Main

Members
  • Gesamte Inhalte

    35
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Main hat zuletzt am 11. März 2015 gewonnen

Main hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

5 Neutral

Über Main

  • Rang
    Kieferknacker
  • Geburtstag 21.01.1987

Profile Information

  • Gender
    Male

Converted

  • Wohnort
    Schwerin
  • Interessen
    Reiten, Mountainbiking
  • Beruf
    Pferdewirt, zZ BWL Studium
  1. Ich finde es auch nicht überzogen hier auf eine Rechtsschutzversicherung hinzuweisen. Bei meiner Behandlung ist auch einiges schief gegangen und ich habe de facto jetzt keine Handhabe da irgendwie gegen vorzugehen. Ich werde wohl tausende Euro für Implantate und eine erneute Behandlung selber zahlen dürfen. Ich werde mit Sicherheit nicht ohne eine Rechtsschutzversicherung vor ein Gericht ziehen. Außerdem ist es in einem Forum immer praktisch verschiedene Fachleute zu haben die man auch einfach mal fragen kann wenn einem Dinge unklar sind. Ich glaube nicht das er hier Kunden aus dem gesamten deutsprachigen Raum um sich scharen möchte. Kaum ein Anwalt arbeitet gerne mit Mandanten die hunderte Kilometer entfernt wohnen.
  2. Ich werde mich einfach mal kurz fassen, dann hast du mehr Zeit dich ich im Forum noch etwas umzuschauen. Die Entscheidung für eine OP musst du, wie die anderen hier auch, für dich ganz alleine fällen. Ganz grundsätzlich kann man über deine Bedenken mit der Zahnspange sagen das sie tatsächlich unberechtigt sind. Fast alle hier haben die Erfahrung gemacht das es überhaupt keine negative Kritik von Mitmenschen gibt. Es tritt meistens eher das Gegenteil ein. Wenn man mit Leuten ins Gespräch kommt und ihnen die Hintergründe erklärt (wenn man selber das möchte) begegnen sie einem meistens eher mit Anerkennung, dass man einen solchen Schritt auf sich nimmt. Eine feste Zahnspange ist auch in einer Uni nichts ungewöhnliches. Wenn du sie schon zum Anfang des Studiums drinne hast sowieso nicht. Die neuen Leute die du kennen lernen wirst, kennen dich dann ja von Anfang an nicht anders. Ein halbes Jahr im Ausland ist eigentlich kein Problem. Man kann die Behandlung für die paar Monate ruhen lassen. Und falls während der Zeit mal ein Bracket abbricht wirst du auch einen KFO vor Ort finden (optimalerweise bevor man ins Ausland geht) der es dir wieder ankleben kann.
  3. Modedesigner scheinen sich jetzt gezielt Modelle mit Zahnspange zu suchen. Der Brite Charlie James will die Zahnspange sogar als sein Markenzeichen etablieren. http://www.dailymail.co.uk/femail/article-2976007/Braces-spring-s-newest-trend-fashion-industry-casts-models-mouths-metal.html
  4. Dann werden wahrscheinlich keine Bänder auf die Molaren kommen. Sondern auch nur Brackets. Freu dich, das dürfte so deutlich angenehmer für die Zunge werden weil dann nichts auf der Innenseite scheuern kann.
  5. Das kann man natürlich pauschal und aus der Ferne schwer beantworten. Es könnte natürlich sein das der Ältere allgemein mehr Erfahrung hat, Es könnte aber auch sein das der ältere seit 15 Jahren auf keine Tagung mehr war und zB wenig Erwachsene behandelt. Gleiches bei dem Jüngeren. Vieleicht war er ja vorher in einer Uniklinik und hat extrem viel gesehen oder er hat bei einem 65 jährigen Dorfarzt gelernt der mit dem Stand von 1860 behandelt . Letzendlich musst du dich wohl fühlen bei dem Behandler, Es kann nur gut werden, wenn man sich gut aufgehoben fühlt und man somit auch gut zusammen arbeiten kann. Frag die Behandler einfach mal direkt wie viel Erfahrungen sie mit kombinierten KFO- und KFC-Behandlungen haben.
  6. Ich persönlich hab auch schon eine Bimax hinter mir und hatte überhaupt gar keine Schmerzen. Jedoch kann ich mich Schokolädchen anschließen. Gerade die ersten Tage nach der OP sind wirklich schlimm. Vieles geht nicht, der Kreislauf ist im Keller und es ist wirklich alles geschwollen. Man sollte sich schon 6 Wochen nach der OP frei halten bevor man sich wieder irgendwelche größeren Aktionen zutraut. Alles in allem muss ich aber sagen, dass ich es gut überlebt habe . Es ist wirklich alles auszuhalten man muss sich halt nur etwas Zeit nehmen.
