M@y@

Zahn verkürzen...

Hallo!

Weißt nicht so genau ob das Thema richtig gewählt ist,also werde ich nun mal meine Situation schildern :D

Hatte vor gut 8 Wochen eine Bimax Op, nun soll mein Aufbiss und die Zähne noch etwas korrigiert werden, dh ich muss noch ca. bis Ende des Jahres eine Zahnspange tragen. Meine Kfo sagt, ich hab noch zuviel Überbiss und es soll noch eine größere Lücke zwischen den oberen und unteren Zähnen entstehen,da ich fast auf die unteren Brackets beiße. Jetzt sagt sie, dass man entweder den linken Zahn verlängern muss oder den rechten verkürzen...das verlängern mit Gummies dauert wohl länger und das verkürzen würde dadurch schneller gehen -->Eine Feder per ambulanter Op einzusetzen, die in der Wurzel des Oberkiefers und mit der Spange im UK verknüpft wird...so wird der Zahn angeblich in ca. 8 Wochen verkürzt,danach kann die Feder wieder raus!Nun wollte ich fragen was sie (ihr) davon haltet!!Wurde leider schon mehrmals von meiner Kfo enttäuscht und bin mir nun nicht sicher ob ich ein "experiment objekt" bin :shock: ,da ich von dieser Methode noch nicht gehört habe!Ist es auch normal dass ein erwachsener Mensch, nicht darüber aufgeklärt wird, dass es verschiedene Brackets und Bögen gibt?..Hatte noch nicht wirklich die Ahnung, hatte nur mal was von Keramik gehört....Aber angeboten oder erklärt wurden mir diese Verfahren nicht!

Würde mich über eine Antwort freuen!

lg,maya

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi Maya,

ich finde die Methode klingt sehr interssant, habe aber im Zusammenhang von Zahnverkürzen immer nur von abschleifen gehört und davon würde ich dir eher abraten- das hat mein alter KFO nämlich zu genüge getan mit dem Ergebnis, dass meine Zähne ewig lange Zeit extrem sensibel waren (sogar einen Apfel essen tat weh (wegen der Säure)!)

Also, so wirklich kann ich dir leider nicht helfen, da ich von der Methode mit der Feder noch nie etwas gehört habe:?

Lieben Gruß,

Eve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

liebe Maya,

Ich kenne die Methode mit der Feder nicht. Ob ein Zahn verkürzt oder verlängert werden sollte, richtet sich m.E. nach vorallem nach der s.g. Rot /Weiß Ästhetik also wie sich der Zahnfleischrandverlauf darstellt.

Hängt der eine Zahn nach unten ist es sinnvoll diesen zu verkürzen und damit auch gleichzeitig den Zahnfleischverlauf zu begradigen. Verkürzen durch abschleifen bergradigt nur die Schneidekanten, nicht aber den Gingivalrand. Es muß also erst einmal abgeklärt werden, wo das Problem liegt.Die eleganteste Methode Zahn und Gingivaverlauf nach "oben " zu schieben ist ein kleiner Knochenpin ( eine Mikroschraube im Knochen), an dem man sich festahlten kann und den Zahn so zu verkürzen, war das mit Feder gemeint?

Gruß von KFO's

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden