Sassy

Members
  • Gesamte Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Sassy

  • Rang
    Separiergummiträger
  • Geburtstag

Profile Information

  • Gender
    Not Telling
  1. So, mein letzter KFO-Besuch war kurz, brachte aber einige Neuigkeiten mit sich! 1. OP wird definitiv nicht vorm Sommer stattfinden. Das hat mich sehr enttäuscht, ich habe mich schon so an den Gedanken gewöhnt, ca. im April alles hinter mir zu haben. Zudem das ja alles noch mehr in die Länge zieht - mein KFO meinte, nach der OP MUSS die Spange noch mindestens (!) 6 Monate drinbleiben (aus Stabilitätsgründen)... Aus meinem großen Traum - Weihnachten OHNE extra BlingBling im Mund wird also vorerst nichts =( 2. Mein Zahnfleisch wuchert langsam richtung Zahnspange (außer an dem einem Zahn, der schon relativ wenig Zahnfleisch hat, da tut sich natürlich nichts...) es gab eine Spülung und Gel, den Rest vom Gel habe ich mit nach Hause bekommen und soll das die nächsten 3 Tage auftragen. Tipp vom KFO: Mehr Interdentalbürstchen und Zahnseide! [NOCH mehr oO] 3. Anfangs hieß es ja, es würde bei mir ``schnell´´ gehen, da nicht allzu viel zu regulieren wäre. Jetzt wird bei mir im OK ALLES noch einmal umgeklebt (Brackets). [Der UK ist - wenigstens bis jetzt - angeblich schon ok so] Mein KFO meinte, danach würde es noch etwas schwerer sein, den Mund zu schließen - ich schätze mal, diesen Sommer werde ich also den Mund offenlassen Durch meinen (schon ohne Zahnspange) schlechten Lippenschluss ist das ohnehin schon problematisch... Aber naja, nach der OP solls ja dann gehen, die Zeit bis dahin werde ich schon rumbringen! 4. Last but not least Mein KFO bildet sich weiter und verlässt danach Bayern. Zu meinem nächsten Termin werde ich also an einen Kollegen abgegeben. Halleluja.... Ich weiß noch nicht, ob das gut oder schlecht ist. Ich hoffe einfach, dass das alles gut klappt! Es gab aber auch eine ``gute´´ Nachricht: Auf Nachfrage meinte mein (baldiger Ex-) KFO, nach der OP würden die Backenzähne durch die Gummis quasi ``hochgezogen´´ - also erhoffe ich mir, dass dann alle Zähne ungefähr gleichmäßig sein werden NACH der gesamten Behandlung Anfang März ist dann der nächste Termin beim neuen KFO. Ich bin gespannt!
  2. Danke Melli! Habe den Beitrag korrigiert - bin manchmal etwas verwirrt Gleichfalls liebe Grüße
  3. Hallo zusammen, nachdem ich nun schon 1 ganzes Jahr tagtäglich mit meiner Zahnspange zugebracht habe, hab ich mich doch endlich auch mal hier angemeldet! Da ich leider mit einem sehr schlechtem Gedächtnis ausgestattet bin, kann ich hier nicht mit den medizinischen Fachausdrücken dienen. Also schildere ich meinen ``Gebiss-Zustand´´ hier mal in eigenen Worten: OK und UK sind zu eng, passen aber zueinander (daher wird nichts geweitet). Mein UK ist etwas zu weit hinten und beim zubeißen berühren sich nur die ganz hinteren Backenzähne (sehr ungünstig habe ich mir sagen lassen...). Dass meine Zähne beim kauen so wenig Kontakt miteinander haben, wird durch mein nächtliches Knirschen ausgeglichen (früher hatte ich eine Aufbiss-Schiene, die ich seit dem Einsetzen der festen Zahnspange schmerzlich vermisst habe - seit einiger Zeit geht es aber zum Glück!). Behandlungsplan: Feste Zahnspange, OP (UK wird nach vorne verlagert), danach weiterhin feste Zahnspange. Begleitend dazu war ich noch bei der Logopädie (hatte wohl mein Leben lang eine falsche Zungenruhelage) und bei der Physiotherapie. Im Moment tut sich nicht mehr so viel, ich warte auf einen OP-Termin... Seit November sagt mein KFO jedesmal ``nächstes Mal besprechen wir den OP-Termin´´ ... und wenn ich dann beim *nächsten