Community durchsuchen: Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Retention'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Kieferorthopädie - Zahnspangen, Implantate & Co
    • Zahnspangen & Kieferorthopädische Behandlung
    • Zahnspangentagebücher
    • Zahnimplantate
    • Logopädie
  • Kieferchirurgie
    • Kieferoperationen
    • OP-Erfahrungsberichte
    • Bilder
  • Verwandte Themen
    • Psychologie
    • Krankenkassen, Rechnungen & Kostenübernahme
    • Zahnreinigung, Mundhygiene & Prophylaxe
    • Kunterbunt!
  • Progenica - Seite & Forum
    • Neuvorstellungen, Gästebuch & Feedback
    • Neuigkeiten & Newsletter

Biografie


Wohnort


Interessen


Beruf


OP-Termin


Klinik


Chirurg


Kieferorthopäde

5 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo zusammen, mich würde eure Erfahrungen zu Retentionsschiene interessieren... Wie dick/dünn sind eure Schienen, und wie genau passen die euch? Bzw. berühren sich all eure Zähne wenn ihr mit den Schienen zusammen beisst? Treffen sich beide Kiefer gleichzeitig oder erst die eine dann die andere Seite?! Bei mir ist es so, dass ich nun schon die dritte Schiene habe, weil nichts passen will. Ich bekomme regelmässig zahnschmerzen an meinem vorderen Schneidezahn. Leider ist es auch immer so, das ich mir nach neuen Schinen, die Schine selbst flächig schleife - also dasauf beiden seiten die Backenzähne gleichzeitig aufeinander treffen ... Meine Profilhöhe der Zähn eist an einer Seite erheblich höher als an der anderen - das liegt an einer Zahnbrücke, soweit ok... Doch ich muss sagen, meine Schbeidezähne berühren sich nie, bei keiner Schiene ... Wie ist das bei euch? Heute neue Andrücke gemacht, - schon wieder ... oben 0.5 mm unten 1 mm ... Habt ihr Erfahrungen? Meine Verzahnung ist ohne Schinen viel besser, doch leider bewegt sich ohne Schine mein Eckzahn etwas weg, was ich unterbinden möchte. Mein Kleberetainer oben geht leider nur über die Schbeidezähne. Freu mich auf Antworten Grüße Bia
  2. Hallo liebe Gemeinde, ich bin 44 und seit meiner letzten Behandlung vor 21 Jahren hat sich einiges im Kiefer bewegt. 1 seitiger Kreuzbiss und diverse Engstände im UK und OK. Nun bin ich am überlegen, dass reparieren zu lassen. Aus der letzten Behandlung weiß ich aber noch, dass die Retention nicht erfolgreich war. Fragen: - Kann es sein, dass es "hoffnungslose Fälle" gibt, dh das ein Behandlungsergebnis nie stabil werden kann? - Wie kann man das Behandlungsergebnis stabiliseren? Bei der letzten Behandlung war die Problematik u.a. das man halt nachts in der Disco keine herausnehmbare Spange trägt bzw. dabei hat und irgendwann das Teil nicht mehr passt und man es ganz weglässt. - Die Zähne haben sich verschoben und verschieben sich immer wieder ein bisschen, das wird ja mit Sicherheit so weitergehen oder kann es irgendwann mal zu einem "Bewgungsstop" kommen? - Das ganze soll, wenn mit Multibändern gemacht werden, weil ich diesen Invisalign Schienen "nicht traue" und mir auch vorstellen kann, die Teiel nicht 22-23 h am Tag zu tragen. Ich freue mich auf Rückmeldungen und interessante Beiträge. Beste Grüße Pedroso
  3. Hallo Meine Behandlung geht langsam dem Ende entgegen. Falls alles nach Plan geht und ich meine Elastics, die ich für die Schlussphase bekommen habe regelmäßig trage, könnte meine Spange in 3 Wochen abgenommen werden. Ansonsten erst im August ganz so sicher ist dies noch nicht. Vieleicht müssen noch an anderen stellen Elastics eingesetzt werden. Für die Retention ist ein fester Retainer sowohl im Ober- als auch Unterkiefer vorhergesehen. Zusätzlich soll ich noch einen losen Retainer bekommen um auch die Backenzähne zu stabilisieren. Meine Frage ist nun welcher loser Retainer ist besser, eine Retentionsschiene (Essix Retainer) oder eine Retentionsplatte (Hawley Retainer). Meine KFO meinte ich könnte mir dies aussuchen, meinte jedoch dass eine Schiene wohl angenehmer sein würde. Zu welchem Retainer würdet ihr mir empfehlen? MfG Myon
  4. Bei mir wurde nun endlich die feste Zahnspange entfernt, aber ich mache mir ein bisschen Gedanken über die Retention. Es hört ne auf Zuerst hieß es, ich soll eine Tiefziehschiene 2 Wochen lang tragen, damit sich das Zahnfleisch nach der langen Bracketzeit beruhigen könnte. Danach sollten dann Retainer geklebt werden in Kombination mit einer losen Spange für die Nacht. Jetzt habe ich die Schienen bekommen, nur dass es auf einmal hieß, ich soll sie 6 Wochen lang tragen, dann erst würden Retainer und Spange folgen. Ich mache mir jetzt wirklich ein bisschen Sorgen, ob die Schienen die Zähne in ihrer Position halten können. Ich hätte gedacht, dass gerade die ersten Wochen nach der Entbänderung super kritisch wären. So wahnsinnig stabil wirken die Schienen nicht geade auf mich... es fällt mir wirklich schwer zu glauben, dass die den Kräften von sich bewegenden Zähnen wirklich etwas entgegensetzen könnten. Hat jemand von euch Erfahrung mit dieser Art von Retention? Ich bin für alle beruhigenden Worte mehr als empfänglich.
  5. Hallo! Ich frage mich, wie lange man die Retainer tragen muss, man hört viele verschiedene Meinungen. Bei meinem KFO hieß es, dass die Retainerdrähte auf der Rückseite 2 Jahre drin bleiben müssen und die Retainerschienen ca. ein Jahr getragen werden sollen. Ich lese auch ab und zu in einem englischsprachigen Forum, in dem viele Menschen aus der ganzen Welt schreiben und es wird von vielen gesagt, dass ihnen gesagt wurde, dass man im Grunde die Retainer ein Leben lang tragen muss, wenn man will, dass sich die Zähne nicht verschieben. Es hat bspw. mal jemand geschrieben, dass sie in den 80ern eine KFO-Behandlung hatte und man ihr ähnliches sagte, wie mir. Leider haben sich ihre Zähne dennoch verschoben und auf Nachfrage bei einem anderen Arzt hieß es, dass heutzutage davon ausgeht, dass man die Retainer lebenslang tragen muss, zwar nicht so oft, aber dennoch regelmäßig. Die Lehrmeinung hat sich da wohl geändert. Es gibt viele Geschichten von Leuten, bei denen dich die Zähne verschoben haben, weil sie die Retainer nicht lang/nicht regelmäßig genug getragen haben. Zwar können meine Zähne sich nun gar nicht mehr in die Ausgangsposition vor der KFO-Behandlung verschieben, weil es nun anatomisch unmöglich sein dürfte, aber trotzdem habe ich Angst, dass meine Zähne sich irgendwie verschieben und nicht so gerade bleiben, wie sie es jetzt sind. Es wäre zwar nur ein kosmetisches Problem, aber es wird nun seit 15 Jahren (mit Unterbrechung) versucht, mir ein vernünftiges Gebiss zu zaubern, da möchte ich auch, dass sich die Mühe gelohnt hat.