MakKi

Heilungschancen der Nebenwirkungen nach OP

Hallöle liebe Doctoren:-P

Ersteinmal finde ich es klasse dass ihr hier Fragen beantwortet und somit große Hilfe leistet!

Okay auch gleich zu meiner Frage:

Es ist ja mittlerweile bekannt dass Kieferfehlstellungen für Körperliche Probleme ala' Skoilose, Nackenverspannungen und ungleiche Beinlänge verantwortlich sein können und oft auch sind:smile:

Was mich nun brennend interessiert ist wie denn die Heilungschancen dieser Probleme liegen wenn die Fehlstellung durch eine OP behoben wurde?

Wieso ich das wissen möchte? Ganz einfach ich besitze mit meinen jungen 20 Jahren selber eine Skoilose und Nackenverspannungen, außerdem ist meine hüfte un gleich, hängt ja eh alles zusammen. Ich denke eben einfach über eine Op nach und versuche abzuwägen ob es mir das wirklich wert ist.

Mein Gesicht ist nicht deformiert oder so das ganze zeichnet sich eher auf Körperliche Probleme aus wie z.b. auch noch Kieferknacken im Gelenk (klar nix neues) . Somit würde ich die OP machen wollen um meinem Körper zu helfen als aus Eitelkeit.

Also um es nochmal klar auf den Punkt zu bringen, wie stehen die chancen in meinem Alter (20) dass der neue, optimale Biss alles wiede ins Lot bringt?

greetz! Makki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi Makki!

Super Frage!!! - Das Gleiche trifft auch auf mich zu.

Bin schon auf die Antwort von den KFO`s gespannt! :grin:

Gruß,

Olli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die gleichen Probleme und bin also auch brennend an der Antwort auf diese Frage interessiert!

Liebe Grüße, Steffi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das wär ja mal n vorher nacher test wert........habe auch beckenschiefstand..........ich beobachte mal, ob es nach der uk-vorverlagerung weg geht.........bezweifle aber das der scheifstand, der schon ewig da warn auf einmal weggeht?!?!? hmmmm ..... nic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf die Antwort bin ich auch sehr gespannt!

Habe genau die gleichen Probleme und ja nun schon alle OPs hinter mir.

Bisher habe ich zumindest gemerkt das ich wesentlich weniger Kopfschmerzen habe wie vorher :-D

Gehe jetzt noch in ostheopatische Behandlung wegen Kreuzbeinproblemen, Beckenschiefstand, Skolose etc.

Die haben muir erklärt das die Umstellung der Kiefer sich auf den gesamten Körper auswirkt und das eine Zeit braucht bis dieser sich angepasst hat. Und das es hilfreich ist ihn dabei zu unterstützen.

Das ist wohl so ähnlich wie wenn man sich den Fuß umschlägt. Durch den ausgelösten Schmerz wird man den Fuß anders belasten wie normal. Achtet dann mal auf Eure Körperhaltung. Die ganze "Statik" ändert sich dann, Muskeln und Sehnen werden anders belastet...das kann sich dann fortsetzen bis hoch in den Kopf. Also funktioniert das Prinzip wohl auch anders herum.

Kann das leider nicht so gut erklären! Hoffe es ist halbwegs verständlich!

Sonnige Grüße

Cat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aloha :D

Schön dass ich nicht der einzige bin der hier genaueres erfahren möchte.

Das ist wohl so ähnlich wie wenn man sich den Fuß umschlägt. Durch den ausgelösten Schmerz wird man den Fuß anders belasten wie normal. Achtet dann mal auf Eure Körperhaltung. Die ganze "Statik" ändert sich dann, Muskeln und Sehnen werden anders belastet...das kann sich dann fortsetzen bis hoch in den Kopf. Also funktioniert das Prinzip wohl auch anders herum.

Yup ganz genau so läuft das:

http://www.medizentrum.de/deutsch/bisslage.html#wirbel

Ich war auch schn mal in behandlung von meiner Skoliose vor genau onaten war schon fast alles wieder gerade gebogen, unglaublich.:mrgreen:

Najo leider fingen nach einem halben jahr wieder die beschwerden an weils einfach nicht in optimaler Lage geblieben ist:wink:

Mittlerweile bin ich ehrlich einfach froh dass ich rausgefunden habe wo meine Nacken und Rückenschmerzen verankert sind.

Wenns nicht von allein danach besser wird gehe ich eben eine weile zur "Folterkammer" bis es dann besser ist und dann auch so bleibt, alles post OP natürlich.:lol:

Antwort mit Fachkenntnissen von den lieben Doctoren immernoch ersehnt :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Makki!

Sehr interessanter Link! Danke! Macht es wirklich verständlich!

Ich hoffe nur ich muss mir jetzt keine Sorgen machen :-( Meine Backenzähne im UK sind nämlich durch die langjährige Kieferfehlstellung total abgenutzt.

Ob ich die dann vor der OP hätte korrigieren lassen müssen?

