helga

Members
  • Gesamte Inhalte

    47
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Good

Über helga

  • Rang
    Kieferknacker
  • Geburtstag 04.03.1964

Converted

  • Wohnort
    Emsland
  • OP-Termin
    01.06.2010
  • Klinik
    Osnabrück
  • Chirurg
    Dr. Ackermann
  • Kieferorthopäde
    Dr. Visse, Lingen
  1. Schreib Annawake, Christoph oder Stracciatella eine PN mit der Bitte um Zusendung eines Passwortes. Kann bisschen dauern, aber Antwort kommt bestimmt. PS: Gar nicht auf Kirmes
  2. Hallo, du musst mindestens 5 Beiträge geschrieben haben. Dann erst kannst du eine PN an einen Admin schreiben und dir ein Passwort geben lassen. Hab gelesen, dass du in Laggenbeck beim KFO bist. Denke es ist Dr. Mirsb.? Meine Tochter ist dort auch in Behandlung, auch eine sehr gute Ärztin. Ich selber bin in Lingen beim KFO, der wiederum sehr eng mit Dr. Ackerm. in Osnabrück zusammen arbeitet. Fühle mich dort sehr gut aufgehoben. Gruß Helga
  3. Hallo, mein KFO ist Dr. Visse aus Lingen. Kann ich empfehlen. Kommst du auch aus dem Emsland? Oder hab ich dein Vorstellungsbericht überlesen? LG Helga
  4. @Diana: Danke dir. Wusste gar nicht, dass man, wenn man Blutverdünnungsmittel nehmen muss, operiert werden kann? Schade, dass es bei dir solange dauert und immer noch kein OP-Termin gemacht werden konnte. Aber nicht den Mut verlieren, es lohnt sich. Ach ja und nicht zu vergessen: @ womangirl: Also reden konnte ich schon, wenn auch ich das nicht sollte. Der Doc hatte mir nahe gelegt, den Besuch im Krankenhaus stark einzuschränken, da ich ansonsten die Muskeln beim Reden zu sehr anstrengen würde und dieses wiederum Schmerzen verursachen würde. Somit habe ich allen Bekannten "Besuchsverbot" erteilt. Mein Freund hat mir dann noch eine "Zaubertafel" zum Schreiben mitgebracht. Klappte wunderbar. Aber im Prinzip kann man schon so reden, dass man verstanden wird. Liebe Grüße Helga
  5. Hallo, na klar schaffst du das. Drück dir am Donnerstag ganz fest die Daumen. Einen Splint musste ich nicht tragen. War die Woche im KH komplett verdrahtet. Erst am Entlassungstag wurde ich davon befreit. Vor der Verdrahtung hatte ich ganz schön Schiss. Aber alles halb so wild. Im Gegenteil, ich war sogar froh, da ich so den Mund erst gar nicht aufmachen konnte. Im Augenblick muss ich nur auf einer Seite ein Gummi vom 6er oben zum 3er unten ziehen. Um die Mundöffnung zu vergrößern, übe ich täglich mit Holzspateln. Vorher hatte ich eine 5 cm große "Klappe", nun nach 4 Wochen bin ich bei 2,5 cm. Man muss schon ein bisschen Geduld haben. Was mich mehr nervt, ist die Taubheit in der Unterlippe und dem kompletten Kinn. Dadurch ist die Aussprache auch etwas undeutlich und ich beiße mir ständig auf die Lippe. Ansonsten geht es mir sehr gut. Schwellung geht auch immer mehr zurück. Bin heute wieder angefangen zu arbeiten. Arbeitskollegen waren ganz baff und haben mich mit Komplimenten überhäuft. Alles Gute und liebe Grüße Helga
  6. Glückwunsch und weiterhin gute Besserung. "Urlaub" ist gut. Schade nur, dass man die Sonne wegen der Schwellung nicht so richtig genießen kann. Darf am Montag wieder arbeiten gehen LG Helga
  7. Auch von mir viel Glück für morgen.
  8. Meine ersten Fäden haben sich nach 14 Tagen aufgelöst. Die Letzten gestern beim Zähneputzen. Ist schon ne feine Sache mit den selbstauflösenden Fäden. LG Helga
