ramona.h

Members
  • Gesamte Inhalte

    69
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

ramona.h hat zuletzt am 29. Juni 2013 gewonnen

ramona.h hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

1 Neutral

Über ramona.h

  • Rang
    Kieferknacker
  • Geburtstag

Letzte Besucher des Profils

1.414 Profilaufrufe
  1. Hi! Meine Mundöffnung hat sich eigentlich ganz gut entwickelt, ich war nach der OP ca. 5 mal bei der Lymphdrainage und gehe jetzt immmer wieder mal zur Massage um die Muskulatur zu lockern, sie macht sich immer mal wieder fest und dann geht auch der Mund nicht so weit auf. Vielleicht lass ich mir wirklich mal ne Therapie verschreiben... Also beim Kontrolltermin beim KFC hat er eigentlich nur getestet, wo was taub ist, die Gummis umgehängt und gesagt, 3 Wochen post-OP kann ich weich beissen und dazu die Gummis rausnehmen, und zum Zähneputzen geht auch rausnehmen (aber ich glaub, nur, weil ich drum gefragt hab, lieber hätte er es gehabt, wenn ich sie ununterbrochen drinn lass). Ansonsten gabs keine Anweisungen, außer, dass ich beim KFO weitermachen kann ... Falls du noch fragen hast, immer her damit lg, Ramona
  2. Mittlerweile bin ich 7 Tage Post op. Mir gehts gut, alles halb so schlimm wie gedacht. Gut, Essen ist mühsam, geht aber. Leider blutet auf einer Seite die Nacht etwas, die ZA meinte aber, das wäre nicht schlimm. Am Freitag in 2 Tagen ist ohnehin die Kontrolle beim KFC-Doc, mal sehen, was er sagt. lg, Ramona
  3. Am 04.05.2016 durfte ich zur UKVV in Klagenfurt antreten Es war überhaupt nicht schlimm, und alles immer auszuhalten, soviel vorweg. Erfahrungsbericht: Di, 03.05, Anreise bis 9:00 Uhr nach Klagenfurt in die Klinik. In der MKG- Ambulanz zur Anmeldung schickte mich die Dame dann zu den ganzen diversen Stationen. Erst zum Röntgen, dann zur Technik, dann in die Ambulanz zur Zahnspangenkontrolle, ob alles für die OP vorhanden ist. Nach dem ganzen Kram ging ich dann rauf in die Station und wir erledigten dort den ganzen Papierkram. Da das Zimmer noch nicht frei war (es war ca. 10:30 Uhr) schickte sie mich gleich zum Narkosearzt. Der war quer über das ganze Klinikgelände am anderen Ende mit seinem Untersuchungszimmer. Als das erledigt war, und ich wieder zurück auf der Station war, war das Zimmer auch schon frei. Es war aber auch schon halb 1 oder so. Nach dem Essen dann runter zum Prof in die Ambulanz (bis dato war er noch im OP) zur OP-Besprechung. Danach schlug ich die Zeit tot, am Abend bekam ich den Zugang gelegt. Mi, OP-Tag: Ich war die Erste und musste um 06:30 im OP sein. Also halb 6 aufstehen, duschen, umziehen. Infusion mit Antibiotika, Lmaa-Tablette. Dann kam auch schon der Transportdienst und fuhr mich in den OP. Es ging alles recht fix. Nach gefühlten 10 minuten war ich schon wieder wach und man fuhr mich wieder aufs Zimmer. Es wird ungefähr 12 Uhr gewesen sein. Ich hatte einen Kopfverband um, Drainageschläuche eingelegt und war mit Gummis zugehängt. Kein Splint. Ich verbrachte viel mit Dösen und schlafen. Trinken durfte ich dann recht schnell wieder, leider hatte ich ziemlichen Brechreiz wenn ich mich aufgesetzt hab und alles kam wieder hoch. Es war