duke nukem

Members
  • Gesamte Inhalte

    489
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    7

duke nukem hat zuletzt am 12. Juni 2014 gewonnen

duke nukem hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

45 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über duke nukem

  • Rang
    Profil-Neurotiker
  • Geburtstag

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Interests
    Fragen, die mir regelmässig gestellt werden:

    - Ich seh nach meiner OP so komisch aus / bin unzufrieden, wie wars bei Dir? Geduld, Geduld, wartet mal ein paar Monate ab.
    - Zufrieden? Ja, auch 3-4 Jahre danach bin ich top zufrieden und bereue nichts. Ich plane auch keine neuen "Schönheits-OPs".
    - Meine Meinung über Dr. Zarrinbal - TOP, super Arzt!
    - Reaktion meines Umfelds: Positiv, von Anfang an.
    - Kosten/Preise: Fragt die Ärzte, ich gebe dazu keine Auskunft.
    - Schrauben: Sind noch viele drin, spüre ich nicht.
    - Nerven: Alle glücklicherweise spürbar, keine tauben Stellen.
    - Alles perfekt? Nein, auch bei mir hat die Behandlung leichte negative Seiteneffekte hinterlassen. Diese sind aber vernachlässigbar und werten das Gesamtergebnis nicht ab (Grosse Lücke zwischen 2 Backenzähnen, leichte Nervenverbindung von Nase zu Zähnen -> beim Naseputzen kribbeln manchmal die Schneidezähne)
    - Bilder? Nein, da Privatsphäre. Ausserdem ist mein Ergebnis nicht besonders repräsentativ, da der Unterschied vorher/nachher ungewöhnlich gross ist. Wer mich als Referenz nimmt, könnte zu hohe Erwartungen aufbauen.
    - Soll ich / Soll ich nicht? Das ist eine schwierige Entscheidung, weil immer Risiko/Vernunft und Verlockung/Optimismus miteinander ringen. Ganz wichtig ist es, ein starkes Vertrauensverhältnis zum Arzt aufzubauen, sich viel hier im Forum zu informieren und dann voll und ganz hinter der Entscheidung stehen zu können. Damit der Folgeprozess (OP, Heilungsphase, evtl. negative Auswirkungen) auch bewusst und ohne Drama erlebt werden kann.

    Alles Gute!

Letzte Besucher des Profils

9.240 Profilaufrufe
  1. Hi. Richtig, ich war das. (Bin allerdings fast nicht mehr hier.) OP1: Chinwing + GNE OP2: Bimax Grund war: GNE ist ein "leichter" Eingriff, CW und Bimax schwerer. GNE muss vor Bimax gemacht werden. Daher hat Dr. Zarrinbal das so verteilt, dass ich nicht 3 OPs brauche und auch nicht eine Bimax + Chinwing in einer Monster-OP durchzuführen ist. Hat alles gut geklappt. cheers
  2. Hi Leute, ich hatte vor einigen Jahren eine Kieferumstellung und trage seitdem Retainer, sowie oben und unten nachts Retentionsschienen. Damals war ich noch privat versichert. ich bin mittlerweilein der gesetzlichen und suche gerade eine private Zahn-Zusatzversicherung. Eine ist in der engeren Auswahl - allerdings muss man dort ja vor der Aufnahme die Gesundheitsfragen beantworten, ua. "Tragen Sie eine Schiene?" Im Kleingedruckten steht, dass alles ausser Knirscherschienen (also Retention u. Protrusionschienen) zur Ablehnung führt. 1. Welche Versicherung mit gutem Preis/Leistungsverhältnis würde denn da überhaupt zusagen. 2. Es macht, nehme ich an, keinen Sinn etwas derartiges der Versicherung nicht mitzuteilen, oder? Die gesetzliche hatte bislang nichts mit meiner Behandlung zu tun, diese war vor dem KK-Wechsel abgeschlossen. Kann die neue Zusatzversicherung nun Kontakt mit meiner alten (privaten) aufnehmen und sich da komplett über alles informieren? Alles selbstverständlich fiktiv und theorethisch... Andererseits reicht ja ein Blick in den Mund und man sieht, dass noch eine Behandlung läuft (Retentionsschutz). Danke.
  3. Kiza bringt es gut auf den Punkt. Ich möchte noch anmerken, dass ich in all den Jahren noch kein "perfektes" Ergebnis einer Kiefer-OP gesehen habe - denn dazu müsste es erst einmal das perfekte Gesicht als Referenz geben. Ich denke, eines der Haupkriterien, wie das eigene (optische) Ergebnis post-OP empfunden wird, ist die subjektive Wahrnehmung von sich selbst. Wer sich als attraktiv empfindet, wird sich nicht an kleinen Defiziten stören. Wer (immer noch) nicht das Spiegelbild vor sich sieht, das er/sie erhofft hatte, begibt sich auf die schmerzhafte Suche nach Details und fängt plötzlich an, über Kieferwinkel, minimale Asymmetrien und Lippenwölbung nachzugrübeln. Ich sage nicht, dass nicht manche Ergebnisse etwas glanzlos/suboptimal ausfallen können, aber Menschen und Gesichter sind viel viel mehr ein Gesamtpaket und ich kann mir beim Tonfall der Miesepeter hier mit den Tausend Ausrufezeichen und Arzt-Hass-Frusttiraden schon vorstellen, wie der Rest der Kommunikation mit anderen Menschen stattfindet. Die mangelnde Attraktivität hat dann nichts mehr mit kleinen Normabweichungen im Gesicht zu tun. cheers
  4. Relative hat recht. Der Text ist zu emotional und viele Details irrelevant. Aus den Zeilen trieft: "Sehen sie denn nicht, wie schlechts es mir mir geht?" heraus, es wirkt ziemlich jammernd. Das ist grundsätzlich nicht so optimal, da die KK-Sachbearbeiter naturgemäss eher nüchterne Menschen sind, die undramatisch, sachlich und stressfrei ihren Job machen wollen... zu viele Emotionen des Kunden/Patienten sind da sehr unerwünscht und nerven bloß. Zumal sie sowieso nichts an den Regelungen ihres Konzerns ändern können. Die ganzen Handlungsspielräume sind ja stark schwarz auf weiß definiert. Und im Falle von Unklarheiten gehts dann eben zum Gutachter. Du siehst, alles faktisch und mit einer gewissen menschlichen Distanz. Natürlich: Deine Situation ist verständlich und Dein Ärger auch. Aber denke nicht, daß Du mit Emotionen bei der Ärztekammer oder der KK punkten kannst. Du wirst dadurch aufgrund mangelnder Sachlichkeit eher weniger ernst genommen, da die Auseinandersetzung/Kommunikation mit Dir potentiell Heulen und Stress bedeutet. Da Du Arzthelferin bist: Wer ist Dir lieber als Patient? Menschen, die sachlich ihre Diagnose akzeptieren und sich dann informieren, was nun zu tun ist? Oder Leute, die zu weinen anfangen und ihr ganzes Elend ausbreiten? ("Ich schaff das alles nicht mehr! Mir gehts so schlecht, Frau Doktor!"). Kopf hoch und ohne viel Drama handeln. Je nüchterner, desto mehr wirst Du ernstgenommen, desto effektiver werden Deine Anliegen bearbeitet. Und Du selbst versumpfst auch nicht im Selbstmitleid... denn sooo schlimm ist es jetzt auch nicht, was da passiert ist. Der Typ ist halt ein frustrierter Idiot, da kannst Du nix dran ändern. cheers PS: Das von Goriwyn klingt gut.
