INA

Members
  • Gesamte Inhalte

    367
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Good

Über INA

  • Rang
    Bracketselbstkleber-Wannabe
  • Geburtstag 13.11.1972

Converted

  • OP-Termin
    18.10.+22.10.+23.10.07
  1. Am 21.01.09 werde ich die noch zwei verbliebenen Brackets los. Dann werden nocheinmal Abdrücke für eine neue lose Spange gemacht. Die Aktuelle trage ich regelmäßig Nachts. Desweiteren erhalte ich im Januar wieder manuelle Physiotherapie für 6 mal. Darauf freue ich mich schon. Ist sehr entspannend, soll die Bänder dehnen und einem rezidiv entgegen wirken. Letzte Woche musste bei mir eine Zahnfüllung erneuert werden. Zahnarzttechnisch war ich schon immer etwas zimperlich. Seit der OP hat sich das ganze noch verstärkt. Was bin ich froh eine verständnisvolle Zahnärztin zu haben. Weiter geht´s im neuen Jahr....
  2. das hört sich doch gut an. Es freut mich, dass deine Therapie wirkt. Denk dran: Steter Tropfen höhlt den Stein. Ich für meinen Teil bekomme jetzt 6 mal manuelle Therapie beim Physiotherapeuten um einem Rezidiv vorzubeugen. Heute war das erste mal. Ich wußte gar nicht, dass der Kiefer so viele Muskeln hat, die man spüren kann. Alle Gute für dich weiterhin.
  3. hey, Supi. Das freut mich für dich. Tolles Gefühl, oder?
  4. Ich hatte im Oktober 2007 eine UKVV. Nach 5 Monaten meine PZR. Klar, echt belastend die Verfärbungen. Aber bitte nicht zu oft putzen und nicht mit Backpulver. Das mag der Zahnschmelz nicht. Wenn das Chlorhexamed abgesetzt ist, wird es etwas besser. Habe etwas Geduld! Wenn die Spange entfernt wird, ist eine PZR inklusive. War zumindest bei mir so. Und ich glaube nicht, dass deine Zähne häßlich sind. Wenn dich jemnd darauf ansprechen sollte, kannst du es ja erklären. Du kannst nichts dafür. Halt durch. Schau nicht so oft zähnezeigend in den Spiegel. Es wirkt!
  5. Danke... drei Brackets habe ich ja noch. Nein stimmt nicht .....es sind nur noch zwei. Ein Band wurde mir heute entfernt. Unplanmäßig. Der Draht hat mich eigentlich nur geärgert. Der Backenzahn steht, wie er soll. Nun sind zwei Zähne noch durch Gummikette verbunden. Planmäßig nächster Termin 2.9.08 Vorausgesetzt der Backenzahn macht sich nicht "selbstständig", was ich beobachten soll. Auch dir weiter alles Gute. Wann wirdst du HG los?
  6. Danke dir. Wie läuft´s bei dir? Ich hoffe es geht voran und es sind evtl. schon kleine Teilerfolge zu verzeichen? !
  7. Mundspüllösung Chlorhexidin gab es bei mir im KH. Zahnbürste habe ich mitgenommen und auch benutzt. Hatte UKVV. Kinderzahnbürste, weil schön kleiner sowie weicher Bürstenkopf und eine normale von Sonsodyne. In der Apotheke gibt es auch speziell eine besonders weiche für den Gebrauch nach operativen Eingriffen. Firma ist mir leider entfallen (evtl. Sensodyne)
  8. Guckst du hier: http://www.progenica.net/forum/showthread.php?t=2941
  9. Seit Montag - 11.8. - bin ich nun die Fäden los. Die Wundheilung ging seit dem wesentlich schneller voran. Essen kann ich wieder normal. Keine Schmerzen oder Sensibilitätsstörungen. Alles super verheilt. Schwellung im Gesicht ist verschwunden. Ab kommenden Montag beruflich wieder voll einsatzbereit. Das eEinzige was noch stört ist der piecksende Darht an den drei verbliebenen Brackets. KFO hat noch Urlaub. Aber der Wachsvorrat reicht noch. Am Hals auf der rechten Seite, wo der Drainageschlauch drin war, ist es noch etwas "wulstig" aber nicht bedenkenklich. Wird schon noch... Ich bin froh, es so gut überstanden zu haben
  10. http://www.progenica.net/forum/showthread.php?t=2783&highlight=klinikkoffer guckst zu z.B. da....
  11. "- Könnt ihr mich bezüglich der Risiken, den Nerv zu schädigen, beruhigen? Mein Arzt sagte, die Risiken wären geringer als bei der Bimax, jetzt, kurz bevor ich ins KH komme.. vor einem MOnat versprach er mir noch es gäbe kein Risiko :/":???: Ein Risiko gibt es immer. Darüber wird man vor der Op auch belehrt. Das Risiko ist aber etwas geringer. Ich hatte -nur- eine UKVV und am 5.8. Plattenentnahme. Mir geht es jetzt wieder richtig gut. "- Wie lange hat bei euch die Wundheilung und das Abschwellen gedauert? Wie lange musstet ihr euch Ruhe antun? Ich frage, da ich 2 Wochen nach der OP gerne auf ein Konzert gehen würde. Natürlich weiß ich dass ich da nicht in vorderster Reihe stehen kann, jedoch würde ich ungern darauf verzichten. Wenn ihr jedoch sagt, man fühlt sich nach 2 Wochen noch so miserabel, wird das durch das lange stehen und Ohrendröhnen wahrscheinlich nicht besser":???: Ich war 5 Tage im KH. Die Schwellung ist eine Woche nach dem Eingriff fast völlig verschwunden. Das ist bei jedem natürlicht verschieden. Zumal bei dir oben und unten diePlatten entfernt werden. Ich muss aber sagen, dass ich nach 6 Tagen die Fäden habe ziehen lassen. Die Wundheilung ging dann um so schneller, würde ich sagen. Ich kann auch fast wieder normal essen. 