aber wirklich gar nicht schlimm, es lief problemlos raus durch die Gummis. Dann Abends gaben sie mir war gegen den Brechreiz und von da an wars auch gleich gut. Schmerzen hatte ich gar keine. Die Schwellung wurde im laufe des Nachmittags mehr. Do, 1. Post-OP-Tag: Geschlafen hab ich nicht so viel, aber es war ok. Die Schwellung war da und wurde mehr, aber nicht mehr dramatisch. Der Kopfverband kam ab nach der Visite, schönes Gefühl :). Die Drainagen blieben drinn. Essen nur komplett flüssig, aber das war alles ok und essbar. Chlorhexidin zum spülen früh und Abends, dazwischen Salbeitee. Putzen so gut es geht mit ner kleinen Zwischenraumzahnbürste gings recht gut. Fr, 2. Post-OP-Tag: Schon besser geschlafen, Schwellung steht. Nach der Visite kamen die Drainagen raus, das war wirklich überhaupt nicht schlimm. Die Fäden haben ein bissl geziept, aber die Schläuche selbst waren überhaupt kein Problem. Danach ging ich zum Kontrollröntgen. Meine Lippe rechts unten bis zur Kinnspitze ist taub, aber kribbelt immer wieder ganz ordentlich. Abends bat ich darum, den Venenzugang zu entfernen, da meine Hand ganz dick wurde. Ab da gabs dann die Antibiotika und die Schmerzmittel zum schlucken. Ich habs nicht geglaubt, aber das ging durch die Gummis tatsächlich rein ... Sa, 3. Post-OP-Tag: Gut geschlafen. Es gab Milchbrot morgends mit Butter und Marmelade ... es war anstrengend, aber es ging tatsächlich rein :). Die Visite entließ mich nach Haus - juhu :). Es gab nochmal eine Kontrolle auf der Station im Behandlungszimmer, wo die Nähte kontrolliert wurden und ich bekam Wechselgummis mit nach Haus, die ich wechseln sollte. Gute Frage, wie ich das anstellen sollte, mal sehen. Alles in allem war es völlig komplikationslos, nächste Woche (das ist dann der 9. Tag Post-OP) hab ich einen Kontrolltermin beim Doc in Graz. Zum Aufenthalt: Bepanthen, Servietten, Strohhalme, Getränke, WLan: gibts alles im KKH. Mitbringen würde ich: Stehspiegel zum sich selbst beim Essen beobachten, diverse Zeittotschläger, Evtl. Wattestäbchen für die Nase, Jacke/Weste mit Taschen wegen der Drainagebehälter (zum einstecken). Es sind 3Bett-Zimmer mit je einem Fehrnseher. Wer Fragen hat, der fragt einfach, Rechtschreibfehler dürft ihr behalten lg, Ramona
  4. Mein Termin wurde auf den 4.5.16 verschoben und ich habs hinter mich gebracht. Erfahrungsbericht folgt.
  5. UK-VV am 25.04.2016 (nein, ist kein Schreibfehler) bei Dr. Santler in Klagenfurt. Termin letzte Woche erhalten.
  6. Du kannst dir auf euren Hochzeitsfotos auf jeden Fall die Spange wegretuschieren lassen (falls dir das hilft ) Und nach 5 Monaten Spange hast du dich sicher so daran gewöhnt, dass es dir gar nicht mehr auffallen wird. Vorher macht man sich immer viel zu viele Gedanken über diese Dinge - auch wenn ich dich total verstehen kann! lg, Ramona
  7. Vielen lieben Dank, apo, dein Tipp war goldrichtig lg, Ramona
  8. Leider ist die nicht mehr aktuell. Am Tonband meldet sich eine Stimme mit einem anderen Arztnamen Aber danke.
  9. Hallo liebe "LeidensgenossInnen" Kann mir jemand von euch weiterhelfen und mir die Telefonnummer von HErrn Dr. Santler geben, unter der ich ihn erreiche um einen Termin in seiner Grazer Praxis zu bekommen zur Vorbesprechung meiner Situation und der anstehenden OP (und einen Termin für dieselbe zu bekommen)? Wäre nett! lg, Ramona Hörmann
  10. Ich hab inzwischen einige Zeit verstreichen lassen seit dem letzten Eintrag. Die neue KFO ist gut, sie hat nur immer mit meinem Bracketsystem zu kämpfen, da sie mit denen nicht arbeitet. Dennoch hat sie sich das richtige Werkzeug beschafft um mich damit zu betreuen! Nun ist außer einigen Bögenwechseln nix passiert und ich hab nun schon den Stahlbogen für die OP seit einiger Zeit drinnen. Letztens hatten wir neue Abdrücke gemacht und heute beim Termin sagt sie mir, dass ich OP fertig bin An den Modellen konnte man gut sehen, wie schön es dann danach passen wird !! Also ruf ich diese Woche mal beim Herrn Dr. Santler an und mach mir einen Vorbesprechungstermin in seiner Praxis aus und warte auf den OP-Termin (den ich hoffentlich dann bei ihm gleich ausmachen kann). Es geht also dem Ende zu (aber Schiss hab ich trotzdem vor der OP). lg, Ramona
  11. Mit den Zwischenraumzahnbürstchen meiner Elektrischen zahnbürste kommt mir zumindest vor, kommt der Zahnstein nicht so schnell wiederzurück. Aber ich hab das Problem auch, dass der zahnstein schneller kommt seit der Zahnspange. Früher (*seufz) hab ich einmal im Jahr ne Mundhygiene gebraucht, jetzt locker 3 mal im Jahr (eigentlich öfter, wenn mein KFO das nicht manchmal schnell mal so zwischendurch mitmacht - also das notwendigste). lg, Ramona
  12. Ich würde mir bei den Implantaten folgende Sorgen machen: 1. Bei mangelnder Mundhygiene (weil du schreibst, dass du das manchmal nicht kannst) würde ich mir sorgen machen, dass das Zahnfleisch schwindet, ich denk mir, bei IMplantaten ist das bestimmt schlimmer als bei echten Zähnen. 2. Ist die Frage, ob dein Kieferknochen dick genug ist im Frontbereich im speziellen, um die Implantate überhaupt zu halten. Ist nämlcih bei vielen Menschen nicht so und dann bleibt dir da nur die Brücke übrig. lg, Ramona
  13. Da ich ja nun den KFO wechsel war ich bei der "Neuen" zur Besprechung. Die Gaumenpins braucht sie nicht, sie arbeitet mit anderen Methoden. Also bin ich heute zum alten KFO gefahren, die Pins rausnehmen *juhuuuu* . So schön, endlich wieder ordentlich zu schlucken Ein Bracket war locker, das hat er mir wieder angeklebt - gleich umgeklebt, weils eh so gemacht gehört und wo es schon locker war ... naja, ist jetzt auch schon wurscht. Mein nächster Termin im April ist schon bei der neuen KFO - ich bin gespannt, was die sich einfallen lässt zur Folter unbescholtener Bürger *g* lg, Ramona
  14. Wenn du wirklicih entschlossen bist ... mir hats geholfen nicht mehr zu denken: wo und wann kann ich wieder eine rauchen (nicht aus Sucht sondern aus reiner Gewohnheit) sondern ich hab gedacht: Ich muss gar nicht mehr rauchen. Wie du geschrieben hast, dieses fremd-bestimmt-sein habe ich für mich hergenommen und abgestellt und mich drüber gefreut Auch von einem Tag auf den anderen. Hat gut geklappt. lg, Ramona
  15. Danke. Ich hab vor lauter news wirklich vergessen zu fragen. Ich wollte es auch gar nicht mehr wissen. Reicht in 3 Wochen ... *bäh*. lg, Ramona