Wichtig - Bitte Lesen:

 

 

 

Steffi.

Members
  • Gesamte Inhalte

    328
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

Steffi. hat zuletzt am 25. Juni 2013 gewonnen

Steffi. hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

15 Good

Über Steffi.

  • Rang
    Kieferknacker
  • Geburtstag 17.07.1992

Profile Information

  • Gender
    Female

Converted

  • Wohnort
    Kassel
  • Kieferorthopäde
    Dr. Reyer
  1. Hallo, es wird hier in diesem Forum mit mir nie ein Ende geben Das meine Fehlstellung nicht behoben wurde, habe ich mehr oder weniger akzeptiert, aber meine doch mittlerweilen schiefen Zähne, will ich so wirklich nicht akzeptieren. Nach meinen Brackets bekam ich für den UK und OK eine lose Zahnspange. Diese passte aber nach wenigen Wochen nicht mehr, weil meine Zähne Platz woanders suchten. Mein KFO sagte mir, das die Zahnspange nun nicht mehr passt und auch nicht mehr passend gemacht werden kann, da meine Behandlung ja eigentlich schon beendet sei. Da ich meine Zähne aber noch retten wollte, zahlte ich 400 € für eine neue lose Zahnspange und mein KFO sagte mir, wir müssten sie wieder hinbekommen. Aber leider haut in meinem Mund nichts hin. Ein Zahn im UK ist total nach hinten gekippt, meine Backenzähne sind auch gekippt und meine oberen Schneidezähne gehen auch Quer. Klarer Fall: Ich habe zu wenig Platz im UK und OK. Daraufhin höre ich immer wieder nur: Ich solle doch bitte einfach die lose Zahnspange (gerade in der ersten Zeit) oft (Nachts) tragen. Ich verstehe nun gar nichts mehr, warum sollte der Platzmangel nach vielen tragen der Spange verschwinden? Meine Zähne werden doch IMMER WIEDER, mein ganzes Leben lang versuchen sich Platz zu schaffen?! Daraufhin fragte ich den KFO ob es nicht sinnvoll wäre, 1 Zahn in UK und 1 Zahn um OK zu ziehen, um das eigene Problem zu lösen. Das wurde klar verneint. Eine weiter Operation kommt für mich in Zukunft nicht in Frage. Nach 5 Operationen ist für mich schluss mit rumprobieren. Eine GNE habe ich auch schon hinter mir. Nun war ich am überlegen, ob man nicht die lose Zahnspange so stramm einstellt, das die Zähne einigermaßen richtig stehen und das man dann im UK und OK ein Retainer befestigt?!
  2. Hallo ihr hier, ich wollte euch mal auf den aktuellen Stand bringen. Ich hatte einen Termin bei meinem Zahnarzt der auch KFO ist und habe ihn gefragt, ob er mir eine neue lose Zahnspange machen würden. Darauf kam ein klares Nein. Daraufhin bin ich zu meinem KFO. Dann der Schock! Ich kann nun 400 € zahlen, damit ich eine lose Zahnspange bekomme, damit sich meine Zähne nicht weiter verschieben, dazu kommen dann noch die 20 % Eigenbeteiligung der ganzen Behandlung. Ich habe mir das alles so nicht vorgestellt. Manchmal bin ich so wütend auf mich, die ganzen Op's auf mich genommen zu haben. So etwas meinem Körper nervlich und körperlich angetan zu haben. Die 5 Operationen haben mich wirklich runtergezogen. Hätte es sich ja wirklich gelohnt, aber chaos im Mund ist gar kein Ausdruck. Offener Biss, verschobene Mittelinie, schiefe Zähne, ein Kinn was "nur" akzeptabel ist und nen haufen Geld weniger. Nach 8 Jahren KFO Behandlung so ein Ergebniss, ist bitter, aber was will ich machen? Genau, hoffen das ich im Lotto gewinne und dann von dem Geld mir die restlichen Operationen bezahlen Aber wer weiß, vielleicht werde ich auch ohne Lottogewinn in 10-15 Jahren eine zweite Behandlungen beginnen, ausschließen würde ich nichts. könnt ihr alles in Bilder sehen.
  3. Hallo, hier lassen sich alle oder eher gesagt die meisten im Forum den Kiefer brechen. Bekommst du UK und OK? Was für eine Fehlstellung hast du?
