Wichtig - Bitte Lesen:

 

 

 

Community durchsuchen: Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'chin wing'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Kieferorthopädie - Zahnspangen, Implantate & Co
    • Zahnspangen & Kieferorthopädische Behandlung
    • Zahnspangentagebücher
    • Zahnimplantate
    • Logopädie
  • Kieferchirurgie
    • Kieferoperationen
    • OP-Erfahrungsberichte
    • Bilder
  • Verwandte Themen
    • Psychologie
    • Krankenkassen, Rechnungen & Kostenübernahme
    • Zahnreinigung, Mundhygiene & Prophylaxe
    • Kunterbunt!
  • Progenica - Seite & Forum
    • Neuvorstellungen, Gästebuch & Feedback
    • Neuigkeiten & Newsletter

Biografie


Wohnort


Interessen


Beruf


OP-Termin


Klinik


Chirurg


Kieferorthopäde

14 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo! Morgen ist es so weit: Ich komme unters Messer. Nach einen schweren Fahrradunfall in der Kindheit hat sich bei mir eine Gesichtsskoliose entwickelt. Infolgedessen habe ich einen Kreuzbiss, wegen dem ich seit nunmehr 28 Monaten in kieferorthopädischer Behandlung bin. Als nächstes steht nun eine bignathe Umstellungsosteotomie an, und mein Operateur Dr. Zarrinbal wird zusätzlich eine Unterkieferrandosteotomie vornehmen, um die Symmetrie wiederherzustellen. Außerdem soll das Nasenseptum begradigt werden. Also einmal das volle Programm. Ich fühle mich gut vorbeitet: Ich sollte vorab eine Blutuntersuchung machen und einen Kostenvoranschlag unterschreiben. Als die Unterlagen am Mittwoch noch nicht da waren, erhielt ich einen freundlichen Anruf. Ich durfte die Dokumente dann einfach und unbürokratisch per E-Mail übermitteln. Als ich am Freitag anrief um mich zu vergewissern, dass sie auch angekommen sind, hatte ich direkt Dr. Zarrinbal am Telefon und konnte mit ihm letzte Details durchsprechen. Er hat auch auf meine individuellen Wünsche bzgl. des Aussehens nach der OP berücksichtigt, sagte mir aber auch, dass er das Ausmaß der Kieferwinkelverbreiterung erst während der Operation festlegen würde. Grund dafür ist, dass man erst nach der Umstellung der Kiefer sehen kann, wie viel noch fehlt. Ich habe mich also jetzt komplett in seine fachkundigen Hände begeben und vertraue ihm einfach dahingehend, dass er einen guten Blick für die Ästhetik hat und er die Operation auch handwerklich gut umsetzen wird. Ob ihm das gelungen ist, wird also demnächst hier nachzulesen sein. Im Vorfeld wurde ich umfassend aufgeklärt, es gab dazu einen längeren Termin vor ca. 4 Wochen, an dem wir über Vorschaubildern gesessen haben. Als Wunschvorstellung habe ich ihm das von euch im Bilderthread mit 9:0 Stimmen als Favorit gewählte Foto vorgelegt. Er sagte, das sei schon zienlich markant, auch für einen Mann, aber er können das wohl so umsetzen. Jetzt bin ich sehr gespannt und auch ein bisschen aufgeregt, denn heute Abend checke ich in die Klinik ein und morgen früh um 06:30 werde ich dann auch schon geweckt, nur um gleich wieder ins Land der Träume geschickt zu werden. Drückt mir die Daumen, ihr Lieben!
