Boki

Members
  • Gesamte Inhalte

    574
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    13

Boki hat zuletzt am 24. August gewonnen

Boki hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

51 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Boki

  • Rang
    Möchtegern-Kieferchirurg
  • Geburtstag

Profile Information

  • Gender
    Female
  • Location
    Schleswig-Holstein

Converted

  • Biografie
    56 J.
  • Wohnort
    Schleswig-Holstein
  • OP-Termin
    März 2015 UKVV
  • Klinik
    Rendsburg

Letzte Besucher des Profils

2.883 Profilaufrufe
  1. Hallo, auch ich habe noch mit Taubheit im Bereich der Lippe zu kämpfen, ich habe sogar das Gefühl, dass sich dieses noch mehr ausbreitet, zunächst war es nur im Eckzahnbereich unten links, jetzt ist es fast bis zur Lippen-/Kinnmitte „gewandert“. Angeblich ist aber alles in Ordnung. Nach welchem Facharzt muss ich denn forschen, der mir diese Behandlung/Akupunktur anbieten könnte, Neurologe?
  2. Meine Mundöffnung war leider wieder eingeschränkt, so dass ich wieder täglich Übungen machen musste plus zusätzlich KG.
  3. Zunächst einmal ist es noch viel zu früh, um den Erfolg der OP beurteilen zu können. Andererseits weiß ich ja nicht, was mit dem KC abgesprochen wurde... ich kann dir nur aus meiner Erfahrung berichten, dass ich nicht optimal aufgeklärt wurde und auch enttäuscht darüber war, wie das Profil nach der OP noch aussah, eben auch noch immer zurückliegend. Nach 3 OPs und noch immer bestehenden Taubheits- und Missempfindungsgefühlen bin ich es leid, dem perfekten Profil hinterherzulaufen. Ein weiterer Eingriff, der mir vorgeschlagen wurde, kommt für mich nicht infrage. Aber lass dich nicht schon vorzeitig verrückt machen, es dauert Monate, bis sich Muskeln, Sehnen usw. dorthin bewegt haben, wo sie letztendlich bleiben sollen. Im schlechtesten Fall könntest du bei der ME ja immer noch eine Kinnplastik oder ein Kinnimplantat o.ä. in Erwägung ziehen, da wird dich dein KC dann hoffentlich gut beraten. Erst einmal weiterhin gute Besserung für dich. Vorher-nachher-Fotos wären natürlich hilfreich für eine Meinung von uns
  4. Ich hatte im März 2015 eine UKVV, seitdem ist das äußere Viertel der linken Unterlippe und der Bereich im Mundwinkel taub bzw. fühlt sich wie eingeschlafen ein. 1/2 Jahr später wurden die Schrauben usw. entfernt, seitdem hat sich das taube Gefühl bei mir leider noch weiter zur Lippenmitte ausgedehnt. Bei mir ist es also nicht besser geworden. Auch bei mir wurde kein Hauptnerv offensichtlich durchtrennt, allerdings werden ja genug andere Nervenfasern während der OP beschädigt.
  5. Hallo, ich weiß nicht so recht, ob die vielen Arztbesuche dich wirklich noch weiterbringen. So viele Vermutungen, Diagnosen, aber an keine willst du so recht glauben ... Wenn wirklich Fremdkörper (Gaze, Metallsplittet) vorhanden sind, dann wäre meines Erachtens doch die erste Maßnahme, diese entfernen zu lassen. Und wenn es wirklich etwas Neurologisches sein sollte, sollte man wenigstens die empfohlenen Medikamente ausprobieren, um zu prüfen, ob sie helfen, dann wäre man doch auch schon einen Schritt weiter. Alternative Medizin ist nicht zu unterschätzen, leider aber nicht überall erfolgreich. Bin gespannt, wie es weitergeht bei dir.
  6. Dann drück ich dir die Daumen, dass der KC dich im September ganz schnell von diesem Teil befreien kann. Wobei ein irritierter Nerv schon noch ziemlich lange beleidigt sein kann, obwohl der Übeltäter entfernt wurde.
