miss_cornerstone

Members
  • Gesamte Inhalte

    48
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

miss_cornerstone hat zuletzt am 3. Oktober gewonnen

miss_cornerstone hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

10 Good

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über miss_cornerstone

  • Rang
    Kieferknacker
  • Geburtstag 12.08.1990

Profile Information

  • Gender
    Female

Converted

  • Wohnort
    Berlin
  • Beruf
    Studentin
  • OP-Termin
    18.09.2017
  • Klinik
    Havelklinik Berlin
  • Chirurg
    Dr. Zarrinbal
  • Kieferorthopäde
    Dr. Saskia Herbst-Liebmann

Letzte Besucher des Profils

257 Profilaufrufe
  1. Richtig, N.V. ist der Nervs trigeminus, der 5. (V) Hirnnerv
  2. Es lief alles wie geplant und Schmerzen hatte ich zum Glück zu keinem Zeitpunkt! Da waren die Weisheitszähne deutlich schmerzhafter. Kannst auch gern nochmal nachlesen, wenn du neugierig bist:
  3. Hallo Katharina, herzlich willkommen! Ich bin auch aus Berlin, hatte meine OP vor 2 Wochen. Was soll denn bei dir gemacht werden? Sich mehrere Meinungen einzuholen ist immer eine gute Idee. Ich bin bei Dr. Saskia Herbst-Liebmann in Charlottenburg in kieferorthopädischer Behandlung und zumindest sehr zufrieden, hab aber natürlich auch keine Vergleiche Hier im Forum findest du auf jeden Fall viele nützliche Tipps und Infos! LG Claudi
  4. Hallo Thomas! Ich hab meine OP vor 2 Wochen gehabt, daher kann ich mit dir fühlen zwecks der Aufregung im Vorfeld Ich bin gespannt auf die Veränderung bei mir wurde "nur" eine UKVV gemacht, daher kann ich dir bezüglich einer BIMAX nicht aus eigenen Erfahrungen berichten, tendenziell ist die Veränderung des gesamten Gesicht(Profil)s aber schon sehr viel deutlicher, als bei einer reinen UnterkieferOP Ich wünsch dir schonmal alles Gute und gutes Überstehen der OP LG Claudi
  5. Hey Buddy! Ich verstehe deine Sorgen, aber wieso musst du deine Lebensplanung denn um 3 Jahre verschieben? Mit Zahnspange kann man doch genauso gut Kinder bekommen, wie ohne, oder? Ansonsten würde ich dir auch raten, dir noch eine Zweitmeinung einzuholen. Ich meine auch mal gelesen zu haben, dass manche Chirurgen auch nach dem Prinzip "surgery first" operieren und danach die Fehlstellung in Angriff genommen wird. Meiner Meinung nach ist es umgekehrt aber auf jeden Fall sinnvoller Liebe Grüße
  6. Ohje, das klingt ja wirklich nicht so toll..hab den gleichen Chirurgen wie Käthe und war anfangs eigentlich froh, als er meinte "ach, die Platten lasse ich drin". Eine OP weniger. Aber klar, wenn es dann nach Jahren doch mal zu Problemen kommt, hat man den Salat. Danke für deinen Beitrag und ganz schnell gute Besserung!
  7. Hallo! Ja leider ist das normal. Meine KFO hat mir deshalb von vornherein zu einem silbernen Draht geraten. Sie meinte, die weiße Beschichtung sieht 2-3 Wochen schön aus, bröckelt aber definitiv früher oder später...habe es dennoch einmal versucht und bin danach aber auf den silbernen umgestiegen. Fand das insgesamt dann unauffälliger, als wenn man zwischendurch silber durchschimmern sieht. LG
  8. Würde mich auch interessieren meine OP (auch UKVV in Berlin bei Dr. Zarrinbal) wird voraussichtlich Ende September stattfinden. Ab dem 15.Oktober habe ich 3. Staatsexamen, das sind mündliche/praktische Prüfungen. Meint ihr das haut hin? Zwecks sprechen, evtl eben doch etwas mehr Bewegung? (Ich studiere Veterinärmedizin und zur Prüfung gehört dann unter Umständen eben auch Behandlung und Untersuchung von Rind/Pferd etc) Liebe Grüße
  9. Hallo zusammen!! Ich bin 26, Studentin und hab schon seit der Kindheit einen Überbiss. Dieser wurde damals von einer Zahnärztin (nicht KFO, ich denke mal sie hatte eine Art Zusatzausbildung) mittels einer losen Spange, die ich nachts tragen sollte, behandelt. Wie das aber nunmal so ist mit 11/12, ist einem die Reichweite wenig bewusst, wenn man diese Spange eben meistens nicht trägt, weil sie nervt (war so ein zusammenhängendes Teil). Die Behandlung wurde von der Zahnärztin damals als erfolgreich abgeschlossen....und nun hab ich den Salat Mein Unterkiefer ist weiterhin zu weit in Rücklage, weshalb sich meine vorderen Schneidezähne mit der Zeit immer weiter nach vorn geschoben haben. Lächeln mit offenem Mund traue ich mich schon länger nicht mehr und letztes Jahr habe ich den Entschluss gefasst, etwas zu ändern. Zumal ich auch hoffe, meine häufigen Kopfschmerzen damit in den Griff zu bekommen.Ursprünglich wollte ich wegen der Ästhetik Invisalign. Davon riet mir meine KFO dann aber in einem ersten Beratungsgespräch ab. Man würde damit nie so gute und präzise Ergebnisse erzielen, wie mit einer festsitzenden Spange und die Behandlungsdauer ist meist erheblich länger.Hinzu kam, dass ich ein Kassenfall bin, da bei mir auch eine Unterkiefervorverlagerung nötig sein wird, Invisalign würde natürlich nicht übernommen. Also hab ich mich letztendlich auch aus Kostengründen für eine "normale" feste Zahnspange entschieden. Statt Metall- nehme ich allerdings Keramikbrackets und zahnfarbene Bögen (auch davon hatte sie eher abgeraten, weil die Beschichtung wohl auch gut mal absplittern kann, was dann unschön aussieht, aber meine Eitelkeit war größer :))Nun wurde im Rahmen der Röntgenbilder noch ein retinierter, gekippter Weisheitszahn im UK festgestellt. Habe mir also innerhalb der letzten 4 Wochen alle 4 Weisheitszähne rausnehmen lassen und am 27.3. kommt dann endlich die Spange Bin mächtig aufgeregt und frag mich vor allem, wie das mit dem Essen und den Schmerzen wird. 2 Aufbisse (Bite Blocks) kommen auch noch dazu.Angesetzt ist eine Behandlungsdauer von einem Jahr, wobei nach einem halben Jahr die OP bei Dr. Zarrinbal erfolgen soll. kommt mir persönlich recht schnell vor, aber wenn das so klappt, umso besser Liebe Grüße