Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
-Ina-

Bimax-OP Mitte Juli

Hallo zusammen,

ich bin 20 Jahre alt und werde in 3 Wochen eine Bimax haben aufgrund meiner Progenie (wurde mir vererbt...). Mit 11 Jahren bekam ich eine feste Spange und die Behandlung wurde mit ca. 14 Jahren erfolgreich abgeschlossen. Leider bekam mein UK einen enormen Wachstumsschub mit ca. 16 Jahren und steht jetzt somit vor dem OK.

Ich habe seit ca. 2 Jahren Kiefergelenk-/Nacken-/und Kopfschmerzen und bin bei einer Physiotherapeutin in Behandlung. Mein Biss stimmt auch nicht überein.....

Seit Sept. 2010 hab ich wieder eine feste Spange und sehne mich nach dem Tag, an dem sie herausgenommen wird :-)

Hab mich in Stuttgart im Marienhospital vorgestellt, werde die OP nun aber in Ravensburg machen, mein KFO arbeitet mit dem dortigen Chirurgen zusammen.

Wurde jemand schon in Ravensburg operiert?? Ich hab noch 3 Wochen und werde langsam nervös! Hatte vor einer Woche mein OP-Gespräch und erfuhr was alles auf mich zukommen wird, hoffe die OP und die Tage danach gehen schnell vorbei.

Hat jemand Erfahrung mit den genannten Schmerzen?? Werden diese sich nach der OP bessern?

Freu mich auf eure Antworten,

viele Grüße Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hei Ina,

wenn du spezielle Informationen suchst, kannst du in der Suchfunktion unterhalb eines Nick-Names einen Suchbegriff eingeben. Z.Bsp. Ravensburg, dann zeigt es dir alle möglichen Einträge in Sachen Ravensburg an. Oder du versuchst es mit dem Kliniknamen.

Mit der Wahl, dich im MH Stuttgart operieren zu lassen, wärst du sicher auch nicht schlecht gelegen. Ich komme aus Ulm/Neu-Ulm und hab den Weg nach Stuttgart gerne auf mich genommen obwohl es hier in Ulm ja auch das BWK und die Zahnklinik gibt. Mein KFO hat mich dorthin geschickt. Wenn dich deiner also nach Ravensburg empfiehlt, dann weiß er sicher warum er das tut.

Wenn du jetzt noch drei Wochen Zeit hast bis zu deiner OP, dann genieße die kommenden heißen Tage zum Sonnenbaden oder Schwimmen gehen und vor allem zu Essen, was du gerne magst - das wird dann post-op erstmal ein paar Wochen tabu sein. Aber das haben schon so viele hier geschafft - das schaffst auch du !

Viele Grüße,

Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Sanne, danke für die Tips :-)

Ich wurde zuerst von meinem KFO nach Stuttgart empfohlen, war dann dort auch beim infoabend und mir hat das Marienhospital sehr zugesagt.

Als es dann an die OP Planung ging, meinte mein KFO, dass er jetzt eher mit dem KFC in Ravensburg arbeiten würde, besser Kommunikation,....

Naja ich hab mich dann bei dem KFC vorgestellt und entschied mich dann für ihn. Es ist halt leichter für mich, die ganzen Termine einzuhalten, weil ich grad im letzten Ausbildungsjahr bin, und schon nach der OP für 3 WOchen ausfalle. Bis Stuttgart hab ich von mir aus 2 einhalb Stunden, wohne in der Mitte von Rav. und Ulm :-) Du hast die Bimax schon hinter dir? Sorry, aber ich les grad soviele Berichte, bin nicht mehr ganz auf dem laufenden ;-)

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, die ganzen Termine vor der OP nerven schon irgendwie. In der letzten Woche hatte ich gefühlte 10 Arzttermine. Aber man weiß ja, wofür man das tut ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das stimmt allerdings :-) Das Ziel ist ständig vor Augen, sonst würde man die ganze Vorarbeit ja nicht auf sich nehmen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hei Ina,

ja ich hatte meine Bimax vor 3 Wochen.

Klar, wenn man so viele Berichte liest, kommt man schnell mal durcheinander mit den Namen und den dazugehörigen Geschichten.

Mir hat es auch sehr viel gebracht, hier viele Erfahrungsberichte zu lesen. So auch den Punkt: in meinen Koffer packe ich..... für den Klinikaufenthalt.

Für deine Genesung ist es sicherlich sehr gut, wenn du an deine "Krankzeit" gleich Urlaub anhängen kannst. Fliegen würde ich auf keinen Fall, bevor es dein Doc dir erlaubt. Ich hab auf der Fahrt von Stuttgart nach Ulm selbst die kleinen Steigungen vom Aichelberg in Sachen Druckausgleich gespürt - nicht schlimm, aber doch immerhin spürbar.

