sunnymorning

Members
  • Gesamte Inhalte

    11
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über sunnymorning

  • Rang
    Separiergummiträger
  • Geburtstag

Letzte Besucher des Profils

463 Profilaufrufe
  1. Hast Du einen guten Orthopäden zur Hand? Mein Orthopäde hat mir sofort ein Rezept für Manuelle Therapie und Heißluft ausgestellt. (Habe ähnliche Probleme) Aber wie die Anderen schon gesagt haben, es müsste Dir jeder Arzt ein Rezept ausstellen. Katadolon müsste etwas helfen, aber es bekämpft die Ursache nicht. Meine Therapeutin hat mir den Tipp gegeben, Wärmflaschen vor dem Schlafengehen auf beide Halsseiten zu legen. Zusätzlich soll ich von Kiefergelenk abwärts meinem Hals ausstreichen, so als würdest Du eine Creme den Hals runter streichen. Vielleicht hilft es Dir ein bißchen. Ansonsten drücke ich die Daumen, dass Du bald die gewünschte Therapie bekommst.
  2. Was man nicht alles mitmacht, nur um seine Fehlstellung los zuwerden. Nachdem ich zwei Wochen mit ziemlichen Kopfschmerzen durch die Gegend gelaufen bin, als Nachwirkung meiner Nervenentzündung, befinde mich (nach Schmerzspritzen) jetzt in physiotherapeutischer Behandlung. Die Therapeutin meinte gleich, dass mein Körper versucht hat die Fehlstellung über die Jahre auszugleichen. Und jetzt durch die Zahnspange alles durcheinander gekommen sei. Bis jetzt dachte ich immer, das Chaos sei nur in meinem Kopf. Auf jeden Fall müsste man mich von Kopf bis Fuss neu einstellen und es sicher noch weitere Sitzungen nach OP und entgültiger Beendigung der Behandlung bedarf. Tja irgendwie muss es erst schlimmer werden, bevor es besser wird. Heute stand ein weiterer Kontrolltermin an, bei dem ich gleich mal meine Geschichte vorgebracht habe. Der Kieferorthopäde musste auch zugeben, dass er mit dem letzten Bogen etwas über das Ziel hinaus geschossen ist und es vielleicht doch zuviel des Guten war. Jetzt habe ich einen dünneren Bogen drin. Mein sturrer Scheidezahn, der sich als nicht ganz so stur herausgestellt hat, hat ein Bracket bekommen. Die anderen Schneidezähne haben ihm eine lange Nase gezeigt und seinen Platz weggenommen. So wusste er nicht wohin, der arme Zahn. Jetzt muss in zwei Wochen nochmal hin, um zu kontrollieren ob sich jetzt was tun. Ich bin gespannt. Wenn es so weiter geht wird das nichts mit meinem OP Termin Anfang nächsten Jahres. Aber ich versuche mich in Geduld zu üben. Die Zeit geht eh immer sehr schnell vorbei. Liebe Grüße
  3. Ein kleines Update: Mittlerweile haben meine Zahnspange und ich schon eine dreimonatige "Beziehung" und sie fängt an mir auf die Nerven zu gehen. Und das meine ich jetzt sprichwörtlich. Bei meinem letzten Bogenwechsel wurde der Druck auf meinen Unterkiefer erhöht, dass sich endlich mal was bewegt und es bewegt sich tatsächlich was. Nur nicht meine Zähne. Mittwoch letzter Woche habe ich mich vom meinen Orthopäden auf Grund einer Muskelverhärtung wieder einrenken lassen, da ich vor Schmerzen nicht mehr gradeaus schauen konnte. Diese zog eine schöne, extrem schmerzhafte Nervenenzündung von der Schulter über den Hals bis in die Stirn nach sich. Ich kam drei Tage lang vom Bett nicht mal in die Küche ohne kraftartige Kopfschmerzen mit Schwindel zu bekommen. Die Schmerzen wünsche ich nicht mal meinem schlimmsten Feind. Ich habe zwar Tabletten zur Muskelentkrampfung bekommen, aber die durfte ich nur vor dem Schlafengehen nehmen, damit sie ihre Arbeit über Nacht leisten kann. Laut meines Arztes müsste ich eine 1200 Ibo nehmen, um die Schmerzen erträglich zu machen. Da habe ich sie lieber ausgehalten. Die gute Nachricht, mir blüht so etwas öfter, haha. Bin aber dabei Gegenmaßnahmen zu ergreifen, sobald der Kopfschmerz wieder besser ist. Ich hoffe, Ihr kommt einigermaßen schmerzfrei durch Eure Spangenzeit. Liebe Grüße