  7. Zwei Jahre sind vollkommen normal. So ganz kann ich dir die Frage nicht beantworten. Ich weiß nicht was du hören willst. Man kann die Zähne einfach nicht schneller bewegen ohne die Zahnwurzeln zu beschädigen. Es dauert einige Monate vor der OP damit die Zahnbögen vernünftig ausgeformt werden. Und nach der OP, wenn die Knochen vernünftig verheilt sind, geht es ans Feintuning und der Biss wird perfekt aufeinander eingestellt. So ausgeprägt wie dein Überbiss den Bildern nach ist werden deine Beschwerden von alleine nicht besser. Lass dir Zeit und überlege dir in Ruhe wie du vorgehen wirst. Eine Zahnspange als Erwachsener ist übrigens total unproblematisch. In den ersten Tagen werden dich deine engen Freunde ausfragen und alle anderen werden es eh ignorieren.
  8. Sprich doch mal mit deinem Kieferorthopäden. Wenn er die Behandlung jetzt ohne Op fortsetzt gehen dir doch höchtens die 20 % Eigenanteil flöten. Soweit ich weiß ist ein Heil und Kostenplan auch nur ein "Kann sein" und kein "Muss".
  9. Wie stark ist denn der Überbiss? Auf den Bildern sieht es auf jeden Fall nicht schlimm aus (ganz im Gegenteil sogar), aber man sieht es ja auch nur von außen.
  10. Ich denke keiner wird dir so richtig die Entscheidung abnehmen können. Vor- und Nachteile hast du ja schon selber aufgezählt. Für mich war ein großes Argument für eine Behandlung die Hoffnung, dass die Zähne und Kiefergelenke im Alter länger halten (weniger Verschleiss, bessere Hygiene). Allerdings ist eine solche Behandlung auch nicht ohne, die Karriesgefahr ist einfach höher und die Operation sollte man auch nicht auf die leichte Schulter nehmem. Schau dich einfach noch im Forum um und les dir einige Berichte von anderen durch. Vieleicht fällt es dir dann leichter einen Entschluss zu fassen. Noch etwas. Lass dir ruhig Zeit, du kannst die Behandlung auch in 3 oder 6 Monaten beginnen. Wenn du keine sehr starken Beschwerden hast spricht nichts dagegen es einige Tage zu überdenken. Warum eigentlich Keramikbrackets?
  11. @Steve Danke für die Aufklärung, war mir so nicht bewusst. Die KFO bei der ich zuletzt war verwendet aber auch als Kassenbracket einen kompletten Satz Brackets, also es gibt für jeden Zahn ein seperates Bracket wenn ich das richtig verstanden habe. Allerdings sind die "out of the Box", sind also wahrscheinlich nicht individuel auf den Patienten abgestimmt. @Exo Ich glaube es ist relativ normal das die Behandler verschiedene Zeiträume angeben, es sind ja auch nur Schätzungen. Auch im Behandlungsplan, dort werden öfter sogar längere Zeiten angegeben. So wird quasi der schlechteste Fall eingeplant. Ich glaube auch das zwei Jahre deutlich realistischer sind.
  12. Das stimmt wohl. In meiner Zusatzverichrung sind KFO-Leistungen auch ausgeschlossen, es wäre einfach zu teuer geworden. Zumal mir seid dem letzten gescheiterten Behandlungsversuch ein Zahn fehlt, das kostet natürlich auch noch extra.
  13. Glückwunsch das alles geklappt hat! Dann hat sich die Ärzteodyse ja gelohnt. Wurde die Behandlung komplett von der Krankenkasse getragen? Bist du privat versichert?
  14. Ruhig klare Antworten geben. Sag den Leuten, dass deine Kiefer so dermaßen Fehlgebildet sind. Du hast die Zahnspange nur weil sonst eine Operation unmöglich wäre. Wer es dann noch immer nicht versteht und blöde Sprüche liefert, dem ist auch nicht mehr zu helfen.
  15. Um dir einen Heil und Kostenplan von einem Kieferorthopäden erstellen zu lassen musst du nichts. Erst Recht nicht wenn absehbar ist, dass du innerhalb der Indikation für eine volle Kostenübernahme der Behandlung bist. Sofern eine OP nötig ist (die zu 100% von der GKV bezahlt wird) bekommst du auch die Kieferothopädische Bahndlung von der GKV bezahlt. Man muss allerdings quartalsweise 20% bezahlen die man jedoch nach Abschluss der Behandlung von der GKV wieder bekommt. Die erforderliche Behandlung (OP und KFO) wird also von der GKV zu 100% übernommen. Es gibt aber die Möglichkeit beim Kieferorthopäden Zusatzleistungen, wie höherwertige Brackets, in Anspruch zu nehmen. Das ganze Luxuszeug muss man dann aber aus eigener Tasche bezahlen. Übrigens, dass die Kassenbrackets den Stand der 80er haben ist totaler Quatsch. Moderne Kassenbrackets sind sogar kleiner als Speedbrackets da sie keinen Platz für die Schlösser unterbringen müssen. Man muss sich vor Augen führen das Speedbrackets vor allem für den Behandler Vorteile bieten da er deutlich weniger Zeit für einen Bogenwechsel benötigt und schon beim Einbau mehr verdient. Optisch sieht ein Otto-Normal-Bürger auch keinen Unterschied.