  4. Vielen Dank für die Antworten, aber solch eine Diskussion wollte ich nun eigentlich nicht hervorrufen. Also sei mal dahin gestellt wie, wann und warum sich Zähnen nun verschieben... Nun... Ich hatte ja meinen KFO Termin, und ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Meine Zähne haben sich eben nun mal, und gerade im UK sehr schnell (innerhalb 1-2 Wochen) verschoben. Ich habe auch damals den KFO darauf hingewiesen, da ich die selben Erfahrungen schon bei der ersten Spangen Pause hatte. Daraufhin empfahl er mir eine lockere Zahnspange im UK und OK, die man dann auch mal anpassen kann. Nach einem kurzen Blick kam er heute zu der Antwort, die Zahnspange können wir nun nicht mehr anpassen. Da ich damals mich geweigert habe den Oberkiefer abtrennen zu lassen (was auch bis dato nie in Frage kam), und ab da lief die Behandlung unter Abgebrochen (20% Selbstbeteiligung) und somit übernimmt die Krankenkasse wohl keinerlei kosten mehr, nun auch nicht mehr eine Anpassung der losen Zahnspange. Er bot mir an, die Zähne mit der losen Zahnspange wieder "gerade" zu machen, mit dem Geld aus eigener Tasche. (ca. 200€) Jetzt mal ne Frage: Kann ich mir eine neue lose Zahnspange auch woanders machen lassen? z.B. bei einem KFO um die Ecke, dem aber damals die Vorbereitung für die OP zu "schwer" war? Oder kommen dann mehr Kosten auf mich zu? und, wäre es bei meinen Zähnen nicht ratsamer auf einen Retainer zu greifen? Damals hat es meine Zähne um UK mehrere Jahre in der Position gehalten.
  5. Hallo, achja, man kommt doch immer wieder zu neuen Themen. Am 23.9. habe ich meine feste Zahnspange rausbekommen und sollte ab da eine lose Zahnspange im UK und OK tragen. Die erste Zeit rund um die Uhr, was ich auch so gut wie es ging einhielt. Danach beschränkt ich mich auf die Nacht (seit ca. 2 Wochen) Nun ging die Zahnspange immer schwieriger rein, mittlerweile bekomme ich sie gar nicht mehr rein. Man kann mit dem Auge auch schon eine leicht verschiebung erkennen. Mein nächster KFO Termin ist am 25.11., vielleicht bekomme ich Montag einen frühren Termin. Aber wie stark kann die lose Zahnspange wieder neu eingestellt werden? Geht das überhaupt?
  6. Hallo serfx, ich hatte das Herbstschanier auch. Die Schmerzen sind normal, bei mir ist es zwar schon länger her, aber ich kann mich auch an starke schmerzen erinnern, auch das Essen ging wirklich sehr schlecht, aber nach den ersten paar Tagen sollte es besser gehen, wenn die Schmerzen in paar Tagen nicht weniger werden, würde ich den KFO Infomieren, aber am Anfang ist das völlig normal. Die Stäben musst du nicht beim Zähneputzen rausmachen. Bei mir sind sie paar mal ausversehen rausgegangen, wenn ich stark gegähnt habe. Wenn ich mich übergeben musste, habe ich sie vorher auch immer rausgemacht, wurde mir glaube ich auch so empfohlen, aber sonst bleiben die ineinander. Wenn du noch fragen hast, immer her damit.
  7. Witzig, wie lange es dauert bis hier jemand mal was merkt bzw. gegen macht. Dieser User ist hier mit mehreren Namen gemeldet, öffnet seit längerer Zeit Unmengen an Themen (bestimmt 10-15 Stk.) wo es immer um das selbe Thema geht. Ähhh??? Da will uns einfach jemand an der Nase herum führen und ein wenig veräppeln.
  8. Hallo Calla, schau dich erst mal ganz in Ruhe hier im Forum um, dann kannst du schnell einen guten Überblick über solche OP's bekommen. Auch die Suchfunktion kann dir dabei helfen. Alle Fragen die du stellst, wurden hier schon sehr oft gestellt und beantwortet. Dennoch mal kurz im groben und das was ich selbst weiß. - Wie stehts mit bezahlen?! so viel ich weiß muss ich es selber zahlen oder?! Ja, es ist ja eine Schönheitsop. - wo wurdet ihr Operiert? im raum Hamburg?! Nein, Kassel. - wie lange wart ihr krankenhaus? ca. 5 Tage - schmerzen? Schmerzen direkt würde ich nicht sagen. Sie waren alle gut auszuhalten. Das schlimme für mich war das ganze drum herum. Schwellung, Weichekost ect. - wann war die