Piowa

Members
  • Gesamte Inhalte

    90
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    4

Piowa hat zuletzt am 18. November gewonnen

Piowa hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

23 Excellent

Über Piowa

  • Rang
    Kieferknacker
  • Geburtstag 26. Februar

Profile Information

  • Gender
    Female

Converted

  • OP-Termin
    06.11.2017 / 20.11.2017
  • Klinik
    Sanovital Klinik Münster
  • Chirurg
    Prof. Dr. Dr. Meyer
  • Kieferorthopäde
    Frau Dr. Aull

Letzte Besucher des Profils

745 Profilaufrufe
  1. Hallo @KathrinLN Herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP. Das mit den Schwellungen hatte ich beim letzten Mal auch ganz unterschiedlich. Jetzt kann ich noch nichts dazu sagen, ich bin ja erst 1 Tag Post-OP. Am heftigsten war die Schwellung natürlich in der 1. Woche und nahm dann ganz ganz langsam Milimeterweise ab. Jedesmal wenn ich Nachts zu flach gelegen hatte, war die Schwellung Morgens wieder um einiges mehr. Diese zusätzliche Schwellung verging dann über den Tag aber wieder. Mir hat es geholfen, wenn ich viel gekühlt habe und viel auf den Beinen war, z.B. Spaziergänge. Ich hoffe, das es dir bald besser geht. Die erste Woche hast du fast geschafft. Danach wird es meistens besser. Dir weiterhin noch einen guten Heilungsverlauf. Freue mich schon auf deinen Bericht. Liebe Grüße
  2. Hallo, nur kurz: Mir geht es soweit gut. Ich bin schon wieder zu Hause. Diesmal ist das Ergebnis ganz gut geworden. Der KFC ist sehr zufrieden und ich auch. Also war es im Grunde die richtige Entscheidung, noch eine OP durchführen zu lassen. Nun kann es in Ruhe heilen. Schmerzen habe ich heute fast garnicht, worüber ich sehr froh bin. Ich werde in einigen Tagen dann einen neuen OP-Bericht schreiben. Jetzt muss ich mich noch ein wenig erholen. Ich bin noch ziemlich ko. Liebe Grüße
  3. Juhu, nochmal ein kurzes Update von mir: 13. Tag Post-OP: Mir geht es soweit gut. Ich hatte am WE nochmal die Kinder vor der OP bei mir. Das viele sprechen war gestern noch total ungewohnt, aber heute hat es prima geklappt. Nur das Lachen fühlte sich noch seltsam an, weil um den Mund herum noch so ziemlich alles taub ist. Manchmal ziehst rechts am UK, an der Stelle, wo gearbeitet wurde, etwas. Aber nur ganz leicht. Meine Verfärbungen sind fast ganz weg und von der Schwellung her sieht man nicht soviel Veränderung. Die Ohren- und Kopfschmerzen sind weg. Zähne zu putzen klappt auch immer besser. Komisch ist es nur an den Zähnen, wo so gut wie kein Gefühl ist. Nur das Chlorhexamed ist mir viel zu scharf, aber nutzt ja nichts. Weiß jemand von euch eine Allternative dazu? Also alles in allem positiv und auf dem Weg der Besserung. Morgen drehe ich dann die Zeit zurück auf Anfang. Hauptsache es klappt alles. Aufgeregt bin ich jetzt gerade garnicht. Ich hab das ja schonmal mitgemacht und weiß, was auf mich zukommt. Der einzige Unsicherheitsfaktor ist, wie schon geschrieben, der anschließende Blick in den Spiegel. Aber da muss ich darauf vertrauen, daß der KFC das Ergebnis diesmal mehrmal kontrolliert, bevor er die OP als beendet erklärt. Drückt mir die Daumen. @käthe und @dumerili1978, vielen Dank für die lieben Wünsche. Liebe Grüße
  4. Danke für die lieben Worte @Angelique.V Ich werde weiter berichten. Dir wünsche ich auf jeden Fall, daß der UK seinen "Widerstand" irgendwann aufgibt und du den Splint bis Weihnachten doch ablegen kannst. Liebe Grüße