Und die Frage ist zu welchem Zahnarzt man dann jetzt eigentlich gehen sollte.

Wo warst Du denn in Behandlung?

Ich habe leider immer noch Probleme mit dem Kiefergelenk....etc.

Wäre interessant zu wissen wie lange der Körper braucht bis er sich an die neue Situation nach der OP angepasst hat!?

Weiß jemand da was?

Sonnige Grüße

Cat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Cat!

Wo warst Du denn in Behandlung?

Ich habe leider immer noch Probleme mit dem Kiefergelenk....etc.

Meine Wirbelsäule habe ich bei einer Heilpraktikarin in Hannover behandeln lassen die nur ein Dorf weiter wohnt ;)

Ich dann dort 3 mal die Woche afgekreutzt ein meeting war dann recht intesiv um die 2 Stunden und relative anstrengend. Grundlegend werden dir die Wirbel wieder zurecht gerückt mit Hilfe von übungen und gegendruckmasagen.

Zu deinem Kiefergelenkproblem das noch post OP besteht fiel mir das hier ein:

Knacken post OP kommt leider manchmal vor.

Wenn man sich vor Augen hält, dass bei den OP Patienten eine schwere Kieferanomalie seit vielen Jahren vorliegt, kann man sich gut vorstellen, dass die meisten Kiefergelenke der OP Patienten bereits Vorschädigungen haben. Bei einer Unterkiefervorverlagerung zieht die Muskulatur den Unterkieferkörper nach hinten. Das kann bei einem vorgeschädigtem Gelenk der auslösende Faktor sein, warum es dann danach anfängt zu knacken. Dem sollte mit ganz viel Physiotherapie entgegengewirkt werden. Sofern eine Vorverlagerung über eine weite Strecke geplant ist, sollte möglichst die Muskulatur,Bänder und Kapselstrukturen physiotherapeutisch vorbehandelt werden. Oftmals können auch posteriore Aufbauten hilfreich sein, die eine ähliche Wirkung haben können, wie die Schienentherapie nach der festsitzenden Spange. Es sollte möglichst nicht so lange gewartet werden, bis die Spange raus ist und die Hoffnung auf Selbstheilung ist selten realistisch. Anhand eines MRT's kann prognostisch beurteilt werden, ob Chancen bestehen, das Knacken wieder wegzubekommen.

Ist ein Quote vom Forum-KFO

Ich kann auch nur vermuten aber ich denke du musst deinem Körper ein wenig (oder auch mehr) helfen in die richtige Lage zu geraten. Die Frage ist einfach ob es dann auch so bleiben wird oder ob er wieder in eine falsche Lage sich "verdreht" wie es bei meiner Wirbelsäule der fall war nach nur einem halben jahr. Logischerweise nach den uns gegeben infos zufolge müsste er nach einer OP UND physischen Behandlung in dieser Position bleiben. D.H. Die Wirbelsäule bleibt gerade, die Muskeln relativ entspannt ( vorrausgesetzt sie werden nicht anderweitig falsch belastet) und das Becken gerade.

Leider WEISS ich das auch nicht ich kann nur logische Schlussfolgerungen machen ist ja auch der Grund wieso ich hier nach Fachkenntnis suche.

Liebe Docs wir brauchen euch :razz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey, ja das mit den kopfschmerzen hab ich auch shcon gehört und ich hoffe, ich habe nach der op auch weniger!!!!!!!!!!! nic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Makki!

Danke für die ausführliche Antwort :-D

Mein Chirurg meinte auch das durch die Vorschädigung der Kiefergelenke es eine lange Zeit brauchen würde bis diese sich wieder beruhigen :-(

Naja werde es dann jetzt nochmal mit einer Physiotherapeutin versuchen....

Sonnige Grüße

Cat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hoffe echt, dass meine Beschwerden durch die OP besser werden.

Ich dreh nämlich sonst noch durch, kann mich nicht mehr konzentrieren, weil der Nacken und der Kiefer so schmerzt!

Aber warten wir erstmal die Gespräche beim KFC und danach beim KFO ab.

Aber ich stelle mich schonmal auf eine lange Durststrecke ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Also, ich habe eine extreme Kieferfehlstellung, kann noch nicht einmal meinen Mund schließen. Auch ist mein Kinn leicht schief. Kieferknacken kann ich auch anbieten. ;-) Aber ich habe weder Rückenschmerzen, Nackenschmerzen noch Kopfschmerzen. Auch meine Wirbelsäule ist gerade. Als Kind habe ich Krankengymnastik gemacht wegen der Wirbelsäule. Ich hatte im Lendenwirbelbereich eine leichte S- Form, die habe ich aber nicht mehr. Habe bis zum 11 Lebensjahr Krankengymnastik gemacht. Bisher ist alles gerade geblieben und ich gehe mit großen Schritten auf die 40 Jahre zu. Von daher kann nicht alles von einer Kieferfehlstellung kommen.

Viele Grüße

Amazone

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden