hadthesurgery

Ploetzlich totungluecklich mit dem OP-Ergebnis

30 Beiträge in diesem Thema

Hi ihr Lieben,

jetzt poste ich doch wieder etwas, eigentlich wollte ich einen OP Bericht schreiben aber jetzt kommt leider das :(

Zwar war das so, dass ich vor knapp ueber einem Monat operiert wurde. Zuerst (im Krankenhaus, mit Schwellung, etc) war ich sehr gluecklich ueber das neue Gesicht. Ich fuehlte mich endlich mal normal und schoen, es gab auch viele Komplimente und Ueberaschte aus dem Umfeld. Mir ging es trotz Komplikationen gut und ich war schnell wieder "fit".

Nun vor wenigen Tagen:

ich habe mir die Zaehne geputzt und wollte ins Bett. Ich lief an einem Spiegel (an der Seite im Flur) vorbei und war schockiert ueber mein Profil, ich empfand es schlimmer als vor der Op. Ok... ich war muede und mit der Schwellung geht es auf und ab. Ok... ich dachte so "das wird wieder, bestimmt -nach der Nacht".

Am naechsten Tag morgends dachte ich nicht mehr daran und als ich durch das Haus lief und mich fertig machte war ich staendig von mir angewidert, ich dachte nur noch "haette ich es bloss niemals machen lassen, frueher war es nur die Fehlstellung, jetzt ist alles nur noch unecht und ekelerregend"

Und in der Tat... mein UK ist riesig. Mein OK wirkt wie stuemperhaft nach vorne verschoben, mein Gesicht ist einfach nur noch haesslich. Alles was mir an meinem Gesicht gefiel ist weg: Mein breites Lachen geht nicht mehr, die Oberlippe ist beim Lachen unten an den Naseloechern und mein Gesicht ist wie konkav mit einem Knick (die stark nach vornen geneigten oberen Schneidezaehne). Meine Lippen kriege ich nur mit Muehe zu und das wirkt auffaellig verkrampft und deformiert.

Mittlerweile bin ich komplett verunsichert und moechte keinen mehr sehen. Ich bekam in den letzten Tagen nur noch mitleidvolle Blicke von Freunden und jetzt weiss ich warum.

Ich kann mir mit diesem Gesicht einfach kein Leben vorstellen und nocheinmal mit der Krankenkasse zu kaempfen und alles kann ich auch nicht mehr, ich fuehle mich voellig zerbrochen.

Ich wollte mich mithilfe meiner absolut-schlimmsten "Progenie-Bildern" aufmuntern und das hat genau das Gegenteil gebracht, alles, was "deformiert" war ist noch genauso und alles was "schoen" war ist zerstoert.

momentan weiss ich echt nicht mehr weiter, meine freunde kann ich deswegen nicht mehr belasten, die leiden schon genug. mein freund ist selbst schon am zerbrechen und ich weiss nicht mehr weiter. ich haette beinahe den von mir geliebten antiken wandspiegel meiner urgrosseltern zerstoert, nur weil ich mein bild so eklig fand.

wohin koennte ich mich nur wenden? wie kann ich mit der schuld leben, falls ich wirklich mein gesicht ruiniert habe? oder ist das alles gerade eine normale reaktion, die jeder nach so einer op einpaar tage lang hat?? sollte ich schnell etwas machen lassen oder warten? kann es einfach an der schwellung und der heilung liegen?? ist so ein absoluter ekel vor dem gesicht normal bei einem schlechten op-ergebnis? bin ich einfach nur haesslich oder hatte ich einfach pech?? wer koennte es objektiv bewerten: meine freunde wollen mich schonen, der kfo/chirurg findet alles wohl sowieso toll, etc etc

wie lange sollte ich noch abwarten und wo muss ich anfangen???

oh je... fragen ueber fragen und dazu diese unsicherheiten... ich wuerde am liebsten einfach nur noch heulen aber ich kann nicht einmal mehr das. ich bin momentan einfach nur noch emotional komplett gestoert und hoffe einfach, dass sich alles wieder normalisiert, aber taeglich wird es schlimmer.