  5. Hallo @käthe Ich danke dir für deine netten Worte. Meine Kinder sind versorgt. Sie sind zur Zeit bei ihrem Vater und eine Haushaltshilfe deckt die Zeiten, in denen sie von der Schule abgeholt werden müssen und danach ab. Morgens bringt ein Bekannter sie zur Schule. Nur am Montagvormittag konnte niemand einspringen, weshalb ich mit Ihnen zum Arzt gefahren bin und mich bis Mittags um sie gekümmert habe. Ansonsten läuft das aber einigermaßen. Meine KFO meinte den jetzigen Zustand. Würde man es jetzt so lassen, währe das Ergebnis ästhestisch und funktionell nicht voll zufriedenstellend. Natürlich war sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Sie meinte auch, der Splint könne auch nicht richtig gepasst haben. Sie ist die Expertin, ich weiß das nicht. Komisch fand ich, daß sie mich jetzt erst zwei Wochen nach OP sehen möchte, weil ihr vorher wichtig war, daß ich zeitnah wieder zu ihr komme, weil man die Muskulatur nicht unterschätzen dürfe. Sie würde die Gummis anders als der KFC hängen, um ein Rezidiv zu vermeiden. Sie hat mir den KFC empfohlen. Vielleicht dachte sie, ich mache sie für dieses Ergebnis und die erneute OP verantwortlich. Aber dem ist ja nicht so. Ich hätte zum Einen auch zu einem anderen Chirurgen gehen können und zum Anderen hat sie mich ja nicht operiert. Wie dem auch sei, ich möchte nach der OP am Montag erstmal für lange Zeit keinen OP mehr von innen sehen müssen. Zumindest nicht für meine Zähne. Was den KFC angeht, der nun bei der OP nicht dabei sein wird, könntest du Recht haben. Ich habe soetwas auch schon vermutet. Dadurch, daß nur zwei Gummis gehangen wurden und ich auch nicht wechseln soll, sondern darf, habe ich das Gefühl, daß mein Unterkiefer sich wieder zurück zieht. Nicht schön. Beim nächsten Mal möchte ich den Splint zur Sicherheit möglichst lange tragen. Nicht fest, sondern so, daß ich ihn zum Essen und Zähneputzen rausnehmen kann. Ich will nicht wegen sowas noch eine OP machen lassen müssen. Ansonsten geht es mir eigentlich gut. Schwellung ist noch da, wenn auch nicht mehr so stark. Schmerzen nur ab und zu noch. Allerdings tut es mir in meinem linken Ohr manchmal weh, aber nichts Wildes. Die Verfärbungen sind schon ein gutes Stück zurück gegangen. Einzig das Kribbeln im Kinn ist unangenehm. Dabei ist diese Stelle am meisten taub. Meine Stimme kommt zum Glück immer mehr zurück. Neu ist, daß ich seit ein paar Tagen immer wieder Kopfschmerzen habe. Vielleicht von der verspannten Kiefermuskulatur, wer weiß. Aber alle Beschwerden sind mit Schmerzmitteln und Ruhe bzw. einem Spaziergang aushaltbar, zumal es bis Montag eh nur noch zwei Tage sind. Liebe Grüße
  6. Hallo @Angelique.V, Beim mir steht am Montag die Re-OP an und ich habe echt Angst am Montagnachmittag in den Spiegel zu schauen. Mehr Angst, als vor der eigentlichen OP. Und ich ärgere mich, daß ich wieder mit Schwellungen usw. bei 0 anfange, wo ich gerade auf dem Weg der Besserung bin. Du kennst das ja, wenn man die 1. Woche geschafft hat, geht's von Tag zu Tag besser. Was macht dein Unterkiefer mittlerweile? Wieso hat sich das Rezidiv nochmal bei dir nach vorne geschoben? Du hattest doch mal ursprünglich eine UK-Rücklage richtig? Den Splint würde ich in deinem Fall auch lieber etwas länger tragen. Sicher ist sicher. Aber irgendwann ist auch diese Zeit vorbei. Die 4 Wochen seit der OP sind ja auch schnell vergange. Und bis Weihnachten ist es noch ein bisschen hin. Ich drücke dir die Daumen. Vielleicht spielt deine Muskulatur ja doch vorher noch mit und dein UK bleibt, wo er bleiben soll. Machst du den Physio? Liebe Grüße
  7. Hallo @KathrinLN, ich hoffe, du hast die OP gestern gut überstanden. Dir erstmal alles Gute. Liebe Grüße
  8. Hallo, die Woche ist schon fast rum und meine OP am Montag steht kurz bevor. Zuvor gebe ich einen kurzen Rückblick zum Heilungsverlauf etc. der letzten Tage. 7. - 10. Post OP-Tag: Am Montag ging es mir bezüglich Schmerzen, Schwellung, Verfärbung und allgemeine Verfassung noch nicht gut. Morgens musste ich mich um zwei meiner Kinder kümmern, die erkrankt waren. Somit blieb keine Zeit, um etwas für mich zu machen. Nachmittags war ich zum Kontolltermin in Münster. Mir wurde der Splint entfernt. Was für ein komisches Gefühl . Aber jetzt kann ich wesentlich besser die Zähne putzen und essen ist auch einfacher, was Beides echt toll ist. Ich bekam neue Gummis und gleich eine ganze Tüte Ersatzgummis. Meine Bastelaktion habe ich dennoch lieber für mich behalten . Der KFC meinte, ich müsse sie nicht ständig wechseln, weil ich