Kopfbiss

Members
  • Gesamte Inhalte

    29
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Good

Über Kopfbiss

  • Rang
    Kieferknacker
  • Geburtstag

Converted

  • OP-Termin
    04.03.2010
  1. Danke Euch! Ihr habt mich wieder etwas runtergebracht Könnt's in der Tat sein, mein Biss ist leicht Schräg, deshalb muss ich auch die Gummis entsprechend ausbalancierend einspannen... Als ich mir mal genauer in dem Mund geschaut habe (und auch die Symmetrie der Hinterzähne überprüfte) hat sich meine Sorge gelegt. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass es auch die schrägen Frontzähne sein könnten. Oder ich hab noch nie konkret die Symmetrie angeguckt, und war jetzt überrascht...Könnte also blosser Psychoterror vs myself gewesen sein, ist ja auch nicht verwunderlich wenn man sonen Abend überlebt Hier noch eine kleine Photoserie (mein Bruder musste dran glauben), vieleicht könnt ihr mich weiter beruhigen, zum Doc werd ich jedenfalls wie geplant in 3 Tagen gehen, Schmerzen und Nachteile hab ich ja ned... Schönen Abend und nochmals grosses Danke
  2. Passt noch, bin mir aber ziemlich sicher dass der Knochen nicht gerade ist. Hier mal 3 Bilder... Achja: so lache ich übrigens auch Edit: Lol die aufgerissenen Augen oO
  3. Nun liebe Community Nach genau 5 Wochen Post UK Rückverlagerung hab ich es irgendwie nicht mehr ausgehalten und hab wieder mit dem Sport angefangen. Joggen, Liegestütze, Crunches usw. Beim Joggen habe ich darauf geachtet, dass ich keine grossen Schritte machte und somit Erschütterungen ausgesetzt war (die anderen Übungen verursachen ja keine direkten Stösse auf den Kiefer Miefer). Nach den 2*30 Min Waldjoggen und den anderen Übungen hab ich keine Veränderungen meiner Zahnstellung beobachtet. Als ich heute aufgewacht bin (nach nem feutchfröhlichen Abend) hab ich auch nix gemerkt, doch als ich eben in den Spiegel geschaut habe, war ich mir nahezu sicher, dass mein Unterkiefer wieder mal schräg ist Nun meine Fragen: Kann es sein, dass sich mein Unterkiefer verschiebt, ohne dass ich Schmerzen habe (ich habe ein subtiles "Gefühl" im rechten UK, aber könnte auch Einbildung sein)? Dazu muss ja zwingend der olle Knochen aus den Metallplatten springen, oder? Und nach 5 Wochen dürfte das Gespür (also ich spür wieder alles) wieder da sein, um einen "Bruch" zu empfinden? Falls ich nochmals unter's Messer muss: Ist die Operation irgendwie einfacher? Der Knochen ist ja noch nicht komplett verheilt, die Platinplatten schon angebracht usw. Also müsste der Doc ja nur kurz die Haut weggklappen und die olle Schraube wieder anziehen? Scheisse ist das... Grüsse Nikolai
  4. Ich habs mir jetzt mehrmals angesehen. So schlimm finde ich es nicht mehr Ay du Arme. Im Vergleich zu solchen Eingriffen ist halt ne Bimax nicht wirklich die Welt...
  5. Was wurde denn an den Armen herumgewerkelt, dass du keine VN bekamst? Besides: Kennt jemand das Gefühl, dass man sich vor lauter Angst gar nicht mit der OP auseinandersetzt? Ich werde in 3 Wochen operiert und weiss nicht mal ob ich nen Katheter, Magensonde oder nen Erdbeer-Lutscher nach überstandener OP bekomme... Ausserdem vergesse ich immer die Termine beim KO, versäume es ihm die richtigen Termine meines KC zu sagen und solchen Kram. Jetzt opfert mein KO (der Chef der Klinik) seine Mittagspause um mich nochmal vor der OP zu sehen. Er fragt mich ob ich die Termine extra vergess, irgendwie schon peinlich... best regards and keep the cool sunshine
  6. Kein Wunder, sagen alle Kommentatoren, man solle sich das Video nicht vor der OP ansehen oO Also, tut es euch (im Gegensatz zu mir) nur an, wenn ihr das schon hinter euch habt In 3 Wochen gehts los...
  7. Ich hab verdammt Angst davor, dass die Schwestern mit die Zigaratte nach der OP verweigern oO ...oder dass mir mein schwarzer Humor mit einem schöneren Gesicht abhanden kommt...
  8. Glaube ich nicht. Ich würd eher sagen, dass ungefähr jeder zweihunderste ein ein ernst zu nehmendes internetleben (in denen die konsumenten infos beim pc ausschalten dazu gewonnen haben) führt. es gibt sogar leute, die ohne irgendeine online subgesellschaft ganz gut klar kommen und dabei sogar die funktionsweise vom web (html xml css javascript perl php) bis zu richtigen dingen wie C++ und assembler, erlernen ohne in einen dieser aufhaltenden foren zu stranden...bestes beispiel: myself ^^ seit 2 jahren hier dabei, lieber beobachtend aber und trotzdem erst 18 Beiträge!
  9. Ich habe mir jetzt etliche Minuten überlegt wie ich argumentieren könnte und wo in euren Beiträgen die wunden Punkte sind, aber ich lasse es bleiben, schliesslich ist ja mein spätpubertäres Matrialistengelaber auch irgendwie unter aller sau aber ja verdammt, selbstfixierung, da musste ich schmunzeln^^ muss jetzt doch sein: Kann es sein, dass alle eure Argumente darauf hinauslaufen, dass wir (ich) entweder hormonell verwirrt bin (und) oder einfach noch nicht altersbedingt in der Lage eine vernünftige Diskussion zu führen...? Grüsse Niko ps: ist kopfbiss nicht ein schrecklicher Name oO ? pps: habe leider grad keine zeit auf alles einzugehen, muss noch weg. ich werds nachholen, danke für eure antworten!
  10. Ohne hier jetzt werten zu wollen (und ja Katzen wollen mit Mäusen nur spielen): Viele Leute hier tendieren dazu ihre psychischen Knäckse in die vermeintlichen Bandagen der Zahnärtze/Chirurgen zu legen (mich übrigens eingeschlossen). Und aller-meistens sind Minderwertigkeitskomplexe und mangelndes Selbstvertrauen keine Ursache von nem üblen Äusseren. Wirklich nicht... Und alle, die sich nicht selbst lieben, werden Leute nie verstehen, die sowas brabbeln wie ich. Diejenigen, die sagen, dass Schönheit von innen käme, dass man Schönheit ausstraheln könne... Sorry, dem kann ich nicht zustimmen. Selbsfixierung entspricht nicht dem natürlichen Verhalten, seis allein deswegen weil wir als Menschen uns in der Geschichte des Homo Sapiens erst seit Bruchteilen selbst betrachten können. Wir sind das, was andere von uns denken. Immer. Auch wenn wir alleine sind. Unser eigenes Ideal ist völlig belanglos, weil es nicht unserem Kopf entsprungen ist. Die schlimmste mediale Auffassung ist diejenige, die Millionen von Hormogeplagten Teenies einzuprügeln versucht, dass sie ihr Ding machen sollen. Ihr Leben leben. Völlig pervers, wenn man drüber nachdenkt wie sie im Gleichen Atemzug Silikontitten propagieren
  11. Die wichtigsten Dinge im Leben werden spontan entschlossen und bedürfen keiner Überlegung. Also muss obiger Satz stimmen :/