hatte jemand von Euch eine aehnliche Reaktion nach der Op? war das nur temporaer (wie lange dauerte es an) oder fuehrte dies zu einer zweiten op??

ich waere Euch fuer jede Antwort dankbar, ich hoffe, dass ihr mir helfen koennt, momentan ist alles nur noch kaputt :'(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Oh je du Arme, das hört sich ja schrecklich an !!!! Davor hab ich auch große Angst da ich mir eigentlich gefallen habe so wie ich war !!!! Hast du eventuell vorher, nachher Bilder dass man das objektiv beurteilen kann ? Fühl dich ganz fest gedrückt und gute Besserung !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hei du,

vielleicht bist du nur in einem seelischen POST-OP-TIEF.

Solltest du wirklich so große Bedenken haben, dann schau doch dringend mal bei deinem KFO vorbei.

Er kann dir sicher am besten sagen, was los ist, wenn überhaupt etwas los ist.

Husch-husch - mach dich auf den Weg, bevor du dir noch mehr Tage mit depressiver Stimmung verdirbst.

Alles Gute,

Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oje, das muss sich schrecklich anfühlen! Das tut mir wirklich leid! Ich drücke Dich ganz ganz fest!

oder ist das alles gerade eine normale reaktion, die jeder nach so einer op einpaar tage lang hat?? sollte ich schnell etwas machen lassen oder warten? kann es einfach an der schwellung und der heilung liegen?? ist so ein absoluter ekel vor dem gesicht normal bei einem schlechten op-ergebnis? wer koennte es objektiv bewerten: meine freunde wollen mich schonen, der kfo/chirurg findet alles wohl sowieso toll, etc etc

Ich denke, Du hast alle Dinge aufgezählt, die sein können. Was ich machen würde, ist wirklich noch warten. Am besten mindestens ein Jahr, bevor Du Dich tatsächlich zu 'ner Re-OP entscheiden solltest. Das alles kann natürlich wie beschrieben auch ein POST-OP-tief sein. Das Ganze ist definitiv kein Spaziergang und solche emotionalbestärkte Reaktionen sind vollkommen normal, müssten sich aber (mit der Zeit) auch wieder verabschieden. Wenn Du von Deinem Kfo/Chirurg keine Hilfe/Meinung/Trost erhälst, würde ich mir vielleicht eine Zweitmeinung über Deine Situation & Ergebnis von einem anderen Experten einholen. (Ich bin mir nicht sicher, ob sowas mitten in der Behandlung geht, da will ich echt nichts Falsches sagen, da ich mich 0 auskenne, aber ich denke mal, eine normale Meinung kann man sich ja immer holen). ;) Letztendlich ist am wichtigsten erstmal das Abwarten, würd ich sagen, vielleicht entdeckst du mit der Zeit noch die ein oder andere mehr oder weniger positive Veränderung, auch wenn das Warten jetzt schwer fällt und man kann gut raushören, was für eine schwierige Erfahrung das jetzt für Dich sein muss. :(

Du schreibst, es gab Komplikationen?

Ich würd' Dir raten, zu versuchen Dir vorerst möglichst keine Vorwürfe zu machen, dass Du Dich falsch entschieden hast mit der OP (ich weiß, das ist einfacher gesagt, als getan), doch Du warst schließlich mutig und hast so einen Schritt gewagt! Und vielleicht braucht das Endergebnis einfach noch seine Zeit? Ich wünsche Dir an dieser Stelle wirklich alles nur erdenklich Gute und hoffe, dass sich Deine Situation rasch bessert!

Vorher-Nachher-Bilder wären wohl wie bereits erwähnt hilfreich, um die optische Veränderung objektiv beurteilen zu können.

