Hallo lieber Progeniker/Progenikerin

bitte lies folgenden Thread: https://www.progenica.de/forum/topic/18138-das-ende-von-progenica/

 

Danke

Marco

LeaMona

Members
  • Gesamte Inhalte

    14
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

LeaMona hat zuletzt am 23. Januar 2014 gewonnen

LeaMona hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

1 Neutral

Über LeaMona

  • Rang
    Separiergummiträger
  • Geburtstag

Letzte Besucher des Profils

948 Profilaufrufe
  1. Zum Thema auftretende Kopf- und Nackenschmerzen, sowie Sehstörungen: Meine damals 11-jährige Tochter hatte dasselbe Problem mit Damon-Bracket-System. Der OK sollte geweitet und nach vorne gezogen werden (Mikrognathie). Bei diesen Drahtbogensystemen müssen logischerweise die Backenzähne den Druck auffangen, der an anderer Stelle die Zähne bzw. den Kiefer nach vorne schieben oder weiten sollen. Bei meiner Tochter bewirkte das folgendes: die Backenzähne wurden seitlich zur Zunge hin gekippt, es entstand ein einseitiger Kreuzbiss. Die Mittellinie (Schneidezähne OK/UK) verschob sich. Folge: teilweise sich steigernde Kopfschmerzen mit Schwindel bis zur Ohnmacht (kam mehrere Male vor) Meiner Tochter hat geholfen: Osteopathie, Entfernen der festen Zahnspange bzw. des Drahtbogens. (Der behandelnde KFO hatte absolut kein Verständnis dafür. Aber damit muss man rechnen, sonst müsste er sich ja eingestehen, dass die Anwendung von Bracket-Draht-Systemen diese enormen Nebenwirkungen beim Versuch der GNE haben können, vielleicht nicht immer aber manchmal). Zusammenhänge zwischen Zahnstellung bzw. Kieferfehlstellungen und Wirbelsäule (dazu gehört natürlich auch der Nackenbereich) findest Du hier in dem Film erklärt: Das Kind im Film ist !!! nicht !!! meine Tochter. Sie hätte es aber noch vor ca. 4 Monaten sein können, denn zeitgleich mit dem eingesetzten Damon-Brackets begann die Misere mit der Skoliose. Eine Knirscherschiene hat wirklich Wunder gewirkt!!! Die Wirbelsäule ist viel besser geworden und die Schmerzen sind nur noch ganz selten. "Knirscherschiene bzw. jig-Schiene http://www.youtube.com/watch?v=ybYuinSV_RM http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/gesundheit/kieferfehlstellung-cmd-schmerzen-102.html Es half auch ein spezielles Medikament, das die extremen Spannungskopfschmerzen, die auftreten, schnell lösen. Kann ich Dir mailen, wenn es Dich interessiert. Good luck und viele Grüße LeaMona
  2. Oh ja, danke für Eure Antworten!! Es würde mich interessieren, ob alle "Progenie-Patienten" in Bayern in die Universitätsklinik Regensburg fahren, oder ob es auch anderswo Kieferorthopäden (zwischen Ingolstadt und München-Nord) gibt, die es diesbezüglich einfach drauf haben. Vielen Dank für Eure Meinungen und Erfahrungen im Voraus!!!! LeaMona
  3. Hallo Zusammen! Ich suche dringend nach einem erfahrenen Kieferorthopäden/in, der sich mit der Behandlung von Progenie bzw. Mikrognathie auskennt. Im Raum Ingolstadt - München Nord. Wer kann seinen Kieferorthopäden weiterempfehlen? Vielen Dank Euch!
