt seit einem jahr... hat aber anscheinend sonst keiner=) lg
  4. Hi Amazone... ich hab gar nichts benötigt. Ich hatte anscheinend was intus, als ich aufgewacht bin, da mich die Krankenschwester fragte, ob ich noch etwas mehr benötigen würde, aber habe es von da ab immer verneint, weil ich einfach keine Schmerzen hatte. Ansonsten habe ich nur noch Antibiotika bekommen, weiß aber nicht mehr genau welches... Auch nach meiner Platten- und Schraubenentfernungs-OP habe ich keine Schmerzmittel benötigt. Lg, alles halb so schlimm=)
  5. Hi Sabine... bei mir wurden die Platten auch ambulant entfernt. Soweit ich noch weiß, hatte ich damals gar nichts dabei, bis auf die nötigen Papiere (Überweisung, etc...) Was du auf jeden Fall brauchst ist ein lieber Angehöriger=) Mich musste mein Vater damals halb zum Auto tragen;-) Ich drück dir die Daumen, lg, Christl
  6. Bin jetzt auch dabei=)
  7. Danke Anna! Es tut irgendwie total gut, von jemanden zu hören, der auch so etwas ähnliches hat und der damit gut lebt. Mir gehts jetzt irgendwie wieder wie damals mit der kiefer-op. Da war ich auch um jeden froh, der meinte, er hätte das auch schon gehabt, oder er kenne jemanden, der das gut überstanden hätte. Tut irgendwie total gut=)
  8. Hi ihr... bin ja jetzt endlich nach 8 Jahren Spangenfrei, der Unterkiefer wurde operiert, mein Kinn wurde gekürzt, die Platten und Schrauben kamen raus, meine Zahnwurzeln geben zur Zeit auch Ruhe und jetzt bin ich gestern wg. leichter Rückenschmerzen zum Orthopäden... Diagnose: Lumbale Skoliose!!! Ich bin aus allen Wolken gefallen... Zuerst hat er mir manuell nen Wirbel "blockiert" (tut heute noch weh...), dann hab ich in einen Schuh ne Einlage von 0,5 mm bekommen und jetzt muss ich zur Rückengymnastik... Bin ziemlich orientierungslos aus der Praxis... Besteht vielleicht ein Zusammenhang zwischen der Skoliose und der Kieferfehlstellung? Kennt sich von euch jemand mit Skoliose aus? Für mich ist das jetzt totales Neuland und ich hab fürchterliche Angst, mich irgendwann gar nicht mehr bewegen zu können... Lg, die mittlerweile verzweifelte Christl
  9. ich ess mittlerweile eigentlich wieder fast alles, nur von ganz harten sachen lass ich lieber die finger, dafür sind mir meine zähne i-wie mittlerweile zu viel wert=) ne, störn tut mich des nicht wirklich. aber ich glaub, jemand der sich mal den arm gebrochen hat, hat auch i-wie immer angst, das nochmal zu erleben und vermeidet gefährliche situationen lieber... wie gesagt, nächste woche gehts ab aufs snowboard, sonst trau ich mich die nächsten 10 jahre nicht mehr=) laut kfc hätte ich auch letztes jahr so im januar, februar schon wieder boarden können, aber da war bei mir noch die angst zu groß...
  10. Hi Anna, ich kann nur aus meiner Sicht berichten und ich war damals seeehr vorsichtig... Habe meinen BigMac lang mit Messer und Gabel gegessen=) ("Ich hätte gerne einen BigMac einzeln mit Besteck"=) Nachdem der Splint nach 6 Wochen herauskam hab ich kaum gekaut und dann nur ganz langsam wieder angefangen... (Gute Ausrede zum Brotrinden-wegschneiden=) Sogar jetzt, ein Jahr nach der OP hab ich das noch im Kopf... Jetzt nicht falsch verstehen, der Kiefer ist schon fest, aber man hat halt immer das Gefühl, es könnte was passieren. Ich werde nächste Woche snowboarden und hab jetzt schon Bammel, wenn es mich mal hinwerfen sollte... Aber, wie gesagt, ich denke da reagiert jeder anders, aber ich bin halt eher eine von der vorsichtigen Sorte=) LG
  11. puuh, da müsst ich jetzt erst mal daheim in meinen unterlagen nachsehen. ist mittlerweile auch schon fast 1,5 jahre her bei mir... genau kann ichs momentan wirklich nicht genau sagen, da ich auch sonst noch ein paar zusatzleistungen hatte (splint, etc...) ich glaub das war damals ein betrag so zwischen 1500 und 2000 euro... davon hat mir die krankenkasse aber keinen cent bezahlt, da es komplett als schönheits-op angesehen wird. hatte aber leider keine wahl, da der chirurg meinte, dass sonst nach der uk-vv mein sowieso schon ziemlich langes kinn noch dominanter wirken würde und ich im endeffekt nachher schlimmer aussehen würde als zuvor... lg
  12. hi illyria... ich hab mir vor nem jahr auch ne kinnreduktion machen lassen. ich hatte vor der op auch ein sehr langes kinn und mir wurden 5mm entfernt. jetzt nach der op sieht man zwar nicht auf den ersten blick, dass ich operiert wurde, oder dass mein kinn kleiner ist, aber das gesamtbild passt irgendwie besser=) ich habe zuvor auch eine simulation machen lassen, da ich mir das mit dem kinn auch überhaupt nicht vorstellen konnte. ich musste die simulation selbst bezahlen, bekam aber dafür das bild danach mit nach Hause. mein arzt hat auch nur eine profilansicht gemacht, mit der selben begründung, dass es von vorne nicht wirklich real simuliert werden könnte. ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen, lg, die christl
  13. hi ihr... meine ME war so ca. 7 bis 8 Monate nach der OP. Bei mir wurde ambulant, aber unter Vollnarkose operiert. Ich wurde in der Früh um ca. 8 oder 9 operiert und bin um 14.00 uhr wieder nach Hause... lg
  14. ich meinte ja auch die zeit von der op bis jetzt:razz: die verging i-wie im flug, mir kommts vor, als wär die op gestern erst gewesen...
  15. kannst mich ruhig löchern:-o ich weiß ja noch genau, wie das bei mir damals war... aber wirst sehn, die zeit geht so schnell rum, in nem jahr wirst du drüber lachen=)