Esreichtwirklich

Members
  • Gesamte Inhalte

    3
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Esreichtwirklich

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag
  1. Ich bin 25 Jahre alt, die Beschwerden fingen mit etwa 16 an. Ursache ist bekannt. Ich spielte mit 14 oder 15 mit dem Kiefer linksseitig (da wo die Beschwerden jetzt sind). Dabei zog ich meinen Kiefer links immer so nach unten, so dass ich mit den oberen Zähnen, dass untere Zahnfleisch berührte. Wie es aussieht, hatte es schwerwiegende Folgen, frag mich nicht warum ich das tat, wahrscheinlich so ne Kinderangewohnheit..
  2. @ glyzinie Nein Athrose ist auzuschließen. Ja es handelt sich um eine assymetrische Geschichte. Mein Kieferknochen links ist sehr hart durch die Fehllage, es fühlt sich knochig an und ist in Spannung. Wäre es möglich mit einem Herbstscharnier den Knochen in die andere Richtung zu ziehen?
  3. Hallo Genossen Ich beobachte dieses Forum schon seit sehr langem, aber jetzt habe ich mich dazu entschlossen, einen Account anzulegen. Denn ich habe eine Form von Kieferbeschwerden, die ich so nirgendswo gelesen habe und von keinem gehört habe, und ich bitte um Rat, da ich nicht mehr weiter weiß. Ich habe schon einen Termin bei Dr. Meiritz gemacht in Schlüchtern, und werde morgen einen Termin bei Herrn Klett in Würzburg machen. Ich hatte bisher keine wirklichen gute Ärzte erwischt, es waren meistens "normale Zahnärzte", die mal vielleicht hier und da ein CMD Seminar besucht haben, und auf ihrer Webseite dann angeben, dass es ihr Fachgebiet ist. Naja kommen wir zu meinen Beschwerden Meine Beschwerden fingen eigentlich vor 6 Jahren an, wahrscheinlich schon viel früher, aber ich sag ma seit 6 Jahren ist es ein Leiden geworden. Es handelt sich um eine komplett einseitige Geschichte. Es betrifft meine linke Kieferhälfte. Symtome/Beschwerdebild: -Keine Schmerzen -Kein Knacken - Kiefer links verspannt - das Gefühl es ist nach unten und hinten verschoben -Gehörgang eingeengt (links Tinitus) -Links ist der Biss tiefer als rechts. - Links hat sich "ein Raum" erweitert, Rechts hört der Raum mit dem letzen Backenzahn auf (merke ich wenn ich den Unterkiefer seitlich verschiebe) - Mund öffnet sich von Links, dabei geht der Unterkiefer, nach rechts unten.. Erst wenn der Mund ganz auf ist, kommt der rechte Unterkiefer irgendwie mit - Mund steht stief - Das Gefühl der linke Kiefer ist ganz weit hinten verrutscht und wird nicht vom Biss vereinahmt, (Außer Rand und Band) - Essen wirkt sehr entspannend - Man sieht, dass der linke Kieferknochen weiter unten ist, als der rechte, links ist eckiger, kantiger. Rechts eine geschmeidige Rundung - Neben des Gefühl der extremen Anspannung, als würde man ein Terra Band anspannen, so fühlt sich mein Kiefer links an, hat es AUswikrungen auf das gesamte Bewegungsapparat, sprich Becken und Ischiasbeschwerden, BWS Beschwerden. Ich hatte bisher einige Aufbissschienen die nicht wirklich halfen, der linke Kiefer will aus dieser Position einfach nicht raus. Danke für eure Hilfe/ Ärztevorschläge etc (Komme aus dem Raum Frankfurt)