Andsche

Members
  • Gesamte Inhalte

    254
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Andsche

  • Rang
    Profil-Neurotiker
  • Geburtstag 08.12.1981

Converted

  • Wohnort
    Heilbronn
  • Beruf
    Studentin
  • OP-Termin
    14. August 2006
  • Klinik
    Hochtaunusklinik Bad Homburg
  • Chirurg
    Dr. Dr. Kater
  1. Danke Serkan, werd ich mal weitergeben, und den kannst du also empfehlen?! Liebe Grüße Andrea
  2. Willkommen auch von mir. Bei mir war es GENAUSO, ich bin tierisch erschrocken, meine kompletten Backenzähne hatten keinen Kontakt. Einen richtigen offenen Biss hatte ich auf beiden Seiten, da hab ich echt nicht gut schlafen können, wegen den Bedenken. Aber ich hab dann auch gelernt, das e normal ist, und auch von meinem Chirurg bestätigt bekommen, dass es absichtlich gemacht wurde. Warum, weiß ich auch nicht?! Aber durch die Gummis, die du nach der OP trägst, werden die Backenzähne stark nach unten gezogen, also jedenfalls bei mir, so dass sie irgendwann perfekt passen. Ich muss leider zugeben, erst nach etwa fast einem halben Jahr, hatte ich das Gefühl dass es endlich passt, und auf der linken Seite ist tatsächlich ein mini kleiner offener Biss entstanden, dank diesem ich immer rechts Kaue, da ich da einfach mehr Kontakt habe. Aber beruhig dich, es wird bestimmt alle gut werden, die wissen schon warum sie was machen liebe Grüße Andsche
  3. Hallösche ihr Lieben, laange ists vorbei, das ich mich hier blicken lies. Kurzer Zurückblick: meine Plattenentfernung leif gut, nur jetzt hab ich noch ne 2te tote Stelle um meine rechte Nasenhälfte, wer hätte das bei der "kleinen" Op gedacht?! Abder darum gehts hier garnicht. Ich suche für ne Freundin nen spitzen KFO im Raum Ludwigsburg - Remseck. Wer kann mir da weiterhelfen und jemanden nennen?! Danke im Voraus. Liebe Grüße Andsche
  4. Hallo Jungs und Mädels, ich war schon laaange nicht mehr da, hab nachher meine Voruntersuchung vor der Plattenentnahme und da mal noch ein oder andere Fragen: - was meint ihr, wann nach der Plattenentnahme kann ich ins Flugzeug steigen (Urlaub in Japan, also laaanger Flug), hab bischen Angst wegen der Restschwellung, ob ich durch den Druck im Flugzeug probleme bekomm. Meint ihr es reichen 2-3 Wochen? - nach der Plattenenfernung kann ich doch normal essen? Oder täusch ich mich? - Ich müsste noch ne Ausarbeitung schreiben, nach der OP, ist man vom Kopf her, wie bei der Bimax, auch so erschlagen, oder gehts einem deutich besser, also hab ja schon gelesen, dass man genauso anschwillt, aber fühlt die Schwellung auch so an? Nach der Bimx hatte ich son schweren Kopf, hätte mich nie konzentrieren können, oder ist die Schwellung vom Gefühl, nicht von der Optk, leichter zu ertragen. - ich habe immernoch Taubheitsgefühle, von der Bimax, die auch so wie es bis jetzt aussieht bleibend sind, haben sich nur leicht gebessert in dem 1 Jahr, besteht die Chance, nach der Plattenentnahme, dass das noch besser wird, weil irgendwie vielleicht ne Platte auf meinen Nerv drückt oder so? Antworten wären lieb! Danke, liebe Grüße Andsche
  5. Hallole, mal wieder, ich bin natürlich auch weider dabei, aber kanns noch net versprechen, muss mal Termine abklären. Liebe Grüße Andsche