  2. Hallo, bin neu hier in diesem Forum, aber lese schon seit einiger Zeit fleißig mit und möchte nun auch mitdiskutieren. Vielleicht erzähle ich meine Geschichte noch ausführlich in der Vorstellungsrunde. Hier nur die Kurzform: Bin 26 Jahre alt und habe vor ca. 3 Jahren meine Progenie mit einer UKRV und der dazugehörigen KFO-Vor/Nachbehandlung behandeln lassen. Es lief dabei nicht alles glatt und es war auch keine einfache Zeit, aber darauf möchte ich hier nicht näher eingehen. Meine Zähne und mein Biss passten aber danach sehr gut, sodass das Ziel dieser OP erreicht war. Nun fällt mir aber seit einiger Zeit auf, besonders da ich leider auch immer größere Geheimratsecken bekomme, dass mein Gesicht im Vergleich zum Kopf relativ kurz ist. Typischerweise sind es ja ca. 2/3 zu 1/3. Bei mir geht es eher zu 1/2 und 1/2. Als Problem habe ich dazu mein sehr kurzes Kinn ausgemacht. Es ist zwar normal geformt und nicht fliehend oder hervorstehend, aber vertikal eben sehr kurz. Das würde ich gerne durch eine Operation verändern lassen. Nach einiger Recherche zu Kinnimplantaten, Chin-Wing, Genioplastik etc. bin ich einigermaßen ratlos und muss wohl demnächst mal einen Arzt zur Beratung aufsuchen, aber vorher wollte ich es hier probieren. Hat jemand ähnliche Probleme? Welche Methode ist geeignet, um das Kinn vertikal zu verlängern und welche Größen werden dabei erzielt (wünsche mir ca10-12mm)? Ist evtl. eine Kombination aus verschiedenen Methoden sinnvoll? Da man über Implantate nicht viel Gutes hört, gibt es auch high-end Produkte, die vielleicht besser sind als Silikon? Erstmal ziemliche viele Fragen und ich bin gespannt, was dabei rauskommt! Vielen Dank schon mal!
  3. Hallo zusammen, ich überlege eine Chin-Wing-OP durchführen zu lassen, da meine Kieferwinkel kaum sichtbar sind und ich auch eine leichte Asymmetrie habe, was mich sehr stört. Kennt jemand einen guten Arzt im Rhein-Main-Gebiet der diese OP macht? Ich habe bis jetzt nur sehr viel von Prof. Zarrinbal gelesen, das ist aber leider sehr weit weg. Vielen Dank für eure Antworten:-)
  4. hallo zusammen, meine chin wing ist bereits 2 jahre her. ich habe links und rechts im unterkiefer noch kallus-gewebe (nennt sich das so?!) an den bruchstellen. grundsätzlich sind die bruchstellen gut verheilt und die "knubbel" fühlen sich schon viel kleiner an. vor ein paar wochen ist mir jedoch aufgefallen, dass die eine seite empfindlich auf druck reagiert. im alltag merke ich es nicht, aber wenn ich auf dem bereich etwas rumdrücke, merke ich, dass es leicht weh tut an bestimmten stellen. auf der anderen seite ist es nicht so. da fühlt es sich zwar auch nicht suuuper angenehm an, aber es tut nicht weh. mein metall habe ich noch drin und wollte es auch eigentlich nicht entfernen lassen. meint ihr, es kann davon kommen? hat jemand damit erfahrung gemacht? meinen arzt habe ich noch nicht kontaktiert und wollte erst mal hier nachhorchen. und wenn das metall entfernt werden müsste - geht das nach 2 jahren so einfach? schwillt man dann wieder so stark an? lieben dank im voraus für eure antworten. lg kilani
  5. Hallo Leute wer hat eine Chin wing hinter sich und sind zufrieden?Und wer ist nicht zufrieden und warum?Ich habe mal gelesen das viele sich von vorne nicht mehr gefallen aber was ist der Grund?Ist das Gesicht zu lang oder breit?Ich frage mich warum man nicht wissen kann wie man nachher aussieht.wir sind im 21 Jahrhundert und die Chirurgen in Asien zeigen dort wie man aussehen wird.Warum ist das in Europa nicht möglich?Sind die Ärzte in Asien viel weiter als wir hier? gauss an alle sandra
