Hallo lieber Progeniker/Progenikerin

bitte lies folgenden Thread: https://www.progenica.de/forum/topic/18138-das-ende-von-progenica/

 

Danke

Marco

morodo

Members
  • Gesamte Inhalte

    3
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Good

Über morodo

  • Rang
    Aussenseiter
  • Geburtstag

Converted

  • Interessen
    Viel Sport, Schreinerei, bisschen Videospiele, Freunde treffen... :D
  • Beruf
    Oberstufen Schüler einer AHS
  1. Okay! Danke ja gut leben damit kann ich! Schon seit einem Jahr und nichts tut weh und uasehen ist auch nicht beeinträchtigt! Und die Lücke wird vion selbst nach meinen Beobachtungen selbst immer kleiner! Ihr habt mir echt sehr geholfen! VIELEN DANK!!! UND FREUNDLICHE GRÜßE morodo
  2. Okay! Danke! Der Artzt hat gesagt, dass es 2mm sind aber die meine Versicherung hat schon bestätigt zu zahlen, allerdings habe ich die Behandlung aufgeschoben! Um mich noch genauer zu erkundigen! Aber nur von der Theorie her: Ab wieviel mm wäre es schlimm? Was könnte passieren? Ist es schlimm wenn der 3er auf dem platz vom 3 steht weil er immer weiter hinein rückt und die Lücker immer kleiner wird?
  3. Hallo Ich bin jetzt 14 Jahre alt und werde bald 15! Mir fehlt der 2er Zahn (von mir aus rechts). Ich hatte einen 2er Zahn als ersten Zahn aber dieser fiel von selbst herraus da der 3er ihn ebenfalls "hinausdrückte"! Aba ein zweiter 2er Zahn kam nicht nach! Mein Vater hatte das selbe Problem (ich nehme an das ich das durch Gene übernommen habe) und er hat jetz keine Lücke weil die Zähne sich mitlerweile nach innen geschoben haben und Schmerzen oda derartige negative Sachen empfindet er auch nicht! Die Lücke ist sehr klein und ich habe überhaupt keine Shmerzen und es ist noch niemanden außer meinen Eltern aufgefallen, da sie beim KO- Besuch mit waren! Also gibt es vom Aussehen keine Probleme! Ich war schon bei 3 KO und alle drei hatten eine unterschieldiche Meinung! Die Lücke ist nicht schlimm da sie nur ca. 2 mm groß ist! KO 1: Solange dir nichts weh tut und ohne Probleme essen und den Alltag leben kannst ist das kein Problem, da die Lücke klein ist! KO 2: Man muss die Lücke VERGRÖßERN um danach ein Implantat einsetzen zu können! KO 3: Man könnte die Zähne "nach innen" schieben (Zahnspange: Der 3er Zahn auf die 2er Positipn, den 4er auf die 3er Position...) Für mich klingt die Meinuhng von KO1 Sehr sypmphatisch, allerdings bin ich natürlich kein Fachmann!!!! Die Lösung von KO3 erscheint mir auch gut! KO2 klingt meiner meinung nach nicht so gut! Weclhe ist nun die "beste/geeignetste" Lösung? Oder auch eine Gute Lösung die noch garnicht genannt wurde? Ich würde mich wirklioch sehr über genau Antworten freuen, da meine Zukunft auch davon abhängt! Mit freundlichen Grüßen und Hoffnung! morodo