KeepSmiling

Members
  • Gesamte Inhalte

    61
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

KeepSmiling hat zuletzt am 2. März gewonnen

KeepSmiling hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

14 Good

3 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über KeepSmiling

  • Rang
    Kieferknacker
  • Geburtstag

Profile Information

  • Gender
    Female

Converted

  • Biografie
    Bimax + Genioplastik
  • Wohnort
    Süd-Deutschland
  • Interessen
    Fotografie
  • Beruf
    Marketing
  • OP-Termin
    17.02.17

Letzte Besucher des Profils

830 Profilaufrufe
  1. Dankeschön!! Doch, dass habe ich völlig vergessen zu schreiben. Am OP-Tag ist mein Freund noch vorbei gekommen um nach mir zu schauen. Also bei mir im Krankenhaus war das kein Problem.
  2. Hallo zusammen, jetzt schaffe ich es endlich auch meinen Erfahrungsbericht zu schreiben. Meine OP ist letzte Woche Freitag gewesen. Bei mir wurde eine Bimax vorgenommen und gleichzeitig eine Kinnkorrektur durchgeführt. Der Fokus meiner OP lag im Oberkiefer. Dieser war zu weit innen, dadurch wirkte mein Unterkiefer sehr maßiv. Mein Oberkiefer wurde nach vorne geholt und der Winkel wurde verändert, da er zu gerade im Schädel lag. Geschnitten wurde am Oberkiefer recht weit oben. Der Unterkiefer wurde dann ein Stück nach hinten verschoben und auf den Oberkiefer angepasst. Um das Bild noch zu optimieren wurde mein Kinn ebenfalls korrigiert, weil es doch sehr markant war. Laut KFO und KFC war es schon ein enormer Eingriff der bei mir vorgenommen wurde. Hier meine Erfahrungen dazu: 1 Tag vor der OP: Am Donnerstag wurde ich bereits morgens stationär aufgenommen, jetzt stand die Splintprobe bevor, Blut musste abgenommen werden und das Gespräch mit dem Narkosearzt wurde geführt. Ich habe bereits Erfahrungen mit Vollnarkosen und diese sind bisher immer negativ gewesen, da ich stark brechen musste. Deshalb kann ich jedem nur empfehlen bei solchen Problemen mit der Narkosearzt darüber zu sprechen. Meiner ist super darauf eingegangen und hat mir versichert das sowas nicht vorkommen wird. An diesem Tag bin ich zweimal bei meinem Chirurgen gewesen der mir nochmal alles erklärt hat und mir bestehende Fragen beantwortet hat. Er hat mir wirklich eine Sicherheit vermittelt und das Gefühl das ich absolut die richtige Entscheidung getroffen habe. Ansonsten war der Tag sehr ruhig, Mittags bin ich noch mit meiner Mama zum Pizza essen gegangen und Abends hat mein Freund noch Burger mitgebracht, ihr seht ich habe das Essen noch in vollen Zügen genossen - kann ich jedem empfehlen!! Die Nacht habe ich wirklich gut geschlafen, da hätte ich anderes erwartet OP-Tag: Es ist geplant gewesen, dass ich um 11 Uhr auf meinem Zimmer geholt werde. Doch gleich morgens kam die Schwester rein und meinte meine OP wurde auf 09:25 Uhr vorverlegt. Also wurde ich direkt vorbereitet. OP-Hemd, Trombosestrümpfe, sexy Schlüppi meine Haare habe ich zu einem Bobbel zusammengebunden und dann haben mir zwei Schwestern einen wunderschönen Turban gebunden, dieser wurde dann noch extra fest mit Krebklebeband zusammengeklebt. Ich bin ja froh dass ich noch geschlafen habe als dieser abgenommen wurde, die Härchen im Nacken wurden sicher auch mitgezogen Dann war ich alleine auf meinem Zimmer und es begann ein Wechselspiel der Gefühle. Der Turban fing langsam an zu drücken und die Schwester kam rein, ich dachte eigentlich um mich zu holen, aber neiiiiin, sie wollte mir mitteilen, dass die OP auf den Nachmittag verschoben wird. Das war von allem das Schlimmste für mich. Zu diesem Zeitpunkt habe ich die Tränen einfach laufen lassen müssen. Bis dahin war ich wirklich super tapfer, aber das war dann zu viel. Zudem habe ich keine