Soezue

Members
  • Gesamte Inhalte

    54
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

Soezue hat zuletzt am 7. November gewonnen

Soezue hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

15 Good

Über Soezue

  • Rang
    Kieferknacker
  • Geburtstag 13.05.1984

Profile Information

  • Gender
    Female

Converted

  • Wohnort
    München
  • Beruf
    Zahnfee und Saftschubse ;-)
  • OP-Termin
    3.01.2017 UKVV
  • Chirurg
    Dr. Sauckel, Wolfratshausen
  • Kieferorthopäde
    Dr. Bingler

Letzte Besucher des Profils

900 Profilaufrufe
  1. Nicht dein oder ihr ernst oder? Das würde ich gerne mal sehen wie „schlimm“ sie aussieht. Wer sollte denn diese OP bezahlen? Würde auch gerne mal wissen ob sie einen Chirurgen finden würde der eine UKVV von sage und schreibe 1mm! durchführt. Ich breche gleich zusammen
  2. Keine kalten Füße bekommen Das ist alles zu schaffen und danach wirst du es nicht bereuen! Wenn du eine dritte Meinung möchtest würde ich diese auch abwarten. Ich war damals vor meiner Behandlung bei 6 Kieferorthopäden, alle haben was anderes gesagt. Alle wollten das ich selbst 5- 9000€ selbst zahle. Einer sagte sogar Herbstscharnier, was in meinem Alter total unsinnig gewesen wäre. Bis endlich jemand sagte das es eine Kassenleistung wäre mit OP. Ich würde mit den Abdrücken noch warten, so lange dauert es bis um 21.11 ja nicht mehr LG
  3. Liebe Yasmina, ich hatte auch einen starken Deckbiss. Zuerst bekommst du eine Spange um die Zähne aufzurichten. Erst dann kann eine OP erfolgen. Wenn eine OP nötig ist, bezahlt die Kasse auch. Lass dir keine Zähne ziehen, das ist absolut unnötig. Lass dir deine Zahnbögen schön ausformen und dann operieren. 8mm müssten ausreichen. Was sagen die Spezialisten? Ab 6mm übernimmt doch die Kasse im OP Fall. Besteht evtl. auch ein Kreuzbiss? Dann stehen die Chancen der Übernahme noch besser. Ich bin jetzt 33 Jahre alt, trage meine Spange seit über 3 Jahren und hatte im Januar eine UKVV, bis auf ein paar Problemchen ( die sich endlich hoffentlich bald klären) bin ich sehr froh alles auf mich genommen zu haben. Du brauchst keine Angst haben, Respekt aber keine Angst. Es ist alles zu schaffen und ein Deckbiss kann zu großen Problemen führen. LG Melanie
  4. Hallo! Liebe Dagmar! Bei dem Bericht von Idw wird mir ganz schummerig. 4 mal Ops im Oberkiefer bis es einigermaßen gepasst hat? Nein danke. Das bestärkt mich nur darin definitiv keine zweite OP durchführen zu lassen. Ich habe bereits Komplikationen genug. Die andere Kieferorthopäden ist überzeugt, dass man meine Probleme rein kieferorthopädisch richten kann. Sie nimmt jetzt Kontakt zu meinem Kiefeorthopäden auf, um zu Fragen was denn schiefläuft. Zurück zu meinem KFO möchte ich auf keinen Fall. Ich habe ihm über 10 Monate Zeit gelassen und nichts hat sich verbessert. Ich würde jetzt gerne wechseln, da muss die Kieferorthopädin natürlich zustimmen und die Krankenkasse muss auch mitmachen. Ich bin gespannt.
  5. Es wurde etwas überkorrigiert und geschwenkt, dies wäre aber nicht nötig gewesen. Rechts liegt ja eine Tendenz zum Klasse 3 Biss vor. Ich schiebe es auf die fehlende Anprobe des Splints vor der OP. Dem Kieferorthopäden kann ich eigentlich nicht vorwerfen, er möchte ( denke ich) dem Kieferchirurgen kein Bein stellen.
  6. Hallo Ihr Lieben! Ich melde mich seit langem mal wieder aus der Versenkung. Wie ich nun mal so bin gutgläubig und gutmutig habe ich meinem KFO weiterhin vertraut. Das Ergebnis -nach wie vor hat sich nichts getan, der KFO ist mit seinem *Latein* am Ende. Das hat er mir genauso gesagt, er möchte die Zahnspange entfernen. Ich sehe genauso aus wie auf den Bildern, nichts hat sich gesetzt oder verändert. Er ist der Meinung das ich alles Überkronen lassen müsste. Das ist aber keine Option für mich. Zur Not nehme ich mir einen Anwalt, ich kann das so nicht akzeptieren. Werde jetzt nochmals eine andere Kieferorthopädin um Rat bitten und hoffe das mir diese weiterhelfen kann. Es ist echt unglaublich nach über 3 Jahren mit so einem Ergebnis konfrontiert zu werden. Eine zweite Op kommt nicht in Frage, taube Zunge ( kein Geschmack) und starke Taubheitsgefühle nach fast einem Jahr brauche ich im Oberkiefer nicht auch noch.
  7. Sieht ja aus wie bei mir....:-O Bin gespannt wie es weitergeht. Durch die Gummis sollte sich der offene Biss schließen, vorausgesetzt du hast einen elastischen Bogen drin. Sonst bewegen sich die Zähne im Bogen nicht nach unten. Das würde erst passieren wenn der Bogen, wie bei mir zur Zeit, ab dem 3 er gekappt wird.