  4. Hallo allerseits! Ich dachte eigentlich, wir hätten für unsere Tochter die richtige Kieferorthopädin gefunden, die auch das Thema Wirbelsäulenfehlstellung/Skoliose berücksichtigt (vgl.folgende Darstellung auf der Seite "integrative Zahnheilkunde"). http://www.integrative-zahnheilkunde.de/kraniofaziale-orthopdie.html Jetzt macht sie einen Rückzieher und schreibt, dass das Vertrauensverhältnis plötzlich gestört sei. Mann! Was soll das? Hat sie nicht mehr den Mumm, das Thema anzupacken, obwohl sie mit der Herstellung einer sog. Knirscher- oder Jig-Schiene eine fast unglaubliche Verbesserung des Beckenschiefstandes meiner Tochter erreicht hat. Kann mir jemand vielleicht etwas zu Frau Dr. L sagen, warum sie plötzlich abbricht? Oder kennt jemand einen integrativ arbeitenden KO in oder um PAF, Ingolstadt, München oder in der weiteren Umgebung? In Scheyern soll es eine "ganzheitlich" arbeitende Praxis geben, ist dort jemand von Euch in Behandlung? Wäre furchtbar nett, wenn ihr mir eure Erfahrungen, die auch mit Kieferfehlstellung und Wirbelsäulenfehlstellung zu tun haben, weitergeben könntet. Jetzt stehen wir nämlich wieder da, wie vor fast einem Jahr. Danke!!! Danke !!! Danke !!! im Voraus Viele Grüße LeaMona
  5. Das nervige Piksen und Scheuern eines Bogenendes kenne ich nur zu gut! Bei unserem ehemaligen Kieferorthopäden war das oft so schlimm, dass meine Tochter blutige ausgehöhlte Löcher in den Backenschleimhäuten hatte. Außer so komische "erdölhaltige" Wachsklümpchen, die man auf das Bogenende drückte, hatten die damals nichts anderes anzubieten. Das war einfach nur übel. Ich bin mal drei Tage hintereinander deswegen in die Praxis gefahren und hab darauf gedrängt, dass das so nicht weitergehen kann. Deswegen würde es mich interessieren, was das mit den "Steinchen" ist, bzw.wie damit die Bogenenden gerundet werden. Was sind das genau für Steinchen? Gibt es da evtl. Bilder? Ich glaube dieses Problem haben viele. Viele Grüße LeaMona
  6. Das mit dem Tipp von Norbert mit den Watteröllchen ist absolut gut und empfehlenswert. Die Hintergründe erklärt auch ein kurzer Film aus dem BR-Fernsehen. http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/gesundheit/kieferfehlstellung-cmd-schmerzen-102.html Bei meiner Tochter gingen die Kopfschmerzen und Schwindel ... soweit, dass sie mehrmals in Ohnmacht gefallen ist. Es lag wahrscheinlich daran, dass der damalige KO mit einem Damon-Bracket-System erst die rechte Seite im Oberkiefer behandelte und deswegen ein totales Ungleichgewicht im Druck auf Kiefer und Zähne sowie ein Kreuzbiss entstand. Informiere dich lieber nochmals bei deinem KO, ob er nicht zuviel des Guten an Druck aufgebaut hat. Man kann das Ganze auch langsamer angehen!!! Unsere jetztige Kieferorthopädin weiß von diesem Problemen und hat von sich aus vorgeschlagen, langsamer vorzugehen. Und mein Tip: Hartnäckig bleiben, denn mehrere Tage Schmerzmittel zu nehmen ist absolut schlecht für den Magen!!! Good luck!! LeaMona
  7. Ja, nochmals vielen Dank für die INFOS Norbert! Ich hab jetzt angefangen herumzutelefonieren, um rauszufinden, welche Logopädiepraxen Myofunktionelle Therapie im Raum Pfaffenhofen oder Ingolstadt anbieten. Danke und liebe Grüße LeaMona
  8. Danke Norbert!!!! Okay. Da scheint es wirklich mehr zu geben, als ich gedacht habe. Bisher hat uns kein KO darauf hingewiesen oder uns dazu geraten, unsere Tochter logopädisch behandeln zu lassen. Mein Mann, der "alte Hase" bzgl. Kiefer-OP, Zahnspange etc und auch logopädisch therapiert, hält bis jetzt diesbzgl. nicht sehr viel von Logopädie. Aber das sind neuere Ansätze. Vielen Dank für die INFO!! Damit wird wieder die Frage interessant, hat der Schnuller oder die Babyflasche die Kieferfehlstellung verursacht? Im Fall meiner Tochter kann ich eindeutig NEIN dazu sagen. Sie wurde von mir gestillt und das ziemlich lang, weil ich von der Problematik mit Kieferfehlstellung von meinem Mann wusste. Den Schnuller haben wir ihr mit 10 Monaten abgewöhnt. Also scheint die ganze Sache einfach vererbt zu sein. Danke Ihr Lieben für die Infos! LeaMona