am Montag nochmal operiert werde. Außerdem sagte er mir, daß er selber am Montag nicht dabei sein wird, was ich ehrlich enttäuschend fand, weil er die ganze Zeit mein behandelnder Arzt ist, auch wenn er die letzte OP nicht gemacht hat. Aber gut, es ist jetzt nicht zu ändern. Wieder zu Hause war ich echt platt von dem Tag, aber das Schlafen klappt mittlerweile ganz gut. Ab Dienstag wurde es mit den Schmerzen merklich weniger. Auch die Schwellung ging weiter zurück. Einzig die Verfärbungen hält sich hartnäckig. Heute war ich beim KFO. Ihm habe ich gesagt, daß ich am Montag nochmal operiert werde. Er wirkte ziemlich erstaunt. Dann hat er sich meinen Biss angeschaut und getestet, ob noch alle Brackets und Drahtligaturen festsitzen. Und dann hat er seine Kollegin nochmal dazu geholt. Wieder habe ich erklärt, daß ich am Montag nochmal operiert werden muss. Sie hat sich den Biss nochmal angeschaut und meinte, daß nach der OP eigentlich nur die Feineinstellung gemacht werden müsste, aber bei mir müsste so wie es jetzt ist, sehr viel mit Gummis gearbeitet werden. Auch wäre vermutlich das Ergebnis aus ästhetischer und funktioneller Sicht am Ende nicht wirklich zufriedenstellend. Sie wirkte auf mich, ebenso wie ihr Kollege, ziemlich angespannt. Ich habe Beide noch nie so ernst gesehen. Sie wollte nochmal mit dem KFC telefonieren. Zu ihr soll ich erst zwei Wochen nach der OP wieder kommen, wenn die Schwellung nicht mehr so stark ist. Ich bin dann mit einem ziemlich schlechten Gefühl nach Hause gefahren und frage mich seither, ob ich irgendetwas falsch gemacht habe, indem ich vor der 2. OP nochmal zu ihr gegangen bin. Ich sollte ja nach 8-14 Tagen wieder kommen und ich fand auch, daß sie das Ergebnis einmal sehen muss, weil sie meine behandelnde Kieferorthopädin ist. Vielleicht könnt ihr mir ja sagen, ob das falsch war... Später habe ich mit dem Anästhesisten telefoniert. Er war wie immer sehr freundlich und hat es für mich bedauert, daß ich nochmal operiert werden muss. Und nach dem Telefonat, er hats zwar nicht böse gemeint, ging es mir richtig mies. Am Mittwoch und heute wurde ich mit Schmerzen wach, aber mit Schmerzmittel sind sie weg. Das Schmerzmittel nehme ich höchstens noch 2x am Tag und auch nur bei Bedarf. Novalgin nehme ich garnicht mehr. Nasenspray auch nur noch vereinzelt. Ich bin schon wieder ziemlich fit und habe so einiges, was liegen geblieben ist, geschafft. Manchmal habe ich noch Phasen, wo ich schnell erschöpft bin, aber bei dem wenigen Essen, das ich zu mir nehme, ist das auch nicht verwunderlich. Die Verfärbungen werden immer heller, worüber ich echt froh bin, denn es sieht schon schlimm aus. Die Schwellung geht auch immer weiter zurück und die tauben Stellen werden ganz langsam weniger. Es kribbelt zwischendurch hier und da und am Kiefer pulsiert es immer mal wieder. Aber das ist ja auch ein gutes Zeichen dafür, daß überall noch Gefühl da ist, nur noch eine Weile zum regenerieren braucht. Alles in allem geht es mir soweit gut und alle Beschwerden sind rückläufig. Ich möchte mich so gerne darüber freuen, was aber nicht geht, weil ich am Montag um 11 Uhr wieder in der Klinik zur RE-OP sein muss und dann alles wieder von vorne beginnt. Und was soll ich sagen, ich bin enttäuscht, daß alles so gekommen ist und habe mehr Angst davor am Montagnachmittag in den Spiegel zu sehen, als vor der eigentlichen OP. Trotzdem bin ich froh, daß es jetzt und nicht erst in einigen Monaten gemacht wird. Ich hoffe!, daß danach alles gut ist, ich mit der KFO-Behandlung weiter machen kann und das Ganze dann irgendwann abschließen kann. Liebe Grüße
  9. Hallo Irene, nein, davon gibt es keine Fotos. Aber es hält, was ich nicht gedacht hätte . Liebe Grüße
  10. Hallo Karin, herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP. Ich wünsche dir weiterhin einen guten Heilungsverlauf. Liebe Grüße
