alti

Members
  • Gesamte Inhalte

    12
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Good

Über alti

  • Rang
    Separiergummiträger
  • Geburtstag

Converted

  • Wohnort
    Niedersachsen
  • Interessen
    Sport
  • OP-Termin
    Januar 07
  • Klinik
    MHHannover
  1. Hallo Ina, auch ich hatte nach der Kieferoperation Panik, dass meine Zähne nicht mehr weiß werden. Ich musste nach der OP 5 Wochen lang noch einen Splint tragen. Wie du auch, habe ich mit einer Interdental- und Kinderzahnbürste geputzt so gut ich konnte. Meine Zähne sahen aber immer dreckig aus. Nachdem der Splint draussen war, hatte ich eine Zahnreinigung und alles sah wieder gut aus. Also keine Panik!! Weiterhin alles Gute. Lieben Gruß Dagmar
  2. Hallo Natalie, ich bin 38 Jahre alt und wurde anfang des Jahres operiert. Ich hatte auch einen Tiefbiss und eine Unterkieferrücklage. Bei mir war es allerdings so, dass ich durch den Tiefbiss meine oberen Schneidezähne immer weiter nach vorne gehebelt habe. Mir wurde gesagt, dass ich damit rechnen könnte, dass mir die Schneidezähne vielleicht mal rausfallen. Abgesehen von der Optik hatte ich natürlich auch Schwierigkeiten mit dem Abbeissen, da die Frontzähne ja schräg standen. Auf alle Fälle würde ich mich bei einem Kieferchirugen mal beraten lassen. Die können das ja auch am besten einschätzen. Für mich war es eine gute Entscheidung mich operieren zu lassen. Die OP ist super gelaufen und ich traue mich jetzt endlich mal wieder richtig zu lachen, da meine Zähne schön gerade stehen. Ich wünsche dir alles Gute. Lieben Gruß Dagmar
  3. Hallo. Ich (38 Jahre) hatte einen Überbiss von 9 mm mit einem Tiefbiss der bewirkte, dass meine Schneidezähne immer weiter nach vorne wanderten und irgendwann mal rausgefallen wären.Im Januar diesen Jahres hatte ich eine UK-Vorverlagerung und ich bin heute total happy. Ich hätte das schon viel früher machen sollen. 12 mm sind schon eine Menge und ich glaube auch, dass man hier mit einer OP das beste Ergebnis erreichen kann. Auf jeden Fall würde ich mir noch eine Zweit-, bzw. Drittmeinung einholen. Alles Gute alti
  4. Hallo Pippilotta, meine Tochter hat im Frühjahr ihre Zahnspange bekommen. Sie ist jetzt 10 Jahre alt. Bei uns ist es auch so, dass die Krankenkasse ersteinmal 80 % der Kosten übernimmt und wir die restlichen 20 Prozent, die wir am Ende der Behandlung wieder bekommen. Bei uns war ausschlaggebend für die Kostenübernahme,dass meine Tochter schon alle Milchzähne draussen hat und ihr Überbiss mit 9 mm sehr extrem war. Es gibt 4 Einstufungsmöglichkeiten bei den Fehlstellungen und ich meine, dass eine komplette Kostenübernahme erst in der 3.+4.Stufe übernommen wird, so wie bei uns. Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen weiterhelfen konnte. Lieben Gruß Dagmar
  5. Hallo Sonne, mir ging es ähnlich wie dir, denn ich habe immer gesagt:,,Klammer ja - aber keine OP." Ich hatte einen Überbiss mit Tiefbiss und meine Schneidezähne wanderten immer mehr nach vorne. Vom Apfel abbeissen ging dann auch schon nicht mehr so toll und die Optik hat mir auch schon sehr zu schaffen gemacht. Jetzt habe ich die Unterkiefervorverlagerung seit einem viertel Jahr hinter mir und es geht mir super. Ich ärgere mich, dass ich mich nicht schon früher zu dieser OP durchgerungen habe - das hätte mir manchen seelischen Kummer vielleicht