Lu1792

Members
  • Gesamte Inhalte

    12
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Good

Über Lu1792

  • Rang
    Separiergummiträger
  • Geburtstag

Converted

  • Wohnort
    Fulda
  • Interessen
    Viel Sport und gute Bücher
  • Beruf
    Schüler
  1. hey, ich kann dir nur davon berichten, dass ich in der zeit in der noch gummis an den zahnspangenüberbleibseln (bei der OP gingen mehrere Brackets ab und die Bögen wurden an verschieden Stellen durchtrennt) hatte, die zähne, die von den gummizügen betroffen waren auch unglaublich weh getan hatten und sehr sensibel waren. Als die Gummis jedoch draußen waren hatte sich alles normalisiert... Sollte du jetzt wirklich nur noch den splint drin haben und keine gummizüge würde ich an deiner Stelle mal beim KFC oder KFO nachfragen mfg lu
  2. hey mauto, schwimmen war ich auch schon:) und ich muss sogar sagen, aber gesehen davon, dass ich die technik nicht ganz beherrsche, ging schwimmen sogar besser als joggen. Ich bin ein paar Bahnen gekrault und anschließend noch gemächlich Brust geschwommen. Vom Kiefer her habe ich da keine Einschränkung gespürt. Beim Joggen habe ich jetzt beim letzten Mal in unregelmäßigen Abständen so ein kleines "Knistern" gehört bzw gespürt. Bin mir nicht ganz sicher wie ich das jetzt hand haben soll. Es sind schließlich sonst keinerlei Schmerzen oder anschließend irgendwelche Unregelmäßigkeit zu verspüren gewesen. Demnach werde ich es mal weiterhin beobachten. mfg Lu
  3. so, ich hatte am 15. Juni meine Bimax und war gestern ( 3 1/2 Wochen Post-OP das erste Mal wieder Joggen (30 Minuten, 3 kurze Geh-Pausen, gemäßigtes Tempo). Ich hatte das "Ok" vom Chirurgen, der meinte, dass ich mich wieder langsam herantasten könne. Ausdauersportarten seien, wenn man dabei schmerzfrei ist, kein Problem. Beim Fußball ins Tor solle ich mich aber bitte noch nicht stellen. Das Gefühl beim Joggen war ein bisschen ungewohnt, aber da alles gut ging und ich keine Schmerzen hatte, war es insgesamt sehr gut. In den nächsten Tage werde ich auch mal schwimmen gehen und Rad fahren und je nach Befindlichkeit die Intensität langsam steigern. Bei Interesse berichte ich gerne davon lg Lu
  4. hey, ich habe vor genau einer Woche meine Bimax(UK-RV;OK-VV) gehabt und bin auch noch recht geschwollen denk ich, jedoch bin ich mir nicht sicher, welcher Bereich schon langsam wieder in der "Norm" liegt und welcher nicht... Meine generelle Frage jetzt: Gibt es eine optische Veränderung nach der Metallentfernung, sodass das Mittelgesicht so weniger "füllig" aussehen würde? Mfg, Lu
  5. Eine Freundin von mir meinte mal beim "lipstick jungle" schauen, ich würde aussehen wie "Kirby" bzw. der Schauspieler Robert Buckley... Ich musste dann im nachhinein lachen, denn bei ihm sieht man meiner meinung nach ein wenig assymmetrie und ein prominentes kinn, jedoch alles weit entfernt von einer wirklichen fehlstellung. wenn man bei mir schaut kann man auch beides fest, wobei ich aber dazu wirklich eine progenie hinzufügen kann. Aber es war interessant zu sehen wie meine bekannte die ähnlichen gesichtszüge bei ihm und bei mir ausgemacht hat. Robert Buckley 01 Robert Buckley 02
  6. hey danny, du hast nach 6 Wochen wieder Fußball gespielt? und mit welchem Einsatz bist du da zur Sache gegangen und wie hast du dich dabei gefühlt? lg
  7. Ok(: vielen dank für die antworten! Aller voraussicht nach wird es bei mir auch auf eine bimax op hinaus laufen, uk zurück und ok nach vorn.. fish's und goldi's antworten bestätigen schließlich auch meine vermutungen, dass ich das Fußball spielen wohl für ein halbes jahr einzustellen habe. kann mir derzeit auch nicht vorstellen, das nach 2-3 Monaten post op so ein starkes gefühl von sicherheit da ist, dass man das Spielen wieder hemmungslos aufnehmen kann ..
  8. Ist die Community wirklich so unsportlich?
  9. Hey, meine OP ist zwar noch in relativ weiter Ferne, aber sie kommt bestimmt.. (Sommer 2011). Nun würde ich gerne einmal von denjenigen, die nach einer Op wieder Sport treiben, zum Einen erfahren, wie lange sie gebraucht haben, bis sie wieder angefangen haben und zum Anderen, welche Art von Sport sie ausüben und wie sicher sie sich dabei fühlen? Ich selbst bin sehr sportlich, spiele in der Freizeit in einem Verein Fußball und auch sonst gehe ich joggen, fahre nach Möglichkeit Fahrrad oder spiele mit Freunden Volleyball oder Basketball. Das ich nach einer Kiefer OP selbstverständlich nicht nach ein paar Woche wieder unbeschwerd sportlich tätig sein kann, darüber bin ich mir im Klaren. Ich würde jedoch gerne einmal hören, was, und wenn ja wann, und was nicht im Bereich des Möglichen liegen könnte. Liebe Grüße und schon einmal vielen Dank für die Antworten!
  10. Hallo, ich bin männlich, 17 Jahre alt und komme aus Fulda, Hessen. Ich habe einen Kreuz- und einen Überbiss, also mein Unterkiefer steht vor dem Oberkiefer. Ich besaß als ich 14 und 15 Jahre alt war schon einmal eine feste Zahnspange, die den Überbiss beseitigen sollte. Diese Maßnahme führte jedoch nur zu kurzfristigem Erfolg, da der Unterkiefer nach Beendigung der KFO-Behandlung wieder in seine Ausgangslage zurückgekehrt ist. Im Herbst 2009 war es dann soweit, dass mich das Thema wieder so sehr beschäftigt hat, dass ich es erneut in Angriff nehmen wollte. Erst zum Zahnarzt, der mich zur KFO weitergeleitet, die mir dann davon berichtete, dass eine "Korrektur" des Über- und des Kreuzbisses per Operation möglich sei und ich mir nähere Informationen z.B. in der Uniklinik Würzburg oder Gießen einholen kann. Gesagt, getan, bei beiden Unikliniken Termine ausgemacht und wahrgenommen. Ich bin nun soweit, dass ich mich zu der Operation entschlossen habe und meine Vorbereitungen gehen in zwei Wochen in Form von Weisheitszahnentfernungen los. Das was ich in dem Forum schon herauslesen konnte, bringt mich zu dem Schluss, dass ich noch einen langen steinigen Weg vor mir habe. Dementsprechend hoffe ich hier ein wenig Unterstützung und die Antwort auf die ein oder andere Frage zu finden. In diesem Sinne, schon einmal Dankeschön und liebe Grüße