  11. Hi, das die Muskeln ziehen, kann ich mir schon vorstellen. Ich bin zwar erst 6 Tage Post-OP, aber ich merke das auch ziemlich. War ja auch Jahrelang anders, so ungefähr wie bei einem Gummiband, das man lang zieht . Ich hoffe, daß es bald etwas besser wird. Wie ist es denn mittlerweile bei dir? Liebe Grüße
  12. Hallo @Gesichtswandlerin es freut mich sehr für dich, daß sich letztlich doch alles zum Guten entwickelt hat und du nun zufrieden mit dem bisherigen Ergbnis bist. Ich hoffe, daß es weiterhin so gut läuft. Liebe Grüße
  13. Hallo, danke @käthe, ich kanns sicher gebrauchen. Viel gibt es nicht, aber ich erzähle trotzdem mal von den letzten 2 Tagen... 5. Tag Post-OP: Heute morgen waren die Schmerzen wieder etwas mehr. Das ist echt so ein kommen und gehen. Ich bin froh, wenn ich mit weniger Schmerzmittel klar komme, denn von dem Novalgin bin ich auch manchmal etwas wackelig auf den Beinen. Die Nacht war dafür ok; ich habe endlich mal ruhig geschlafen. Meine Verfärbung schimmert in allen möglichen Farben, ist aber nicht weiter gewandert. Sie endet jetzt am Halsende. Die Schwellung ist konstant geblieben. Mein "Essen" geht mir langsam auf die Nerven. Ich bin noch schnell ko. Von daher war der kurze Einkauf heute mega-anstrengend für mich und ich bin froh, daß ich mich gerade mal nur um mich selbst und nicht noch um meine drei Kids kümmern muss. Damit könnte ich Ihnen in kleinster Weise gerecht werden. Als ich dachte, ich habe den Tag weitestgehend überstanden, ist mir eins von den Positionierungsgummis gerissen. Schöner Mist, denn ich habe noch gar keine zum Wechseln da. Ich hab mir dann gedacht, das andere ist ja noch da und ich habe ja auch noch den Splint, was soll schon passieren und bin irgendwann eingeschlafen. Aber so einfach wars dann doch nicht. Ohne dieses Gummi hatte mein Kiefer nicht genug Halt, ist immer wieder aus dem Splint rausgerutscht und war dann in einer falschen Position und ich dadurch alle paar Minuten wach. Nicht schön. Also habe ich überlegt, was ich nun machen kann. Ich habe letztlich mit viiiieeeelll Geduld zwei Knoten in das gerissene Gummi gemacht und die 3er oben und unten damit verbunden. Es war nun ordentlich Zug drauf, aber der Unterkiefer blieb im Splint und ich konnte endlich schlafen. 6. Post OP-Tag: Nach meiner nächtlichen Bastelaktion habe ich tatsächlich ganz gut geschlafen. Durch den Zug der Gummis hatte ich, wie soll's auch anders sein, wieder Schmerzen. Dennoch tritt, was den Schmerzfaktor betrifft, ganz langsam eine Besserung ein. Die Verfärbungen wechseln Stück für Stück zu Grün/Gelb, bis auf zwei ganz hartnäckige Stellen und ich bilde mir ein , daß an manchen Stellen das Taubheitsgefühl etwas weg geht , z.B. rechts unter dem Auge und die rechte Seite der Nase. Halsschmerzen habe ich keine mehr, aber die Stimme ist immer noch angeschlagen. Das Nasenspray brauche ich nur noch unregelmäßig, das ist auch gut so. Kaputt fühle ich mich auch noch etwas, aber das ist bei so einem Eingriff nicht so ungewöhnlich. Manche stecken das eben besser weg, als Andere. Morgen muss ich zum KFC. Bin gespannt, was er sagt (auch zu meiner Bastelaktion ) und Dienstag geht's zur KFO. Mal sehen, was da so auf mich zukommt. Soviel erstmal. Euch noch einen schönen Restsonntag. Liebe Grüße
  14. Hallo ihr, danke für die lieben Wünsche. Das kann ich ganz gut gebrauchen. @käthe, warum es so schief ist, kann ich auch nicht sagen. Ich glaube, daß der Arzt meinte, sie hätten es mit an der Nase angepasst, wegen der natürlich Asymmetrie. Aber ganz genau weiß ich es garnicht mehr. Es spielt für mich auch keine große Rolle mehr, weil zum Glück beide Ärzte meine Bedenken sofort verstanden haben und zum gleichen Schluss gekommen sind. Auch wenn das heißt, daß ich wieder unters Messer muss. Es hört sich, glaube ich, gelassener an, als es ist. Es belastet mich schon sehr und ich hätte mir gewünscht, daß es anders gelaufen wäre und meine Kiefer nun in Ruhe hätten heilen können. Aber es nutzt mir ja nichts. Jetzt ist die Situation nun mal so und ich versuche es erstmal ohne große Wertung stehen zu lassen. Liebe Grüße