erspart. Die OP ist bei mir super gelaufen. Ich brauchte keine Schmerzmittel und die Schwellung hielt sich auch in Grenzen. Ab dem 1.Tag nach der OP habe ich fleissig mein Essen geschlürft und ruckzuck konnte ich auch breiige Kost essen. Es ist wirklich auszuhalten. Mittlerweile esse ich auch schon wieder alles Von daher kann ich nur positives über die OP-Situation berichten. Ich habe mir zwar auch erst ein paar schlaflose Nächte um die Ohren gehauen wegen der OP, aber ab da habe ich mir gesagt:,,Augen zu und durch - ich will das für mich tun." Im Forum liest man ja auch hauptsächlich von positiven Erfahrungen. Vielleicht findest du doch noch den ein oder anderen Beitrag, der dir Mut macht. Alles Gute Alti
  6. Hallo Daniela, schön, dass du wieder bei deinen Lieben zu Hause bist . Ich habe einfach auf der Seite geschlafen. Ich hatte ein Kissen, das mit Körnern gefüllt ist und sich somit meiner Körperform anpasste. Zusätzlich habe ich mein Kopfteil etwas höher gestellt. Wenn du im Tiefschlaf bist, merkst du ja auch nicht, wie du liegst. Ich freue mich bald mehr von dir zu hören. Gruß Dagmar
  7. Hallo, ich hatte nach der OP (Unterkiefervorverlagerung) keine Schmerzen und brauchte deshalb auch keine Schmerzmittel. Mir war nur übel von der Narkose. Die OP ist jetzt 3 Monate her und ich kann schon wieder alles essen. Die ersten 8 Wochen sollte ich mich nur von Flüssigkost bzw. Breikost ernähren. Alles was ich mit der Zunge kleindrücken konnte habe ich dann auch gegessen. Mit Hilfe von Soßen bekommst du ja alles schön breiig. Der Mixer wird dann auch dein bester Freund . Solltest du sehr dünn sein, dann iss vorher noch ordentlich!!! Die Woche im Krankenhaus habe ich 4 und anschließend zu Hause noch einmal 3 Kilo abgenommen. Lieben Gruß alti
  8. Hallo, ich hatte vor drei Monaten eine Unterkiefervorverlagerung und würde es jederzeit wieder tun. Ich hatte weder Schmerzen noch Sensibilitätsstörungen in der Lippe. Mit meinem Aussehen bin ich total zufrieden. Wenn ich jetzt meinen Mund noch weiter öffnen könnte, wäre alles top. Ansonsten kann ich aber wieder alles kauen. Viele Grüße alti:mrgreen:
  9. Ich gehöre auch mit zum Club! Ich werde bald 38 und trage meine Brackets ohne Probleme. In einem halben Jahr habe ich es wahrscheinlich geschafft und freue mich schon auf das super Lächeln ohne Metall im Mund. Dumme Sprüche brauchte ich mir bis jetzt auch noch keine anzuhören und meine Kinder finden es cool. Also nichts wie ran an die Brackets. Lieben Gruß Dagmar
  10. Hallo Chris, vielen Dank für deinen Hinweis. Ich habe mich schon schlau gelesen!! Lieben Gruß Dagmar
  11. Hallo! Ich wurde anfang Januar am Unterkiefer operiert. Die OP ist super gelaufen und ich habe bis jetzt auch keine Beschwerden. Das einzige was ich noch trainieren muss ist, dass ich meinen Mund weiter öffnen kann. Hat irgendjemand einige Tipps oder Tricks auf Lager?? Viele Grüße Dagmar
  12. Hallo Lars, an deiner Stelle würde ich auch schnellstens zum Arzt gehen. Für eine Behandlung ist es doch nie zu spät.Ich bin fast 38 Jahre alt, trage seit gut 1,5 Jahren eine feste Spange und habe im Januar erfolgreich eine Unterkiefervorverlagerung überstanden. Die Aussicht jeden Tag mit Schmerzen zu beginnen und abends damit einzuschlafen muss einen ja mürbe machen. Ich hoffe du bekommst bald einen Termin und gute Besserung! Gruß Dagmar