Christina

Members
  • Gesamte Inhalte

    9
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Good

Über Christina

  • Rang
    Separiergummiträger
  • Geburtstag 05.06.1987

Converted

  • Wohnort
    Mendig
  • Beruf
    Auszubildende
  • OP-Termin
    07.03.06
  • Klinik
    St.Elisabeth Krankenhaus in Mayen
  • Chirurg
    Dr.Dr.Zieglowski
  1. Meine Dysgnathie Op ist mittlerweile fast ein ganzes Jahr her ! Vor drei Tagen habe ich endlich nach vier Jahren meine feste Zahnspange entfernt bekommen Nun habe ich festgestellt dass über meinem rechten Schneidezahn das Zahnfleisch sehr dünn ist und es aussieht als würde der Schneidezahn aus dem Zahnfleisch wachsen ! Meine Kieferorthopädin meinte,dass es verhärtetes Narbengewebe von der Op ist, dass sich so anfühlt wie ein Zahn ! Kann das wirklich sein ? LG,Christina. P.s. Wie lange können die Metallplatten von der Op belassen werden ?
  2. Hallo ! Ich hatte vor ca. 6 Wochen eine Oberkiefer - Vorverlagerung und habe während der Operation auch sehr stark geblutet ! Trotz des hohen Blutverlustes habe ich keine Blutkonserve gebraucht ! Wie Einige hier schon aufgegriffen haben ist die Gefahr durch Fremdblut zu erkranken, sehr gering ! Ausserdem gibt es noch die Möglichkeit der Hämodillation ! Kurz vor der Operation wird Dir Blut abgenommen ! Damit Du keinen Volumenmangelschock bekommst,erhälst Du eine Infusion mit grossen Molekülen damit Du genug Flüssigkeit im Körper hast ! Solltest Du während der Operation verdünntes Blut verlieren, erhälst Du dein Blut das vor dem Eingriff abgenommen wurde wieder zurück ! Als letze Möglichkeit gibt es noch den Cellsaver denn Du mit Sicherheit nicht benötigst ! Viel Glück !
  3. Ich bin über die T-Online Suche mit dem Stichwort "Dysgnathie" auf diese Seite gekommen und muss sagen dass sie für Betroffene als auch für Angehörige eine grosse Stütze darstellt ! Weiter so !
  4. Ich habe eine Frage an Euch : Ich bin am 7. März operiert worden und bekam den Oberkiefer nach vorne verlagert ! Jeder im Forum schreibt dass man nach 6 Wochen wieder festere Nahrung zu sich nehmen kann ! Ich esse aber nach den Empfehlungen des Arztes jetzt schon Brot,Brötchen etc. Was haltet Ihr davon ?
  5. Hallo Thorsten ! Ich muss Dich leider enttäuschen ! 16 Tage nach der Operation habe ich wieder angefangen zu Rauchen, es aber deutlich reduziert ! Mein Kiefer Chirurg sagte Mir,dass meine Wundheilung fast abgeschlossen wäre und die Wunden super aussähen ! Nikotin könnte der Heilung nichts mehr entgegen setzen ! Mit dem Endergebniss bin ich übrigens sehr zufrieden ! Die Schwellungen sind fast verschwunden und ich darf wieder anfangen,festere Kost zu Mir zu nehmen ! Ich bin froh diesen Schritt gewagt zu haben und wünsche Allen,die eine Operation noch vor sich haben alles Gute !
  6. Meine Kosenamen waren bis zu meiner Operation ebenfalls "Michael Schumacher oder Killer Kinn" Oft nannten Mich meine Mitschüler aber auch "Bügelgesicht" da durch die Oberkiefer - Rücklage meine Wangen Partie ziemlich eingefallen war ! Ich war nie so schlagfertig,um Mich dagegen zu wehren ! Das Mobbing ging sogar so weit dass ich Mich nie getraut habe Mir die Haare zu einem Zopf zu binden,da man dadurch mein Profil besser erkennen konnte ! Jetzt bin ich ziemlich zufrieden,überlege Mir aber weiterhin bei der Metallentfernung eine Kinnplastik anzuschliessen ! Dumme Menschen sterben leider nicht aus Liebe Grüsse an alle Leidgenossen
  7. @ Melanie Mir wurde gesagt dass ich bis zu 6 Wochen nicht rauchen dürfte,da dass Nikotin die Heilung des Knochen beeinträchtigen würde ! Man weiss nicht,wem man glauben kann !