LMAA Tablette bekommen, die waren wohl der Ansicht ich brauche keine Naja, Fakt war dann aber, dass ich wie geplant um kurz nach 11 geholt worden bin, also all der Stress und die Tränen waren umsonst!! In dem OP-Vorbereitungsraum kam mein Chirurg noch vorbei und hat mir gut zugesprochen, ansonsten ging alles recht zügig, mir wurden alle Schritte der Narkoseeinleitung erklärt und irgendwann war ich dann weg Nach dem Aufwachraum bin ich auf die Intensivstation gekommen, dass war von Anfang an so vereinbart. Das erste woran ich mich erinnern kann, war meine Frage nach einem Spiegel Die müssen sich auch ihren Teil gedacht haben. Aber, mein Wunsch wurde mir erfüllt und ich muss sagen, ich war positiv überrascht, ich bin kaum geschwollen gewesen und ich bin unglaublich glücklich gewesen, dass ich mich selbst erkannt habe. Ansonsten habe ich mich gut gefühlt und wie der Narkosearzt versprochen hat, es gab keine Übelkeit!! JUHUUUU!! Die Nacht ist auch ruhig gewesen, geschlafen habe ich nicht so gut, schmerzen hatte ich aber keine. 1 + 2 Tag nach der OP: Samstag morgen kam mein Chirurg vorbei und ist direkt überrascht gewesen, dass ich nur so weinig geschwollen bin. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich zuvor Arnica D30 genommen habe, ich muss zugeben, ich bin kein Anhänger von Globuli, habe mir vor der OP gedacht, schaden wird es mir sicher nicht, vielleicht hilft es ja und habe sie deshalb genommen. Und ich muss sagen, ich bin nach der Bimax bei weitem nicht so angeschwollen wie nach den Weißheitszähnen, ob es jetzt am Arnica lag oder nicht, kann sich jeder seinen Teil denken Ansonsten hat er mein Gefühlsempfinden geprüft und fand auch das Ergebnis sehr positiv. Meinen Nerv im Unterkiefer mussten sie nämlich mehr als geplant hin und her verlegen. Aktuell ist es so, dass ich einen großen Teil der Unterlippe und des Kinns noch nicht spüre, jedoch kribbelt dieser Bereich schon seit ein paar Tagen und deshalb habe ich große Hoffnung das das mit der Zeit alles wieder gut wird Der Chirurg hat an diesem morgen entschieden, dass ich auf die normale Station darf. Dort haben meine liebsten schon auf mich gewartet. Der restliche Tag war sehr unspektakulär, ich hatte keine Schmerzen und auch sonst geht es mir gut. Auch am Sonntag ist nicht viel passiert, es kam eine Ärztin aus meinem Chirurgen-Team vorbei und war auch sehr zufrieden. Abends hatte ich dann einmal mit der Übelkeit zu kämpfen, da der Magen jedoch eh leer ist konnte alles am Splint vorbei laufen. Nicht unbedingt angenehm, aber auch nicht schlimm!! Auch sonst war der Sonntag gut auszuhalten. Schmerzen hatte ich auch keine. 3 - 5 Tag nach der OP: Am Montag bin ich das erste Mal in die Praxis meines Chirurgen gegangen, diese ist im Ärztehaus neben dem Krankenhaus. Hier hat er mir den Splint entfernt und ist noch immer sehr zufrieden gewesen. Die OP verlief nach seinen Vorstellungen und auch mein Zustand hat ihn sehr erfreut. Ich bin noch immer nur sehr wenig geschwollen, worüber auch alle Mitarbeiter in der Praxis erstaunt waren Natürlich bin ich auch ständig am kühlen und lasse meine Kühlpads so oft wie möglich tauschen. 1 mm scheint jedoch noch nicht so ganz zu passen, laut KFC, dass wird dann aber Aufgabe des KFO sein die Tage bis Mittwoch verliefen sehr ähnlich. Zweimal täglich rüber in die Praxis, Chirurg hat sich alles angeschaut und war zufrieden. Ansonsten habe ich mich viel ausgeruht. Schmerzen hatte ich zu keinem Zeitpunkt. Am Mittwoch durfte ich dann sogar ein Tag vor der geplanten Entlassung nach Hause, mit der Voraussetzung das ich direkt beim KFO vorbei schau und dieser sich diesen 1 mm auch noch anschaut. Gesagt, getan!! Der KFO ist vom Ergebnis mehr als begeistert gewesen