roter pulli

Members
  • Gesamte Inhalte

    585
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von roter pulli

  1. Hallo Irischka, meine Plattenentnahmen ist zwar schon ewig her, aber ich kann dir ja schreiben, woran ich mich noch erinnere. Die Schwellung war zwar fast so wie nach der UK VV, ist aber viel, viel schneller wieder weggegangen, war also nach ein paar Tagen eigentlich nicht mehr sichtbar. Ich bin auch nicht blau-lila-grün-gelb geworden. Hmm, wie lange ich krank geschrieben war, weiß ich nicht mehr, weil ich zu der Zeit studiert habe. Aber ich denke, ich hab nach weniger als ner Woche wieder zu Lernen begonnen. Aber das ist ja quasi "Heimarbeit". Taub war ich danach - wenn ich mich richtig erinnere - auch nicht mehr als eh schon. Ein bisschen taub bin ich auch jetzt - nach Jahren - noch. Ich hoffe, ich konnte dir bisschen helfen. Du musst natürlich beachten, dass jeder Mensch anders ist und auch jede OP bisschen anders. Ansonsten stehen hier auch genügend Erfahrungsberichte im Forum, wo du so etwas nachlesen kannst. Grüße, roter Pulli
  2. Hallo, soweit ich weiß, ist Titan antiallergen, man kann also keine Allergie dagegen entwickeln (siehe auch bei Wikipedia). Also ist dieses Risiko nicht da und ihr braucht euch darüber keine Gedanken machen ! PS: Ich hab meine Platten nach ziemlich genau 6 Monaten entfernen lassen, ambulant aber mit Vollnarkose. LG Johanna
  3. Hallo Marco und Rainer, was ist eigentlich aus der Membermap geworden?? ich kann sie irgendwie nicht mehr finden. Das finde ich schade, denn es war schon interessant und gut, so auf einen Blick zu sehen, wo die User so herkommen. LG, Johanna
  4. Hallo, gibt es nen Unterschied zwischen den Interdentalbürstchen der verschiedenen Marken? Hat jemand schon verschiedene getestet? Mein Zahnarzt hat mir mal ein probier-bürstchen von miramax gegeben, mein Freund benutzt die von Curaprox, die etwas teurer sind. Sind die besser (weicher, halten länger, Draht ist stabiler) oder unterscheiden sich die beiden nur im Preis? Welche benutzt ihr denn, und seid ihr zufrieden? Weiß jemand, ob es irgendeinen standardisierten Vergleich gibt? Danke, Johanna
  5. Hallo, meine Cousine ist (als Jugendliche) bei Prognath in Bad Aibling in Behandlung (rein Kieferorthopädisch) und ist damit sehr zufrieden. Wünsche dir gute Entscheidungen. LG, Johanna
  6. oh wie schön! Und sooo viel Wahrheiten..
  7. ich hatte den Splint fast 6 Wochen.... Mann war ich froh, als der rauskahm!! Die Tragedauer des Splints hängt sehr vom Operateur und der jeweiligen Situation ab. Dazu gibt's aber schon mindestens einen weiteren Tread. Kannst ja mal suchen... LG, Johanna
  8. Hallo Dennis, das Passwort kannst du bei einem der Moderatoren anfordern. Den Chirurgen aus IN kenne ich nicht, hab zwar selbst lange in der Gegend gewohnt, mich aber lieber in Nürnberg operieren lassen. Alles Gute, Johanna
  9. Hi Madison, ich möchte nochmal auf deine ursprüngliche Frage zurückkommen. Wenn du mit dir haderst, ob Bimax oder nur ein Kiefer, dann würde ich an deiner Stelle einfach dem KFC deine Bedenken äußern. Entweder er kann dir dann überzeugend erklären, warum eine Bimax notwendig ist, und das kannst du ja dann vielleicht auch besser akzeptieren, oder er geht auf dich ein und vielleicht gibt's ja durchaus Chancen, dass es mit nur einem Kiefer klappt. Aber er wird dir mit Sicherheit die Vor- und Nachteile der einzelnen Möglichkeiten nennen können und ich denke, das könnte dir in deiner Entscheidung weiterhelfen. Liebe Grüße und alles Gute, Johanna
  10. Hallo Dennis, ich wurde auch wg. eines offenen Bisses operiert, aber bei mir wurde zuerst kieferorthopädisch der offene Biss zu einem Überbiss "geschoben" und dann "nur" der Unterkiefer nach vorne verlagert und ein bisschen geschwenkt, also eine andere Herangehensweise als bei dir. Mehr dazu findest du unter meiner Zahnspangengeschichte und meine OP-Bericht, die beide unten in meiner Signatur verlinkt sind. Bei meiner allerersten Beratung in der Uni-Klink in München (so vor 8 Jahren) hat man mir allerdings das gleiche Vorgehen wie bei dir vorgeschlagen, nur damals war ich noch nicht so weit, dass ich es machen ließe. Insgesamt ist bei mir alles gut gelaufen, nur habe ihc jetzt leider immer noch einen seitlich leicht offenen Biss... Naja, wird hoffentlich noch werden!! Ich wünsch dir ne gute Entscheidung und sende liebe Grüße, Johanna PS: Such doch mal noch ein bisschen im Forum rum, da sind mehrere User mit offenem Biss...