  12. Huhu Jap Bern (ich weiss, hat nicht ganz 150k Einwohner ) Und lasse mich auch in Bern operieren... Das könnte ich auch nicht ertragen, zum Glück habe ich die Schulzeit hinter mir...Wünsche dir viel Kraft! Die IV zahlt nur bis Anfang 20 Lebensjahr. Ich denke weil sie diese "Geburtsgebrechen", in dieser Zeit erfolgreich behandeln lassen können und die IV später, falls es zu stärkeren Komplkationen kommen kann, keine Mehrkosten tragen muss...
  13. Hallo ihr Leidenden da Draussen! Ich musste mich irgendwie aufraffen, jetzt hier doch noch etwas zu schreiben. Ich möchte allen, die einen Fehlbiss haben und mit sich selbst hadern, Mut machen. Ich bin jetzt 19 Jahre alt. Mit etwa 16 Jahren erfuhr ich, dass ich eine Unterkiefervorverlagerung habe, schon dann sagte man mir, dass ich wohl operiert werden müsse. Seit diesem Tag musste ich in Abständen immer an meinen Fehlbiss denken. Ich habe sogar damit angefangen, jeden Tag eine halbe Stunde lang die Zähne mit der Zunge nach hinten zu drücken, mit dem kindlichen Glauben meine Zähne selbst korrigieren zu können. Die Fehlstellung hat sich immer weiter verschlechtert, meine Aussprache wurde schlechter und das Allerschlimmste war/ist für mich, dass mein Mund beim Sprechen aggressiv aussieht. Für einen ohnehin nicht gerade selbsbewussten Jugendlichen, beispielsweise bei Flirtversuchen im Ausgang, ein verdammtes Nogo Ich habe richtig gemerkt wie sich Leute auf meinen Kiefer fixiert haben, und egal wie lustig/cool ich war, sobald ich lächelte oder etwas sagte, war der/die Gegenüber darauf bedacht, sich möglichst schnell aus dem Staub zu machen. Mitunter das Härteste was einem passieren kann -.- Ich, in meiner horrenden Selbsterkenntnis, schob das Problem auf meine mangelnde Lockerheit ab und betrank mich, im Glauben, so besser anzukommen. Hilft erst, wenn man nichts mehr mitbekommt... Doch, was ich an den ("trotz dem") vielen Nächten gelernt habe: Sieht man Schlecht/Komisch aus und hat kein Selbswertgefühl, wird man einigermassen akzeptiert, weil jemand der schlecht aussieht, kein Selbstwertgefühl haben sollte. Ist man jedoch unattraktiv, aber versprüht viel Selbstvertrauen, zieht man richtiggehend Aggressionen an. Ich beobachte häufig wie sich Männer über selbsbewusste Frauen aufregen, die nicht dem Schönheitsideal entsprechen. Die Schöneren dürfen jedoch jeden Scheiss von sich geben und werden trotzdem angehimmelt. Vielleicht ist das im "restlichen Leben" nicht so, doch im Nachtleben sehr wohl. Jedenfalls bedrückte sich mein Kieferproblem während 16 und 19 sehr, ich habe häufig daran gedacht und wollte mir nie eingestehen, dass eine OP notwenig sei. Ich habe 2 KO-Termien geschwänzt, habe Abi gemacht und ging erstmal in die Ferien. Dann habe ich mich endlich mal wieder durchgerungen zu KO zu gehen. Das war im September 2010. Die KO sagte mir, dass meine Invalidenversicherung am 31.5.2011 ablaufe und sie es für unmöglich halte eine Behandlung in der Zeit durchzuziehen, ausser ich sei bereit Kosten von bis zu 25'000 Euro auf mich zu nehmen. Ich war baff. Lasst mich summieren: Schlechter Kiefer, kein Selbstvertrauen/dafür aber Komplexe und mit 25'000 Euro Schulden ins Leben starten? Ich willigte natürlich ein, unterschrieb alles und liess