3 Tage nach dem KH bin ich auf jeden Fall kürzer getreten. Ich war auch faul und habe mich im Krankenhaus nicht viel bewegt. Da spielt der Kreislauf schon mal verrückt. Nach der Op war ich noch eine Woche daheim und gehe abnächste Woche wieder arbeiten. Gestern war ich auch 3 Stunden im Garten Unkraut jäten u.ä. Es war nicht so heiß. Das empfand ich anfangs noch unangenehm. Kühlen ist wichtig. - Gibt es Mittel oder Maßnahmen, die mir die OP (die Folgen) erleichtern können? Ich las von Arnica Globuli .. wirkt das? Und ich glaube da gibt es verschiedene Dosierungen, welche soll ich da nehmen. Vor allem, wo kauft man sowas, in der Apotheke? Dazu kann ich nichts sagen. Von dieser Art Sebstmediaktion halte ich nicht viel. Nur in Rücksprache mit dem Arzt. Pflanzlich hin oder her. Ich wünsche dir alles Gute. Immer positiv denken. Wird schon....
  12. Hallo zusammen. Nun bin ich sie los und ich sehe wieder aus wie "Droopi". Am 4.8. bin ich ins Krankenhaus. Dann der ganze organisatorische Kram. Aufklärung, Blutabnahme, Info zur Narkose usw. Und warten auf den nächsten Tag. Ich war in einem 2-Bett-Zimmer mit einem ganz netten Mädel zusammen. Am 5.8. war die OP. Ich wurde 9.30 geholt und nach Aussagen meiner Zimmergenossin war ich 10.30 Uhr schon wieder im Zimmer. Operiert wurde ich diesmal nicht vom Chefchirurgen sondern vom Stationsarzt. Ich denke er hat seinen Job gut gemacht. Auch wenn er immer etwas muffelig ist und wenig lächelt. Den Tag habe ich dann so ziehmlich verschlafen und den darauffolgenden auch fast bis Mittag. Ich hatte wieder diese näckischen Drainageschläche im Hals. Da sich am Tag nach der OP in den Behältern noch etwas zu viel Wundflüssigkeit befand wurden am 6.8. nur die Behälter gewechselt und die Schläuche blieben bis zum 7.8. drin. Beim Entfernen bin ich fast wieder den Heldentod gestorben. Es tut ja nicht weh, aber ich kann mich da so herrlich reinsteigern. Gestern am 8.8. durfte ich nach Hause. Die Schwellung war bzw. ist so ähnlich wie bei der Umstellungs-OP. Langsam sehe ich wieder normal aus. Eine Woche habe ich noch Urlaub, dann muss ich wieder arbeiten. Ich habe den Eingriff extra so gelegt. Ich beschränke mich zur Zeit wieder auf weiche Kost. Kauen ist möglich, aber irgendwie komisch. Die Mundöffnung ist wieder etwas weniger als vor der OP, ich denke aber, das gibt sich wieder. Die Schmerzen halten sich in Grenzen. Wegen der tollen Krankenhausbetten und der ungewohnten Rückenlage beim Schlafen schmerzt der Rücken mehr als die Wangen. Die Wundheilung ist zufriedenstellend. Am 12.8. gehe ich zu meinem Zahnarzt die Fäden ziehen. Das wird wieder was.... Die Schräubchen und Platten habe ich mit nach Hause bekommen. Sieht fast aus, wie aus dem Metallbaukasten eines Kindes. Ich bin froh nun das schlimmste überstanden zu haben. Drei Brackets sind noch drin. Am 2.9. ist KFO-Termin. Noch zu erwähnen, dass ich keinerlei Taubheitsgefühle oder Sensibilitätsstörungen habe.
  13. Ich hatte kein Verlangen nach Internet. Fernsehen und Radio hat mir völlig gereicht. Und was zu lesen. Stift und Kalender, um diverse Dinge zu notieren.
  14. Warum auf leckeres Essen verzichten, wegen evtl. verfärbter Gummis? Maximal Curry. Meinen Kaffee habe ich mir nicht nehmen lassen. Ich arbeite mit Jugendlichen und Ämtern zusammen. Habe viel Menschnekontakt. Bisher hat nie einer etwas dazu gesagt. Jetzt bin ich meine Spange los. Außer 2 Kollegen, die es wußten , hat noch keiner etwas gesagt. Weder vorher, noch dazwischen, acu jetzt ohne Spange nicht.
  15. Es geht jetzt soweit ganz gut. Rein- und raus eine Frage der Übung. Unten trage ich sie auch manchmal auch schon vor dem schlafen. Meine Angst, dass sich was verschiebt, ist aus der Erfahrung noch zu gross. Zum Schaden ist es auf jeden Fall nicht. Es ist ein unglaubliches Gefühl nach dem Essen nicht nach Speiseresten in den Brackets suchen zu müssen ( außer in den drei verbliebenen, was sich in Grenzen hält). Jetzt spiele ich mit dem Gedanken etwas zu sparen und mir Bleaching zu leisten. Erstmal Ende Juli Urlaub und Anfang August Plattenentnahme. Mal schau´n....