  11. Hallo, getestet auf Schwangerschaft wurde ich nicht. Die Schwester hat halt gefragt und meine Antwort aufgeschrieben und ich musste den Wisch (wo noch viele, viele andere Fragen dabei waren) unterschreiben. Wenn ich mir sehr unsicher gewesen wäre, dann hätte ich vorher selbst nen Test gemacht. Beim Röntgen wird man ja auch nicht getestet.... LG, Johanna PS: Noch zum HIV-Test. Meine Klinik hat einen bei der Anmeldung verlangt. Den hätte ich selbst zahlen müssen. Ich bin dann jedoch 4 Wochen vor der OP Blutspenden gegangen udn habe dann dort eine Bescheinigung angefordert. Das war umsonst und für die Klinik ok. Beim Blutspenden und in der Klinik haben sie mir auch das OK für die Spende gegeben. Hab danach geschaut, dass mein Eisenwert wieder ein bisschen hoch geht.
  12. Hallo Sabine, also ich war ein paar Stunden im Aufwachraum, aber nicht allzu lange nachdem ich wieder ganz bei mir war bin ich heimgefahren worden. Dem von der Christl kann ich nur zustimmen. Nimm dir jemanden mit der geduldig ist (denn er muss ja doch ein paar Stunden ausharren) und der dich auch nicht so fit sehen darf. Ansonsten brauchte ich bis auf die Papiere nichts. Sogar Coolpacks hab ich von der Praxis bekommen, aber das würde ich sicherheitshalber nochmal am Telefon erfragen. Alles Gute und liebe Grüße, Johanna
  13. Hallo Peggy und die anderen, wahrscheinlich antwortet euch niemand, weil es auch zur Plattenentnahme schon einige Threads gibt und auch die Frage vom Abschwellen oft gestellt wurde. Surf am besten noch ein bisschen durch das Forum... Bei mir wurden die Platten ambulant entnommen, mittags rum war ich wieder daheim. Ich war eine Woche krank geschrieben und das hat auch gereicht. Die Schwellung war nicht ganz so schlimm wie bei der Haupt-OP (UK-VV), und sie ist wesentlich schneller wieder verschwunden. Ich hab auch nicht ganz so viel und nicht ganz so lange gekühlt und Retterspitz-Umschläge hab ich auch nicht so viele gebraucht. Am meisten genervt haben mich dann nach ein paar Tagen die Fäden, weil die in die Wange gestochen haben, und dass ich keine Milchprodukte essen durfte. Aber insgesamt war es echt nur halb so schlimm, also stress dich nicht zu sehr davor. Ich wünsch dir am Montag ne gute OP und schnelle Genesung. Ganz liebe Grüße, Johanna
  14. Muss sein, also HOT, aber erst ab Heilig Abend... (wenn dann das Glöcklein läutet und alle mit Oh und Ah in das bis dahin abgesperrte Zimmer dürfen *gg*) Früchtebrot
  15. oh wie cool ist das denn, das Gedicht kenn ich noch gar nicht! Ist aber super!! Wünsch euch eine schönen Adventszeit und lasst den Nikolaus schön kommen...
  16. Hallo, sind den Kunststoff-Brackets teurer als normale Metall? Wenn ja, dann hätte ich da noch ne Idee für nen Kompromiss mit der KK: Vielleicht könntest du zumindest die Zusagen bekommen, dass sie dir die Kosten, die Kunststoff-Brackets kosten würden, übernehmen und du dann noch die Differenz zu Keramik-Brackets zahlst. Dies ist nur ne Idee, keine Ahnung, ob die sich drauf einlassen, ob das überhaupt was bringt... Liebe Grüße und alles Gute, Johanna
  17. Hallo Livio, das, was dir passiert ist, tut mir sehr leid! Ich denke, hier gibt es so wenige Antworten, weil du eine sehr konkrete Frage gestellt hast, auf die wohl niemand eine Antwort parat hat. Ich kann dir leider auch nicht weiterhelfen! Ich denke, diese Frage kann dir nur ein Schönheitschirurg beantworten. Wünsch dir noch einen schönen Sonntag udn alles Gute, Johanna
  18. Hallo Anna, also bei mir ging das voll schnell und war überhaupt kein Problem. Also wirklich, nach einer Viertelminute war der Zahn raus. Am doofsten der ganzen Prozedur fand ich die Betäubung und dass nachher sich immer wieder irgendwelche Essensreste in der Lücke verfangen (was v.a. bis die Wunde verheilt ist ziemlich unangenehm ist). Aber die Ex ist mit einer WZ-OP nicht im Geringsten zu vergleichen. Ich fand es sogar weniger schlimm als ne ausgedehnte Karies, weil's viel schneller geht!!! Also brauchst überhaupt keine Angst haben!!! Liebe Grüße und alles Gute, Johanna
  19. ... da gesell ich mich doch mal dazu *gg*. Bei uns sind die Dächer immer noch weiß, juhuuuu!!! Aber dafür hab ich Halsweh, das ist nicht so toll!!! Liebe Grüße an alle, Johanna
  20. Hallo Elias, ich will dich ja nicht entmutigen, aber es könnte sein, dass dich jetzt - nachdem du deine Probleme beim HNO angesprochen hast - schon keine Zusatzversicherung mehr nimmt. Du wirst es allerdings nur rausfinden, wenn du es versuchst. Ich war auch "nur" gesetzlich versichert und mir hat das vollkommen gereicht. Liebe Grüße und alles Gute, Johanna
  21. absolut HOT!!! Spaziergang in der verschneiten Winterlandschaft?
  22. halli-hallo, ich hab mir das Metall ca. 8 Monate nach der UK-VV entfernen lassen. Dies lief auch ambulant aber unter Vollnarkose. Hatte um halb 7 Termin, bin um 11 rum wieder heimgefahren worden (von ner Verwandten). Schwellung war nicht ganz so stark wie bei der UK-VV und ging wesentlich schneller wieder weg. Essen war die ersten zwei/drei Tage schwierig, dann aber wieder normal. Am meisten haben mich die Fäden gestört, die erst nach ner Woche gezogen wurden. 2 Jahre ist aber schon ne lange Zeit! Red möglichst bald mit deinem Chirurgen drüber!! Viel Glück, Johanna PS: Ich war beim gleichen KFC wie christl und Michael32
  23. Ich trage einen Positioner ohne Löcher. Ich habe damit keinerlei Atemprobleme, aber so wirkliche Probleme hatte ich vorher auch nicht. Wobei ich trotzdem vorher fast immer mit offenem Mund geschlafen habe. Aber so wirklich helfen kann ich dir nicht, da ich wie gesagt eigentlich keine Atemprobleme hatte. LG, Johanna
  24. wirkt nur, wenn sie HOT ist Ui ja, gerade jetzt im November, wenns draußen so kalt ist.... absolut HOT (Aber NOT, wenn man sie braucht, weil man krank ist... ) ___________ Hörbücher
  25. Hallo Stimorol, die Fragen, die du stellst, stellen sich wohl die meisten vor einer OP. Deshalb solltest du auch dazu schon viele, viele Infos finden. Zusammenfassend kann man vielleicht sagen, dass vieles vom operierenden Arzt und dem Krankenhaus abhängt und somit bei den einzelnen Usern unterschiedlich gewesen ist. Am besten, du liest dir mal ein paar Erfahrungsberichte durch, dann wirst du einige Antworten auf deine Fragen finden. Ich war einen knappe Woche in der Klinik, durfte 6 Wochen nichts kauen und hatte Monate danach noch Gummis, die vom KFO umgehängt wurden. An die gewöhnt man sich aber. Ob man Gummis und/oder Splint tragen muss und wie lang hängt sehr von der Kiefer-Situation nach der OP und dem Operateur ab... Ich durfte nach der OP auch problemlos Milchprodukte essen, musste aber danach immer mit Chlorhexamed oder so spülen, um die Keimanzahl zu reduzieren. Nach der Plattenentnahme durfte ich ein paar Tage keine Milchprodukte essen, weil das Antibiotikum da niedriger dosiert war als bei der UK-VV. Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen und wünsch dir viel Spaß beim Berichte-Lesen. Liebe Grüße und alles Gute für die OP, Johanna