Community durchsuchen: Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'falsches schlucken'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Kieferorthopädie - Zahnspangen, Implantate & Co
    • Zahnspangen & Kieferorthopädische Behandlung
    • Zahnspangentagebücher
    • Zahnimplantate
    • Logopädie
  • Kieferchirurgie
    • Kieferoperationen
    • OP-Erfahrungsberichte
    • Bilder
  • Verwandte Themen
    • Psychologie
    • Krankenkassen, Rechnungen & Kostenübernahme
    • Zahnreinigung, Mundhygiene & Prophylaxe
    • Kunterbunt!
  • Progenica - Seite & Forum
    • Neuvorstellungen, Gästebuch & Feedback
    • Neuigkeiten & Newsletter

Biografie


Wohnort


Interessen


Beruf


OP-Termin


Klinik


Chirurg


Kieferorthopäde

1 Ergebnis gefunden

  1. Hallo zusammen, wegen meines Überbisses und einer Zahnlücke zwischen 11 und 12 habe ich mich vor vier Jahren in KFO-Behandlung begeben (ich bin 36). Ich habe mich für Invisalign entschieden. Nun, nach fast 70 Schienen und vier Jahren Behandlungsdauer habe ich einen Zustand erreicht, der optisch ok ist. Der Überbiss ist nicht weg, aber die Zahnlücke. Dafür ist der Biss nun okklusal nicht mehr gut, aber akzeptabel. Im UK habe ich einen Retainer und eine OK- und UK-Schiene für nachts. Die OK-Schiene hat gleichzeitig einen Metallbügel, der verhindert, dass ich die Zunge nachts nach vorne gegen die OK-Frontzähne drücken kann. Aufrgund meines falschen Schluckens (Zunge drückt gegen die Frontzähne dabei) und meiner falschen Zungenruhelage habe ich mich auf Anraten des KFO außerdem in logopädische Behandlung gegeben. Eine Zungen- und Lippenkräftigung wurde erreicht, auch ist das Problem nicht mehr so schlimm - die Zunge ist nicht mehr permanent vorne, wenn ich mich beim Schlucken konzentriere und anstrenge bleibt die Zunge auch am Gaumen dabei. Das ist aber auch genau der Knackpunkt: Das unbewusste Schlucken und die Ruheposition wurden durch die Logopädie nicht verändert. Nun habe ich auch den KFO und den Zannarzt gewechselt und beide raten mir dazu, hier nochmals daran zu arbeiten. In meiner Stadt gibt es kaum Logopäden, die mit Erwachsenen arbeiten. Darüberhinaus gibt es auch - nach Internetrecherche- auch keine spezialsierten Logopäden, die zB auch MFT anbieten. Für weite Fahrten in andere Städte fehlt mir die Zeit (ich bin beruflich sehr eingespannt). Daher nun die Frage an dieses Forum: Gibt es vielleicht gute Bücher/ Anleitungen, die es einem ermöglichen, durch Selbsttraining das richtige Schlucken und die Ruheposition zu erlernen? Ich bin sehr sportlich und ehrgeizig, habe ein gutes Körpergefühl, insofern kann ich mir vorstellen, dass ich das - eine sinnvolle und empfehelenswerte Anleitung vorausgesetzt- auch hinbekäme. Fraglich ist nur, ob es eine solche Anleitung überhaupt gibt. Mein früherer KFO meinte immer nur, ich soll halt richtig schlucken üben, ein paar Mal am Tag. Unnötig zu sagen, dass das nicht geklappt hat. Danke für Eure Hilfe im Voraus! Viele Grüße Phönix80