und ja, er hat diesen 1 mm auch gesehen, hat aber keinen Anlass zur Sorge gesehen und hat mir die nächsten Schritte erklärt mit dem das ganze behoben wird. Also, alle Ärzte sind zufrieden, da kann ich es ja auch nur sein. 6 - heute nach der OP: Seit ich zuhause bin schone ich mich natürlich weiterhin sehr viel, am Donnerstag hatte ich meinen körperlichen Tiefpunkt. Durch die OP habe ich 6 kg abgenommen und da an mir auch so nicht ganz soooo viel dran ist hat das mein Kreislauf zu spüren bekommen und ich habe das Bewusstsein verloren. Aber auch das war nicht dramatisch, danach ging es mir gleich besser Zuhause werde ich super umsorgt und das hoffe ich wirklich für jeden der das macht. Ich muss mich um nichts kümmern und mir keine Gedanken machen. Ich versuche so viel wie möglich zu essen (immer noch nur püriert, wobei ich schon Nudeln probiert habe - ging nicht) und täglich ein paar mal an die frische Luft zu kommen. Dank der Hilfe und Unterstützung meiner Familie kann ich mich voll und ganz auf meine Genesung konzentrieren und es läuft wirklich gut. Bis zum heutigen Tag kann ich sagen, dass ich super happy bin das alles gemacht zu haben und durch einige andere Berichte bin ich auf das Schlimmste vorbereitet gewesen, trotz allem habe ich aber immer versucht positiv zu bleiben und ich denke das hilft bei der Genesung ungemein. Ich kann mich an keinen Tag nach der OP erinnern an dich ich sagen würde, es war richtig schlimm. Ich bin wirklich dankbar, dass es bei mir bis zu jetzigem Zeitpunkt so gut verlaufen ist und wünsche das wirklich allen die es noch vor sich haben. Selbstverständlich ist es gemein nicht essen zu können und man ist schneller müde und erschöpft als sonst, aber heiii, der Körper ist auch damit beschäftigt diese riesige Wunde zu heilen!! Ich denke die richtige Einstellung und die wirklich bewusste Entscheidung für diese OP helfen bei der Heilung sehr weiter. Ach ja, dass optische Ergebnis muss ich natürlich auch noch kurz erwähnen aktuell sehe ich meiner Meinung nach von vorne aus wie ein Monchichi und wie zuvor schon gesagt, ich bin sehr happy mich selbst zu erkennen und habe das Gefühl der Unterschied ist gar nicht sooo groß, dass wird man natürlich aber erst sehen, wenn auch die restliche Schwellung verschwunden ist. Vom Profil ist die Veränderung jetzt schon unglaublich!! Es sieht so harmonisch und irgendwie süß aus. Jeder der mich bisher gesehen hat war begeistert, inklusive KFC und KFO. Wobei mich jeder direkt erkennt!! Morgen geht es zur ersten Kontrolle zum KFC nach der Entlassung Ich bin schon sehr gespannt was er zu sagen hat Ich wünsche euch allen alles liebe, Lena
  3. Hallo zusammen, ich bin auch eine Kandidatin, bei der der Unterkiefer zu weit vorne liegt. Ich bin mittlerweile schon an dem Schritt, dass die Zähne im Unterkiefer hochgeholt werden und habe außerdem Gummis eingesetzt bekommen, die wohl irgendwie die Kiefer rumschieben, damit sie dann tatsächlich in der "hässlichsten" Position stehen. Wie auch ihr hatte ich vor diesem Schritt tatsächlich am meisten Angst. Wenn ich an die OP gedacht habe (und das ist auch immer noch so) habe ich das Ziel vor Augen. Wenn ich jedoch an diese Phase gedacht habe in der ich mich aktuell befinde, dachte ich immer OH-SCHRECK!!! Jetzt geht es mir sogar in dieser Phase ganz gut, wenn ich in den Spiegel schaue, fällt es mir noch nicht so stark auf, wobei ich sicher bin, dass das in den kommenden Monaten noch stärker kommt. Ich finde, mit der Zahnspange wächst man tatsächlich irgendwie jeden Monat mit und natürlich ist es für den Moment eine Verschlimmerung, aber wenn wir dabei das Ziel vor Augen haben bin ich mir sicher, dass ihr diese Phase auch super überstehen werdet Sobald die Fehlstellung so Richtig zum Vorschein kommt werde ich mal ein paar Bilder veröffentlichen. Viel Durchhaltevermögen euch beiden!! LG, Lena
