mik

Members
  • Gesamte Inhalte

    316
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

mik hat zuletzt am 10. Dezember 2013 gewonnen

mik hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

20 Excellent

Über mik

  • Rang
    Separiergummiträger
  • Geburtstag
  1. Hallo du brauchst davor keine Angst haben, ich hatte auch zwei. Das Herausmachen ist nicht schmerzhaft. Sie werden einfach herausgedreht.
  2. Am besten googelst du mal nach "Diskusverlagerung" und sprichst den KFC darauf an. Bei Nichtauftreten von Schmerzen ist es aber meines Erachtens eher unproblematsich.
  3. Hallo, mache dir nicht so viele Sorgen. Bis zur vollständigen Nervenheilung kann es Monate, auch Jahre dauern. Es wird aber stetig besser,...
  4. Nachts mit den Zähne zu knirschen ist meist ein Stressabbau des Körpers, seltener durch Fehlkontakte. Fehlkontakte entstehen durch einen falschen Biss, befreit man diesen Biss nachts von den Fehlkontakten z.B. mittels einer Schiene, kann (muss aber nicht) sich das Knirschen einstellen. Häufiger ist der Grund Stress. Dieser kann durch einen schlechten Gesundheitszustand, durch Nahrungsmittelintoleranzen, durch die Arbeit, oder sonstigen belastenden Situtaionen enstehen. Myfunktionelle Fehlfunktionen können zu einem falschen Schluckmuster und falscher Zungelage führen, mit einhergehnder Verschlechterung des Bisses. Eine Logopädie-Behandlung kann hier empfehlenswert sein. Von einer KFO-Behandlung rate ich in dieser Situation eher ab. Nach Aufhebung der Schmerz und Symptombehandlung kann eine KFO-Behandlung aber sehr sinnvoll sein.
  5. Schmerzen entstehen meist nicht im Kiefergelenk sondern durch verspannte Kiefermuskeln. Das sollte erstmal geklärt werden. Nach meiner Erfahrung sollte man in diesem Status keine KFO-Behandlung beginnen, sondern mittels reversiblen Maßnahmen behandeln, wie eine Aufbissschiene. Hilft diese, dann ist wirklich der Biss schuld. Es kann auch eine andere Erkrankung dahinter stecken, die so gar nichts mit dem Biss zu tun haben muss. Hat der Körper Stress, durch eine nicht bewusste Krankheit, oder durch die Arbeit oder ähnliches, so wirst du nachts mit den Zähne knirschen und dies bewirkt Muskelschmerzen. Später auch Veränderung am Gelenk. Logopädie kann ebenfalls helfen.
  6. Du brauchst gar nicht zur Krankenkasse gehen, bzw. anrufen. Es genügen Beratungstermine bei anderen KFOs. Diesen 1. Beratungstermin machen eigentlich alle, du sagst einfach du wölltest eine Zweitmeinung. Sind deine Bedenken berechtigt und du bist bei einem/einer guten KFO gelandet wird er/sie die Behandlung übernhemen. D.h. die alten Unterlagen werden angefordert, ein neuer Antrag wird bei der KK gestellt und du wirst weiterbehandelt. Wichtig ist, dass du die Behandlung nicht vor dem Wechsel beendest. Fragt die KK doch nach, dann sag du hättest kein Vertrauen mehr zum behandelnden Arzt - was ja auch stimmt. Die freie Arztwahl steht dir zu. Einzigestes Manko: Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus (KFO finden etwas schwierig) und du wirst Zusatzkosten tragen müssen.