  4. Gestern war wieder so ein Kontrolltermin und wenn ich nicht wüsste, dass die netten Helferinnen nur ihren Job machen.... Könnte man auch etwas anderes vermuten. Nach einer halben Stunde auf dem Stuhl liefen mir die Tränen und der Schweiß. Gestern stand unten der Bogenwechsel an, auch wenn sich meine Schneidezähne, vor allem ein besonders sturrer, nicht sonderlich bewegt haben. Somit war der Spaß für sie gestern vorbei und für mich auch und ein stärker Bogen mit stärkerer Feder wurde gesetzt. Damit das Ganze in Bewegung kommt oder wie mein KFO meinte: "Damit sie mal einen Zahn zulegen". Haha, Witz Ende. Dabei fällt mir gerade auf. Woher kommt dieser Ausspruch überhaupt? Wie auch immer. Ich harre der Dinge, die da kommen bzw. auf meinen nächsten Kontrolltermin in 6 Wochen. Bis dahin übe ich weiter kauen. Mittlerweile bin ich auch nicht mehr so vorsichtig wie zu Beginn. Nur meine beste Freundin wird sie nicht, meine Zahnspange. Und ich werde es auch nicht bedauern, wenn unsere gemeinsame Zeit vorbei ist. Ich übe schon den Songtext von "time to say goodbye" auch wenn es noch etwas früh ist. Zwischenzeitlich werde ich wohl eher "move in the right direction" von Gossip anstimmen, wenn es denn soweit ist. Bis dahin einen schönen Sommer! Ich hoffe, Ihr seit nicht von diesen schlimmen Unwettern betroffen Liebe Grüsse
  5. @ anna: mir blüht eine solche Zahnfleischtransplantation, allerdings erst nächstes Jahr nach Abschluss der Behandlung. Aufgrund meiner Fehlstellung zieht sich im Unterkiefer mein Zahnfleisch immer weiter zurück, die dauerhafte Zahnfleischentzündung macht es da auch nicht besser. (Leider habe ich bis jetzt noch keine dauerhafte Lösung gefunden?) Mein KFO hat mir die OP so erklärt: er würde mir zu einer Untertunnelung des Zahnfleisches raten, welcher dann mit Gewebe aus meinem Gaumen gefüllt wird und somit voller wird. Er persönlich riet mir von einem Ansetzen des Gewebes an das UK Zahnfleisch ab. Es würde unschöne Narben geben und die Gefahr, dass es die Nähte reißen wäre erhöht. So zumindest mein KFO. Über die Kosten haben wir uns noch nicht unterhalten. Vielleicht hilft das ein bißchen weiter.
  6. Hallo Lana, Wie gehts es Dir mittlerweile? Ich kann mich nur anschließen. Glaub es oder nicht. Es wird tatsächlich besser. Sagt die, die ihre Spange ein Folterinstrument nennt. Du erinnerst Dich? Ich habe das Ding jetzt schon zwei;) Monate drin und wir finden immer mehr zueinander, auch wenn ich sie nach einem langen Tag am liebsten rausnehmen möchte. Meine arme Zunge ist dann so gequält, dass sie jedes klare Wort verweigert. Aber ich freue mich über jeden Fortschritt und ist er noch so klein. Halte uns auf dem Laufenden
  7. Viel Erfolg heute! Das wird schon! Sagt die mit der "Folterspange"
  8. Hallo Lana, Hallo Susi Danke für die Tipps. Der Tipp mit der Mundspülung ist wirklich gut. Vielen Dank! Werde ich gleich mal ausprobieren. Meridol verwende ich auch, auch die vom KFO empfohlende Putztechnik mit der sehr weichen Zahnbürste. Es wird besser, geht aber leider nicht ganz weg. Momentan scheint meine Spange mal zur Abwechslung in Ruhe ihre Arbeit zu machen. Heißt: ich habe rechts mittlerweile auf 3 halben Backenzähnen Kontakt und zumindest einer meiner sturen Schneidezähne scheint gewillt gerade zu stehen. Lana, viel Erfolg beim Eingewöhnen mit der Spange. Hoffe, sie ist freundlich zu Dir! Susi, wie lang ist Deine Behandlung noch angesetzt? Liebe Grüße und einen sonnigen Tag