  6. Guten Abend liebe Community, die letzten Tage habe ich größtenteils nur eure Beiträge verfolgt und bin schließlich zum Entschluss gekommen, mir euch vorzustellen: Mein Name ist Sam und ich bin 23 Jahre alt. Im Alter von 15 wurde ich KFO behandelt, da ein Überbiss vorhanden war. Wie groß der Abstand der Frontzähne zu dem Zeitpunkt war , kann ich leider jetzt nicht sagen. Nichts desto trotz ging es zudem darum, die Lücke eines verlorenen Schneidezahns aufrecht zu erhalten (evtl. auch zu vergrößern?!), sodass letztlich im Erwachsenen Alter ein Implantat eingesetzt werden kann. Den Schneidezahn verlor ich nämlich bei einem Unfall im Alter von 12 Jahren. Die KFO Behandlung sollte anfangs nur 2 Jahre dauern. Doch bei jedem Besuch hieß es immer nur, dass alles i.O sei , sodass ich mich auf den nächsten Kontrolltermin "freuen" soll. Leider habe ich der Kieferorthopädin vertraut und mir gedacht, dass Sie weiß was Sie tut. So zögerte es immer weiter hinaus. Letzten Endes habe ich die Zahnspange erst im Alter von 21 rausbekommen, nachdem die Zahnkrone eingesetzt wurde. Während meiner Behandlung wurde kurzfristig ein Herbstschanier eingesetzt , was nach knapp 2 Monaten wieder rausgenommen wurde. Zu dem Zeitpunkt war ich bereits 19 Jahre alt und wollte die Zahnspange einfach schnellstmöglich loswerden, daher habe ich viele Sachen einfach nicht hinterfragt , sondern habe sie einfach machen lassen. Als es dann soweit war und die Spange endlich entfernt wurde war ich überaus glücklich. Meine Zähne sind größtenteils gerade. ABER: die Zufriedenheit hielt nicht lange an . Ich merkte , dass irgendetwas mit meinem Gesicht nicht stimmte. Jedesmal wenn jemand ein Foto von meinem Profil machte , fand ich es schrecklich. Zudem habe ich trotz KFO Behandlung immer noch ein Überbiss von ca.5mm. Ich begann dann zu recherchieren und fand kurzer Zeit heraus, dass mein UK einfach viel zu unterentwickelt war, sodass mein Gesicht (v.a Profil) nicht harmonisch wirkt. So stelle ich mir heute noch immer die Frage, weshalb meine KFO mich die ganze Zeit nie darauf aufmerksam gemacht hat. Denn ich vermute stark, dass ein Chirurgischer Eingriff bei einem Überbiss von "nur" 5mm als ästhetischer Aufwand deklariert wird, sodass ich höchstwahrscheinlich auf die Kosten sitzen bleiben würde. Momentan befinde ich mich im Ausland , aber spiele mit den Gedanken , bei Wiederanreise mich bei Dr. Zarrinbal vorzustellen. Dass durch eine Chin Wing, der Überbiss nicht verschwindet ist mir absolut bewusst, jedoch würde ich die Kosten als Vollzeitstudent einfach nicht decken können. Und da mich v.A nur bei Profil mich stört, würde ich Biss so lassen und lediglich bei Kinn vorverlegen lassen. Wie seht ihr das ? Gerne würde ich mir eure Meinung anhören .
  7. Hallo, ich bin neu hier und hoffe, dass ich hier Hilfe von euch bekomme. Kurz zu mir: Ich bin 23 Jahre alt und leide seit derzeit enorm unter meinem fliehenden Kinn. Bis vor kurzem habe ich über Jahre hinweg auch noch eine feste Spange getragen. Während meiner langjährigen Behandlung fiel von meinem Kieferorthopäden nie ein Wort über ein zurückliegendes Kinn, sodass ich bei jedem Besuch letztendlich erhofft habe, dass ich die Spange jetzt bald losbekomme. Im Alter von 22 war es dann so weit- ich trug keine Zahnspange mehr. Ich habe mir über die Tage hinweg nie Gedanken um mein Profil gemacht, weil ich immer dachte, dass die Spange ausschlaggebend für alles war. Traurigerweise wurde ich nach der Zahnspangenbehandlung keineswegs glücklicher, vielmehr habe ich mich seitdem immer für Fotos geschämt, wo ich seitlich zu sehen war. Mein Profil ist einfach schrecklich und von vorne sieht mein Gesicht einfach in die Länge gezogen aus, dadurch dass das Kinn mehr nach unten als für gewöhnlich nach vorne geht. Vor knapp 2 Monaten war ich bei einem anderen KFO gewesen und habe mir seine Meinung angehört. Er sagte , dass die Verzahnung soweit in Ordnung sei , aber dass die Genetik einem vorgibt, in wieweit ein Überbiss korrigiert werden kann. Eine OP riet er mir aber ab. Leider mache ich momentan ein Auslandsemester , sodass ich mir zunächst keine weiteren Termine machen kann. Deshalb würde ich mich sehr darüber freuen, wenn Ihr mir Ratschläge geben könnte, vielleicht weiß auch der ein oder andere , was alles zu machen ist. Gerne höre ich mir auch Weiterempfehlungen an, bei welchen Ärzten ich mich in dem Falle vorstellen sollte. Ich bin über jede Antwort und Hilfe dankbar!