  8. Hallo Danny ! Welcher Eingriff wurde denn genau bei Dir gemacht ? Ich habe nur noch Wasser Einlagerungen in den Wangen und an der Oberlippe, die aber leider nicht zurück gehen ! Ich komme damit nicht so gut klar, da ich aussehe wie ein Hamster ! Ich habe Mich gestern noch einmal mit meinem Arzt über meine Nasenscheidewand unterhalten ! Er sagte Mir,dass diese Ausbeulung durch die Intubation entstanden sein könnte und versuchte mit einem kleinen Löffel die Wand wieder gerade zu rücken ! Da dass aber sehr schmerzhaft ist,will Er dass bei der Metallentfernung korrigieren ! Nächste Woche bekomme ich den Splint und die Gummis entfernt,die sich bei Mir schon regelmässig beim Essen verabschieden ! Dabei will Er auch die restlichen Fäden ziehen ! Man könnte Sie aber auch belassen da Sie sich von selbst auflösen ! Ich hatte bis Sonntag auch zwei Wochen Urlaub und habe Mich noch zwei Wochen krank schreiben lassen da ich Mich in meinem Beruf körperlich anstrengen muss ! Ich esse sehr viel Baby Brei in verschiedenen Geschmacks Richtungen ! Dass ich nicht rauchen darf,macht Mir sehr zu schaffen ! Wie lange dürfte man nach solch einer Operation theoretisch nicht rauchen ? Liebe Grüsse und Danke für die Auskunft ! @ Sabine : Ich habe ca. eine Stunde vor der Operation meine Prämedikation erhalten ! Dormicum müsste eigentlich schon nach 15 Min. seine Wirkung entfalten !
  9. Nach 4 Jahren in kieferorthopädischer Behandlung war es bei Mir auch so weit : Ich musste unter das Messer ! Der Oberkiefer sollte um 4 mm nach vorne und nach oben versetzt werden ! Am Morgen der Op sollte ich Mich um 7 Uhr auf der MKG - Station im Krankenhaus melden ! Dann ging alles sehr schnell ! Ich wurde aufgenommen,zum Röntgen geschickt und Mir wurde Blut abgenommen ! Nachdem ich die Anti Thrombose Strümpfe und das tolle Op Hemd angezogen hatte bekam ich meine Prämedikation ! Im Nachhinein könnte man sagen dass diese Tabletten Nichts gebracht haben ! Ich habe bis zum Aufsetzen der Maske wirklich Alles mitbekommen und es war nicht gerade sehr angenehm ! Nach der Op kam ich mit starken Kopfschmerzen zu Mir ! Ich hörte viele Menschen durcheinander reden und konnte Mich kaum bewegen ! Ich fühlte Mich sehr schwach und Mir war kalt ! Nach einer Stunde im Aufwachraum kam ich zurück auf meine Station ! Meine Eltern empfingen Mich im Zimmer,was für Mich besonders schön war ! Ich schlief zwei Stunden den Rausch meiner Narkose aus und ging dann das erste Mal auf die Toilette,wo ich Mich zwei Mal kräftig übergeben musste ! Die nächsten zwei Tage ging es Mir überhaupt nicht gut ! Ich hatte starkes Druck Gefühl im Kopf und mein Gesicht war sehr stark angeschwollen ! Ich musste viel kühlen und bekam auch viele Infusionen,da ich durch die Intubations Narkose Nichts schlucken konnte ! Die Tage darauf fühlte ich Mich schon besser ! Ich lief meine Runden und setze Mich in die Cafeteria ! Nach sieben Tagen im Krankenhaus war ich froh wieder zu Hause zu sein ! Mittlerweile sind zwei Wochen nach der Op vergangen und ich habe immer noch dicke Bäckchen ! Wann ist damit zu rechnen,dass mein Gesicht weiterhin abschwillt ? Ausserdem ist meine Nasenscheidewand ziemlich eingedrückt bzw. auf der anderen Seite ausgebeult ! Am Freitag sollen die Fäden gezogen werden ! Schmerzhaft oder nicht ? Wie lange ist man nach einer Dysgnathie Op krank geschrieben ? Gibt es Tipps wie man die 6 Wochen ohne feste Nahrung und vor allen Dingen ohne Rauchen gut übersteht ? Viele liebe Grüsse,Christina.