  9. Danke. Wie lange ich die Spange noch tragen muss, konnte der KO nicht genau sagen. Er meinte nur, dass es schon sehr gut aussieht und das letzte Feintuning eigentlich schnell gemacht wäre. Aber einen Zeitraum hat er nicht genannt. Ich hoffe nur, dass "schnell" nicht ein halbes Jahr oder länger heißt. Aber ändern kann man da auch nichts. Ich möchte ja auch, dass alles vernünftig wird. LG Helga
  10. Hallo, da ich nach langem Suchen im Forum nichts über dieses Thema gefunden habe, hoffe ich, dass mir jemand hier weiterhelfen kann. Nach der OP ist meine Unterlippe und das komplette Kinn taub. Mein Problem ist das Kribbeln im Kinn, was ja eigentlich bedeutet, dass der Nerv nicht beschädigt wurde. Im KH und Tage danach war es ja auch noch auszuhalten. Doch es wird immer heftiger. Wie so kleine Stromschläge und meistens an einer bestimmten Stelle. Besonders wenn ich gehe oder viel rede ist es sehr schlimm. Heute war es den ganzen Tag über so stark, dass jetzt gegen Abend der ganze Kopf "dröhnt". Habe schon eine Schmerztablette genommen und hoffe, dass es sich jetzt bessert. Bin eigentlich nicht wehleidig, aber dieses permanentes Stechen ist schon ganz schön nervig. Möchte gerne wissen, ob ihr die gleichen Probleme hattet oder habt? Freue mich über eure Antworten. Lieben Gruß Helga
  11. Die Mundöffnung war leider zu klein, um direkt abzubeissen. Habe ihn schön Stück für Stück auseinander gerupft und dann hinein damit. Wie gesagt, hat nur etwas länger gedauert.
  12. Nach Entfernen der Verdrahtung kannst du eigentlich alles was nicht hart ist essen. Lt. KC nur keine gebrannten Mandeln ... (sehr witzig!!). Bei mir klappte es auch ganz gut, nur der Mund wollte nicht so weit auf wie er sollte. Aber auch das wird von Tag zu Tag besser. Das Einzige was mich total nervt, ist die Taubheit von der Unterlippe bis zum Kinn. Total unangenehm, vor allem das Kribbeln und Stechen, wie so kleine Stromschläge. Manchmal so stark, dass es schon richtig schmerzt. Aber ich will nicht jammern, denn das ist ja ein gutes Zeichen, dass die Nerven nicht beschädigt wurden und das Gefühl wieder kommt. LG Helga
  13. Bei mir wurde eine BIMAX gemacht. Mein KC war auch gegen eine Eigenblutspende, aus dem gleichen Grund wie ihn schon ELA81 genannt hat: Eigenblut kann nur kurz vor der OP, höchstens aber alle 4 - 7 Tage, nicht aber in der gleichen OP-Woche gespendet werden. Wenn der Blutverlust während der OP dann sehr hoch ist, reichen diese Eigenblutkonserven eh nicht aus und es muss zusätzlich Fremdblut gegeben werden. Bei mir waren die Blutungen sehr gering und keine Blutkonserven nötig. LG Helga
  14. Hallo und herzlichen Glückwunsch! Wahnsinn, dass du einen Tag nach der OP schon wieder schreiben konntest. Ich habe fast den ganzen Tag verpennt. War auch eine Woche lang verdrahtet und konnte die Suppen bereits am 2. Tag nicht mehr riechen. Umso größer war dann die Freude, am Entlassungstag einen schönen Fishburger zu essen. LECKER!! Wünsch dir weiterhin gute Besserung und schnelles Abschwellen. LG Helga
  15. Hallo und herzlichen Glückwunsch! Kann ich gut nachvollziehen. Bin am Entlassungstag gleich zu Mc.D. und habe einen leckeren Fishburger gegessen. Dauerte zwar ne knappe Stunde, aber schmeckte wunderbar. Wünsch dir weiterhin gute Besserung und schnelles Abschwellen. LG Helga