tina86

Members
  • Gesamte Inhalte

    42
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

tina86 hat zuletzt am 22. Februar gewonnen

tina86 hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

11 Good

Über tina86

  • Rang
    Kieferknacker
  • Geburtstag

Converted

  • Wohnort
    Hamburg
  • Klinik
    Uniklinikum Münster
  1. Hallo Tina,

    kannst du mir sagen, bei wem du operiert wurdest?

  2. Ich komme aus deiner Nähe. Ich schreibe dir eine PN.
  3. Ich hatte auch 20 Tage ein Antibiotikum (7Tage davon i.v.) und nun selbst nach der Kinnrückverlagerung habe ich eine Woche ein Antibiotikum bekommen. Ich kenne bisher keinen der keines bekam.
  4. Hallo Lippi, also ich konnte nach der BIMAX mit dem Splint wesentlich besser sprechen, als jetzt nach der ME. Ich war selbst sehr erstaunt, wie gut man mit dem Splint sprechen kann. Ich brauchte auch von der ersten Minute an keinen Zettel mit dem ich mich verständigen musste. LG
  5. Hallo, ich habe auch 2 davon im UK, zum Einsetzen kann ich dir nichts sagen, denn ich habe sie unter Vollnarkose während der BIMAX bekommen, aber das Tragen tut überhaupt nicht weh. Anfangs haben sie mir ein bisschen an den Wangen gescheuert, so wie ein neuer Bogen, aber das war nur 2 oder 3 Tage so. Ich habe dort nun einen Bogen und eine Feder eingegliedert. Bisher komme ich mit den beiden "Schräubchen" ganz gut klar und ich würde die einem Außenbogen immer vorziehen!!!! LG
  6. Hallo Ihr Kiefergelenksgeplagten, ich hatte leider eine Diskusverlagerung ohne Reposition. (Aber nach mehreren traumatischen Kiefergelenksluxationen.) Das war grausam, denn ich konnte plötzlich den Mund nicht mehr schließen. Bei mir wurde der Diskus operativ rückverlagert. Nun ist meine Beweglichkeit natürlich etwas eingschränkt, aber damit kann ich Leben. Anschließend hatte ich aber trotzdem noch Beschwerden, welche nach der BIMAX deutlich stärker waren, aber jetzt 5 Monate nach der BIMAX kann ich sagen, dass ich fast komplett beschwerdefrei am Kiefergelenk bin. Liebe Grüße
  7. Das Rauchen beeinflusst die Wundheilung. Also überlege es dir gut. theoretisch müssen die Wunden oberflächlich verheilt sein.
  8. Ich werde an dich denken. Aber eher du dich versiehst, hast du allesüberstanden. Die letzten 2 Tage vergehen schnell. Obwohl ich habe gut reden. Ich habe im Sommer das ganze WE vor der OP auf der Hanse Sail verbracht und Montag war es soweit. Also ich drücke dir die Daumen. Du solltest dich von keinem verrückt machen lassen und auch nicht, wenn du jemanden siehst der vielleicht am Freitag operiert wurde und dir morgen ganz schreckliche Sachen erzählt. Mache deine eigene Erfahrung. Nimm dir für morgen ein paar Zeitschriften mit, du wirst viel Zeit zum Lesen haben. LG
  9. Ach Mensch, ich glaube du wirst super erleichtert sein, wenn du aufwachst. Jetzt machst du dich ganz doll verrückt, aber wenn du aufwachst, wirst du dich sehr freuen. Ich glaube auch, dass wenn man schon solange auf die OP wartet, dass man die Schmerzen eher ertragen kann. Ich musste nach meinem ersten OP Termin in Rostock, der ja nicht stattgefunden hat. Noch 6 Jahre auf den OP Termin warten. Und das war eine schrecklich lange Zeit. Heute bin ich einfach nur glücklich es geschafft zu haben. Ein wenig Respekt und Angst ist manchmal gar nicht so verkehrt und glaube mir, jeder hatte Bammel davor. Der Splint wird so bearbeitet, dass er richtig auf die Zahnreihe des UK und des OK passt. Du kannst mit dem Splint nicht zusammenbeißen, denn der Splint ist ja am Modell erstellt, nachdem die am Modell die OP simuliert haben. Der wird also nur an die Zahnstellung im Ober- und Unterkiefer angepasst/geschliffen. Man könnte dir den heute nicht einsetzen, und den Mund verdrahten, dass passt eben noch gar nicht. Aber nach der OP dann. An dem Modell/Artikulator kannst du dann sehen, wie es hinterer aussehen wird. Ich drücke dir wie gesagt ganz doll die Daumen. Ich konnte es auch kaum glauben, als ich am Vortag der OP den ganzen Tag von 8:00 bis 19:00 durch das KH gelaufen bin zu den Voruntersuchungen und zur Splintanprobe, dass am nächsten Tag mein großer Tag wäre. Und sage dir immer, alle anderen haben das auch schon geschafft. Hoffentlich bist du wirklich die erste. Ich war gleich morgens um 7:00 dran. Das war echt super. Da hatte ich keine Zeit zum Nachdenken. Obwohl bevor ich eingschlafen bin, liefen mir echt die Tränen, weil ich gedacht habe ich werde in 5 Stunden aufwachen und das Schlimmste ist dann schon geschehen. Also ich drücke dir ganz doll die Daumen und immer Kopf hoch.
  10. Ich habe mir auch immer gedacht, alle anderen vor mir haben das auch irgendwie geschafft. Ich meinte übrigens v.a. die Schwestern auf der Station. Einer der Gründe, warum ich Rostock gemieden habe, war genau der, dass ich einen Termin hatte und überhaupt nicht wusste, was überhaupt passiert. Und wie alles danach aussieht. Nach 4 Wochen arbeiten ist realistisch. Ich bin sogar, obwohl ich noch eine Antibiose hatte und eine kleine Wundinfektion, nach 4 Wochen wieder arbeiten gegangen. Lasse dich nicht verrückt machen, das wird alles. Ich drücke dir ganz fest die Daumen.
  11. Ich war 7 Tage verdrahtet. Und dann hatte ich den Splint für 6 Wochen noch am OK befestigt. Und den Mund mit ganz vielen Gummis fest zu. Also ich glaube nicht, dass du Physiotherapie nach 7 Tagen machst. Und vielleicht brauchst du gar keine. Das würde ich mal ganz entspannt abwarten, denn das entscheidet sowieso der Operateur. Die Mundöffnung wird nach der OP etwas eingeschränkt sein, aber das Bedarf nicht sofort einer Physiotherapie. Also lass dich von deinem KFo nicht verrückt machen. Das mit den vielen Leuten fand ich leider auch immer sehr schrecklich. Ich war ganz viele Jahre dort in Behandlung. Bis die mich ein bisschen verärgert haben. Ich kann verstehen, dass man vor der ersten Narkose aufgeregt bist und dann darfst du dich nicht erschrecken, wenn du mit verschnürrtem Mund aufwachst. Ich wurde vorher schon ganz oft operiert, aber das mit dem verschnürrten Mund war ganz komisch. Das mit der Lymphdrainage kann ich nicht beurteilen. Ich habe Bromelain genommen und war kaum geschwollen. Ich sah bei meiner Entlassung aus, als wäre meine OP schon mehrere Wochen her oder mir wurde nur ein Zahn gezogen. Ich bin im Krankenhaus umgekippt und dann wurde ich gefragt, welcher Zahn mir gezogen wurde. Als ich dann nicht sprechen konnte, wusste man, dass ich eine BIMAX hatte.
  12. Ich komme auch aus Rostock, habe ich dort aber nicht operieren lassen. Musste aber wegen Komplikationen 8 Tage nach meiner BIMAX dort in die Uni und ich hatte zu dem Zeitpunkt noch ein paar Kilo weniger als du bei gleicher Körpergröße. Und ich bekam sofort wieder eine Magensonde. Bist du dir also sicher, dass du keine bekommst? Du bekommst nur Flüssignahrung (Brühe, Suppen, Fresubin, usw.). Desweiteren solltest du dir keine Gedanken machen. Dir wird gezeigt, wie du deinen Mund ausspülen kannst. Meistens bekommst du auch Clorhexamed zur besseren Mundhygiene. Ich hatte auch Angst in den Spiegel zu sehen. Ich muss aber sagen, dass ich mich ganz schnell daran gewöhnt habe. Mache dir vorher nicht allzu viele Gedanken und lasse dich nicht verrückt machen. Die sind da alle ganz nett und helfen dir. Kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Lag dort auf der MKG schon öfter. Achja und nimm dir eine ganz kleine Kinderzahnbürste mit, damit kann man schon etwas mit der Zahnpflege wieder beginnen. LG und mache dich nicht verrückt
  13. Ich glaube, du musst dir nur noch etwas Zeit geben. Die ersten Wochen nach der BIMAX hatte ich das Gefühl ,dass das mit dem Lispeln schlimmer geworden wäre. Aber ich hatte auch für 6 Wochen einen festen Splint. Nun hat es sich bei mir aber auch ohne nochmalige Behandlung durch einen Logopäden nach der OP fast komplett gegeben. Also ich glaube du solltest noch ein bisschen Geduld haben. Und die Übungen, die du vor der OP beim Logopäden gezeigt bekommen hast in Eigenregie durchführen. Ich wusste anfangs gar nicht so viel mit dem neugwonnen "Platz" anzufangen. Aber jetzt hat sich das deutlich gebessert. LG
  14. Also ich hatte auch kein Redeverbot. Das wäre für mich auch der größte Albtraum gewesen. Ich konnte selbst mit dem verdahteten Mund sehr gut sprechen. Nach 7 Tagen hatte ich dann Gummis und den Splint und konnte noch besser sprechen. Wenn die Platten und Schrauben richitg gesetzt wurden, dann wird beim Sprechen definitiv nichts passieren. Verrutschen kann der Kiefer nicht mehr. Sehr komisch warum du nicht sprechen darfst. LG
  15. Heparin ist schon gegen Schwellungen, aber ob man das auch im Gesicht anwenden kann, dass kann ich dir nicht genau sagen. Ansonsten habe ich damit nur gute Erfahrungen.