  6. @Ringli: Hallo erstmal, wäre auch schön sich erstmal vorzustellen, als gleich so ein 1. Posting abzugeben. Hatte eben nen ewig langen Text geschrieben, weil so ziemlich jeder deiner Sätze völliger Schwachsinn ist, aber habs wieder gelöscht, hab jetzt kein Bock auf Kindererziehung, nur eine Bitte, rede nur mit, wenn du auch Ahnung von etwas hast. So auf das Thema Lasern werde ich nicht mehr weiter eingehen. @Toni: So liebe Toni, die Linse die Torisch ist, das ist die Linse, die deine Hornhautverkrümmung ausgleicht, und bei denen ist meistens ein kleines Gewicht drin um dir Achlage zu halten, bei jedem Augenschlag "wackelt" die Linse ein bischen, weil sie ja auf dem Tränenfilm schwimmt, deshalt ist es normal das du kurz verschwommen siehst, bis die Linse sich zentriert hat. Die Asphärische Linse, ist eine Sphärische Linse die etwas flacher ist (zumindest ist die Bezeichnung bei Gläsern so, denk das passt auch bei Linsen), das ist also keine Torische Linse, bei der dürfte dieser Effekt eigentlich nicht auftreten. Du hattest doch mit einem Auge mehr Probleme, ist das die torische Seite? Wenn der Torus nicht groß ist, könnte es mit rein Sphärischen Linsen besser sein. Liebe Grüße Andsche
  7. Zum Thema Lasern lassen: Also sich jetzt in der Türkei lasern zu lassen, halte ich persöhnlich nicht gerade schlau. Es gibt keinerlei Langzeitstudien, und seit dem beginn des Lasers, ist die Technolgie bestimmt schon 5 mal komplett geändert worden. Nicht ohne Grund, aber bei den ersten 4 Methoden hat keiner gesagt, bald gibts was besseres. Und würde man wissen das es in z.B. in 2 Jahren ne einfacherere und sicherere Methode gibt, würde sich ja keiner Lasern lassen. Generell würd ich wahrscheinlich das auch machen lassen, aber mit sicherheit erst frühstens in 15-20 Jahren. Da wären mir meine 2 Augen zu wertvoll. Soviel meiner Meinung dazu, und auserdem komplett um ne Sehhilfe kommt keiner von uns rum, die Alterssichtigkeit, die uns ALLE mit 40-45 Jahren erreichen wird, kann man nicht weglasern, Kontaktlinsen gibts es zwar schon, aber noch schwierig und in der Entwicklung, also wir brauchen (fast) alle zumindest eine Lesebrille. Liebe Grüße Andsche
  8. Hallöchen, die Stärke müsste auf der Linse stehen, also auf der Verpackung, und wenn da nur 1 Wert steht z.B. -3.5, dann hast du spärische Linsen, wenn deine Hornhautverkrümmung doch auskorriegiert sein sollte, dann hats du noch nen zusätzlichen Torischen Wert und ne Achsangabe z.B. -3.5sph +0,5 A180°. Also auf lange Zeit gesehen sind harte Linsen verträglicher, also bei weichen tritt nicht selten nach 10-15 Jahren eine völlige Unverträglichkeit auf. Bei harten eig. nie, allerdings sind die halt viel schwieriger zum dran gewöhnen, ich weiß nicht ob ich es könnte?! Harte haben auch den Vorteil, das du im Notfall, wenn du das Mittel vergessen hast, sie nur in Wasser legen kannst, das stört die eig. nicht. Selbst an der Luft angetrocknete lassen sich wieder "beleben". Aber wie gesagt, ich hab vor jedem Respekt, der damit klar kommt. Was meinst du, mit dem, dass du von jem. Anderem Beraten wurdest. Also jemand anderes als deine Optikeririn, die dich sonst bedint, oder war es nur ne Verkäuferin, die gibts inzwischen auch manchmal beim Optiker, ist aber eher selten. Generell kann es natürlich vorkommen, das man mal was vertausch, aber das fällt normalerweiße schnell auf... Wünsch dir viel Erfolg und meld dich, wenn du was weißt und was draus geworden ist. Liebe Grüße Andsche