Liebe Grüße & gute Besserung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank fuer Eure Beitraege :)

bei mir kamen jetzt nochmal Komplikationen dazu, hoffentlich liegt alles daran. :huh:

es ist halt einfach wahnsinnig unheimlich wenn man sich von einem Moment zum anderen vor dem eigenen Gesicht ekelt.

ich werde dann wohl jetzt erst mal schauen, was das antibiotikum fertig bringt und wenn nicht werde ich mal richtig mit dem kfo und kfc reden, falls es in einem Monat immer noch so ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1 monat ist noch keine zeit das wird dir auch dein arzt sagen.

Nach 6 Monaten ca sollte alles abgeheilt sein bis dahin kann sich noch einiges ändern und

wird es auch . Lass den kopf nicht hängen :) Hänge lieber alle Spiegel im Haus ab und

nutze lieber die zeit für sport/arbeit/schule/weiterbildung/projekte/freunde.

Bleib stark !

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

echt krass, dass man so reagiert und so verunsichert ist... ich warte momentan einfach mal ab und hoffe, dass das alles psychisch ist und keine schlecht geplante Behandlung...

bis vor kurzem meinten Freunde noch "krass, Du hast Dich voll veraendert" jetzt kommen so traurige Blicke...

dazu ist es von Spiegel zu Spiegel unterschiedlich, und manchmal bin ich voellig happy, andere male wuenscht ich mir, dass ich nie wieder dieses widerliche gesicht sehen muesste... so verunsichert war ich noch nie... :'(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

echt krass, dass man so reagiert und so verunsichert ist... ich warte momentan einfach mal ab und hoffe, dass das alles psychisch ist und keine schlecht geplante Behandlung...

bis vor kurzem meinten Freunde noch "krass, Du hast Dich voll veraendert" jetzt kommen so traurige Blicke...

dazu ist es von Spiegel zu Spiegel unterschiedlich, und manchmal bin ich voellig happy, andere male wuenscht ich mir, dass ich nie wieder dieses widerliche gesicht sehen muesste... so verunsichert war ich noch nie... :'(

Ich glaube das ist irgendwie normal mit dem Spiegel. Wenn ich mich mal vor dem Spiegel stelle, kommt manchmal "Naja, so extrem schlimm ist das jetzt nicht" und in anderen Momenten, wo ich mich sehe (z.B. gespiegelt im Schaufenster!) sag ich dann "Oh Gott, scheußlich sieht das aus". :(

Ich kann mir das nicht erklären und weiß noch nicht mal, ob das was mit OP gehabt oder nicht zu tun hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht mir auf den Sack, dass uns alle diese Kiefer-Scheisse (man entschuldige meine Wortwahl) so sehr beschäftigt und runterzieht. Fuck it! Wir müssen nicht perfekt aussehen. Wichig ist, dass wir aktiv geworden sind und die Grenzen so weit gepusht haben, wie es nunmal ging. Man kann sich nicht das Blatt aussuchen, dass man bekommt (wie beim Poker). Es zählt, was man daraus macht. Und das haben wir alle hier. Denn es wäre ein leichtes gewesen einen kurzen Blick auf das Blatt zu werfen und es dann wegzuwerfen mit dem Kommentar: "Nee, ich spiel nicht mit. Alles Scheisse...buhuhu". Richtig ist: Wir haben uns entschieden unser Schicksal selbst in die Hand zu nehmen, eine OP durchzuziehen und folgerichtig in Kauf genommen eine sehr lange Zeit lang richtig deftig Scheisse zu fressen (siehe oben). Nun, am Ende des Weges sind wir vielleicht nicht da, wo wir uns idealtypisch (und vielleicht unrealistischerweise) gesehen hätten, aber trotzdem weiter als im starren und phlegmatischen Ursprungszustand! Und darauf können wir stolz sein!

Kurzum: Macht euch nicht noch selber fertig! Das erledigen andere Leute im alltäglichen Wahnsinn schon zu Genüge. Seid eine 1-Mann-Armee! (Im positiven Sinne, d.h. nicht so, wie der irre Norweger).

Peace. Das war mein letzter Beitrag. Meine KFO-Story ging gute 4 Jahre. Diese Baustelle ist nun dicht. Ich ziehe weiter. Alles gute an die bereits operierten Leuten hier und viel Ausdauer für die pre-OP-People.