  9. Hallo Möchtegern-Kieferchirurg, hat bei dir denn Logopädie etwas gebracht? Oder hat bei jemand anderem Logopädie wirklich geholfen? Mein Mann bzw. der Vater meiner Tochter hat ebenfalls Minignasthie (das wird in der Familie väterlicherseits vererbt). Bei ihm liegt die Zunge wie von "Süchtling" beschrieben in der Ruheposition im UK. Er hatte eine OP (UK und OK). Aber trotz Logopädie hat sich die OP nicht wirklich rentiert, da sich der UK im Laufe der Jahre wieder nach vorne geschoben hat. Deshalb glaube ich nicht wirklich daran, dass Logopädie (im Kieferbereich) wirklich etwas leisten kann. Wie ist das bei EUch? Liebe Grüße LeaMona
  10. Kiefer von der Seite Kiefer von vorne Es geht um unsere/meine Tochter, die eine sogenannte falsche Progenie, bzw. korrekt ausgedrückt eine Minignathie, hat. Die Schneidezähne im Oberkiefer stehen ca. 1 bis 1,5 Millimeter hinter den Schneidezähnen des Unterkiefers. Bevor der Oberkiefer durch eine feste Zahnspange (GNE) erweitert werden soll, hat uns ein Zahnarzt aus München (spezialisiert auf Kieferfehlstellungen und daraus resultierenden Wirbel- und Beckenfehlstellungen, vgl. Kurzfilm im Bayerischen Fernsehen) geraten, die Weisheitszähne ziehen zu lassen. Er hat das folgendermaßen begründet: nach Prof. Sadao Sato (Japan) würden die Weisheitszähne das Wachstum des/der Kiefer nach vorne vorantreiben, weil sie die Backenzähne nach vorne schieben/drücken würden und so den Kieferknochen wegen der Raumforderung zu mehr Wachstum anregen würden. Hat jemand von Euch irgendeine Erfahrung in dieser Richtung gemacht oder durchlebt oder hat jemand gegenteilige Erfahrungen? Ich wäre Euch allen wirklich dankbar, wenn ihr hier eure Erfahrungen reinstellen könntet. Danke auch an die bereits geposteten Mitteilungen zu diesem Thema!!! Liebe Grüße LeaMona
  11. Gibt es bei Euch im Forum jemand, der sich Weisheitszähne entfernen ließ und wirklich bestätigen kann, dass dies eine positive Veränderung für die Kiefer- oder Zahnfehlstellung gebracht hat.??? Ich stehe im Moment vor dieser Entscheidung, die Weisheitszähne ziehen zu lassen, damit dies einen positiven Effekt auf die Progenie (bzw. eigentliche Minignasthie) hat. Ich wäre für jede mitgeteilte Erfahrung dankbar. !!! LeaMona
  12. Hallo Zusammen!!! es geht um meine 13-jährige Tochter, die wegen ihrer vom Vater vererbten Mikrognathie (=Oberkiefer ist kleiner als der normal entwickelte Unterkiefer) nun eine Zahnspange erhalten soll. Vor drei Jahren haben wir schon mal einen Versuch bei einem Kieferorthopäden mit Damon-Brackets gemacht, der leider nach ca. einem halben Jahr so starke Schmerzen und einige Ohnmachtsanfälle verursachte, dass wir die Spange wieder rausnehmen ließen. Nun haben wir nach langen und gründlichen Recherchen eine sehr kompetente und für andere und neuere Forschungen und Meinungen aufgeschlossene Kieferorthopädin nördlich von München gefunden, bei der wir hoffentlich besser beraten und unsere Tochter besser behandelt wird. Meine erste Frage: gibt es bei Euch jemand, der Progenie oder Mikrognathie hat und und dem bereits vor der Zahnspange die Entfernung der angelegten Weisheitszähne empfohlen wurde? Für jede mitgeteilte Erfahrung, für Hinweise etc. sind wir dankbar!!!!!! Grüße die Eltern