  8. Hallo liebe Leute, ich bin neu hier, 23, männlich, quäle mich seit Jahren mit meinem Gesicht. Es ist nicht dramatisch hässlich, aber der Unterkiefer liegt ca 4 mm zu weit hinten, ich hab durch nächtliches Knirschen sämtliche Zähne abgerieben und überhaupt keinen festen Biss mehr. Dazu kommt ein unscheinbares, jungenhaftes Kinn (wie in meiner Familie üblich, das stört allerdings bei den anderen nicht da sie ein normales Unterkiefer haben) Jetzt habe ich mir also nach Jahren des Zögerns endlich Termine beim Kieferorthopäden und Chirurgen ausgemacht. Der Orthopäde meint, Zahnregulierung ist nötig, manche Zahnkronen wiederaufbauen, dann normalisiert sich der Biss. Der Chirurg schlägt eine Kinnplastik vor. Jetzt aber das wirkliche Problem: Bei genauerer Betrachtung ist mir klar geworden, dass mein Unterkiefer zu schmal ist. Bloßes Vorverlegen wäre zwar hilfreich, aber meines Erachtens nach zu wenig. Gibt es eine Möglichkeit, den Unterkiefer hinten zu verbreitern (zum Beispiel mittels Chin Wing irgendwie die gesamten Kanten ein Bisschen rauszurücken)? Wird sowas in Österreich oder Deutschland angeboten? Mein Gesicht ist im unteren Drittel einfach zu schwach ausgeprägt, zu schmal, zu schmächtig. In Kombination mit einer etwas wulstigen Stirn sieht das furchtbar aus. Ich fange echt schon an, Männer mit einem kräftigen Unterkiefer zu vermeiden. Wenn man es einmal gesehen hat sticht es immer mehr ins Auge: Alle Schauspieler, Models, etc. haben ausgeprägte breite Unterkiefer. Ich würde gern links und rechts 5 mm ranpacken. Vielen Dank für Eure Hilfe und Mühe bei der Beantwortung! Liebe Grüße Forrester
  9. Hat jemand Erfahrungen mit der Chin Wing Methode ?
  10. Leute, warum fallen Kiefer Implantate eigentlich so unnatürlich aus und wieso Oestomien natürlich, liegt es daran das implantate fremd materialien sind? Das Problem bei Oestomien sind das außer Chin Wing keine von Ihnen das Gesicht verbreitert, aber die chin wing nicht so krasse Ergebnisse mit sich bringt und sie auch nicht wirklich einschätzbar sind, dafür sehen Sie natürlicher aus als Implantate. Implantate dafür können sehr starke Änderungen mit sich bringen die aus irgendeinem Grund unnatürlich aussehen, (in den meisten fällen) und später folgen mit sich bringen. Jetzt kommen die eigentliche Frage: Wieso sehen implantate unnatürlich aus und liegt es am Material? Würde ein Implantat aus Knochen, der später mit deinem Knochen "fusioniert" genauso natürlich im Gesicht aussehen wie vorher oder eigentlich genauso wie silIkon und medpor etwas unnatürliches haben? Mit fusionieren meine ich, das dieses Knochenimplantat später zu deinem eigenen Knochen wird. So etwas ist nämlich gerade in Entwicklung und wird mit dem 3D Drucker genau auf dein Kiefer und deine Wünsche angepasst. Das ganze von dem ich Rede heißt Ct BONE und ist von Xillox, einfach in Suchmaschine tippen um mehr Infos zu bekommen, leider beantworten die Infos auf der Seite nicht meine Fragen.
