001Chris

Members
  • Gesamte Inhalte

    36
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

11 Good

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über 001Chris

  • Rang
    Kieferknacker
  • Geburtstag

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Letzte Besucher des Profils

1.246 Profilaufrufe
  1. Auf diesem Wege Glückwunsch zur Festen Zahnspange und alles Gute für die weitere Behandlung.
  2. Hallo fairy, ich habe das mal gelesen, was Pasta im ersten Absatz schreibt. Der Drahtbogen hat eben eine Grundform. Durch das Einsetzen und Befestigen an den Brackets weicht er von der Grundform ab und versucht diese wieder einzunehmen. Diese Kraft überträgt sich auf das Bracket bzw. auf den Zahn und somit werden die Zähne bewegt. Die Zähne, die nach innen gerichtet sind, zieht also der Bogen nach außen und Zähne, welche zu weit außen stehen, werden nach innen bewegt.
  3. Hallo zusammen, werde demnächst operiert. Hattet Ihr den TPA bei der OP im Mund oder wurde dieser vorübergehend ausgebaut? Ich denke mir halt, dass es mit dem TPA aufgrund der Schwellungen anstrengender sein wird. Ansonsten komme ich mit dem TPA sehr gut klar - anfangs sehr ungewohnt, aber mittlerweile kann ich wirklich alles essen, sogar lange Nudeln oder Kraut, usw. Auf Antworten würde ich mich freuen! Danke Chris
  4. Hallo zusammen, ich habe seit 2 Tagen einen TPA (Palatinalbogen) Das Teil ist sehr gewöhnungsbedürftig. Mit dem Essen ist es am Schlimmsten. Wie kann man da nur zu Recht kommen? Hat jemand bitte Tipps und Ratschläge, wie das mit dem Essen besser wird. Das ist jedes mal schwierig - dauernd bleibt was hängen. Man spielt die ganze Zeit mit der Zunge, um das Essen wieder irgendwie von dem Teil zu bekommen. Wie funktioniert eigentlich das Teil genauer. Wird der TPA beim nächsten Termin wieder ausgebaut und verstellt oder wird der Druck des TPA über die Zunge ausgeübt? Es wäre sehr lieb, wenn man mir antworten würde. DANKE! LG Chris
  5. Hallo ihr lieben Zahnspangenträger, irgendwie wollte mir wohl niemand schreiben. Schade! Nun bin ich bereits schlauer, denn ich habe nun mein Zusatzteil erhalten. Es handelt sich um einen TPA (= Palatinalbogen). Das Einbauen war anfangs etwas anstrengend, weil der Draht nicht gleich in das Röhrchen wollte. Der KFO musste ihn mehrmals herausnehmen, ihn irgendwie anders biegen und dann wieder einbauen. Am Schluss wurde er mit Draht-Ligaturen festgemacht. Das Teil ist sehr gewöhnungsbedürftig. Mit dem Essen ist es am Schlimmsten. Wie kann man da nur zu Recht kommen? Hat jemand bitte Tipps und Ratschläge, wie das mit dem Essen besser wird. Das war heute mittag ein Kampf. Wie funktioniert eigentlich das Teil genauer. Wird der TPA beim nächsten Termin wieder ausgebaut und verstellt oder wird der Druck des TPA über die Zunge ausgeübt? Es wäre sehr lieb, wenn man mir antworten würde. DANKE! LG Chris
  6. Hallo, nach fast 8 Monaten melde ich mich mal. Sorry, aber aber irgendwie gibt es bei mir nichts neues - Bogen wechseln und ähnliches kennt ihr ja allle. Und was soll ich lange erklären, was man beim Bogenwechseln macht. Bei den letzten Sitzungen habe ich immer eine Gummikette im UK bekommen und irgendein Teil seitlich im OK an den Zähnen entlang, um die Lücken zu schließen. Das wurde mit einem Draht gemacht. Aber bitte fragt mich nicht mehr nach dem Fachbegriff. Vielleicht weiß das ja hier jemand. Ich habe halt nach jedem Bogenwechsel für ca. 5 Tage Schmerzen, aber ansonsten habe ich keine Probleme. Außerplanmäßige Sitzungen gibt es bei mir sehr sehr selten. Kann mir mal jemand sagen, welche Möglichkeiten der Kfo hat, um einen OK etwas zu dehnen (ohne OP-Methode). Ich soll nämlich bald irgendein Teil in den OK bekommen und da wird ein wenig der OK gedehnt. Wie ist das mit dem Sprechen und Zähneputzen? Wie lange dauert das Einsetzen und ist das Einsetzen schlimm? Also vielen Dank für Eure Antworten. LG Chris
  7. Hallo Christin, na dann Glückwunsch zu Deiner Zahnspange. Ich hoffe, daß mit dem Essen klappt - ich hatte da die ersten 2 Wochen schon Probleme, aber man gewöhnt sich. Das mit den Backenzähnen hört wieder auf - bei mir waren es immer so 2-4 Tage. Veränderungen gleich nach einer Nacht kann ich mir nicht vorstellen - bei mir habe ich erst nach dem ersten Kontroll-Termin Veränderungen festgestellt - aber jeder Mensch ist ja auch nicht gleich. LG Chris
  8. Hallo, danke - Du hast mir schon mal weitergeholfen. Bin ja mal gespannt, wann ich den Quadhelix bekomme und wie das dann bei mir ist. LG Chris
  9. Hallo, na dann auch von mir alles Gute zu Deiner Zahnspange. Das mit dem Essen bekommst Du in den nächsten Tagen in den Griff. Wunde Stellen hatte ich zum Glück am Anfang nur sehr wenige. Das Wachs habe ich vielleicht in den ersten 2-3 Wochen gebraucht, aber nur sehr wenig. Ich habe ja die Feste Zahnspange bereits 4 Monate und somit keine Beschwerden mehr. Ausnahme: Bogenwechsel. Da merke ich den Druck für etwa 2-3 Tage. Wie ist das eigentlich mit den Quadhelix - hat man da starke Schmerzen oder ist das zum Aushalten? Wird der auch irgendwie verstellt? Wie ist das mit dem Essen bzw. Zähneputzen? Würde mich mal interessieren, weil ich soll angeblich auch so einen Quadehelix bekommen, weiß allerdings nicht wann? Weiterhin alles Gute! LG Chris
  10. Hallo, danke mal für die Antworten. Seine Angestellte meinte damals, sie hätte die Bögen nicht vorgeglüht - daher kann ich eben damit nichts anfangen. Bogenwechsel läuft bei mir folgendermaßen ab: Alter Bogen raus - Alter Bogen wird wegen der Länge auf den neuen Bogen übereinandergelegt - nun werden die Enden des neuen Bogens auf die Länge des alten Bogen gekürzt. Anschließend wird der neue Bogen, der ja nun ca. die Länge des alten Bogens hat, reingetüdelt. Mit Feuerzeug wurde da bisher gar nichts gemacht. Wenn der Bogen dann mit den Ligaturen befestigt ist, wird eventuell noch im Mund die Enden abgeknipst und das Ende Richtung Zahn gebogen. Von Wangenpieksen keine Spur. Daher kann ich also mit dem Begriff Vorglühen überhaupt nichts anfangen. Ich gehe mal davon aus, daß Eure Antwort richtig ist. LG Chris
  11. Hallo zusammen, ich melde mich mal wieder. Bei meinem letzten KFO-Termin hat der KFO seine Angestellte gefragt, ob der Bogen vorgeglüht sei. Was bedeutet dies bitte? Welche besondere Funktion hat ein solcher Draht? Ansonsten verläuft die Behandlung wirklich super! Vorab Danke für Antworten! Chris
  12. Hallo zusammen, nun nach 2 Monaten kann ich mal wieder einen Beitrag über mein Leben mit der Zahnspange schreiben. Die ersten 2 Wochen waren mit dem Essen nicht so toll, aber mittlerweile gewöhnt man sich daran und es funktioniert sehr gut. Schmerzen hatte ich nach dem Einsetzen bekanntlich keine - ein leichtes Druckgefühl, aber auch das war nach 2-3 Tagen verschwunden. So erging es mir auch beim 1 Bogenwechsel vor Weihnachten im UK. Gestern gab es den Bogenwechsel im OK - diesen merke ich aber deutlicher. Egal, nach 2-3 Tagen hoffe ich, wird auch dies wieder besser werden. Im UK bekam ich heute Drahtligaturen, weil dort ein Gummi vor ein paar Tagen sich gelöst hat. Ab und zu merke ich eine undeutliche Aussprache mit den s-Lauten, sch-Lauten und z-Lauten - ist aber nicht dramatisch. Ansonsten fällt kaum jemanden die Zahnspange (Metallbrackets) auf, worüber ich mich sehr freue. Ich freue mich ebenso darüber, daß die Behandlung sehr gut verläuft - zumindest höre ich keine negativen Sätze von meinem KFO. Diesen Schritt habe ich Gott sei Dank noch nicht bereut und leider viel zu spät angefangen. So das war es mal vorab von mir - freue mich auf Antworten. LG Chris
  13. Hallo Tricky, leichte Erweiterungen im OK können auch anders erzielt werden (z.B.: mit einem Quadhelix). Das ist anscheinend abhängig, um wieviel mm der OK erweitert werden muss. (Bin mir aber da unsicher - eventuell ist es auch eine Frage, ob man den OK-Knochen erweitert oder man nur ein klein wenig die Zähne nach außen bewegen will. Vielleicht kann das jemand bestätigen? Am Besten jemand von den Admins, wie der Rainer als Zahnarzt. Ich will ja etwas nicht behaupten, was dann nicht stimmt. LG Chris
  14. Hallo, nun habe ich die Feste Zahnspange. Etwas ungewohnt, aber ich glaube in den nächsten Tagen legt sich das. Wie die ganze Prozedur abläuft, das wisst Ihr ja. Ich fand es überhaupt nicht schlimm. Auch die Metallbänder reinzuklopfen, hat nicht wehgetan. Druck spüre ich noch keinen - ein leichtes Drücken vielleicht. Essen geht schwer, weil auch ich nicht richtig zusammenbeissen kann. Irgendwie kennst Du das ja Sandra. Nun, mal schauen, was sich heute bzw. morgen wird mit dem Druck und dem Essen ergibt. LG Chris
  15. Hallo, nun das sind viele aufbauende Worte von Euch. Wie Ihr schon alle mitgeteilt habt, muss man sich am Positiven festhalten - in ein paar Jahren einen super tollen Biss haben und dazu noch ein wunderschönes Lächeln. Jetzt habe ich noch 24 Stunden bis zu meinem Termin - bin ja mal gespannt, wie das Morgen so wird. Irgendwie möchte ich gar nicht daran denken (vor allem wegen der OP), andererseits freue ich mich darauf wegen dem Ergebnis. Ihr seht, der Optimismus ist bei mir noch vorhanden. Hoffentlich ist der Optimismus nach dem Einsetzen auch noch vorhanden. Ach ja, wegen der Gummis. Seit gestern nachmittag spüre ich diese beim Essen. Aber das hält sich alles in Grenzen. Habt Ihr auch beim normalen Mund-Schließen auf die Gummis gebissen? Auch das tut etwas weh. Irgendwie habe ich das Gefühl, daß die Gummis immer mehr in die Lücke rutschen, weil die Zähne hier anscheinend sehr gut auseinander gehen. Vielen Dank an alle für die aufbauenden Worte und freue mich weiterhin auf Eure Kommentare. Da man fühlt man sich im Erwachsenen-Alter nicht so alleine. LG Chris