Lorena85

Members
  • Gesamte Inhalte

    75
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Lorena85

  • Rang
    Kieferknacker
  • Geburtstag
  1. Ich hab nach ner Woche gekaut und nach 10 Tagen alles außer sau harten Sachen gegessen:-P
  2. was wurde denn bei dir operiert wenns nur der UK war? ICh hab nach 10 Tagen wieder gekaut....versteh nicht, warum du 5 Monate nicht kauen darfst, sowas hab ich ja noch nie gehört....
  3. Hi, also ich bin am 31.3. auch ambulant operiert worden (auch sehr gute Erfahrung für mich) und muss sagen, ich hab mich an meinen neuen Biss immernoch nicht gewöhnt. Manchmal kommen für mich mehrere "Varianten" in Betracht, auch wenn es nur mm-kleine Unterschiede sind. Aber sonst ist alles bestens.
  4. Also ich weiß jetzt nicht, ob man viel kaputt machen kann, aber ich denke, dass es schon relativ stabil ist, wenn du nur nachts den Splint tragen musst. Ich hab auch manchmal 2-3 std keine gummis drin (kommt nicht so oft vor) und es ist noch nichts schlimmes passiert. Was nicht heißen soll, dass man das öfter machen sollte;)
  5. Also ich bin jetzt drei Wochen post OP und in der rechten unteren Hälfte der Lippe fehlt es noch an Gefühl, Schmerzen wiederrum spüre ich... Naja, mein Chirurg hat jetzt vorgeschlagen, mit Akupunktur anzufangen, um das Ganze etwas zu stimuilieren. Hat das schonmal jemand gemacht? Und bezahlt das die KK? LG Lorena
  6. Ab wann habt ihr denn mit dem Training angefangen??
  7. Hey, also zur Karies wollte ich sagen, dass das mit den zwei Minuten in der Tat etwas kurz sein könnte, auch wenn es 4 mal am Tag ist. Mit Bracktes komme ich in 2 Minuten nicht sehr weit! Ich putze mir morgens und mittags ganz normal die Zähne, ohne Interdental oder Zahnseide, dafür aber ziemlich lang. So 5 Min. Und abends dann das volle Programm. Das kann gut und gerne mal 10-15 Minuten dauern. Vorallem Zahnseide bei Brackets dauert ja schon ewig!! LG Lorena
  8. Hey, willkommen im Forum. Bei mir wurde nur ein Kiefer operiert, der Bericht ist aus drin. Also mir ging es, wie du dort auch lesen kannst, 1-2 Tage nach der OP super. Was man bei den Bimax-Patienten nicht immer behapten kann. Aber ich denke, es liegt auch an einem großen teil bei einem selbst. Banales Beispiel, aber jeder geht auch anders mit einer Erkältung um. Manch einer lässt sich 5 Tage krank schreiben, andere ignorieren das schlicht weg. Klar ist so eine OP weitaus schlimmer, aber jeder geht mit so einer Situation anders um im bezug auf Kreislauf, Schmerzen usw. Wobei mein Operateur sagte, der UK- sei komplizierter zu operieren, als der OK. LG Lorena
  9. Warum lässt du dir nicht einfach die Weisheitszähne ziehen? Oder sind sie schon raus? dann wäre der Druck jedenfalls schonmal weg.
  10. Also bei mir wurde der Uk rückverlagert.
  11. Bei mir meinte er 10-14 Tage. ich fühle mich aber echt schon dazu in der Lage! Vorgestern hab ich auch ganz weiche Gnocchi gegessen,die kann man auch bisschen mit der Zunge am Gaumen zerdrücken. Und ne Scheibe Brot,ohne Rinde, mit dick Kalbsleberwurst drauf. Aber irgendjm hat geschrieben, dass sein chirurg sagte, er könne essen,wonach er sich fühle, man sich meistens nur nicht traue. Ich trau mich jetzt aber...Mal sehn, was die anderen schreiben.
  12. Wie ist das eigentlich, darf man nichts essen, weil man dazu eigentlich nicht in der Lage ist (sprich schmerzen usw.) oder darf man schlicht weg nicht, (auch wenn man sich schon bereit fühlt)nur, um das Gelenk usw zu schonen? Bin jetzt 10 Tage Post-op und habe vor zwei Tagen angefangen, ganz weiche Sachen zu kauen. Ich bin damit relativ früh, habe aber keine Schmerzen oder ähnliches, aber etwas Angst, dass ich den Heilungsprozess damit behindere... Kann aber keine Suppen mehr sehen. Ich weiß, viele von euch mussten das viel länger durchhalten...
  13. Hey, ne also bei mir wurde die Vollnarkose bezahlt. Das ist doch wirklich eine Frechheit!
  14. Ok, vielen Dank!
  15. Hallo, bin jetzt fast eine Woche post-op und war das erste Mal beim Kfo heute. Die Helferin wies mich darauf hin,dass ich doch bitte die Weite der Mundöffnung trainieren solle, damit ich mir nicht angewöhne, mit halb geschlossenem Mund zu reden. Aber wie sieht das praktisch aus? Sie meinte,ich solle versuchen, immer mehr Finger dazwischen zu bekommen (bin im Moment bei fast zwei). Macht ihr sowas auch? Wie lange dauert es, bis der Mund wieder einigermaßen aufgeht? Klar, ist das auch immer unterschiedlich (nehm ich mal an), aber ich habe gar keinen Anhaltspunkt... Vielen Dank im Voraus!!! LG Lorena