  7. Hey, 1. sind die Zusatzkosten noch im Rahmen, es gibt KFO´s die verlangen noch mehr. 2. ist dein Anliegen sehr legitim. Im Prinzip kannst du auf 0€ Zusatzkosten bestehen und dein KFO muss dich trotzdem behandeln - macht er dies nicht, darf er sich mit der Krankenkasse in Verbindung setzen. Besser ist aber, du sprichst mit deinem KFO. Einige Dinge sind doch sehr sinnvoll, wie Titandrähte. Andere Dinge wie "bessere" Brackets (selbstlegierende) sind selbst in der Wissenschaft umstritten. Ein Retainer kann man durch eine lose Zahnspange ersetzen. Diese würde von der Krankenkasse bezahlt werden. Logopädie ist ebenfalls wichtig, um die Zähne später zu sichern (falls eine Zungenfehlfunktion vorliegt). Zahlt die Krankenkasse ebenfalls. Es gibt also viele Möglichkeiten. Der Retainer sei ürbigens angenehmer zu tragen als eine lose Zahnspange. Nach meiner Meinung kannst du also ohne Probleme Geld sparen.
  8. Besser, schneller und billiger ist die Konventionelle Methode + sinnvollen modernen Extras wie Titan-Drähte (nach meines Erachtens, meiner Erfahrung und Meinung meiner Fachärzte). Zum Thema Sichtbarkeit: Ich trage eine Spange Mitte 20 und habe sehr viele Tätigkeiten und Kontakte. Zwar wäre es mir in manchen Situtationen lieber man würde nichts sehen, aber am Ende zählt das Ergebnis Im Normalfall wird vor Beginn der Behandlung festgelegt, ob der Kiefer umgestellt wird. Zum Thema Operation: Ob eine Operation sinnvoll ist und deine Selbstwahrnehmung korrekt ist, kann ich nicht beurteilen - Ich erlebe hier im Forum immer zwei Paar Schuhe.
  9. Auch wenn die Chirurgen alles richtig machen, kann es durchaus 2 Jahre dauern. Also ich teile die Meinung!
  10. Was ist dann deine Empfehlung, um die, nach deiner Aussage "völlig abnormen" Gesichtsproportionen zu korrigieren?
  11. Gnarz empfiehlt jedem das Komplett-Programm (obwohl dafür oft keine Indikation vorliegt - wie in diesem Fall) - Es werden Risiken etc. heruntergespielt, bzw. nicht mal erwähnt. Wer, wie ich, GNE, Bimax, ME-Entfernung hinter sich hat und die damit verbundene schmerzhafte und sehr einschränkende Genesung hinter sich gebracht hat, sieht den ganzen Sachverhalt anders.
  12. Wenn du noch Zeit hast, empfehle ich dir Bronchoforton und den Inhalator dazu (gibt's im Set) + ganze Kamillenblüten (gibt's in jeder Apotheke). Bronchoforton: Auf Brust einchremen und in Inhalator aufgießen. Kamille: Als Tee gegen Halsschmerz gurgeln und ebenfalls im Inhalator die Blüten zusammen mit Bronchoforton aufgießen. Inhaliert wird über Nase und Mund. 3 mal am Tag inhalieren ist gut. Also morgens, mittags, abends. Morgens und abends Bronchoforton auf die Brust. Meine Bekanntschaft, Verwandtschaft und ich sind begeistert. Gegen Erkältung habe ich schon vieles ausprobiert - das ist mein Geheimtipp
  13. Die Selbstwahrnehmung stimmt nicht mit der Realität überein. Mehr braucht man dazu nicht sagen. Gnarz du bist so toll - wollen wir uns treffen und Bier trinken? Dann Üben wir den Umgang mit Menschen - okay, fangen wir also mal bei 0 an...
  14. Ich frage mich, warum Zahnärzte überhaupt Bleaching anbieten. Standpunkt heute: 1. Ist die Aufhellung nicht von Dauer und 2. sind die Nebenwirkungen heftig. Wäre ich Zahnarzt, ich würde es aus Prinzip nicht anbieten - dann lieber aufs Geld verzichten. Ich finde es einfach nur schrecklich... Man muss nicht jedem Schönheitsideal nacheifern, oder?
  15. Sinnvoll ist es jetzt schon zum Logopäden zu gehen.