Mal* danach frage, bekomme ich dieselbe Antwort Naja, letztes Mal gabs Abdrücke, Fotos, Röntgen - das ganz große Programm sozusagen daher bin ich ganz zuversichtlich, dass beim nächsten Termin endlich mal Tacheles geredet wird! Im Moment bin ich nicht so ganz zufrieden, vor allem wegen der Optik. Am Anfang der Behandlung dachte ich, nach der Behandlung hätte ich quasi ein ``perfektes´´ Lächeln. Mein KFO meinte auch, bei mir sei eigentlich nicht viel zu machen, da meine Zähne eigentlich in Ordnung seien (optisch). Jetzt kommt es mir mehr und mehr so vor, als wären meine Zähne VOR der Behandlung schöner gewesen als jetzt Ich hoffe sehr, dass sich das noch ändert! Ich werde das auf jeden Fall auch noch einmal bei meinem KFO ansprechen.. Ich hoffe erstmal sehr, dass ich schnellstmöglich einen OP-Termin bekomme - und danach die Zahnspange auch so schnell wie möglich wieder los bin... Ich träume von (spätestens) Weihnachten / Silvester nächstes Jahr OHNE Zahnspange
  4. Hallo zusammen, ich weiß nicht, ob es schon immer so war, auf jeden Fall sind meine Backenzähne (im OK alle Zähne, die hinter den Eckzähnen kommen, im UK alle außer den 6 Frontzähnen) merklich kürzer als die vorderen Zähne. Es ist dort quasi eine kleine Stufe, die mir im Profil sehr unschön auffällt, und die auch mit der Zunge zu erspüren ist. Mein Kieferorthopäde hat sich bis jetzt (ca. 1 1/2 Jahre Behandlungsdauer, seit 1 Jahr feste Zahnspange) nicht explizit dazu geäußert, aber ich würde gerne wissen, ob es eine Möglichkeit gibt, diese Zähne an die vorderen Zähne anzugleichen. Schon am Anfang der Behandlung mit der festen Spange sind meine Eckzähne (OK) merklich länger geworden (leider!). Auch meine beiden Schneidezähne (OK) waren schon immer relativ lang. Gibt es hier eine Möglichkeit, im Rahmen der Zahnspangenbehandlung, diese etwas zu verkürzen? Ich hoffe, ihr könnt mir hierzu ein paar Tipps geben, ich werde es auf jeden Fall bei meinem nächsten KFO Termin ansprechen. LG
  5. Hallo zusammen! Mein Name ist Saskia, ich bin 25 und komme aus dem schönen Bayern. Mit meinen Zähnen war ich eigentlich immer zufrieden, bis ich Kiefergelenkschmerzen (durch Knirschen) bekam. Da mein Zahnarzt nach Jahrelanger Behandlung mit einer nächtlichen Aufbiss-Schiene mit der Idee kam, er wolle mir die Zähne abschleifen, damit sich mein Biss verbessern und das Knirschen evtl. weniger werden würde ... suchte ich ein paar andere Zahnärzte auf. Glücklicherweise geriet ich wohl endlich an einen kompetenten Zahnarzt, der mich quasi postwendend zum nächsten Kieferorthopäden schickte. Der Kieferorthopäde schlug die Hände überm Kopf zusammen und mit den Worten ``da ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen, warum waren sie nicht schon vor mindestens 10 Jahren hier?´´ - eröffnete er mir, dass wohl eine Behandlung mit Zahnspange und OP bei mir nötig sei. Mein UK und OK sind jeweils zu eng (was aber nicht behandelt wird, da die beiden zueinander passen), der UK ist zu weit hinten. Zudem habe ich jahrelang falsch geschluckt und durch die Kieferfehlstellung ist mein Mund eigentlich permanent leicht geöffnet. Jetzt habe ich die Logopädie (prä-OP) abgeschlossen und der Lippenschluss soll angeblich nach der OP ``normal´´ funktionieren. Nun habe ich seit einem Jahr die Zahnspange, und der OP-Termin wird (hoffentlich) bald festgelegt. Leider bin ich mit der Behandlung bisher nicht vollkommen zufrieden, da ich das Gefühl habe, meine Zähne werden durch die Behandlung - zumindest rein optisch - schlechter als davor. Ich hoffe sehr, dass sich da noch etwas tut! Mit den besten Wünschen an alle Leidensgenossen hier