Ich bin auch im Büro tätig - meinen Splint habe ich für 6 Wochen verschrieben bekommen. Mit ihm fällt das deutliche Sprechen allerdings schwer. Laut Krankmeldung sollte ich nach 5 Wochen wieder zum Arbeiten können. Wie ich eine Woche im Büro arbeiten soll mit Splint frage ich mich zwar, aber ich denke ich versuche, den Splint vor dem angesetzten Termin raus zu bekommen. Da ich allerdings einen drei geteilten Oberkiefer habe, packen mich doch Zweifel, ob ich den Splint früher raus bekomme. :rolleyes:

Deine Entscheidung, dich in RV operieren zu lassen, ist in Anbetracht von 2,5 Stunden Fahrt nach Stuttgart sicher keine falsche Entscheidung. Man hat ja nicht nur Vor-OP-Termine, sondern auch Nach-OP-Termine. ;)

Viele Grüße,

Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Sanne,

wie gehts dir dann jetzt nach 3 Wochen? Bei dem schönen Wetter zuhause zu sein, ist sicherlich nicht so spannend :-)

Fliegen werde ich auf keinen Fall, wenn dann mit dem Auto, mal sehen, ich wart jetzt einfach mal ab.

Ich bin auch froh, dass ich keinen allzu großen Anfahrtsweg zu meinem Doc habe, dennoch bin ich bisschen wehmütig, weil die meisten hier im Forum immer von Stuttgart erzählen und ich noch niemanden von RV gefunden habe.

Nach dem Gespräch mit dem Doc, bekomme ich gar keinen festen Splint sonder nur eine Aufbeißschiene und Gummis. Wenn ich das richtig verstanden hab. Vielleicht geht ja dann die Genesung schneller voran...

LG Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohne Splint ist es sicher einfacher.

Schon allein das Essen und vor allem das Reinigen der Zähne.

Allerdings - um mal das Positive eines Splintes hervorzuheben - hat man auch eine gewisse Sicherheit. Wie ein Gips am Arm.

Grüßle, Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohne Splint ist es sicher einfacher.

Schon allein das Essen und vor allem das Reinigen der Zähne.

Allerdings - um mal das Positive eines Splintes hervorzuheben - hat man auch eine gewisse Sicherheit. Wie ein Gips am Arm.

Grüßle, Sanne

Da hast du natürlich recht, bin mal gespannt wie das wird :-)

Gruß Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich leide auch an Kiefergelenk-/Nacken-/und Kopfschmerzen.

Ich habe seit 3 Jahren massive Schmerzen wegen Nackenverspannungen nach einem Schleudertrauma. Diese gingen aber nie wieder weg, ich habe riesige "Höcker" auf den Schultern, die sonst sehr zierlich sind. Mein Becken und meine Schlüsselbeine sind verkippt, um das irgendwie auszugleichen, dass meine Kiefer total asymmetrisch war, meine Hals- und Nackenmuskulatur ebenso asymmetrisch verknöchert. Nach Jahren Krankengymnastik, Kur, Haltungskorrekturen, Osteophatie, Massagen,... war alles erfolglos.

Ebenso hatte ich auch Schmerzen und Verspannungen in den Kaumuskeln.

Eine Muskelreizmessung beim Osteopathen belegte dann den Zusammenhang meiner Kiefermuskeln mit den Nackenmuskeln die knöchern verhärtet sind!

Dann bekam ich zum Testen, ob eine Kieferveränderung etwas Nützen würde, eine Bissschiene.

Das Tragen einer Bissschiene brachte das erste Mal einen Erfolg nachdem alle anderen Versuche scheiterten!

Nun habe ich seit anderthalb Jahren wieder eine feste Zahnspange und eine GNE hinter mir. Da konnte ich jedesmal sehen, wenn ein neuer Bogen kam und sich der Biss änderte, wie sich die Nackenverspannung von einer auf die andere Seite umlagerte!

Hatte jetzt vor 6 Tagen meine Bimax, ich habe auch keinen Splint drinnen, nur Gummis, der Kiefer sei so super bei der OP in die Position gekommen, da bräuchte ich den nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, bei mir sieht man es der Muskulatur nicht an, aber man merkt es :-) hatte auch eine Schiene.

Wie fühlst dich jetzt mit neuem Biss?, obwohl ja alles bestimmt noch wackelig ist und ungewohnt.

Wünsch dir eine gute Genesung und dass du schnell wieder fit bist :-)

Gruß Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Momentan habe ich ja noch direkt nach der OP starke Gummis drin und mein Biss hängt mit etwa 4mm ringsum offen da.

Wenn ich mal aus Versehen aufeinander beiße, schmerzt es leicht und ich habe immer Angst, ich verschiebe was, deswegen halte ich den Mund immer leicht offen.