  4. Hi @Angie217, freut mich sehr zu hören, dass es dir so gut geht !!! Was kannst du denn mittlerweile wieder essen? Hast du seit der OP abgenommen? Kann dein KFO schon abschätzen, wie lange du die Zahnspange etwas noch tragen musst? Du hast das Ziel so langsam vor Augen, dass ist wirklich toll! Ich stelle mir das nämlich so vor, dass man bis zur OP auf die OP hinfiebert und sobald diese rum ist kann man es nicht erwarten die Zahnspange raus zu bekommen Ahhh.. und das mit den Kopfschmerzen ist mir schon aufgefallen seit ich die Zahnspange drinnen habe. Ich kann aktuell quasi nicht mehr mit allen Zähnen aufeinander beißen und beiße dadurch nicht ständig falsch und siehe da, es werden viel weniger Schmerztabletten benötigt . Ich muss zugeben, aktuell bin ich noch ziemlich entspannt was das ganze angeht, viel mehr freue ich mich darauf wenn alles vorbei ist . Ich hoffe nach meinem Termin beim KFC bin ich immer noch so cool Dir weiterhin alles gute bei der Genesung!! Liebe Grüße, Lena
  5. Hallo @Angie217!! Wie geht es dir mittlerweile? Klappt es mit dem Essen langsam besser? Davor grault es mir wirklich am meisten. Wie soll denn sowas gehen? Wochenlang nichts vernünftiges essen.. Bei mir soll der Unterkiefer nach hinten versetzt werden und der Oberkiefer soll nach vorne verlagert werden und soweit ich weiß zusätzlich auch noch gekippt werden. Außerdem werde ich mich vermutlich für eine Genioplastik entscheiden. Bei meinem ersten Termin beim KFC meinte er, dass er mir das wirklich empfehlen würde. Einfach auf Grund des Gesamtbildes. Ich möchte später ja nicht denken, oh man, hättest du das bloß gemacht und nachträglich eine Genioplastik zu machen kostet dann doch mehr, als wenn man alles auf einmal macht.. das kommt ja noch dazu Am 17.11. habe ich meinen ersten "richtigen" Termin beim KFC. Ich bin gespannt ob man schon etwas über einen möglichen OP-Termin sagen kann . Dir wünsche ich weiterhin eine gute Genesung Liebe Grüße, Lena
  6. @Angie217 Herzlichen Glückwunsch zur Überstanden OP! Ich freue mich immer über neue Erfahrungsberichte und insbesondere dein Fazit am Schluss sind sehr hilfreich. Was genau ist bei dir gemacht worden und wie fühlst du dich mittlerweile? Gehst du schon wieder zum Arbeite, Studieren, Schule?
  7. Hallo Hayley, wie geht es dir mittlerweile, kann man schon etwas über das Ergebnis sagen? Hoffe das du bald mit dem ganzen Horror durch bist!!
  8. Oh man, was da mit dir passiert ist ja echt unglaublich!! An deiner Stelle würde ich alles dafür tun um zu einem anderen KFC zu kommen. Es kann ja nicht möglich sein, dass du nach solch einer Katastrophe nach 5 Minuten das Gespräch verlässt, weil dir keine Antworten gegeben werden. Wie sollst du dich von denen nochmal operieren lassen? Wenn ich das richtig verfolgt habe, dann hattest du seit deiner OP kein Gespräch mit dem Chirurgen und weißt gar nicht was los ist? Das man sowas überhaupt darf schockiert mich ja schon! Ich hoffe sehr für dich, dass dir deine KFO weiterhelfen kann. Immerhin wirkt es so als würde sie sich für dich einsetzen. Ich bin gespannt wie diese Geschichte weitergeht: ich drücke dir die Daumen und hoffe das Beste für dich!
  9. Genau das gleiche habe ich mich auch gefragt Ich versuche das schon seit Ewigkeiten und ich bekomme wenn es hoch kommt meinen Unterkiefer gerade mal 1 mm nach hinten geschoben. Und selbst das ist schon mega unangenehm
