DagmarW

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.378
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    15

DagmarW hat zuletzt am 8. August gewonnen

DagmarW hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

47 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über DagmarW

  • Rang
    Titanplattenträger
  • Geburtstag
  1. Hallo Widderle, tja, trau schau wem ... So etwas kann sich manchmal ganz schnell ändern. Sag mal, wäre es nicht möglich, "nur" mit Auf-/Anbauten aus Kunststoff o.a. zu arbeiten statt Veneers.
  2. Hallo Lia, genau, welche Fehlstellungen (Zähne/Kiefer) hast du? Du hast doch einen Behandlungsplan, oder etwa nicht?
  3. Hm, vllt solltest du noch einmal einen Termin vereinbaren? Auf den Bildern mit Schiene wirkt es mMn so, als ob der UK "gestaucht" würde, nach hinten versetzt, oder täuscht das?
  4. Hallo Kitty-Cat, wenn zur Vorbereitung der OP zunächst "nur" der Oberkiefer behandelt wird, sollte es möglich sein, eine Schiene im Unterkiefer einzusetzen, und vielleicht passen nach der OP die Kiefer schon so zusammen, dass du keine Schiene mehr brauchst, wenn dann auch der Unterkiefer behandelt wird, d.h. wenn die Behandlung O-/UK dann mit festen Spangen erfolgen sollte. Es gibt auch von "Masel" einen vorgefertigten, planen Aufbissbehelf (aus etwas weicherem Material); als absolute Notlösung. Hast du schon einmal die/den KFO auf deine Befürchtungen angesprochen?
  5. Hallo Soezue, es tut mir leid, dass du offenbar fehlerhaft behandelt worden bist. Immerhin hast du KFO/KFC gefunden, die dir deine Vermutung bestätigt haben. Schwierig, dir zu raten. Zähne überkronen? Überdimensional hoch und breit? Und dazu auch noch gesunde? Wer hat dir das geraten? Schau dich bitte einmal im Forum um, da können schon kleine Abweichungen große Probleme bereiten. Ob es Sinn macht zu versuchen, kfo mit GZ zu arbeiten, wenn die eigentliche kfc Fehlstellung nicht behandelt wird? Hat sich die KFO, die du aufgesucht hattest, dazu geäußert? Ich wage auch zu bezweifeln, dass die Zähne sich setzen, vermute, dass der KFO sich denkt, die Weichgewebe werden sich schon an die Fehlstellung anpassen, kompensieren ... - zu Lasten der Kiefergelenke ...
  6. Ich glaube, er meinte eher etwas Zahnfleischentfernung an dem Zapfenzahn? Klopf, allein schon wegen des Knirschens würde ich (eine) kfo Meinung(en) einholfen!
  7. Hm, verstehe, Zapfenzähne kann man aufbauen und das Zahnfleisch wohl chirurgisch korrigieren, allerdings habe ich den Eindruck, dass diese Seite insgesamt etwas tiefer sitzt, oder täuscht das? Wie treffen eigentlich OK und UK zusammen, stimmt der Biss?
  8. Wenn Kronen, Onlays u.ä. fachlich korrekt angefertigt und eingesetzt werden, sollten sie sehr viel länger, (fast) lebenslang, halten, im Gegensatz zu Brücken als Prothetik, für die dieser Zeitraum wohl genannt wird. Bei einer/m KFO bist du wohl noch nicht gewesen? Weniger wegen der Optik als der Funktion?
  9. Na ja, wenn du schon vor der Behandlung (meiner Meinung nach berechtigte) Zweifel hast ... Aber du willst ja wohl auch noch (wenigstens) eine weitere Meinung einholen. Was wurde eigentlich an den einzelnen Zähnen hinsichtlich ihrer Form verändert? Das könnte auch noch Auswirkungen auf die Behandlung haben. Und welche Fehlstellungen hast du?
  10. https://www.progenica.de/forum/topic/7401-zahnspange-nach-sato-meaw/#comment-146676 Hallo, hoffe, der Link funktioniert. Was für Fehlstellungen hast du, was soll wie korrigiert werden? Vielleicht nicht nur eine Zweitmeinung ...