  7. Ich würde auch niemals mehrere Zähne verblockt einsetzen lassen. Ich hatte während meiner Behandlung Langzeitrpovisorien als Block = Brücke. Ich bin so froh, dass ich jetzt meine Endversorgung = Keramikeinzelkronen und Implantat habe. Das andere war optisch und auch vom Gefühl her sowie bei der Zahnreinigung einfach unbefriedigend, obwohl nur der Seitenbereich betroffen war. Im Frontzahnbereich kann ich mir das gar nicht vorstellen. Ist ja aber sicherlich auch eine Kostenfrage ...
  8. Mir hat der KC die Einweisung ausgestellt. Die Narkosefähigkeit wurde beim Hausarzt gemacht gem. Infobogen vom KC.
  9. Ich benutze die Bürstchen von Solo https://www.solo-med.de/Patientenshop Bei der prof. Zahnreinigung wird bei meinem Zahnarzt jede Lücke individuell ausprobiert und ein Zahn-Plan mitgegeben, der die entsprechenenden Farben der passenden Bürstchen je Lücke zeigt. Während der Behandlung hatten sich die Lücken oft geändert, so 3 verschiedene Farben hab ich immer in Gebrauch. Wichtig ist, das größtmögliche Bürstchen zu nehmen. TePe finde ich auch sehr gut.
  10. Mein UK wurde 7 mm vorgeholt, ich hatte keine äußerlichen Schnitte.
  11. Lt. KC hätte das Material drin bleiben können, es hat mich auch nicht gestört. Da mein UK Knochen links aber auch 1/2 Jahr nach der OP noch viel breiter war, was sehr auffällig war, konnte nur das ab- bzw. rundschleifen des Kieferknochens Abhilfe schaffen, und dabei wurde dann auch gleich das Material entfernt. Leider hat sich der Bereich des Taubheitsgefühls dadurch noch etwas vergrößert
  12. Wenn der UK vorgeholt wird, sieht das Gesicht/Kinn von vorn meistens etwas markanter oder auch breiter aus, was ja eigentlich auch gewollt ist, man kann ja logischerweise nicht nur das Profil verändern... Dadurch, dass bei mir die linke Seite breiter war, was man sowohl von vorn als auch besonders im Halbseitenprofil sehen konnte,hat mein KC den Kieferknochen an dieser Stelle etwas zurechtgeschliffen. Das hat er,wie schon oben erwähnt, bei der ME mitgemacht und hat nichts extra gekostet. Wenn du noch Schmerzen hast, solltest du zum Arzt gehen. Warst du denn seit der OP 2013 gar nicht mehr dort?
  13. Ich hatte anfangs auch eine Schiene für nachts im UK, die musste ich selber zahlen. Die war oben ganz glatt und sollte dafür sorgen, dass ich OK und UK nicht zusammenpresse, sondern - einfach gesagt - dass die OK Zähne daran abrutschen und der UK so von allein in eine für ihn angenehme Position rutschen konnte.
  14. Bei mir hat es ziemlich lange gedauert, und erst nach der ME hat mein KC ganz hinten sogar noch das Zahnfleisch "runtergenäht" damit mehr Platz ist. Aber das muss bei dir ja nicht sein du bist doch erst so wenige Tage nach der OP, da darf das ruhig alles noch so sein, auch wenn es unangenehm ist. Vielleicht kannst du dir ja Watteröllchen besorgen zum einklemmen, damit sich deine Wange von innen bisschen erholen kann. Die könntest du ja auch bisschen mit Chlorhexamed tränken.
  15. Ich hatte auch eine UKVV, und nach der OP war ich auch extrem geschwollen. Außerdem ist bei mir im Mund, besonders im UK nur ganz wenig Platz, so dass mein Bracket am letzten Backenzahn nach der OP, wo alles geschwollen war, ständig in die Mundschleimhaut eingewachsen ist, was ich mit Interdentalbürsten immer wieder vorsichtig gelöst habe. Dass mit dem Beißen/einklemmen der Mundschleimhaut kenn ich, auch nach abklingen der Schwellungen, war es nicht viel besser. Mein KC hat mir dann mit so eine Elektroschlinge die Mundschleimhaut an dieser Stelle bisschen weggebruzzelt. Und ich hab Watteröllchen vom Zahnarzt klein geschnitten und an dieser Stelle eingeklemmt, damit ich mich nicht beiße. Chlorhexamed sollte ich nicht benutzen, sondern nur mit Listerine Zero spülen, bei mir hat sich nichts entzündet. Ich wünsch dir schnell gute Besserung.