mir die Spange einbauen. Der Ko sagte mir, dass ich sie min. 1.5 Jahren tragen müsse. Ich fühlte mich sowas von Scheisse, zurückgesetzt ins Alter von 13, jetzt aber mit Schulden, meine Eltern brüllen mich an, dass ich mein Studiumsgeld für eine Op ausgebe... Vor einer Woche dann das Wunder: Mein Chirurg (Schönheitschirurg, sehr erfahren, der Beste meiner 150'000 Einwohner-Stadt) sagte mir kumpelhaft: Dein Kiefer sieht okay aus, du brauchst keine Spange mehr (höchstens danach), lass uns im März die Bimax durchziehen. Ich mache mal die Termine... Ich schwebe jetzt auf Wolke 7. Ich habe den Zettel mit den schon abgemachten Termine in meiner Hand. Die Kosten werden komplett von der Versicherung übernommen. In 3 Monaten gehts los. Ich freue mich richtig auf die OP. Des weiteren sagt mein Chirug, dass er mit eine neuen Technik arbeite, sprich mit Gummifäden den Kiefer zusammenhält und die Platinschrauben nicht rausnehmen werde. Er arbeitet ohne Magensonde un ich muss voraussichtlich nur 3-4 Tage im KH bleiben, zudem muss ich nur noch nach der OP ne Spange tragen Fazit: Es ist viel schwerer ein Problem zu verdrängen, als es anzupacken und HEY, manchmal hat man sogar Glück im Leben. Disco mit gutem Kiefer, ich komme, dann muss ich mich auch nicht mehr wegballern um gut drauf zu sein xD Danke fürs lesen (ziemlich konfus, oder?)
  14. Du musst schon den Mut haben, Fotos reinzustellen, an denen man deine Fehlstellungen erkennen kann. Als Laie würde ich sagen, dass du einen Wunderschönen Kiefer/Mund hast. Also Bitte trau dich... Ist ein anfang
  15. Huhu liebe Community Ich bin jetzt mitte 19 Jahre alt und habe mich nun schlussendlich durchgerungen meinen Unterkiefer,der zu weit vorne steht, operieren zu lassen. Dabei wurde ich aber negativ überrascht: Als ich mich bei meiner Kieferorthopädin meldete, sagte sie mir, dass ich ein halbes Jahr habe verstreichen lassen (habe die 2 letzten Termine verdrängt, da ich im Abistress war) und sie mir die OP nicht mehr empfehlen wolle, da der OP termin vor Ablauf der InvalidenVersicherung (=IV) nicht mehr zu realisieren wäre. Nach mehrmaligem bitten und nach meiner Erklärung das Risiko der unbezahlten OP einzugehen, wollte sie die Behandlung wieder aufnehmen. Sprich: Will ich die OP noch bezahlt bekommen, muss sie vor dem 1 Mai über die Bühne gehen. Das sind 7 Monate. Ich habe meiner KO gesagt sie soll es versuchen, ich stünde ihr komplett zur Verfügng. Die Spangen sollen so stark wie möglich angezogen werden, damit die Zahnstellung bis zum 1.5 operabel sind. Sie kann mir nicht versprechen, dass die Zeit reicht. Wenn ich die OP selber bezahlen muss, wie hoch sind die Kosten für eine Unterkieferrückverlagerung (ungefähr 1 cm), grob geschätzt? Ich habe 2 Versicherungen, unter anderem natürlich ne obli. krankenversicherung. Die OP ist medizinisch notwendig, würde die Krankenkasse da einen Teil übernehmen? Achja: Kann ich jetzt noch eine Zusatzversicherung abschliessen (Habe bereits eine Zusatzversicherung für Spangen, aber für KieferOP zahlen die Kassen ja dann vermutlich nicht)... Kann ich eigentlich jetzt ne knüppelharte Versicherung abschliessen die jede Zahnbehandlung bezahlt, mit meinem jetzigen Wissen, dass ich in 7 Monate operiere? Danke euch Grüsse