  11. Hallo, klingt wie Schönreden. Hast du dir Kopien deiner Behandlungsunterlagen geben lassen, Auswertung FR etc? Wenn Zahnsubstanz weg ist, ist sie weg. Und wie viel Substanz muss abgetragen werden, werden die Zahnnerven angegriffen, müssen sie entfernt werden? Selbst wenn du mit einer Aufbissschiene weniger Beschwerden haben solltest, kann man die Situation nicht unbedingt 1 zu 1 umsetzen; daran hat der ZA ja schon selber Zweifel. Und dann frage ich mich, so wie du es schilderst, was das für unmorphologische, ungestaltete Kronen werden sollen; von der Optik abgesehen, werden sie die Belastungen aushalten? Ich kann mich Steve und Lisa nur anschließen!
  12. Da bist du nicht allein. Ich musste ähnliche Erfahrungen machen. Auf der Suche nach einem anderen KFO stellte ich mich in verschiedenen Praxen vor und bekam u.a. zu hören, dass man mich nicht entsprechend dem HKP, der lapidar auf Ausformung von Ober- u. Unterkiefer mittels MB lautete, weiter behandeln könnte, denn das sei Diebstahl geistigen Eigentums. So ca. ein halbes Jahr nach Beginn war mir die Behandlung, das Verhalten des KFO immer rätselhafter geworden, nur ist man ja Laie und zweifelt, aber - Gesetze der Physik lassen sich nicht ausblenden, oder aushebeln.
  13. Au weia, irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass diese Behandlung dort ein gutes Ende nimmt. Die 2er sind zu klein und sollen aufgebaut werden? Mir scheint der notwendige Platz zu fehlen, die 3er im OK sollten also weiter hinten und wohl auch weiter außen stehen und das sollte sich auch auf die Eckzahnrelation auswirken. Waren bei dir eigentlich zusätzliche Geräte im HKP vorgesehen; eingesetzt wurden nur die GZ? An deiner Stelle würde ich mir die Unterlagen aushändigen lassen, tja, und es bei anderen KFO versuchen. (Und UK haben weiß Gott nicht immer die besseren Methoden ...) Viel Glück! @Lisa, die Frage habe ich mir auch gestellt.
  14. Hallo, eine neutrale Eckzahnrelation scheinst du nicht zu haben; und stehen die Zähne achsengerecht, könnte man mit einer Änderung der Achsenstellung/en etwas verbessern? Warum Einschleifen und Aufbauen? Hast du schon bzw. noch einmal andere KFO-Meinungen eingeholt? Ich würde mir diesen Vorschlag sehr, sehr gut überlegen! Alles Gute!
  15. Hallo Schiefstand, Zahn 46 fehlt? Zähne 36 und 37 sind verblockt? Zähne 34 und 35 sind verblockt? "Nur" jeweils 2 nebeneinander liegende Zähne zu verblocken ist wohl nicht so üblich. Zähne 15 und 16 fehlen? Implantate können wohl nicht verschoben werden. Wie ist die Verzahnung im Seitenzahnbereich? Hast du auch Zahnfehlstellungen zusätzlich zu der (skelettalen) Kieferfehlstellung und, wie du schreibst, zwischenzeitlich durch die falsche Höhe des Zahnersatzes, die sich ja auch horizontal auswirkt, auch fehlerhaften Unterkieferlage? Eine Frage ist wohl auch, ob man prothetisch wirklich eine solche Verzahnung nur im Seitenzahnbereich so herstellen kann, dass die Unterkieferlage trotz des großen Überbisses gesichert wird, statisch und dynamisch, und ob die Kiefergelenke, die Implantate und vor allem deine restlichen natürlichen Zähne dies aushalten. Vllt schaust du dich ein wenig im Forum um. Viele mit einem solchen Überbiss schleifen sich wohl mit der Zeit die Höcker weg und wenn keine eigene Zahnsubstanz mehr vorhanden ist, können die Fehlbelastungen auf die Kiefergelenke u/o die Implantate gehen. Ich weiss nicht, aber in deiner Situation würde ich einige Meinungen einholen, wenn du die Möglichkeit hast. Ich hoffe, du findest Hilfe, viel Glück!