  8. Hallo ihr Lieben! @britta_a Ich hatte starke Kiefergelenksbeschwerden und dazu einen Deckbiss und CMD. Die Zweitmeinung der KFO war Speebögen einzusetzen und ggf. Gummis einzuhängen. Sie meinte die Fehlstellung könnte man mit einer KFO Behandlung in den Griff kriegen. Aber so langsam habe ich meine Zweifel. Du hast 3 OPs gehabt??? Warum? @Verena. Geschmacksinn auf der linken Seite der Zunge ist komplett weg und bleibt auch weg. Rechts ist "Gott sei Dank!" alles normal. Deswegen habe ich auch so große Angst vor einer zweiten OP. Auch wenn das Risiko gering ist. Aber an mir sieht man es ja was auch 0,5 Prozent Risiko ausmachen @DagmarW Du hast in allen Punkten recht. Mein Kiefergelenk macht links ja schon Probleme, es knackt und zieht komisch in den UK links hinein. Meine Hoffnung wäre das dies bei einer normalen Okklusion verschwindet. Der Professor in der Uniklinik hat mehrere Lösungen genannt, wie man dieses suboptimale Ergebnis halbwegs in Ordnung bekommt. Ich erwarte keine Perfektion, aber so wie es momentan ist, ist es eine Katastrophe. Dann hätte ich mir die ganze Spange/ OP auch sparen können. Ich bin gespannt was mein KFO heute Abend zu den Modellen sagt, die wir gestern angefertigt haben. Ich glaube er weiß einfach nicht weiter, vielleicht sagt er heute Abend endlich mal seine ehrliche Meinung zu dem OP Ergebnis. Soll ich ihm das mit dem Gutachten sagen? Gibt es Erfahrungen hier m Forum mit Gutachtern und Behandlungsfehlern? Danke und LG
  9. Hallo ihr Lieben! Vielleicht hat der ein oder andere schon von mir gelesen und weiß wie unzufrieden ich bin. Mittlerweile nimmt es mich wirklich mit, weil ich mich von meinen behandelnden Ärzten so langsam nicht mehr ernst genommen fühle. Zu mir: Seit 3 Jahren feste Zahnspange, 33 Jahre alt. In der Jugend schon eine KFO Behandlung gehabt, die erfolglos war. Im Januar diesen Jahres UKVV. Folgen: Taube Zunge, kein Geschmackssinn mehr, starke Taubheitsgefühle bis heute auf der linken Seite. Keine Kontakte links, Kopfbiss 42,43, 12,13 Während der OP wurden meine hinteren 7er eingeschliffen. Kieferwinkel unsymmetrisch. Biss links offen, Dendenz Klasse 3. Rechts passt es einigermaßen, aber nicht optimal. Seit der OP bastelt mein KFO irgendwas herum, ich muss keine Gummis tragen. Nach der OP auch nicht. Ich habe vor der OP eine Kiefergelenks/ Bissanalyse auf eigene Kosten von rund 1000€ durchführen lassen. Der Splint wurde vor der OP nicht anprobiert. Laut KFC verlief die OP unproblematisch, bzw. ist er sehr zufrieden mit seinem Ergebnis. Die Nervschädigung würde am ungewöhnlichem Verlaufs des Nerven liegen. Metallentfernung wurde bereits durchgeführt, weil die hintere Schraube ( die am aufsteigende Ast im UK sitzt) links "durchgeschraubt" war. Sie war tastbar, genau dort wo der N lingualis verläuft. Daher höchstwahrscheinlich die Schädigung und Taubheitsgefühle der Zunge. Ich habe früher beim Zahnarzt gearbeitet, bin gelernte Zahnarzthelferin, auch wenn es lange her ist weiß ich dennoch wie eine KFO Behandlung ablaufen sollte. Es läuft etwas nicht richtig, deshalb habe ich mich an eine andere KFO gewandt, die mir in jeder Hinsicht recht gab. Es läuft falsch. Meinen KFO angesprochen und keine Einsicht. Zweitmeinung in der Uniklinik München, niederschmetternde Erkenntnisse. Geschmacksinn der Zunge bleibt weg, evtl kommen noch Schmerzen hinzu. Professor an der Uniklink kennt 300 solcher Fälle, davon hat nur 1! seinen Geschmacksinn zurückbekommen. OP wurde suboptimal durchgeführt, überkorrigiert. Zweite OP empfohlen, Bimax... Soll mich an die KZV wenden um ein Gutachten durchführen zu lassen. Was ich definitiv tun werde. Zweite OP macht mir große Angst, erstmal neuen KFO suchen, weil alle Zähne falsch stehen. Wieviel Zeit soll noch ins Land gehen? Wieder diese Komplikation? Noch mehr Taubheit...? Oder Zähne werden überkront um einen "guten" Biss zu schaffen. Heute war ich bei meinem KFO, er sagt jetzt die Spange kann entfernt werden. Es passt ja alles soweit. Achja? Passt alles? Zähne würden mit der Zeit links Kontakte von selbst finden? Achja??? Aufgrund meiner starken Kritik haben wir heute Modelle angefertigt und besprechen diese morgen. Bin ja gespannt was er dazu zu sagen hat. Was soll ich tun? Bitte helft mir...ich bin momentan ratlos....
  10. asymmetrisch

