Mila_83

Members
  • Gesamte Inhalte

    29
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

8 Neutral

Über Mila_83

  • Rang
    Separiergummiträger
  • Geburtstag 25. Januar

Converted

  • Wohnort
    Frankfurt/Main
  • OP-Termin
    24.3.2011
  • Klinik
    Bad Homburg
  • Chirurg
    Dr. K.
  1. Hey Jassy, ich hab meine ME schon am 11.9. in BH. Werd dann leider schon wieder zu Hause sein wenn du in BH bist... =( Im Krankenhaus wirst du 2 bis 3 Nächte sein, dann darfst du wieder heim. Soweit ich weiß wird man dann noch ca. eine Woche krank geschrieben. Wenn man jedoch körperlich schwer arbeitet eher 2 Wochen. Ich hab auch noch taube Stellen am und im Unterkiefer. Mein Chirurg meinte, dass da die Schrauben möglicherweise auf die Nerven drücken, das Gefühl dann quasi nach der ME wieder kommt. Die Restschwellung, die ich noch um die Nase rum habe, dürfte dann auch endlich verschwinden... Ich bin gespannt Drück dir für deine OP ganz dolle die Daumen, viele Grüße, Mila
  2. Hi, na perfekt wenn deine KK alles übernimmt. Wurde auch bei Dr. K operiert und meine KK hat zum Glück auch alles bezahlt. Wegen deiner Frage. Was wird denn bei dir gemacht? OK und UK? Ich denke mal als "Hilfsschrauben" bezeichnet deine KK die Schrauben, die während der OP zu Stabilisierung bzw zum Fixieren des Kiefers ieingesetzt werden. Klingt schlimmer als es ist aber merkt man garnicht und sind auch nach paar Tagen wieder draußen Wann hast du denn deine OP? VG
  3. Hi Miro, seit Dienstag hab ich nun diesen schicken Positioner... Damit reden geht null, was im Büro sehr unpraktisch ist. Ich versuch ihn aber trotzdem auch im Büro immer mal eine halbe Stunde zu tragen. Wenn das Telefon geht oder Kollegen etwas von einem wissen wollen nehm ich ihn schnell raus, das ist zum Glück überhaupt kein Problem... Wie Hajo schon geschrieben hat ist es so echt angenehm. Klar, die Größe irritiert erstmal und es ist ungewohnt im Mund aber dafür wird die Position der Zähne und des Kiefers sehr gut gehalten und stabilisiert. Also, keine Panik, das Teil ist echt nicht so schlimm und wenn man ihn dann erstmal nur nachts tragen muss, ist es überhaupt nicht mehr schlimm. Viele Grüße
  4. Hi, ich hab meine Spange jetzt endlich draußen und muss die erste Zeit auch diesen Positioner tragen. Die ersten 4 Tage eigentlich 24 Stunden und dann in regelmäßigen Abständen immer weniger, bis man ihn nur noch nachts trägt. Mein KFO hat aber schon gesagt, dass vor allem Brufstätige den Positioner die ersten Tage nicht durchgängig tragen können, dies muss dann halt am Wochenende geschehen. Ansonsten trägt man ihn halt die erste Zeit so oft es geht. Viele Grüße Mila
  5. Hi, Dr. K. meinte ich solle nach meiner Bimax in den ersten 6 Wochen nix machen udn hab von meinem KFO auch nur leichte Mundöffnungsübungen bekommen. Anfangen mit Physio durfte ich erst nach 6 Wochen und ich würde das mit dem Stift lieber sein lassen... Eine Übung zur Dehnung ist vll jetzt schon bei dir mgl. und hilft dir vll auch bei deinem Problem. Versuch einfach mal Luft in den einen Backen, dann in den anderen zu blasen und dann versuchen Luft in den OK/vordere Oberlippe in dem Bereich unter der Nase zu blasen. Am Anfang hat es nicht so funktioniert da meine Muskeln noch nicht so gut waren und der Bereich auch schlecht gedehnt war, jetzt geht es schon sehr gut und jedenfalls mir hat die Übung sehr geholfen... Viele Grüße Mila
  6. Hallo Markus, ich hatte auch eine Bimax-OP und hab knapp 7 Wochen danach mit der Physio angefangen. Dank den ganzen Übungen hat sich mein Lippenschluss verbessert und auch meiner Mundöffnung haben die Übungen sehr geholfen. Du musst immerhin bedenken dass durch die ganzen Schwellungen im Gesicht die Muskeln noch sehr gedehnt sind. Sobald die Schwellungen sich verringern und du mit der Physio anfängst wird sich das alles bei dir wahrscheinlich sehr schnell bessern. Rede hier mit deinem KFO und KFC darüber und laß dir eine/n Physiotherapeuten/in empfehlen, wo du gleich 6 Wochen nach deiner OP hingehen kannst. Erhol dich erstmal gut von deiner OP, die ist immerhin erst 2 Wochen her. Und der Rest geht schneller als du denkst. Viele Grüße Mila
  7. Hi Mel, ich hatte vor über drei Monaten eine Bimax und so nach knapp 1-2 Monaten hatten die Schmerzen in den Zähnen begonnen, um die die Gummizüge lagen. Die Gummizüge wurden dann nach Rücksprache mit meinem KFO umgestellt aber Schmerzen habe ich trotzdem auf der rechten Seite im OK und UK, jedoch "nur" beim Zähneputzen und sobald irgendetwas an die jeweiligen Stellen kommt. Mein Zahnarzt konnte erstmal nur feststellen, das wenigstens mit den Zähnen und dem Zahnfleisch alles in Ordnung ist. Jetzt muss ich unbedingt bei meinem KFO nachfragen aber ich denke mal es liegt an den Nerven, die sich nach so einer OP erstmal wieder regenerieren und zusammenfügen müssen. So langsam nehmen die Schmerzen bei mir auch wieder ab, also ist es hoffentlich nur temporär... Ich wünsche dir alles Gute und drück dir die Daumen dass du bald wieder schmerzfrei bist. Viele Grüße Mila
  8. Hallo, also mein Lippenbändchen ist seit der OP weg... Aber man lebt auch gut ohne Viele Grüße
  9. Hi Carlina, naja, die KK übernimmt die Kosten für die Plattenentnahme aber die Kinnplastik bleibt eine Schönheits-OP und die muss man selber tragen. Außer man hat Glück und die KK bezahlt sie einem aber davon gibt es leider nur sehr wenig Fälle. Ich kann die Argumentation der KK auch nachvollziehen, denn medizinisch notwendig ist eine Kinnplastik wahrscheinlich nur in den wenigsten Fällen. Daher heißt es wohl nur sparen und Daumen drücken, dass die KK vll doch zahlt, auch wenn sie die Kostenübernahme abgelehnt hat. Hier und bei allem Themen zur Kostenübernahme durch die KK würde ich mich eher nur auf die Schriftstücke von der KK festlegen und nie darauf was ein Chirurg sagt... VG
  10. Hi, warum will deine KK sie nicht anerkennen??? Hat sie es selber von ihren Fachmännern prüfen lassen oder wie kam sie zu ihrer Einschätzung? Brauchst du jetzt nochmal eine Spange oder handelt es sich bei dir dann um eine reine Kiefer-OP??? VG
  11. Hi, wenn dein KFC und KFO der Meinung sind, du benötigst aufgrund einer starken Kieferfehlstellung eine Spange und anschließend eine OP, dann übernehmen PKV und Beihilfe eigetnlich ohne Probleme. Ich hatte jedenfalls keine Probleme bekommen und bekomme so gut wie alles bezahlt. Laß dir am Besten nochmal eine Stellungnahme von deinem KFC geben, dass eine OP notwendig ist und reiche diese nochmal ein. Die PKV prüft deinen Fall zwar selber nochmal durch ihre Gutachter aber die KK anschreiben und an der Sache dran bleiben bringt meistens den gewünschten Erfolg. Drück dir die Daumen, viele Grüße
  12. Hi Haley, mach dir nicht so den Kopf. Der Arzt ist verpflichtet über alle möglichen Eventualitäten aufzuklären aber nur in den seltesten Fällen treten sie auch wirklich auf. Ich haber bis jetzt weder hier im Forum von jemanden gelesen der starke Nebenwirkungen hatte noch irgendwo anders. Und wenn du einen echt guten KFC hast und ihm vertraust dürfte nix schief gehen. Wenn du den Beipackzettel liest steht auch alles mögliche drauf aber trotzdem nimmt man die Tabletten. Also keine Angst, es haben schon soooo viele überstanden. Es ist garnicht so schlimm wie man´s sich vorstellt. Viele Grüße
  13. Hi Tobagofan, die meisten KK übernehmen die Modell-OP nicht oder nur anteilig. Ich hab auch erst eine Absage von meiner PKV bekommen und sie dann nochmal angeschrieben. Sie sind mir dann zum Glück etwas entgegen gekommen und so musste ich nicht den kompletten Betrag bezahlen. Probier es einfach nochmal, denn meine KK konnte zuerst garnichts mit der Modell-OP anfangen. Hab dann einfach hingeschrieben dass sie aus heutiger Sicht notwendig ist etc... und dann hat´s geklappt. Viele Grüße Mila
  14. Hallo, wegen der Modell-OP musst du wohl eher mit deinem KFC sprechen, da wird dir der KFO nur bedingt Auskunft geben können... Die Kosten dafür sind je nach KFC unterschiedlich, bei mir lagen sie bei ca. 900 €, wobei mir hier meine KK entgegengekommen ist und einen Teil übernimmt. Den Kostenvoranschlag für die OP und die Modell-OP bekommst du vom KFC zur Einreichung bei der KK. Viele Grüße Mila
  15. Hallo, wegen der Modell-OP musst du wohl eher mit deinem KFC sprechen, da wird dir der KFO nur bedingt Auskunft geben können... Die Kosten dafür sind je nach KFC unterschiedlich, bei mir lagen sie bei ca. 900 €, wobei mir hier meine KK entgegengekommen ist und einen Teil übernimmt. Den Kostenvoranschlag für die OP und die Modell-OP bekommst du vom KFC zur Einreichung bei der KK. Viele Grüße Mila