  5. Ich bin nicht mehr sicher, ist lange her, aber bei mir waren es um die 200. In Berlin, in einer gehobenen Zahnarztpraxis. Hat die (private) KK aber übernommen. cheers
  6. Hi Natalie, Du wirst um eine deutliche Veränderung nicht drumrumkommen. Wie oben beschrieben hat die GNE Deine Nasenbasis bereits stark verbreitert, die OK-VV schiebt die Nase im Regelfall dann noch etwas nach vorne und hebt sie tendentiell etwas an. Es kann also sein, daß danach z.B. Deine Nasenlöcher grösser erscheinen oder sichtbarer sind. Die einzige wirklich effektive Lösung, falls Du mit der Veränderung absolut nicht klarkommst ist eine anschliessende Nasen-OP. Hart, aber so ist es. Die engere Naht, wie von Longitude beschrieben, kann da vermutlich nicht 100% bei helfen, da ja der Bereich, auf dem die Nase "sitzt" stark verändert wurde. Ich empfehle Dir, erstmal abzuwarten und den Chirurg auf das Thema anzusprechen. Handeln kann man dann zu einem späteren Zeitpunkt immer noch. Jetzt gehts erstmal darum, daß Du die OPs gut überstehst und die funktionalen Ziele optimal bedient werden. Und vielleicht ist am Ende die optische Veränderung gar nicht so dramatisch. ciao, alles gute
  7. Hey, ist mir zu anstrengend zum Lesen, mach zumindest mal ein paar Absätze rein, wenn Du von Fremden erwartest, daß sie ihre Freizeit opfern, um Dir zu helfen. cheers
  8. Hallo, schwierig, das Ganze zu beurteilen, weil Deine Problembeschreibung sehr schwammig ist. "Schmerzen im Kiefer" - bezieht sich das auf die Zähne, die Weichteile, die Muskeln, das Gelenk? Zähnepressen ist ein Zeichen von innerer psychischer Anspannung, auch das "Bedürfnis", den Unterkiefer vorschieben zu wollen, ist was psychisches. Vielleicht könnte da mal ein klärendes Gespräch beim KFO helfen, der Dir klipp und klar sagt, welche Position objektiv gesehen die sinnvollste und beste ist. Damit Du nicht denkst, selbst etwas kompensieren zu müssen. Bei Verspannungen hilft natürlich ein Stück weit die Physiotherapie. cheers
  9. Hallo, mit Long-Face hat das ganze nichts zu tun. Ich kann zwar verstehen, daß Du die Kombination aus hoher Stirn, Nase mit leichtem Höcker und dezenter Rücklage des Unterkiefers als nicht modelmässig optimal empfindest, aber ganz ehrlich... Du steigerst Dich da rein... First World Problems. Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß der Leidensdruck und das Empfinden immer eine individuelle Angelegenheit ist, aber Dein Look ist wirklich absolut normal und im grünen Bereich. Sei nett zu anderen Menschen und hab ne positive Ausstrahlung und niemals wird diese minimale Unperfektheit sich irgendwie auf Dein Leben auswirken. Es sei denn, Du selbst steigerst Dich da weiterhin rein. cheers
  10. Hi, ich bin kein Arzt, aber meiner Meinung nach kann das, was Dein Sohn "Hallen" bzw. Echo nennt, realistischerweise nur von einer physikalischen Resonanz im Hörapparat herrühren. Um einen Klang als tatsächlichen "Hall" oder Echo wahrzunehmen, ist ein großer zeitlicher Abstand zwischen Original und Folgesignal nötig, den der menschliche Körper bzw. das Hörsystem meiner Meinung nach nicht eigenständig herstellen kann. Meine Theorie wäre, daß Dein Sohn eine Resonanz spürt. Das heißt, irgendetwas in seinem Kopf schwingt und vibriert mit. Das ist ungewohnt, lästig und bedrückend. Das ist beispielsweise das Gefühl, das wir haben, wenn sich Wasser im Ohr befindet. Ihr wart ja schon bei HNOs... seltsam, daß die nichts gefunden haben, wie beispielsweise einen Tubenkatarrh oder Propfen oder dergleichen. Andererseits kann es, denke ich, durchaus sein, daß die Zahnspange eine Spannung erzeugt, wodurch der Knochen oder Zähne bei Schalleinwirkung mitvibrieren. Wer sich die elektrische Zahnbürste mit der Plastikseite an einen Zahn hält, spürt plötzlich durch die Knochenübertragung die Vibration am ganzen Kopf. Nur eine Gitarrensaite, die gespannt ist, kann überhaupt erst schwingen und einen langen Ton erzeugen, wenn man sie anschlägt. Nur als Anregung, um sich nicht zu sehr auf das "Hallen" zu versteifen bei der Diagnose. cheers
  11. Hi Thomas, Das alles hängt ganz davon ab, ob eine medizinische Fehlstellung der Kiefer vorliegt, oder eben nicht. Eine Kinnkürzung ist grundsätzlich immer möglich, alternativ kannst Du noch einen Schritt weitergehen und eine Kieferwinkelkorrektur machen lassen. Falls Dein Biss nicht stimmt, weil Deine Kiefer nicht korrekt aufeinanderstehen, kann auch eine Rückverlagerung des Unterkiefers grossen Einfluss auf die Kompaktheit des Gesichts haben. Manchmal ist alles zusammen noetig. Speziell, wenn Dein Unterkiefer samt Kinn insgesamt zu stark gewachsen ist. Ja, macht keinen Unterschied, ob jetzt oder spaeter, da Du ausgewachsen bist. Jetzt waere es halt zeitlich einfacher, falls Du noch nicht im Berufsleben stehst. Nein. Kannst maximal ein bisschen zunehmen, aber die Grundkonturen bleiben. Und das, was Dich jetzt stört, wirst Du nicht ohne einen chirurgischen Eingriff loswerden. Entscheidend ist nur Dein Leidensdruck, leben kann man mit suboptimalem Kinn natuerlich ohne Probleme. Informier dich erstmal hier und schau Dir viele Bilder an. Da bekommst Du schon einen exzellenten Eindruck von der ganzen Thematik. Oder stell am besten selbst mal ein Bild hier rein, da bekommst Du viel Feedback. Gibt schlimmeres. Viel Erfolg!
  12. Mmmh, bei mir lags am Ende deutlich drüber. Aber genau ausgerechnet hab ich das nicht.
  13. Nee, er hat schon Bilder von sich hier gepostet damals... der ist wirklich so drauf. Früher gings um kompletten Gesichtsumbau aufgrund des Selbsthasses wegen asiatischer Abstammung, kannst Dich bestimmt auch noch dran erinnern. Kann man leider nichts gegen machen. Psychologe wird ihm nicht viel bringen, weil das ja keine konkrete Veränderung mit sich bringt und man das auch wirklich wollen muß, sonst 1000e Sitzungen ohne Ergebnis. Da er mal echt keinen Grund hat sich zu beschweren, da Aussehen völlig im grünen Bereich, tippe ich nach wie vor 100% auf unausgelastet und zu anstrengend/verkopft, um ein soziales Umfeld zu haben, das ihn mal ablenkt.
  14. Achja, er wieder... Aprilscherz ist das sicher nicht. Hier kommt ne Predigt, aber keine 08/15. Junge, Du steigerst Dich da unglaublich in eine Scheisse rein, das tut beim Lesen weh. Daß es kein Aprilscherz ist, sieht man daran, wie unglaublich viel Mühe Du Dir gibst, das alles analytisch zu belegen und Bilder zu erstellen, die Deine völlig dämlichen Thesen begründen. Als wolltest Du uns überzeugen, daß wir Dir sagen: Naja, schon krass, so ne OP-Geschichte, aber hast Recht, Deine Zahlen sagen eindeutig: es muss sein. Haha, was meinst Du denn, wieviele Forumsteilnehmer hier egal ob vor oder nach der OP absolute Models mit perfektem Leben und freier sexueller Auswahl sind? Du würdest es sowieso NIEMALS machen, also hör doch auf mit dem Quatsch und werd erwachsen. Ich machs kurz: Du bist unglaublich unzufrieden und gelangweilt und hast zuviel Zeit, über so nen Dreck nachzudenken. Wenn je eine Frau keinen Bock auf Dich hatte, dann sicher nicht wegen vier fehlenden Zentimetern sondern wegen dem ständig mit-sich-unzufriedenen Charakter, der dahintersteckt. Tipps gibts keine und beschweren brauchste Dich auch nicht für die Antwort. Kannst selbst entscheiden, ob Du den Rest Deines Lebens nach irgendwelchen Pseudo-Erklärungen suchst, die Dir anscheinend das Glück vermasseln, oder einfach mal akzeptierst, daß nicht alles scheisse ist. Google halt mal "limiting belief" und beschäftige Dich vor allem mit Pickup.
  15. Dein Vater ist, sorry, echt ein ... Du machst die ganze Sache, weil Du Schmerzen hast und damit sich etwas bessert, und ihm fällt nichts anderes ein, als Dir noch mehr Angst zu machen. Aber sei Dir sicher, daß schon viel schiefgehen muß, bis wirklich etwas dramatisches entsteht. Wenn Du bei einem guten, geübten Chirurgen bist, wird dieser im Regelfall dafür sorgen, daß die Gefühlsirritation vorübergehend ist. Aber klar, JEDER, der sich (speziell den Unterkiefer) operieren lässt, egal bei welchem Arzt, muß damit rechnen, daß er dafür einen Preis bezahlt und die Taubheit bleibt. Spreche ausführlich mit Deinem Chirurgen darüber, er kann Dir bestimmt die Angst nehmen und erklären, welche Risiken konkret vorliegen. Und diese Internet-Dramatik ist standard, nur zum Glück hier im Forum nicht. Vergiss nicht, daß die allerschrecklichsten Stories immer nur einen Google-Klick entfernt sind, obwohl das extrem seltene Fälle sind, wo man noch nicht mal alle Hintergründe kennt - wer weiß, was da wirklich abgelaufen ist. ciao