  10. Hallo, ich weiß nicht ob ich hier richtig bin, um diese Frage loszuwerden. Ich versuche es einfach mal. Denkt ihr es ist möglich den Beiträgen noch das Jahr hinzuzufügen? Manchmal suche ich nach diversen Begriffen und lese Beiträge dazu, da würde es mich dann schon interessieren in welchem Jahr das geschrieben worden ist. Oder kann man das irgendwo einsehen? Vielleicht ist das aber auch etwas, dass nur mich interessieren würde. Vielleicht ist es aber auch eine Anregung für ein nächstes Update. Liebe Grüße und danke für das Forum!
  11. Das ist toll!! Solche Etappenschritte machen einem doch wirklich immer wieder Hoffnung. Ich hatte letzte Woche auch einen Termin beim KFO und seither kann ich noch immer nicht richtig essen, weil alles zieht und drückt und ziemlich weh tut. Und obwohl es wirklich nicht angenehm ist, freut es mich trotzdem ich denke mir immer, jeder Schmerz bring mich ein Stück näher ans Ziel und da möchte ich (wir) so schnell wie möglich hin!!! Ja vermutlich, mein Mittelgesicht ist etwas eher nach "innen gedrückt" wobei ich sagen muss, seit sich meine Kieferbögen oben schön geformt haben fällt das gar nicht mehr so ins Auge. Ich finde dadurch wirkt es schon deutlich besser. Der Unterkiefer und mein Kinn sind dagegen (meines Erachtens) sehr dominant. Es gibt aber auch tatsächlich Menschen die behaupten es sei ihnen nie aufgefallen. Anderen dafür umso mehr, da durfte ich mir zu Schulzeiten Kommentare wie "Schumi" anhören. Heute stehe ich da drüber, früher was das nicht immer leicht. Mittlerweile bin ich (meistens) ganz zufrieden mit mir. Außer es ist mal wieder ein ganz böser Tag, da kommt es mir so vor als würde mein Gesicht nur aus Kinn und Unterkiefer bestehen. Kennst du das? Ich bin jetzt schon so gespannt, ob die Veränderungen enorm sein werden, oder ob das Gesicht einfach nur harmonischer sein wird. Ich freue mich auch immer jemanden kennenzulernen dem es gleich geht
  12. Dann drücke ich dir für die erste Zeit mit deinem neuen Begleiter die Daumen und das sich die Erfolge schnell sehen lassen. Bei mir ist es ähnlich, die Zähne im Unterkiefer sind stark nach innen gekippt. Jedoch von Natur aus. Dementsprechend stehen/standen diese auch kreuz und quer. Eine GNE habe ich nicht machen müssen. Der KFO für den ich mich entschieden habe meinte das sei nicht nötig. Meine Spange habe ich seit Mitte Januar drinnen. Die OP (Bimax + Kinnkorrektur) ist auf Ende 2016 geplant. Aktuell ist jedoch noch nicht sicher ob wir das schaffen. Die Hoffnung bleibt jedoch .
  13. Hallöchen Auch ich habe einen Unterbiss und habe mich ebenfalls für das ganze Programm entschieden. @Jessa, wie weit bist du schon bei deiner Behandlung? Darf ich fragen, ob bei dir/euch der Unterbiss jetzt schon stark zu sehen ist? Oder wird der Unterbiss quasi während der Behandlung erst richtig sichtbar werden? LG, Lena
  14. Ich habe auch die Waterpik WP100E und bin auch super zufrieden damit. Direkt nach dem Einsatz neuer Bögen, Federn etc., wenn die Zähne empfindlich sind und auch so schon alles weh tut, nutze ich Stufe 4, ansonsten gerne auch die Stärkste :-). Ich habe mir diese auch schon jetzt gekauft mit dem Gedanken diese nach der OP ganz gut verwenden zu können. Ob und wie viel sie aber in diesem Zusammenhang bringt weiß ich bisher noch nicht. Aber wie du erhoffe ich mir viel :-D. LG, Lena
  15. Hallo Yvonne, toll, dass du dich getraut hast diesen Schritt zu gehen !! Die ersten Tage sind wirklich unangenehm, nach etwa 2-3 Tagen, waren meine Backen von innen total wund. Aber mit Hilfe des Wachses kann man das schnell in den Griff bekommen. Richtig essen konnte ich nach circa 1-2 Wochen wieder. Aber glaub mir, dass nimmst du alles gerne auf dich, wenn du nach den ersten Wochen erste Fortschritte bemerken wirst! Machst du deine Behandlung jetzt ohne OP, also rein Zahnkorrektur? Ich wünsche dir weiterhin viel Durchhaltevermögen! LG, Lena