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht mir auf den Sack, dass uns alle diese Kiefer-Scheisse (man entschuldige meine Wortwahl) so sehr beschäftigt und runterzieht. Fuck it! Wir müssen nicht perfekt aussehen. Wichig ist, dass wir aktiv geworden sind und die Grenzen so weit gepusht haben, wie es nunmal ging. Man kann sich nicht das Blatt aussuchen, dass man bekommt (wie beim Poker). Es zählt, was man daraus macht. Und das haben wir alle hier. Denn es wäre ein leichtes gewesen einen kurzen Blick auf das Blatt zu werfen und es dann wegzuwerfen mit dem Kommentar: "Nee, ich spiel nicht mit. Alles Scheisse...buhuhu". Richtig ist: Wir haben uns entschieden unser Schicksal selbst in die Hand zu nehmen, eine OP durchzuziehen und folgerichtig in Kauf genommen eine sehr lange Zeit lang richtig deftig Scheisse zu fressen (siehe oben). Nun, am Ende des Weges sind wir vielleicht nicht da, wo wir uns idealtypisch (und vielleicht unrealistischerweise) gesehen hätten, aber trotzdem weiter als im starren und phlegmatischen Ursprungszustand! Und darauf können wir stolz sein!

Kurzum: Macht euch nicht noch selber fertig! Das erledigen andere Leute im alltäglichen Wahnsinn schon zu Genüge. Seid eine 1-Mann-Armee! (Im positiven Sinne, d.h. nicht so, wie der irre Norweger).

Peace. Das war mein letzter Beitrag. Meine KFO-Story ging gute 4 Jahre. Diese Baustelle ist nun dicht. Ich ziehe weiter. Alles gute an die bereits operierten Leuten hier und viel Ausdauer für die pre-OP-People.

*Beifallklatsch*

Schöne, treffende Ansprache! :114:

Alles Gute dir auf deinem neuen Weg!

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an alle,

ich mus sagen jetzt habe ich erst richtig angst gekriegt, mein uk vorverlagerung ist am 1. aug ...

Gröste angst habe ich davon das ich nach op aufwache und merke das mein unterkiefer zu viel nach vorne verschoben ist, und das mir mein gesicht dan nicht mehr gefällt!

Verzweiflung..

Aber ich weiss das es so auch nicht bleiben kann, ich habe überbiss von 8mm ,

seit 1,5 jahr habe ich die brackets, und seit ich die gekriegt habe tun meine kieferkelenke so weh das ich es bald nicht mehr aushalten kann....

ich habe keine andere wahl, ich muss das jetzt durchziehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Amy wo lässt du die Op machen ? Mir eght es so wie dir aber mein Überbiss ist 11mm ! Drücke dir für morgen ganz ganz dolle die Daumen ! Wäre schön wenn du mir schreibst wies dir geht ! Alles GUte !!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

leider lag es nicht an meiner Psyche... leider habe ich es mir nicht eingebildet... von allen Seiten fragen mich Menschen warum ich so schlimm aussehen und dass mein Unterkiefer so gross ist und mein Gesicht so deformiert ist...

super... und dann meinen alle (und viele auch zB hier)zuerst nur, dass ich mich in etwas reinsteigere und mir es einbilde.

Sogar mein Partner macht mir mittlerweile Vorwuerfe, dass ich niemals die OP haette machen sollen, weil ich davor besser aussahe... andere heulen nur noch wenn sie mich sehen... super... ich kann einfach nicht mehr... ich wuenschte es waere nur Einbildung... :angry: :angry: :angry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hadthesurgery> ich verstehe dich,dein gesicht hat sich verändert,aber jetzt hast du ein gutes gebiss was für deine gesundheit viel wichtiger ist. ich gefalle mir auch so wie ich bin,aber damit klar gekommen das mein gesicht morgen nach uk vv verändert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
super... und dann meinen alle (und viele auch zB hier)zuerst nur, dass ich mich in etwas reinsteigere und mir es einbilde.