    Hallo! ME ist gut verlaufen...ABER: Zweitmeinung in der Uniklinik München habe ich mir eingeholt und es ist knallhart und erschütternd. Meine OP ist suboptimal verlaufen, ich wurde geschwenkt und Überkorrigiert, obwohl dies unnötig gewesen ist. Uniklinik empfiehlt eine zweite OP, die ich aber definitiv ablehnen werde, weil ich meinen Geschmacksinn auf der einen Seite schon verloren habe und kein Risiko mehr eingehen will. Gutachten wird eingeleitet....das kann ein langer Kampf werden....
  11. asymmetrisch

    Das hört sich doch gut an! Wenigstens nimmt dein KFC dich ernst und macht Vorschläge. Meiner hat gemeint ich würde mir die Asymmetrie nur einbilden, bzw wäre sie vorher schon dagewesen.
  12. Hallo Angel! Puh das tut mir wirklich sehr leid, da kann ich ja froh das das rechts auf der Zunge alles normal ist. Was mich aber beruhigt, ist deine Aussage,dass dir dieses Problem nicht ganz unbekannt ist. 6 Monate sind natürlich eine laaaange Zeit, aber ich hoffe diesmal wird alles schneller normal. Schmeckst du denn überhaupt etwas? Ich hab ja gelesen das es am Gaumen, sowie in den Wangeninnenseiten auch Geschmacksknospen gibt. Ich schmecke lange nicht mehr so wie vorher, aber mittlerweile habe ich mich wohl dran gewöhnt. Der Mensch ist ja ein Gewohnheitstier Stromstösse hatte ich damals auch, irgendwann fühlte sich dann etwas alles überempfindlich bis schmerzhaft an. Jetzt fühle ich alles, nur nicht mehr so intensiv. Beisst du dir denn auch auf die Zunge? Wenn du sie kaum bis garnicht spürst musst du ja übervorsichtig sein...:-/ Warst du bei der Logopädie? Ich habe anfangs auch seltsam gesprochen, liegt sicherlich auch zum größten Teil an der UKVV, soviel mehr Platz im Mund. Jetzt ist alles wieder super. Deine OP ist ja quasi erst ein paar Tage her das wird schon noch!
  13. Hallo Angel! Leider hat sich nach den 6 Monaten mit denn Geschmack auf der linken Seite nichts getan. Hatte letzte Woche meine Metallentfernung und hatte starke Hoffnungen das es dadurch besser wird, weil die eine Schraube zu weit bzw. durch den Knochen durchgedreht wurde und das Ende der Schraube auf der anderen Seite tastbar war. Dort sitzt ja genau der N lingualis. Ich fühle meine Zunge zwar, nicht genauso wie auf der anderen Seite, aber so ganz scheint der Nerv nicht zerstört worden sein. Für den Geschmack im vorderen Drittel der Zunge ist der N lingualis verantwortlich, der hintere Teil übernimmt ein anderer Nerv. Also schmeckst du vorne nichts? Was sagt dein Arzt? Wie lange ist deine OP her? LG Mel
  14. asymmetrisch

    Hast du Bilder von dir vor der UKVV? Hatte heute endlich meine Metallentfernung, war auch nochmals beim KFC, alle sagen es ist alles in Ordnung. Ich kann das bei meinem schiefen Kiefef auch nicht wirklich glauben
  15. Die Kieferwinkel passen ja auch nicht, dadurch wirkt das Kinn halt schief. Mein KFC meint ich bilde mir den schiefen Kiefer nur ein, aber das Bild spricht für sich.....