HappySmile

Members
  • Gesamte Inhalte

    22
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Good

Über HappySmile

  • Rang
    Separiergummiträger
  • Geburtstag
  1. Schön, dass du die OP gut überstanden hast! Bimax + Kinn in nur einer Stunde? Wow.. davon hab ich noch nie gehört. Wünsche dir weiterhin gute Genesung!
  2. Hallo, bin jetzt 9 wochen post OP. Was meint ihr, Achterbahnfahren oder ist es dafür zu früh? Liebe Grüße
  3. Wie weit ist denn deine Mundöffnung Diana? Hab meine mal nachgemessen, 2 cm nach 8,5 Wochen. Da geht ein Burger eben nur mit Messer und Gabel (schmeckt aber gar nicht so toll Zur Seite kann ich meinen Kiefer auch kaum bewegen, vielleicht 2mm?
  4. @Wilddragon Ich bin jetzt etwa 6 Wochen post Bimax-OP und auch bei mir fühlt sich das Kauen noch sehr eigenartig an. Außerdem "fällt" ständig etwa in die Backe anstatt den Hals hinunter. Zum Thema Pfeiffen gibt es einen extra Thread. "Wenn die Spatzen pfeifen" oder so. Ich konnte vorher nie Pfeifen, nehme an, das werd ich auch jetzt nicht können. Meine Zunge konnte ich am Anfang auch kaum rausstrecken, geht mittlerweile schon etwas besser, kann auch die Lippe halbwegs abschlecken. Denke die Zunge braucht Zeit bis sie wieder stark genug ist LG
  5. Ich denke 2 Wochen sind sehr optimistisch Man sollte sich vielleicht auf etwas mehr Zeit einstellen. Natürlich kann es sein, dass man nach 2 Wochen schon so fit und abgeschwollen ist, dass man zufrieden ist. Aber es kann durchaus auch länger dauern. Und jeder geht mit den Umständen ja auch anders um. Manchen macht es nicht viel aus 6 Wochen lang nur Brei und Suppe zu essen, anderen schon. LG
  6. Hallo, meine Bimax ist etwa 6 Wochen her. Meine Mundöffnung beträgt 1,5 cm.... nicht so doll. Vor der OP hatte ich eine von 4,6 cm ok ich glaube 4 cm ist in etwa normal. Denke das Ganze braucht seine Zeit. Mit richtigen Übungen darf ich jetzt erst nach 6 Wochen anfangen. Die erste Übung die ich als Hausaufgabe bekommen habe: Mund leicht öffnen und den Unterkiefer mit einer leichten Bewegung vorschieben und dann wieder zurück. Dabei habe ich zwar keine Schmerzen, aber es ist trotzdem nur mit Anstrengung möglich Grüße!
  7. huhu, wie geht es dir soweit? hast du schon einen Termin für die Metallentfernung? ist die Beweglichkeit der Lippe besser geworden, geht z.b. Lippenbalsam verteilen? Liebe Grüße
  8. Ich bekam heute etwas Seltsames zu hören. War beim Hausarzt und die Sprechstundenhilfe sagte: "Das steht ihnen gut." DAS? Mein Gesicht steht mir gut, hmmm ok eigentlich war es wohl nett gemeint aber meine Gedanken waren: Ok, dann werde ich es wohl anbehalten. Kann es ja auch schlecht ausziehen LG und genießt das schöne Wetter
  9. Hi, hast du noch Restschwellungen? Bei mir geht das Volumen langsam zurück und auch meine Nase wird so langsam wieder die alte Durch meine Schwellungen wurde meine Nase nach oben gedrückt. LG
  10. Liebe Helga, mich würde interessieren, wann die Taubheitsgefühle verschwunden waren. LG!
  11. Hallo, schön, dass dein KFO nichts anderes sagt Also ich denke es werden nicht so oft Röntgenbilder geschossen, ist ja nicht sooo gesund ne Bisher war es bei mir nur direkt nach der OP. Könnte mir vorstellen, dass die sich Zeit lassen bis zum nächsten Bild. Wann bist du nächste Woche bei K.? Zufällig am Montag? LG
  12. @ oeesenn Was hat dein Kieferorthopäde bei dem Kontrolltemin gesagt? LG!
  13. Hallo, war heute zur Kontrolle in der Praxis und zu mir sagte der Arzt auch, dass es nichts schlimmes ist mit dem Geräusch, so lange man dabei keine Schmerzen hat. Er sagte das sei vermutlich der Discus, also die Bandscheibe des Kiefergelenks, wenn ich das richtig verstanden habe. Dieser müsse sich erst noch an die neue Stellung "gewöhnen", irgendwann solle es aber weg gehen. Liebe Grüße!
  14. Oki doki, dann schreibe ich mal ein bisschen was über die OP-Erfahrung Dienstag, 01.03.2011 Aufnahme im Krankenhaus in BH, davor noch kurz Blutabnahme in der Praxis. Gespräch mit der Anästhesie-Ärztin. Danach ging es nochmal in die Stadt, ein Schnitzel essen, dass musste sein Einen gemütlichen Fernsehabend im Krankenhauszimmer verbracht (Tipp: laange Kopfhörer mitnehmen, wenn man Fernsehen schauen will, sonst muss man die sich für 5€ kaufen). Mittwoch, 02.03.2011 OP Ich habe recht gut geschlafen. War dann am Morge direkt die erste, wurde also um 6 Uhr geweckt. Dann hab ich mich fertig gemacht, und die Pillen genommen, ui waren die lustig... habe sogar manches doppelt gesehen. Dann ging es um 7:15 Uhr Richtung OP. Hab da nicht viel mitbekommen. Nur das die Adern in der Hand nicht so recht rauskommen wollten und mir die Kanüle deshalb in den Arm gestochen wurde, dann ging alles ganz schnell. Ich war weg. Bin aufgewacht. Seltsamer Moment. Ich kann mich nur dunkel erinnern... Ich glaube ich habe gebrochen, ja mit verschlossenen Mund... und dann wurde mir noch Blut mit etwas komischen aus der Nase gesaugt, dass tat ziemlich weh, weil so ein Druck entstanden ist dabei. Dann Filmriss. Nächste Erinnerung auf dem Zimmer. Ich dachte nur so "hmmm komisch, dass ist aber nicht die Intensivstation hier..." Ja ich wurde doch sehr schnell vom Aufwachraum aufs Zimmer verlegt, obwohl es vorher hieß, ich werde vermutlich die Nacht auf der Intensiv verbringen. Ich war sehr müde. Schmerzen hatte ich zu dem Moment keine. Am Abend konnte ich mit Hilfe der Krankenschwester sogar schon auf Toilette gehen, ich muss sagen die blöden Bettpfannen finde ich sowieso schrecklich Donnerstag, 03.03.2011 Ja, hab an dem Tag sehr viel geschlafen. Bin oft auf Toilette gegangen und sonst war da nicht viel. Habe ab und zu Schmerzmittel bekommen, aber hatte keine großen Schmerzen. Im Spiegel hatte ich mich bis dahin noch nicht angeschaut.... Achso ich wurde von den Gummis befreit an diesem Morgen. Achja diese Kühlmaske tat sehr gut, auch wenn es schwer war sie jedes mal wieder neu anzubringen. Nachts konnte ich nicht so gut schlafen. Bekam leider nur durch ein Nasenloch etwas Luft, das andere war zugeschwollen. Und mein Hals tat unglaublich weh, weshalb Mundatmung auch keine Lösung war. Freitag, 04.03.2011 Drainagen wurden gezogen. Kurzer Schmerz, aber nicht so schlimm wie erwartet. Essen und trinken ging nur mit Spritze und dollen Schmerzen, wegen dem wunden Hals. Meine Familie lenkte mich aber gut ab! Es wurden Röntgenbilder gemacht. Die Physiotherapie war sehr komisch, viele empfinden es als angenehm, ich empfand es als nicht so schön, da ich das Gefühl hatte mir wird eine Maske auf dem Gesicht massiert, und das Ganz auch noch mit Handschuhen. Samstag, 05.03.2011 Viel Besuch von Freunden und Familie. Fernsehen geschaut. Ja am Abend wieder das Problem, dass ich nicht einschlafen konnte, aber die super liebe Nachtschwester kam vorbei und brachte mir was. Außerdem übte sie mit mir wie man mit Strohhalm trinkt. Die war echt toll! Die Schwellung hatte an dem Tag den Höhepunkt erreicht. Sonntag, 06.03.2011 Wieder etwas Besuch. Essen fiehl noch deutlich schwer- Ging nur mit viel Sabbern... Draußen eine Runde ums Krankenhaus spazieren gewesen. Tag ging schnell rum. Montag, 07.03.2011 Entlassung Eine Schraube wurde in der Praxis gezogen. Dann ging es nach Hause Die Ärtze sind sehr kompetent! Jeden Tag wurde nach mir geschaut und meine vielen Fragen beantwortet. Mittlerweise sind meine Halsschmezen zum Glück fast weg. Vor der OP war ich nicht erkältet es könnten also Schmerzen von dem Intubieren gewesen sein. Diese haben 9 Tage engehalten... Essen war in der Zeit schwer und leicht schmerzvoll, Schlafen auch kaum möglich, wegen dem ausgetrockneten Hals. Aber jetzt geht es mir wieder richtig gut! Schlafen klappt auch. Und Essen macht wieder Spass! Habe leider noch ziemliche Schwellungen, hoffe aber, dass diese schnell verschwinden. Taubheitsgefühle habe ich auch noch viele. Jetzt heißt es geduldig sein So viel zu meiner OP. Liebe Güße Falls Fragen ruhig stellen!
  15. Liebe Fronnie, nicht verzweifeln ich weiß das sagt man immer so einfach... ich kann dich total gut verstehen, bei mir ist die OP jetzt 11 Tage her und ich bin auch total ungeduldig. Bei mir ist auch so einiges noch taub. Kinn, Unterlippe komplett, auch der rechte Nasenflügel. Und einen Mundschluss bekomme ich leider nur mit Kraft gerade so hin. Ich glaube es ist insgesamt sehr unterschiedlich, ab wann sich die Menschen nach der OP wieder abgeheilt fühlen. Denke das hängt auch von der Schwellung ab. Meine geht nur langsam weg. Konntest du etwas genaues finden? Liebe Grüße HappySmile