Wie soll man das denn ehrlich beurteilen ohne vorher/nacher Bilder?

Sogar mein Partner macht mir mittlerweile Vorwuerfe, dass ich niemals die OP haette machen sollen, weil ich davor besser aussahe...

Ich habe die OP ja auch machen lassen, aber zu 85% wegen meiner Gesundheit/dem Fehlbiss. In anderen Postings schriebst Du ja auch, dass Du vorher gesundheitliche Beschwerden gehabt hast. Würdest du diese denn wieder in Kauf nehmen um so auszusehen wie vorher?

Wie andere schon geschrieben haben, kann sich das Gesicht bis zu 6 Monate nach der OP noch verändern. Warum wartest du nich noch ein paar Monate? Wie sagt mein KFC so schön: Es kommt vor allem darauf an, an was es den Deutschen viel zu oft mangelt: Geduld.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, schlimmer als vorher möchte ich nach der OP auch nicht aussehen - da helfen auch die Hinweise auf das funktionierende Gebiss/Gesundheit nix. FALLS es sich doch nicht noch mit der Zeit ändert, würde ich wohl auch danach streben, die Arbeit der Chirurgen überprüfen zu lassen. Wie sagte schon Dr. Dr. K. aus BH mal......Harmonie ist messbar. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wer kann sowas gut messen? machen das leute von der krankenkasse oder andere chirurgen?

jedenfalls ist es schon unheimlich, wenn allen und mir selbst mein gesicht negativ auffaellt.

mir selber faellt es vor allem in gesellschaft schwer, deswegen meide ich diese jetzt erstmal und

schau mich nur noch beim zaehneputzen an, das ist schlimm genug :angry:

mit der geduld stimmt wohl auch... ich warte wohl sowieso noch eine Weile (Zeitmangel) bis dass ich mit einem Fachmann darueber rede...

aber denke nicht, dass sich noch gross etwas aendern wird... ich habe mittlerweile keine schwellung mehr... mein gesicht ist so abartig haesslich... am liebsten wuerde ich nie wieder irgendjemandem meine fresse zeigen... es ist zu haesslich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wer kann sowas gut messen? machen das leute von der krankenkasse oder andere chirurgen?

jedenfalls ist es schon unheimlich, wenn allen und mir selbst mein gesicht negativ auffaellt.

mir selber faellt es vor allem in gesellschaft schwer, deswegen meide ich diese jetzt erstmal und

schau mich nur noch beim zaehneputzen an, das ist schlimm genug :angry:

mit der geduld stimmt wohl auch... ich warte wohl sowieso noch eine Weile (Zeitmangel) bis dass ich mit einem Fachmann darueber rede...

aber denke nicht, dass sich noch gross etwas aendern wird... ich habe mittlerweile keine schwellung mehr... mein gesicht ist so abartig haesslich... am liebsten wuerde ich nie wieder irgendjemandem meine fresse zeigen... es ist zu haesslich

Die von der KK garantiert nicht - was du in der Situation brauchst, ist ein Kieferchirurg mit viel Erfahrung in ästhetischer Chirurgie. Du solltest erstmal online mit so jemanden in Kontakt treten und diesem dein Problem schildern. Wenn er da z.B. aufgrund von Fotos da auch was erkennt, kann man da immer noch mal hinfahren und das konkreter überprüfen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, mir würde auch sehr interessieren wie´s dir nun geht, ob sich noch etwas zum positiven verändert hat, ob es dir psychisch besser geht oder ob sich ein Weg zur weiteren Korrektur gefunden hat.

Ich kann das ganze vollkommen nachvollziehen, mir geht es nämlich auch so bzw. noch schlimmer.