schwällung weg? Das meiste war nach 1 1/2 Wochen weg. - wenn ihr ein Stück vom diesen Knochen vorverlagert habt wie sieht das ergebnis aus?! gibt es vorher nachher Bilder von euch?! Ja, es gibt dafür ein Unterforum. - habt ihr jahre nach euern eingriff ein komisches gefühl als ob es wackelig ist oder nicht richtig standhaft oder sonst irgendwas?! nein. - muss man noch so viele vor untersuchungen machen?! zb. kieferothopäde? Kommt drauf an. Wenn eine Kieferfehlstellung. d.h. Bimax/UK VV vorliegt wahrscheinlich, aber bei einer reinen Schönheitsop am Kinn sicherlich nicht.
  9. Hallo, ach Mensch, ich dachte ich werde hier nie wieder ein Thema eröffnen und hätte nun alles geschafft. Aber mein KFO wollte gerne eine lose Zahnspange bei mir nach dem ganzen Einsetzen. Gestern bei der Anprobe hat die Zahnspange für unten noch nicht gepasst und ich durfte nur erst mal die für oben mit nehmen. So weit so gut. Ich schaffe es nicht die Spange länger als 2 Minuten zu tragen. Ich fange sofort an zu würgen und bekomme es nicht in den Griff. Die Speichelbildung ist Wahnsinn, aber ich denke das werde ich mit der Zeit "lernen", aber den Würgereflex? Zudem kommt ein ganz komischer Geschmack dazu, man kann sagen nach Metall. Manchmal habe ich auch das Gefühl, die Zahnspange geht nicht "hoch genug", sie ist wahnsinnig eng und schmerzhaft, kann es daran liegen, dass die Zahnspange nicht weit genug oben im Gaumen ist, oder sind das alles ganz normale Dinge, woran man sich gewöhnen muss?
  10. Hallo Nadine, Zuerst musste ich google benutzen, aber dann schmunzeln. Sieht ihm wirklich seeehr ähnlich. Kann dir darunter auch sofort eine Unterschrift geben. Vor paar Monaten gab es noch einen Oberarzt, der genau das Menschliche hatte, was dem Prof. fehlte. Leider hat er in dem Krankenhaus aufgehört. Ich hoffe auch, das wird besser mit dem Schlafen und nicht alles für dir Katz war. Wünsche dir alles Gute und schnelles Abschwellen und wenige Schmerzen.
  11. Hallo howie67, also zu der Schmwellung. Mach dir da noch keine Sorgen, die OP ist wirklich noch nicht lange her und somit volkommen normal. Benutz mal die Suchfunkion, da kannst du viele Meinungen/Berichte von den Schwellungen finden, z.b. oder Mir wurden zwei mal kurzer Zeit hintereinander Knochen aus dem Beckenkamm genommen. Das mit dem Bein anheben kann ich nicht sagen, das laufen hat aber weh getan, aber ich musste die ersten 10 Tage mit Krücken laufen und durfte das Bein/Becken nicht belasten, da das Becken ja Instabil ist. Aber nichts zog ins Bein, meine Schmerzen waren immer am Becken/Narbe. Wenn du weiter Fragen hast, immer her damit.
  12. Also bei mir war es nicht so viel. Kam wirklich immer drauf an, was genau gemacht wurde. 50-60 € waren bei mir nicht oft, eher so um die 15-20 €. Und wie gesagt, das Geld (20%) bekommst du bei erfolgreicher Behandlung ja wieder zurück.
  13. Hallo melsn, wirklich "komisch". Ich habe nun zum zweiten mal Brackets, alles zusammen trage ich sie ca. 4 Jahre und bei mir ist noch nie ein Bracket abgefallen. Dabei beiße ich auch mal in ein Apfel ect. Was aber bei mir schon 1-2 mal der Fall war, dass ein hinterer Ring um ein Backenzahn beim KFO/Kontrolle ob alles fest ist, locker war und neu geklebt werden musste.
  14. Ich meine, er hat gesagt, ich kann die Größe mit einem Legostein vergleichen.
  15. Naja, erst mal muss abgeklärt werde, ob eine Entfernung überhaupt nötig ist. Das kann man anhand Röntgenbilder feststellen. Falls sie stören, müssen sie vor der ganzen Behandlung raus. Mein KFO wollte vorher nichts machen. Wegen den Kosten, kommt auch drauf an ob du es unter Örtlicher Betäubung (dann beim ZA), Dämmerschlaf oder Vollnarkose (Im Krankenhaus) machen lassen willst und dann bei z.b. Vollnarkose kommt es glaube ich auch noch auf die Zeit an.