  9. Hallo Toni, hab mal wieder keine Zeit gehabt, bin mitten in meinen Klausuren. Also es ist normal, das Linsen schwächer sind, als die Brille, gut, normalerweise nur 0,25 dpt, aber nö, is durchaus normal, ich glaub das hat was damit zutun, das die Linse ja direkt auf dem Auge liegt, und der Abstand Hornhaut-Brillenglas wegfällt, aber das müsst ich nochmal genau nachlesen Hmm, das heißt du hast eigentlich keine Probleme mit den Linsen an sich, also Schmerzen oder unangenehmes Gefühl, sondern ein reines Problem mit dem Sehen, an sich?! (Dein rotes Auge mal weggelassen) Korrigier mich wenn ich was falsch verstehe. Hmm, die Stärke wird der Optiker ja richtig ausgemessen haben? Das was du beschreibst, also mit dem Augenblinzeln würde passen wenn du Linsen mit Zylinder hast, also zur Hornhautverkrümmungsausgleich. Denn da sich beim Lidschlag die Linse immer bischen dreht, stimmt da die Achslage der Korrektur nicht mehr mit der Achslage des Auges überein. Und dadurch, dass sich diese Linsen in der Achslage korregieren (meist duch winzige Gewichte), stimmt das Bild dann wieer nach ner Sekunde. Aber da du ja rein shpärische Linsen hast, kann das eig. nicht sein. Hast du doch und bist dir sicher?! Es gibt inzwischen auch schon Monatslinsen mit Zylinder, weil, das wäre nämlich völlig normal. Das du sagst, du kannst nicht mal bügel, find ich schon heftig, weil dann kann es sich ja nicht um ne Kleineigkeit handeln?! Das würde wieder für die falsche Stärke sprechen? Also du merkst, aus der Ferne, ist das unheimlich schwer, eig. unmöglich. So kann ich dir nurnoch raten, das du zum Augenarzt gehst und der nochmal schaut. Hast du das was ich zum Tränenfilm geschrieben hab gelesen, das ist der häufigste Grund, der ür all deine Probleme sprechen würde, also wenn du einfach einen zu trockenen Tränenfilm hast, das kann dir der Augenarzt aber sagen. Übrigens sind weiche Linsen "ungesünder" als harte, obwohl man sich an diese ja schlechter gewöhnt, die "Abstoßungsgefahr" auf lange sicht, ist geringer. Mein Bruder z.B. kann gar keine Linsen mehr tragen, er sieht nichts und kann es auch nicht mehr ertragen, die Augen tränen fürchterlich dabei. Und das ist gekommen, weil er über 10 Jahre lang weiche Linsen getragen hat. Vielleicht sind deine Augen vom vielen rumprobieren auch schon so weit. Auch wenn das nicht für dich hoffe. Leider kann ich dir wohl nicht mehr weiterhelfen, aber wenn du mehr weißt und ich dir noch ne Frage beantworten kann, frag ruhig. Viel Glück noch und liebe Grüße Andi
  10. Hallo Ants, die kleine Amelie is ja Zuckersüß, da bist du zu beneiden. Herzliche Glückwünsche und alles gute, und du weißt ja, beim 1. Zahn, ab zum KFO, zur Vorsorge Liebste Grüße Andsche
  11. Hallo liebste Toni, sorry hab den Thread nicht so schnell gefunden. Nun, sone Frage, aus der Entfernung zu beantworten?! Als erstes müsste man natürlich deine Stärken wissen. Es kann massig Gründe haben, warum es nicht gut klappt, da muss man als Optikerin(Meistergeschäft) manchmal schon länger rumprobieren, bis alles passt. Ich bin ja nur Gesellin, und kann dir nur aus der Theorie berichten, hab nur Ein-Aussetzen bei Kunden gemacht, dabei hab ich aber einiges an den Gesprächen mitbekommen. Übrigens Linsen vom Augenarzt anpassen zu lassen, davon würd ich abraten, die machen das viel weniger als ein Optiker und der Arzttitel hilft da auch nicht, er macht das gleiche Geschäft, nur mit weniger Routine. Sollte allerdings eine (Vor-)erkrankung da sein, sollte das beim Arzt abgeklärt sein. Ich will unter anderem mal ein paar Gründe nennen, z.B.: - 1. es gibt Leute, die werden Kontaktlinsen nie perfekt vertragen, hart aber wahr. meistens liegt das an einem zu wenig vorhandenem Tränenfilm auf dem Auge, und selbst mit stündlichem Nachtröpfeln ist dies schwer. Ich glaub das ist der häufigte Grund, bei Kunden die garnichts vertragen. - vielleicht sind deine Augen vom vielen hin und her probieren, schon zu s gestresst und brauchen eine Pause, manchmal klappts plötzlich nach nem Monat, ohne dass man was geändert hat. Besonders wenn du erst kürzlich von harten Linsen umgestiegen bist. - Probier mal n anderes Linsenmittel, z.B. es gibt extra für Allergiker eins, oder eins zum extra starken befeuchten, muss meinstens bestellt werden, es ist extra mild, könnte z.B sein, dass es gar nicht an der Linse liegt, sondern am Mittel, weiche Linsen saugen sich ja voll mit diesem Material. das heißt anderes Mittel kaufen und Linse gut mit neuem abrubbeln (also in die Handinnenfläche legen und mit Zeigefinger des anderen Hand reiben). Wenn du willst frag ich in meinem alten Geschäft mal nach, die haben normalerweise n paar Proben da, dann kannst du verschiedene ausprobieren. - du hast geschrieben, das du eine leicht Hornhautverkrümmung hast, die sich nicht auszukorrigieren lohnt. Das ist auch oft so, hattest du nen Zylinder schon mal in der Linse, oder waren das immer sphärische Linsen, also ohne Korrektur der Hornhautverkrümmung? Manche Kunden sind schon bei einer HHverkrümmung von 0,25 dpt empfindlich. Da hilft nur ausprobieren. Manche sagen sie sehen mit einer Brille die einen HH-Korrektur von 0,25 dpt hat viel besser als mit ihren sphärischen (also ohne HH-Korrektur)Linsen. - ach ja auch Monatslinsen gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, also nicht nur auf die Stärke bezogen, sondern auch auf z.B. den Radius, also Größe und die Krümmung, also für flachere Augen. Dass du z.B. eine flachere Linse brauchst, merkt man oft daran, das man beim rausnehmen der Linse das Gefühl eine Unterdruckes im Auge hat, als o die Linse sich festgesaugt hätte. (Im Prinzip hat sie das auch), meist treten dann leicht Schmerzen auf der Hornhaut auf, also wenn die Linse drausen ist. Damit will ich sagen, dass eine Monats/Tageslinse nicht unbedingt schlechter ist als eine angepasste Linse (1-2 Jahreslinse). Meistens sind die Monatslinsen durch die Hygiene besser. - natürlich kann es auch sein, dass du dich noch nicht an die neue Linse gewöhnt hast, und es alles nur ne Frage der Zeit ist. - Beschreib mal deine Probleme genauer, also wann treten sie auf, gleich von Anfang an, oder nach längerem tragen? Ist es ein Schmerz, ein Fremdkörpergefühl, ein Kratzen??? Ähh mir fallen bestimmt noch n paar andere Sachen ein, aber ich bin schon müde, hab am Montag meine erste Klausur und hab den ganzen Tag gelernt. Was habt ihr den alles schon ausprobiert? Hat sie den Tränenfilm untersucht? - Es gibt übrigens Linsen, die man nur Nachts trägt, also beim Schlafen, morgens macht man sie raus und die Sehstärke ist gut, allerdings nimmt das so nach 10-15 Stunden so ab, das man entweder Brille/normale Linsen braucht, oder eben wieder schlafen muss, aslo diese NAchtlinsen tragen muss. Hört sich komisch an, gabs erst nachdem ich schon weg war und hab keine Erfahrungen mitbekommen, aber meine Exkollegen hab mir über überraschend Positives erzählt. Vielleicht ist das was für dich, ist aber bestimmt nur bei "geringen" Stärken machbar, kann mich mal genauer informieren?! Aber vielleicht ist das was, soll funktionieren und du bist den ganzen Tag Linsen/Brillenfrei. So, hab keine Lust das nochmal durchzuleden, also verzeih mir die Rechtschreibfehler und den vielleicht manchmal fehlenden Zusammenhang. Liebe Grüße Andi PS: Ralf war in Neustadt, aber ist für die nicht schlimm genug, sind "nur" 5 Bandscheiben fast hinüber, OP nicht sinnvoll, da er noch zu Jung ist, er soll es mit Schmerztherapie versuchen) EDIT: Hab grad gelesen, dass du ja doch geschrieben hast, das du uter anderem schwierigkeiten beim Lesen hast, aber du hast noch keinen Addition zum Lesen (also zusätzliche Stärke), oder? Das kann unter Umständen schon recht früh anfangen.
  12. Also während meiner Ausbildung zur Augenoptikerin haben wir standartmäßigen Augenkrankheiten/Krankheitsbilder durchgemacht, ich hab ich nie von diesem Zusammenhang gehört. Ich hab/hatte auch ne Progenie und meine Augen sind absolut gesund. Generell ist aber auch zu sagen, dass eine Fehlsichtigkeit, genau wie eine Kieferfehlstellung eine körperliche Fehlstellung ist, z.B. eine Kurzsichtigkeit bezieht sich oft auf einen zu langes Augapfel. Mir ist z.B. schon oft aufgefallen, dass körperlich behinderte Menschen, oft eine große Sehschwäche haben und auch oft eine Kieferfehlstellung. Aber das eine hängt glaub nicht mit dem anderen zusammen. Liebe Grüße Andsche
  13. Also, die Schwaben können sich auch nicht beschweren... so sieht es auf meiner Terasse aus, allerdings auch vor meiner Garage, und mein Schottbock von Auto ist darin gefangen, weil er den Berg vor der Garage nicht hochkommt, und ich bin somit Zuhause gefangen... Grüßle aus Heilbronn Andsche
  14. Heißt das, dass du nach 9 Wochen immernoch nicht mit der Bürste an die hinteren kommst? Das ging bei mir nach 4-5 Wochen schon super?! Aber ich muss sagen, ich putz heut noch sehr ungern elektrisch, immer wenn ich in den Bereich komm, der noch taub ist, dreh ich fast durch, son unangehnehmes Gefühl, also ich putz hauptsächlich mit der weichen Meridol Zahnbürste. Grüßle Andsche
  15. @Kermi: Ich hab mich mal hier durchgekämpft. Und ich weiß, wir hatten in einem anderen Thead ausgemacht, uns nicht mehr "anzugehen", das hab ich auch nicht vor, ich möchte nur mal zum Nachdenken anregen. Aber wie kommt es, dass immer du es bist, der die Leute so hart angeht. Denkst du wirklich, dass du immer alles besser weißt und deine Meinung die einzigst Richtige ist und du alle anderen von deiner Meinung überzeugen müsstest??? Lass doch einfach mal andere Meinungen zu! - So und mal zu diesem Thema hier, du hast gesagt, dass es bei normaler Zahnspange keinerlei Sprachprobleme gibt. - Das stimmt wohl nicht ganz. Bei mir hörte man gut 3 Monate sehr deutlich, dass da was anders is, gerade die "s" bzw. "sch" Laute. Die Leute haben mich nicht deswegen angesprochen, weil man die Zahnspange gesehen hat, sondern haben gefragt, warum ich so komisch spreche. - Im übrigen gibt es auch Leute, nähmlich mich, die im Nachhinein sich doch eine linguale Zahnspange gewünscht hätten, besonders wenn man erfährt, dass man sie bezahlt bekommen hätte. Diese Rumstreiterei bringt doch nicht, man muss sich im klaren sein, das jeder für sich seine Methode, seinen Arzt, seine Zahnspange finden muss, die für einen selbst die Richtige ist. Es gibt nun mal keine Zahnspange "ohne Nebenwirkungen". Es sind doch immer Kompromisse, und wenn einer zufrieden ist, mit seiner Sache, dann soll man ihn auch lassen. Es ist toll, dass du, lieber Kermi, die für dich perfekte Art gefunden hast, lass doch einfach zu, dass für andere eine andere Art besser ist. -Das ist nur eine Anmerkung und bedarf keiner Komentare- Liebste Weihnachtsgrüße Andsche