Ich hatte einen offenen Biss welcher nach kieferorthopädischer Behandlung nur noch gering war. Trotzdem sollte ich lt. Kieferorthopäden und Kieferchirurgen eine OP durchführen lassen wo der offene Biss geschlossen wird. Mir wurde gesagt dass es sehr gering sei und sich dadurch auch mein Gesichtsprofil nicht verändern wird. Nun gut, ich entschloss mich für die OP damit das Ergebnis wirklich optimal wird, diese fand im August statt, mein Oberkiefer wurde so verändert, dass es vorne nach unten rotierte und sich hinten hob um den offenen Biss zu schließen. Nach der OP und nach der dicken Schwellung kamm der Schreck, bein Gesicht wirkte wie eingedrückt, hat sich vollkommen verändert, alle fiel das negativ auf, mein Nasen-Oberlippenwinkel war nicht mehr richtig gegeben sondern stand schräg nach vor. Irgendwie waren Ober- und Unerkiefer auf einmal zu weit hinten, obwohl nur der Oberkiefer operiert wurde, niemand hat eine Erklärung, aber die Optik und auch die Berechnungen v. Kieferorthopäden belegten dies.

Da ich mit diesem Gesicht auf keinen Fall leben konnte und wollte entschloss ich mich für eine zweite OP, diese fand vor zwei Wochen statt, Ober- und Unterkiefer wurden vorverlagtert, lt. Kieferchirurgen sollte dann auch der Winkel zwischen Nase und Lippe, sprich mein Profil wieder stimmen.

Jetzt der nächste Schreck, es ist war alles wieder weiter vorne, jedoch ist mein Nadelkissenkinn - das ich ohnehin schon hatte aber gut damit leben konnte, noch schlimmer, mein Kinnmuskel verzieht sich komplett in eine Richtung und der Nasen-Lippenwinkel stimmt trotz allem nicht. Bei der Kontrolluntersuchung gab ich zwar meine Unzufriedenheit bekannt, der Chirurg meinte jedoch, dass der Winkel besser sei, und das verziehen des Kinnmuskels mit den beleidigten Nerven zusammenhängen kann, ansonsten solle ich Bodox spritzen. ich meine, ich lass doch nicht zwei solche Operationen über mich ergehen um dann zu hören ich solle Bodox spritzen!

Ich bin derzeit mit den Nerven ziemlich am Ende und hab keine Ahnung wie es weiter gehen soll. Aufjedenfall werde ich noch mit meinem Kieferorthopäden sprechen. Ich war zuvor mehr als zufrieden mit meinem Gesicht und hab die Operation nur eingewilligt da sich ja so gut wie nichts am Profil verändern solle. jetzt ist alles anders und ich hab keine Ahnung ob und wie ich damit umgehen kann, es ist echt zu einer großen psychischen Belastung geworden. Was ich aber von mir sagen kann ist, dass sich krasse Gesichtsveränderungen auch nach Monaten nicht mehr verändern, was sich ändert sind die feinen Gesichtszüge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so... mal ein Lebenszeichen an Euch Lieben :)

dieser ganze Kieferscheiss ist einfach eine Sache fuer sich... ich hatte einen grossen Abzess am UK und die Schwellung war bei mir komplett am Unterkiefer, anscheinend ist die ganze Bruehe vom OK, der eigentlich operiert wurde nach unten gelaufen. Mit der Schwellung habe ich gelegentlich noch minimale Probleme aber langsam wird es besser. Ich werde einfach mal weiter abwarten... bei der ganzen Sache war es auch nicht so foerderlich, dass meine Zaehne gleich nach der OP extrem schmerzempfindlich waren

ein kleiner Tip an Euch alle... tut nicht so als ob einpaar Tage nach der OP wieder alles normal waere. Ich habe rund eine Woche danach wieder normal mit dem Studium weitergemacht, Exkursionen, Referate und alles hatte sehr viele Pruefungen und Seminararbeiten unmittelbar nach der OP. Mein Koerper und meine Psyche sind eigentlich abgehaertet aber das war wirklich etwas zu viel des Guten... nach so einer Op schafft man einfach nicht so viel, wie sonst, auch wenn es nicht direkt vom Koerper abhaengt...

liebe Gruesse an Euch alle und Euch vielen Dank... ich werde mal wieder vorbei schauen, wenn der Pruefungsstress vorbei ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden