papasrobin

Members
  • Gesamte Inhalte

    140
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über papasrobin

  • Rang
    KFO-Süchtling
  • Geburtstag 17.11.1972

Converted

  • Wohnort
    Hameln
  • Interessen
    Tanzen
  • Beruf
    kaufm. Angestellte
  • OP-Termin
    30.03.2007
  • Klinik
    MH Hannover
  • Chirurg
    Dr. Brachvogel
  1. Hallo Jessy, ich bin auch erst immer nur von einer UK OP ausgegangen. Letzen Endes wurde es auch eine Bimax. Und das Ergebnis ist super. Und darauf kommt es doch an. Die OP war nicht so schlimm. Klar ist es kein Spaziergang, aber es ist auszuhalten. Wegen deines Kindes mach dir mal keine Gedanken. Habe meine Behandlung auch während einer Schwangerschaft gehabt und mein kleiner war zum OP Termin auch erst wenige Monate alt. Hat alles super geklappt zuhause. Also Kopf hoch. Zur Not musst du Paten und Großeltern mit einspannen. Haben wir direkt zum OP Tag und zwei Tage danach gemacht, damit mein Mann mir zur Seite stehen kann. Viel Glück und viele Grüße Daniela
  2. Hallo, die einfach Antwort lautet: Ja viel besser. Ohne dieses Forum wäre ich nicht diesen Weg gegangen, weil ich auch nicht von den vielen Möglichkeiten gehört hätte. VG Daniela
  3. Hallo Kevin, meine OP ist schon vier Jahre her und das Ergebniss beeindruckt mich immer wieder. Gleich nach der OP fand ich die Veränderung nicht besonders auffällig. Erst so nach und nach. Die Reaktionen aus dem Umfeld haben mich zudem darin bestärkt, dass das OP-Ergebnis ein voller Erfolg ist. zwei Beispiele; mein Sohn (9 Jahre ) fragt mich warum ich auf unserem Hochzeitsbild so lange Zähne habe. Ich antwortete; das war vor meiner OP, du weisst doch noch als Mama so ein geschwollenes Gesicht hatte ? Oh ja das weiss ich noch. Deine Zähne gefallen mir jetzt aber viel besser. Du bist jetzt echt hübsch Mama !!!! Vor einiger Zeit betrete ich eine Gaststätte. Der ehemalige Chef meines Mannes steht am Tresen. Ich gehe hin und sage ihm guten Tag. Ich sehe seinen ratlosen Blick der an mir rauf und runter geht. Oh er erkennt mich nicht! Erst als mein Mann neben mich tritt, sehe ich wie er seine Augen aufreisst und es ihm wie Schuppen von den Augen fällt. Das schöne daran war, dass er es aber auch dann gesagt hat. Das er mich nicht erkannt hat und das ich mich sehr positv verändert habe. Freu. Also Fazit, auch wenn es nicht gleich für uns offensichtlich ist, die Veränderung ist mit Sicherheit da. Ich persönlich fühle mich seit der OP frei, wenn ich das mal so sagen darf. Ich bin ich und nicht die mit den Hasenzähnen. VG Daniela
  4. Ich wolle mich bei einem anderem Forum mit mamasrobin anmelden, mein großer Sohn war gerade geboren und heisst Robin. Leider war der Name schon vergeben, also habe ich einfach papasrobin genommen. Heute weiss ich, dass das oft zu Verwechselungen führt, weil die meisten denken ich wäre ein Mann. Viele Grüße Daniela
  5. Hallo, hoffe du hast alles gut überstanden. Drück dir die Daumen. Gute Besserung. Gruß Daniela
  6. Mein Frauenarzt hat mir geraten sie 4 Wochen vorher abzusetzten, weil so eine Bimax ja schon eine große und lange OP ist. Fragt einfach mal beim Frauenarzt nach, da ja auch nicht jede Pille und jede Frau gleich ist. Viele Grüße Daniela
  7. Mein Arzt hat mir dazu geraten, aber ich solle sie schon 4 Wochen vorher absetzen. Dafür ist es bei dir dann ja schon ein bischen spät. Ruf doch trotzdem mal deinen Frauenarzt an. Viele Grüße Daniela
  8. Hallo, ich glaube nicht, dass es dafür eine rationele Erklärung gibt. Aber das ist auch nicht überall so. Ich arbeite in der KFZ Branche als Abteilungsleiterin und da gibt es keinen Gehaltsabzug, nur weil ich eine Frau bin. Im Grunde verdiene ich sogar mehr als die mir unterstellten Kollegen. Viele Grüße Daniela
  9. Hallo. das jemand einen Zahn mehrmals angelegt hat, war mir auch neu. Ich musste mich aber auch eines besseren belehren lassen. Mein 6 jähriger Sohn hat den Schneidezahn links drei mal als Milchzahn und ein mal als bleibender Zahn angelegt. Die müssen nun auch rausoperiert werden. Weil vier sind drei zuviel. Viele Grüße Daniela
  10. Hallo Jörg, du brauchst keine Angst vor der OP zu haben, obwohl ich deine Aufregung gut verstehen kann. Ich konnte allerdings die Zeit kaum abwarten, bis es endlich so weit war. Mach dir noch ein paar schöne Wochen. Viele Grüße Daniela
  11. Dass weiß ich nicht genau, aber ich denke schon. Ich frage mal nach. Viele Grüße Daniela
  12. Mir ging es aber auch nicht besser. Ich habe auch immer gegrübelt.Im nachhinein denke ich, dass hat mich auch abgelenkt, weil ich ja immer nach Hannover musste zum Blutspenden usw Drück dir die Daumen, das auch für dich die Zeit schnell rum geht. Grüße Daniela
  13. Ich habe auch Eigenblut gespendet, weil das KH das so wollte. Man kann das aber nur max. 4 Wochen vorher tun, weil es nicht so lange gelagert werden kann. Außerdem darf eine Eigenblutspende nur für den Spender verwendet werden. Wenn sie nicht benötigt wird, muss sie nach sechs wochen vernichtet werden. Auch hat nicht jedes Krankenhaus einen eigenen Blutspendedienst, sondern viele Kliniken arbeiten mit dem DRK zusammen und bekommen von dort ihre Konserven. Das heisst, nicht jedes KH kann auch Blut verarbeiten. Ein guter Freund von mir arbeitet bei einem Blutspendedienst und hat mir fogendes erklärt; ich habe bis zu meiner OP ein Liter Blut spendet. Mein Körper hatte in dem kurzen Zeitraum garnicht die Möglichkeit den Verlust vollständig aufzuholen. Bei der OP verliert man dann noch mal Blut, und gekommt dann das Blut, was einem eh schon fehlt wieder zurück. Ist doch unlogisch, oder! Hätte ich kein Blut gespendet, hätte ich gar keine Konserve gebraucht!!?? Nun gut, ich habe vorher Eigenblut gespendet und lebe auch noch. Viele Grüße Daniela
  14. Hallo, erst einmal Glückwunsch zur überstandenen OP. Zu hause ist es doch am schönsten, oder ? Lass dich schön verwöhnen und weiterhin gutes Abschwellen(ist bei dem Wetter ja nicht so einfach) Viele Grüße Daniela
  15. Wurde bei mir alles von KK bezahlt. Ich denke das ist generell so. Viele Grüße Daniela