  9. Wenn das so einfach wäre...... Seit 02.04.2014 gehöre auch ich dem Club der Zahnspangenträger an. Anfänglich hatte ich mich auf die Behandlung gefreut, ja bis dieses Foltergerät in meinem Mund war. Entschuldigung Zahnspange, ich weiß Du bist empfindlich. Seit diesem Zeitpunkt streiten wir uns darum, wer hier das Sagen hat. Momentan befinden wir uns im Stadium der gegenseitigen Duldung. Aber da unsere gemeinsame Zeit mindestens 1 1/2 Jahre betragen wird, arbeiten wir weiter an unserem Verhältnis. Sie hatte am Anfang echt ihren Spass daran mich zu ärgern. Abgesehen davon, dass ich mich im ersten Monat vorrangig von Kuchen (o.k. war das geringere Übel) und Joghurt ernährt habe, wurde sie auch noch brutal. Meine Backe und meine Zunge können ein Lied davon singen. Aber zumindest leistet sie im Oberkiefer sehr gute Arbeit. Ich habe bei ersten Kontroll-Termin oben gleich einen Vierkantbogen verpasst bekommen. Auch wenn ich jetzt nur noch auf dem 5er rechts einen halben Zahnkontakt habe. Bis auf einen permanenten Druck auf den Zähnen, habe ich keine Schmerzen. Nur eben sehr empfindliche Zähne. Nur das Einsetzen der Bögen... Halleluja!! Die letzten beiden Male habe ich mich danach gefühlt als hätte ich Hochleistungssport gemacht. Zum Glück sind diese Stühle äußerst stabil. Nun ja, trotz dieser Tortur weigern sich meine unteren Schneidezähne bis jetzt sich auch nur ein Stück zu bewegen. Ziemlich sture Dinger. Scheinbar mögen sie es anders zu sein und finden es doof gerade in einer Reihe zu stehen. Bin gerade dabei ihnen gut zuzureden, vielleicht nützt es was bis zum nächsten Termin in 4 Wochen. Zu allem Übel gesellt sich da noch ein schöner Zahnfleischrückgang und eine permanente Zahnfleischentzündung dazu. Gegen Ende der Behandlungszeit wird mir wohl eine Zahnfleischtransplantation blühen. Hat jemand Erfahrung mit dem Thema gemacht oder einen Tipp was ich gegen die Zahnfleischentzündung tun kann? Vielleicht noch kurz was bei mir "repariert" werden soll. Ich habe eine ziemlich ausgeprägte Fehlstellung Angle-Klasse III, somit ist in die Behandlung auch eine Bimax mit eingeschlossen. Leider haben sich bei mir im Laufe der letzten Jahre so ziemlich alle Wehwehchen eingestellt, die mit dieser Art von Fehlstellung verbunden sind. So nehme ich es jetzt auf mich, um hoffentlich den größten Teil davon los zu werden. Ich halte Euch auf dem Laufenden Liebe Grüße
  10. Hey Ben, willkommen im Forum. Warst Du schon mal bei einem Kieferorthopäden, der sich die Sache angesehen hat? Rein ästhetisch klingt für mich das Ganze nicht, wenn dein Unterkiefer zu schmal ist. Hast Du Schmerzen oder Probleme mit den Kiefergelenken? Auch wenn jetzt nicht. Kann es immer noch kommen. Also falls Du Dir nicht sicher bist, dann geh zum Arzt. Nur ein Tipp;) Servus aus München
  11. Servus (wie es in Bayern so schön heißt) wie viele von Euch treibe ich mich schon etwas länger im Forum herum und lese gerne die vielen informativen Beiträge. Am 02.04.2014 ist auch bei mir soweit, ich trete dem Club der Zahnspangenträger über 30 bei. Meine Progenie ist ziemlich ausgeprägt, gepaart mit einem schmalen Gesicht und einem dominaten Kinn (wie es so schön heißt) wurde mir in meiner Kindheit und Jugend den Spitzname Hexe verpasst. Ich hatte nie eine feste Zahnspange, da immer klar war, dass ohne OP eh nichts zu machen ist. Nur mein damaliger Zahnarzt sagte zu mir, dass ich mit und ohne OP Schmerzen haben würde. Also hatten wir uns in der Familie damals gehen eine OP entschieden. Nun ja, was soll ich sagen? Die Jahre ziehen ins Land, man wird weiser und reifer und es kommt das ein oder andere Zieperlein dazu und ehe man es sich versieht ist man 31 und aus den Zieperlein sind Schmerzen geworden. Das volle Programm. So begann ich mich zu informieren und bin auf dieses Forum gestoßen. Es hilft wirklich die Berichte zu lesen, macht Mut. So habe mich meine Zahnarztstuhlphobie und sonstige Bedenken überwunden (hat immerhin 10 Jahre gedauert) und mich dem kompletten Zahnspangenvorbereitungsprozess unterworfen. Der Zahnarztstuhl und ich respektieren uns mittlerweile, zur Freundschaft ist sicher noch ein langer, langer Weg. Ich halte Euch auf dem Laufenden und freue mich auf einen regen Austauch mit Euch