  11. Hallo, ich bin 36 Jahre alt, männlich und wurde am 18.01.2016 von Dr. Zarrinbal in der Havelklinik Berlin operiert. Die Operation verlief unter Vollnarkose und dauerte ca. 9 Stunden. Dabei hat er aus der rechten Seite meines Beckens ein Stück Knochen entnommen und diesen genutzt, um mein Kinn und meine Unterkieferknochen markanter zu gestalten (sog. "chin wing"). In derselben Operation hat er zudem Form (Höcker entfernt, schmaler) und Funktion (Nasenscheidewand gerichtet) meiner Nase korrigiert. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Insbesondere mein seitliches Profil hat sich durch die Operation deutlich verbessert, d. h. in meinem Fall, dass es markanter, männlicher, harmonischer wirkt. Die Nase ist gerade und ich bekomme besser Luft. Interessant ist, dass die meisten Leute, mit denen man nicht so ganz enge ist, gar nicht sagen können, was anders ist, aber das Gesicht als ästhetischer empfinden. Was die Vorgespräche, Ablauf der Operation und Nachsorge angeht, kann ich ebenfalls nur Positives berichten. Herr Dr. Zarrinbal erklärt im Vorfeld ausführlich und geduldig den Ablauf. Er ist dabei kein Verkäufer, sondern man muss ihn schon aktiv fragen, was denn noch alles möglich ist. Er hat eine ruhige sachliche Art. Beeindruckend ist sein optisches Gedächtnis. Er schaut einen einmal kurz an, dann kann er das Profil verblüffend naturgetreu nachzeichnen. In dieses Bild zeichnet er dann die möglichen Veränderungen ein. Und am Ende sehe ich jetzt wirklich so aus. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt Schmerzen. Die ersten Tage nach der Operation waren unangenehm, aber gar nicht wegen des Kinns, sondern weil ich keine Luft durch die Nase bekommen habe und deshalb kaum schlafen konnte. Am Morgen nach der OP kam Dr. Zarrinbal gleich, hat mir von der OP erzählt und sich nach meinem Befinden erkundigt. Auch sonst war die Nachsorge spitze. Ich habe drei Nächte in der Havelklinik verbracht und war danach noch 3 oder 4 mal zu Nachkontrollen dort. Außerdem positiv anzumerken sind die kurzen Wartezeiten (nie länger als 10 Minuten) und die netten Schwestern. Außerdem wurde mir tatkräftig bei der Abrechnung mit meiner Krankenkasse geholfen. Ich kann Dr. Zarrinbal in jeder Hinsicht weiterempfehlen.
  12. Hallo, ich habe leider ein total fliehendes Kinn, deswegen war ich auch schon bei einem normalen Schönheitschirurgen der mir aber ziemlich schnell erklärte, dass er sowas gar nicht korrigieren könnte nur mit Implantaten. Er hat mir dann Prof. Dr. Dr. Feifel in Aachen empfohlen, leider ist das 3h weit weg und ich habe erst einen Termin in 7 Wochen bekommen für den ich im Hotel übernachten müsste weil der so früh ist. Ich wohne im Raum Essen - Düsseldorf, gibt es hier vielleicht einen guten Mund- Gesicht- Kieferchirurgen der auch sowas wie "Chin Wing" anbietet und Erfahrung damit hat? LG, Tim
  13. Hallo mein Name ist Michael, ich bin 35. ich werde in 3 - 4 Wochen operiert, der uk wird um 8mm vor und 8mm hochverlegt via chin wing wahrscheinlich, oder via bsso plus sliding genio, ausserdem ist eine Verbreiterung vorgesehen, im rahmen des möglichen, mir wurde gesagt das bis ca 8 - 10mm möglich sein. Bin daran interessiert von anderen zu hören, bei denen etwas ähnliches gemacht wurde, in besondere, bei denen zwischen bsso und chin wing überlegt wurde. der biss ist gut. Anbei meine pre und wunsch post. beste Gruesse Michael
  14. Es tut mir leid für mein Deutsch und Grammatikfehler (ich spreche kein Deutsch, und ich habe 'Google translate' verwendet ). Ich frage mich ob jemand weiß ob die Einschnitte für Chin Wing Chirurgie immer intraorraly sind, entlang der gesamten Zahnbogens/ in den Zahnfleischrand des unteren Zahnbogens.