Als ich 3 Tage Post-OP beim KFC aber mal gezielt ohne Gummis zubeißen musste, war das schon unglaublich, wie toll da alles passte, sah man auch am Röntgenbild.

Bin da sehr optimistisch!

Natürlich schmerzen meine Kaumuskeln nach der OP jetzt erstmal besonders stark und sind ganz hart verspannt, gehe aber schon diese Woche zu einem Osteopathen/Physiotherapeuten, der selbst schon oft bei Bimax-OPs dabei war und sich daher so gut auskennt, dass er mich jetzt schon am Kiefer massieren kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wird schon, die Anfangszeit ist schwer, daber irgendwann hast du es geschafft :-) dann bist du happy!

Gute Besserung!

LG Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, ich werd nun ab morgen im krankenhaus sein und am freitag um 10 Uhr meine bimax-op haben :-)

bin schon ziemlich nervös und hoffe dass alles klappt, aber ich hab hier so viele berichte gelesen, dass ich bestens informiert bin :-)

mal schauen wie es wird, melde mich dann danach wieder, natürlich auch mit einem op-bericht :-D

LG Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Ina,

Du machst mir ja wie besprochen jetzt erstmal alles vor... :D

Ich wünsche Dir wirklich alles erdenklich Gute und hoffe, dass alles so verläuft wie Du es Dir wünschst...

Bis bald und liebe Grüße,

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ina,

alles Gute für deine OP & festes Daumendrücken.

Ich bin gespannt auf deinen OP-Bericht.

Bis dann, LG Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi ihr zwei,

ich bin nun wieder zuhause und hab die op gut überstanden! die ersten Tage waren echt hart aber gingen schnell vorbei :-)

sobalt ich im i-net wieder auf dem laufenden bin werd ich mich an meinen op-bericht machen, versprochen :-)

Nun erstmal noch die dicken backen kühlen, essen war ganz schön anstrengend, aber der biss sieht so toll aus :-) ich komm nur noch nicht klar mit ihm :-D

LG Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hei - prima Ina,

schön, dass dein Biss schonmal gut aussieht. Die Funktionalität kommt auch noch. Wie alles und immer: es dauert halt. grrrrrr.

Freue mich schon auf den Bericht und hoffe natürlich, dass alles gut gegangen ist.

Bis dann, stress dich nicht.

Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Sanne,

ich bin ja grad die meiste zeit zu hause, aber so richtig viel zeit hab ich immer nicht :-)

das essen dauert ja schon ewigkeiten :-) aber ich denke morgen werde ich den op-bericht mal in angriff nehmen, bevor ich alles vergesse :-)

ich hab viele gelbe und kleine blaue flecken an den backen und kinn, die gelben ziehen sich als ödem bis zur brust runter, hattest du das auch?

mein doc meint das wär super, weil es dann schon gut am abschwellen ist.

LG Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hei ina,

ich hatte das auch: alles gelb, blau und schwarz bis ins dekoltee. du kannst das in meiner bilder-galerie anschauen.

mir ging es auch so, dass die tage zu hause im flug vergingen. man ist einfach sehr viel mit sich selbst, mit dem essen und dem jeweiligen anschließenden zähneputzen beschäftigt. außerdem sass ich auch sehr viel am pc - progenica. :D:D ein austausch mit den mitgliedern tut der seele gut. da ich ja auch nicht richtig bis gar nicht reden konnte, hab ich eben schriftlich kommuniziert und mir somit erleichterung verschaftt.:lol:

gegen die blauen flecken kann dir vielleicht TRAUMEL (salbe oder tabletten) helfen oder die bachblüten RESCUE salbe. beides hilft auch gegen die schwellungen. ganz weggehen tun diese deswegen aber nicht. unterstützend hilfts aber schon - meine ich.

Schaffs noch gut - anfangs sieht man meist noch mehr erfolg beim abschwellen.

sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Sanne,

vielen Dank für die Tipps :-)

ich hab nun soeben meinen OP-Bericht fertig geschrieben und eingestellt! Er muss nur noch vom Moderator genehmigt werden, hast du Erfahrung wie lange das dauert??

Ansonsten geht es bei mir bergauf,....aber langsam :-)

LG Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo Ina,

ja "langsam" ist das Stichwort. Ich kämpfe 7 Wochen post-OP auch noch mit tauben Lippen & Kinn.

Das ist immer noch sehr störend beim Essen - auch weil meine Backenzähne noch nicht richtig aufeinander treffen.

Mühsam nährt sich das Eichhörnchen.......

Grüßle, Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast du Recht, das meinte mein Doc heut auch...

Ich würd schon super aussehen, wenn man bedenke, dass es erst 10 Tage post OP sind.

Naja ein bisschen Geduld :-)

LG Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0