berti

Members
  • Gesamte Inhalte

    276
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Good

Über berti

  • Rang
    Profil-Neurotiker
  • Geburtstag

Converted

  • Beruf
    Student
  1. Hallo, bei mir steht der Kauf einer neuen elektrischen Zahnbürste an, da meine alte langsam aber sicher ihren Geist aufgibt. Ich hatte mir damals eine Philips Sonicare Flexcare gekauft (eine schallaktivierte Zahnbürste) und da ich mit ihr eigentlich sehr zufrieden war, würde ich gerne bei dieser bleiben. Ich habe mich auch schon kundig gemacht auf der Homepage von Philips, dort werden mehrere Sonicare Flexcare angeboten. Jetzt bin ich ein wenig überfordert mit der Auswahl, da ich nicht weiß für welche ich mich entscheiden soll. Kann hier jemand guten Gewissens eine bestimmte Sonicare Flexcare empfehlen? Liebe Grüße berti
  2. Hallo Berti,

    ist dein Gefühl nach der OP denn wieder zurückgekommen mittlerweile?

  3. Hallo, ich möchte dieses Thema hervorholen, da es derzeit leider wieder aktuell ist bei mir: Ich habe auf der linken Seite des Unterkiefers (da wo die Schrauben in den Unterkiefer hineingesetzt wurden) ein Knacken und Knistern des Kiefers, immer dann wenn ich den Mund weiter öffne und/oder wenn im Mundraum ein gewisser Luftdruck entsteht (wie zB beim Spielen eines Blasinstrumentes). Sobald ich einen Luftdruck im Mundraum aufbaue, entsteht auch automatisch ein unangenehmes Druckgefühl dort wo die Schrauben sind und diese Stelle "knistert" auch ganz deutlich. Habe dieses Forum schon durchsucht nach diesem "Knistern" bzw. nach diesem Druckgefühl bei den Schrauben aber konnte leider nichts finden. Jetzt wollte ich daher an dieser Stelle mal fragen ob dieses Knistern und Druckgefühl überhaupt normal ist und ob andere Leute, die Schrauben im Unterkiefer haben, auch diese Erfahrung schon machten oder bin ich da der Einzige? Liebe Grüße berti
  4. Kann hier niemand was dazu sagen?
  5. Hallo liebe Leute, ich hatte eine UK-VV, die jetzt schon einige Jahre zurückliegt. Allerdings habe ich seit dieser OP ein Kieferknacken auf der linken Seite. Und zwar immer dann wenn ich den Mund weit öffne. Und wenn der Kiefer nicht knackt, so ist zumindest ein Knistern zu hören an dieser Stelle. Dieses Knacken und dieses Knistern passiert allerdings ganz ohne Schmerzen und auch sonst habe ich keine Beschwerden dabei - es knackt und knistert halt jedes Mal wenn ich den Mund weiter öffne. Ist dieses Knacken und Knistern des Kiefers normal? Oder ist es nicht normal und man sollte es behandeln? Und könnte das auch ein Vorbote davon sein, dass etwas mit dem Kiefer nicht stimmt und dass es schlimmer werden könnte? Würde mich über Meinungen und Rat sehr freuen. Lg berti
  6. Danke für eure Meinungen. Also der allgemeine Tenor ist hier offenbar, dass die Zunge bei der UK-VV bleibt wo sie ist und nicht mit nach vorne wandert. Ist das nur euer persönlicher Eindruck oder hat hier jemand auch schon einen Arzt dazu befragt wie sich das tatsächlich verhält? Mich würde nämlich eine ärztliche Meinung dazu auch sehr interessieren, um das ganze auch wissenschaftlich fundiert zu haben sozusagen. Nur leider komme ich in nächster Zeit nicht zu einem Kieferchirurgen um ihn das fragen zu können, weil meine kieferorthopädische Behandlung schon seit längerer Zeit abgeschlossen ist. Wär also super, wenn jemand von euch den Kieferchirurgen bzw. Kieferorthopäden dazu befragen könnte und das dann hier postet, ist sicher auch für die Allgemeinheit interessant denke ich.
  7. Hallo, kann vielleicht noch jemand Erfahrungen und Meinungen zu diesem Thema sagen? würd mich freuen... Lg berti
  8. Hallo Leute, ich habe eine auf den ersten Blick vielleicht etwas komisch anmutende Frage aber da sie mich wirklich beschäftigt, möchte ich mich an euch wenden. Es geht um Folgendes: Ich hatte vor einiger Zeit eine Unterkiefer-OP, bei der mein UK einige Zentimeter nach vorne verschoben wurde. Soweit sogut. Ich habe jetzt nach der OP den Eindruck, dass ich meine Zunge nicht mehr so weit aus dem Mund strecken kann wie vor der OP. Selbst wenn ich meine Zunge maximal herausstrecken will, ist das meiner Meinung nach um einiges kürzer als es noch vor der OP möglich gewesen ist. Das wäre auch logisch, denn wenn der Unterkiefer nach vorne verschoben wird, die Zunge hingegen an der selben Position bleibt, dann ist es klar, dass man mit der Zunge nicht mehr so weit raus kommt. Aber wie ist das eigentlich genau? Wird, wenn man den Unterkiefer nach vorne verschiebt, auch automatisch der Zungenansatz und die ganze Zunge mit nach vorne verschoben? Denn dann müsste ja alles beim alten bleiben, weil sich dann ja an der Position der Zunge verglichen mit der Position des Unterkiefers nichts verändert hätte. Oder bleibt die Zunge an ihrer Position und wird nicht mit nach vorne verschoben? Dann wäre es tatsächlich so, dass man mit der Zunge nicht mehr so weit raus kommt aus dem Mund. Kann hier jemand etwas dazu sagen? Bzw. weiß hier jemand Bescheid wie das genau ist? Liebe Grüße berti
  9. Danke für eure Antworten. Habe bzgl. Knochenbruch noch einen interessanten Link gefunden: http://www.zeit.de/2011/18/Stimmts-Knochenbruch Auch diesem Link zufolge soll der Knochen nach dem Bruch genauso stark sein wie vorher.
  10. Möchte niemand mehr etwas dazu sagen?
  11. Hm, da scheinen die Meinungen ja doch etwas auseinander zu gehen... Diejenigen, die geantwortet haben: Wie kommt ihr zu eurer Meinung? Habt ihr das von Ärzten, Experten etc gehört oder ist das nur eure eigene Meinung? Und es können gerne noch weitere Leute ihre Meinung dazu sagen, je mehr umso besser Hat zu diesem Thema vielleicht jemand auch eine Info, die er von einem Arzt bekommen hat?
  12. Hallo Leute, ich hatte zwei Kiefer-OP's, die erste war eine Gaumennahterweiterung und in der zweiten wurde mein UK nach vorne verlagert und mit Schrauben fixiert, die ich auch jetzt noch drinnen habe. Nun zur eigentlichen Frage: Ich interessiere mich für Kontaktsportarten wie zB Boxen, Karate und sämtliche andere Selbstverteidigungssportarten. Wenn man diese Sportarten ausübt, bringt das leider mit sich, dass man oft Schläge auf den Kopf bzw. den Kiefer bekommt. Sollte man, wenn man solche Kiefer-OP's wie ich hatte, solche Schläge und Krafteinwirkungen auf den Kopf unbedingt vermeiden, damit nichts passieren kann? Mit anderen Worten: Ist die Gefahr, dass da etwas passieren kann mit dem Kieferknochen größer nachdem man solche Kiefer-OP's hatte? Oder kann da genauso wenig (bzw. genauso viel) passieren wie ohne Kiefer-OP? Weiß hier jemand Näheres dazu? Grüße berti
  13. Ja, ich habe schon Logopädie in Anspruch genommen, hat aber nicht wirklich viel gebracht und der Logopäde ist auch nicht wirklich auf dieses Thema eingegangen. Er meinte nur, dass wir das schon hinkriegen, gebessert hat sich aber nichts - trotz der Übungen, die ich gemacht habe. Wie kann ich das mit der Spannung der Lippe überprüfen? Weiß nicht so recht, wie Du das meinst?
  14. Woran merkt man denn ob es sich um eine Schwäche der Ober- oder der Unterlippe handelt bzw. um eine Mundwinkelschwäche? Kann man das auch noch irgendwie anders feststellen? Dieses Phänomen habe ich schon seit der OP und seitdem ist noch keine Besserung der geschilderten Umstände eingetreten, also das habe ich jetzt schon mehr als 1,5 Jahre. Also ich kann meine Lippen an und für sich ganz normal bewegen, genauso wie vor der OP auch. Das einzige was ich habe sind Gefühlsstörungen in der rechten Hälfte der Unterlippe und im rechten Teil des Kinns sowie eben die erwähnte schwache Lippenkraft. Kann es sein dass diese beiden Umstände miteinander zusammenhängen? Also Gefühlsstörungen und schwache Lippenkraft?
  15. nein, Schwellungen habe ich keine mehr, die OP ist jetzt auch schon mehr als 1,5 Jahre her...